Verliebt in meine Lehrerin

A

Anonym_123

Gast
#1
Hallo ihr,
ich bin nun schon seit fast 3 Jahren in eine Lehrerin von mir verliebt. Ich habe sie aktuell nicht mehr im Unterricht, aber die Gefühle verschwinden kein bisschen. Sie weiß von diesen Gefühlen, was teilweise auch zu verwirrenden Momenten geführt hat. Ich dachte, sie würde mehr auf Abstand gehen, wenn sie bereits sagte, dass es Grenzen gibt usw., doch im nächsten Moment konnte ich mit ihr Lachen, einen Tag (in der Schule) verbringen usw., was ich irgendwie nicht verstehe. Also klar, darüber freuen tue ich mich schon, wenn sowas trotz allem noch möglich ist, aber es verwirrt mich einfach sehr. Zudem kann oder will ich auch irgendwie nicht aufhören sie zu lieben und an ein ,,Uns" zu glauben, auch wenn ich weiß, dass das sehr unwahrscheinlich ist.. Ich weiß irgendwie nicht genau, was ich noch machen kann :/
 
Anzeige:
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
273
Alter
21
#2
Wenn ich das richtig interpretiere, bist du lesbisch oder bi. Weißt du denn, ob deine Lehrerin überhaupt auch auf Frauen steht? Sich emotional zu distanzieren klappt meist ganz gut, wenn man realisiert, dass man nicht ins "Beuteschema" passt.
Ich hatte mit 12/13 mal einen Crush auf einen Mitschüler zwei Klassenstufen über mir, fand ihn total süß und wollte mit ihm zusammen sein. Alles still und heimlich, weil ich mich nicht getraut habe, ihn anzusprechen. Als er dann in einem Pausengespräch, das ich zufällig mitbekam, erzählte, dass er vergeben sei, brach eine Welt für mich zusammen. Als ich dann ein paar Tage später erfuhr, dass er nicht mit einem Mädchen, sondern mit einem anderen Jungen zusammen war, waren meine Gefühle für ihn wie weg geblasen, weil ich realisiert hatte, dass ich, egal wie sehr ich mich bemüht hätte, keine Chance gehabt hätte.

Wie du sicher weißt, ist es Lehrpersonal verboten, etwas mit SchülerInnen anzufangen. Missbrauch Schutzbefohlener nennt sich das. Wenn deine Lehrerin sich auf dich einlassen würde, könnte sie dafür in Teufels Küche kommen.

Wichtig ist, dass du damit aufhören musst, dir weiterhin Hoffnungen zu machen. Das ist sonst wie eine Rückkopplung, die deine Gefühle für sie nur stärker werden lässt. Liebeskummer bewältigt man am besten, indem man die Person konsequent aus seinem Leben streicht und die entstandene Lücke mit anderen Dingen füllt, die einen glücklich machen. Irgendwann wirst du dann merken, dass es nicht mehr weh tut, wenn du an sie denkst.

Und ich kann dir nur raten, halte die Augen offen und sei bereit, Neues zuzulassen. Wer weiß, vielleicht läuft dir ja schon morgen der/die Richtige über den Weg und lässt dich deine Lehrerin vergessen. Das klappt aber nur, wenn man sich auf neue Begegnungen einlässt und sich nicht an seine falschen Träume klammert. Wer immer nur in seinen Träumen lebt, vergisst, dass die Realität so viel zu bieten hat.
 
A

Anonym_123

Gast
#3
Wenn ich das richtig interpretiere, bist du lesbisch oder bi. Weißt du denn, ob deine Lehrerin überhaupt auch auf Frauen steht? Sich emotional zu distanzieren klappt meist ganz gut, wenn man realisiert, dass man nicht ins "Beuteschema" passt.
Ich hatte mit 12/13 mal einen Crush auf einen Mitschüler zwei Klassenstufen über mir, fand ihn total süß und wollte mit ihm zusammen sein. Alles still und heimlich, weil ich mich nicht getraut habe, ihn anzusprechen. Als er dann in einem Pausengespräch, das ich zufällig mitbekam, erzählte, dass er vergeben sei, brach eine Welt für mich zusammen. Als ich dann ein paar Tage später erfuhr, dass er nicht mit einem Mädchen, sondern mit einem anderen Jungen zusammen war, waren meine Gefühle für ihn wie weg geblasen, weil ich realisiert hatte, dass ich, egal wie sehr ich mich bemüht hätte, keine Chance gehabt hätte.

Wie du sicher weißt, ist es Lehrpersonal verboten, etwas mit SchülerInnen anzufangen. Missbrauch Schutzbefohlener nennt sich das. Wenn deine Lehrerin sich auf dich einlassen würde, könnte sie dafür in Teufels Küche kommen.

Wichtig ist, dass du damit aufhören musst, dir weiterhin Hoffnungen zu machen. Das ist sonst wie eine Rückkopplung, die deine Gefühle für sie nur stärker werden lässt. Liebeskummer bewältigt man am besten, indem man die Person konsequent aus seinem Leben streicht und die entstandene Lücke mit anderen Dingen füllt, die einen glücklich machen. Irgendwann wirst du dann merken, dass es nicht mehr weh tut, wenn du an sie denkst.

Und ich kann dir nur raten, halte die Augen offen und sei bereit, Neues zuzulassen. Wer weiß, vielleicht läuft dir ja schon morgen der/die Richtige über den Weg und lässt dich deine Lehrerin vergessen. Das klappt aber nur, wenn man sich auf neue Begegnungen einlässt und sich nicht an seine falschen Träume klammert. Wer immer nur in seinen Träumen lebt, vergisst, dass die Realität so viel zu bieten hat.
Erst einmal Danke für deine Antwort! Ja, ich bin lesbisch. Bei einem Gespräch hat sie mir einmal gesagt, dass sie ja sowieso auf Männer steht. Da das aber so völlig ohne Kontext kam (ich hatte sowas nicht gefragt und wir haben in dem Moment vorher auch beide gar nicht wirklich was gesagt), hab ich nicht gewusst, ob ich das wirklich einfach so glauben soll. Es ist halt wirklich schwierig, sich einfach davon abzulenken oder sich auf wen Neues einzulassen und die Hoffnungen für sie ,,aufzugeben".. Aber ich werde das, was du sagtest, auf jeden Fall in Betracht ziehen und versuchen, da irgendwie eine Lösung zu finden! Nochmals vielen Dank!! 🥰
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben