Unglückliche Beziehung aber doch glücklich

Dabei
25 Okt 2012
Beiträge
1
Alter
24
#1
Hallo Leute,
also ich habe momentan seit 10 Monaten eine Freundin und die ist auf meiner Schule. Ich bin sehr unglücklich mit ihr da ich irgendwie keine Liebe mehr empfinde und sie mich sehr nervt. Ich hab Angst Schluss zu machen weil meine Freunde so gut mit ihr klar kommen und ich hab Angst das wenn ich Schluss mache das meine Freunde weiter mit ihr schreiben und ich so Liebeskummer bekomme und die mich dann hasst obwohl ich eigentlich nicht so im Streit auseinander gehen will sondern noch mit ihr befreundet sein will.
Ich weis einfach nicht was ich tun soll
 
Dabei
22 Okt 2012
Beiträge
3
#2
Ist mir fast ein bisschen gruselig... Habe fast exakt die gleiche Situation, habe gestern die Beziehung (auch circa 10 Monate, selbe Schule/Stufe) beendet. Nur bin ich die Freundin, in seinem Freundeskreis. Wenn du unglücklich bist, solltest du genauso handeln ... Es ist nicht leicht, gerade weil mein Freund noch sehr glücklich war, und ich nicht weiß, wie das nun weitergehen soll... Gerade weil ich ihn, und seinen (und nun auch meinen) Freundeskreis so mag und einfach nicht aus meinem Leben wegdenken kann. Und glaub mir ich hab Liebeskummer und die Angst ihn ganz zu verlieren, aber wenigstens spiele ich niemandem was vor. Und die Situation mit den Freunden, naja, wäre doch auch für sie schade, wenn sie nicht mehr mit ihr kommunizieren würden, oder? Ich bin da zwar voreingenommen, aber versetz dich mal in ihre Lage hinein, wenn sie keiner mehr beachten würde, hätte sie nicht nur dich sondern auch alle die, die sie durch dich kennt verloren.

Du sagst ja nichts dazu, was du mit "unglückliche Beziehung aber doch glücklich" meinst, aber wenn ich's richtig verstehe, heißt das vielleicht, dass du die guten Seiten der Beziehung vermissen wirst... und deine Freundin als Bezugsperson sicher auch. Aber das ist kein Grund eine Beziehung weiterzuführen, in der du keine Liebe mehr empfindest...

Wie sich das entwickelt kann mir und dir keiner sagen, das zeigt sich doch erst mit der Zeit, mit der Art und Weise wie deine Freundin die Trennung verkraftet...
 
Dabei
12 Jul 2011
Beiträge
2.069
#3
Die Kunst des Verlassen. Wie ohne Schmerz und dabei noch das Gefühl ermitteln dass der Partner die Entscheidung genommen hat. Geht nur durch Erfahrung. Es gibt kein Buch dazu.
Aber so Sätzte wie: "Ich verdiene Dich nicht", andere anzuschauen und werten "uao hat die schöne Beine", "ich steh auf Blonde", usw....ermitteln Deiner Gegenpartei dass Du eingentlich ein A*sch bist.
Du bist es nicht, klar! Weil Du Dir ja Gedanken machst um Sie nicht zu verletzten.
Aber dass ist egal, Ziel ist nicht die Gegenpartei zu verletzten.
Dich selbst kannst Du durch Dein gezieltes handeln nicht verletzten.
Du weisst ja was Du am tun bist und weshalb.

Für Sie wirde es viel einfacher sein ein Produkt (Du) zu verlieren was mangelhaft war.
Schaff negative Eigenschaften an Dich an.
-"Er hat eh nur an andere gedacht"
-"Er wollte die Sabine einmal küssen, einfach so
-"Er sit ein Schwein
-"Er war nie an verabredungen pünkltich
-"Er ist nicht Beziehungsfäghig
-"Fu*k. Zum Geburtstag ein HAndwerker Set! Wie kann man nur so blöd sein.

usw....

Wenn man ein PArtner verlässt entsteht Demütigung, Zorn, Hass, Enttäuschung und viele weitere starke Emotionen.
Du hast breite Schultern. Kontrolliere, Kanalisiere diese Triebe. Lass all das auf Dich bewusst und kontrolliert abprallen.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben