Unglücklich in Ehe

Dabei
13 Dez 2020
Beiträge
1
#1
Hallo,

seit längerem bin ich sehr unglücklich in meiner Ehe. Wir haben 2 Kinder, die noch sehr klein sind. Mein jüngstes Kind ist sogar noch ein Säugling und erst 3 Monate alt.

Es sind viele Sachen vorgefallen, die ich nicht verzeihen kann. Ihn stört an mir, dass ich sehr kühl bin. Ja, weil ich ihn auch nicht liebe.
Er ist aggressiv, hat Interesse an anderen jüngeren Frauen, hat eine schreckliche Mutter, die mich beschimpft...ich weiß nicht mehr weiter...

Wenn ich ihn verlasse stehe ich komplett alleine da, denn meine Mutter sagte mir dass ich von ihr dann nicht viel Hilfe bekommen kann und sie mir rät bei ihm zu bleiben. Unsere Ehetherapie bringt auch nichts....

Das schlimmste ist dass ich mich momentan ständig verliebe...in alltäglichen Situationen und sei es der Kinderarzt:( es ist zum verrücktwerden...( ich sehe auch nicht hässlich aus und freue mich wahnsinnig über Bestätigung). Gerade dass ich meinem Mann mit 33 zu alt bin und er mit 40 auf 19jährige steht verletzt mich so tief dass ich in eine regelrechte Krise hereingeschlittert bin.


Das ganze klingt ziemlich wirr und so als seien wir Assis. Aber wir sind Akademiker mit festen Jobs ( ich bin natürlich länger in Elternzeit) und auch nicht mehr so jung ( ich 33 er 40). Zusätzlich leide ich seit der Geburt meiner Kinder unter Angststörungen, finde aber keinen Therapieplatz.

Kann mir jemand einen Rat geben, was ihr in so einer Situation tun würdet?
 
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.756
#2
Wie lange seid ihr denn schon zusammen, und wie lange ist er aggressiv, steht er auf junge Frauen, seit wann fallen die Dinge vor, die dich haben kühl werden lassen?

Wie kam es denn in dieser Situation zu 2 Kindern?

Was wären deine Optionen, wenn du ihn verlassen würdest? (Wohnung, Unterhalt, Wiedereinstieg in deinen Job, ...)
 
Dabei
13 Dez 2020
Beiträge
6
#3
Hallo,

auf jeden Fall bringt es nichts alles dabei zu belassen. Du bist unglücklich in dieser "Beziehung" und die Zeiten in denen man vom Mann abhängig ist, sind eigentlich vorüber und vor diesem Schritt der Trennung musst du keine Angst haben.

Abgesehen von allem anderen -was auch schon Grund genug wäre- liebst du ihn nicht, was hält dich noch zurück? Ich finde es immer wichtig dass man die Wahrheit "lebt" und das sollte man auch den Kindern "vorleben". Eine Ehe oder Beziehung rein zur Sicherung der Verhältnisse und des Scheins macht euch nicht glücklich und die Kinder auch nicht.

Mut zur Wahrheit.
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
511
#4
Es sind viele Sachen vorgefallen, die ich nicht verzeihen kann. Ihn stört an mir, dass ich sehr kühl bin. Ja, weil ich ihn auch nicht liebe.
Er ist aggressiv, hat Interesse an anderen jüngeren Frauen, hat eine schreckliche Mutter, die mich beschimpft...ich weiß nicht mehr weiter...
...

Kann mir jemand einen Rat geben, was ihr in so einer Situation tun würdet?
Seit wann ist er so?
Seit wann liebst Du ihn nicht mehr?

Wenn viele unverzeihliche Dinge vorgefallen sind, sehe ich keinen Sinn in der Fortsetzung der Ehe und Beziehung.
Du wärest nicht die erste Alleinerziehende Frau, die es hinbekommen würde...
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben