Trotz großer Liebe sind wir traurig, was kann ich tun?

A

Aramon

Gast
#1
Hallo zusammen,

ich wende mich an dieses Forum, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Anfang Januar habe ich meine große Liebe gefunden. Es war Liebe auf dem ersten Blick. Zwischen uns hat sofort alles gepasst, wir haben die gleichen Einstellungen, Werte und spüren, dass wir zusammengehören. Die Gefühle die wir füreinander empfinden sind sehr intensiv. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie solche Gefühle für einen Menschen gehabt und meine Freundin geht es ähnlich. Obwohl wir uns nur wenige Monate kennen, kommt es mir so vor, als kennen wir uns schon immer. Es ist das erste Mal in meinem Leben das ich ernsthaft über Heirat und Familie nachgedacht habe. Und wenn es nach meiner Freundin geht, würde Sie mich am liebsten auch sofort heiraten und mit mir zusammeniehen. Obwohl ich vorher in einer langjährigen Beziehung war (10 Jahre), hatte ich noch nie solche Gefühle gehabt.

Eigentlich müssten es die perfekten Vorraussetzungen für eine perfekte Beziehung sein. Allerdings haben wir eine ähnliche Kindheit erlebt, die bei uns beiden nicht unbedingt immer schön war (z.B. Scheidung der Eltern). Und ich glaube, darin liegt das Problem. Man wird jeden Tag mit seinem eigen ICH konfrontiert. Wir haben Beide sehr große Angst, dass wir uns verlieren könnten, obwohl es dafür keinen Grund gibt. Obwohl wir uns mit sehr viel Respekt behandeln, gibt es manchmal Situationen die uns verletzen. z.B. fühlte Sie sich von mir abgestoßen, als ich Sie einmal nicht umarmt hatte, sondern den Raum verlassen hatte. Ich sagte ihr, dass ich ihr zu viele Komplimente mache. Diese Situation hat Sie sehr verletzt und Sie warf mir vor, Sie hatte noch nie eine solch komplizierte Beziehung. Das habe ich mir sehr zu Herzen genommen und es hat mich sehr verletzt. Zumal Sie mir mal sagte, dass ihre Ex-Freunde Sie ganz schlecht behandelt haben. Später stellte sich aber heraus, dass Sie nicht mich kompliziert findet, sondern die Situation. Sie ist oft sehr traurig, hat keine Freunde und ihre Gefühle und Meinungen ändern sich sehr oft. Z.B. wollte Sie mich letzten Donnerstag besuchen kommen und ich habe alles total gemütlich und romatisch vorbereitet (Essen gekocht, Kerzen etc.). Ich hatte die ganze Zeit gewartet und plötzlich schrieb Sie mir um 20 Uhr, dass es auf der Arbeit länger gedauert hat und Sie noch nicht unterwegs ist. Sie fragte mich, ob Sie noch kommen soll, obwohl Sie müde ist? Ich habe ihr keine Vorwürfe gemacht oder war sauer. Ich habe ihr gesagt, dass Sie lieber schlafen gehen soll. Traurig war ich schon, da Sie gestern beruflich für mehrere Wochen nach Australien muss. Oder das wir uns verabreden und alles besprochen haben, und plötzlich hat Sie ganz andere Ideen und schmeißt alles über den Haufen. Diese Unentschlossenheit bezüglich Absprachen finde ich jetzt nicht so toll, aber ich kann damit leben. Schlimmer finde ich, dass Sie auch oft ihre Gefühlsschwankungen. An einem Tag ist alles wunderschön und am nächsten Tag sieht Sie nur noch Probleme und fühlt sich unglücklich und traurig. Da kommen dann Vorwürfe wie, ich habe Sie zurückgewiesen. Und wenn ich ihr etwas schreibe oder sage, egal wie schön es ist, Sie findet es negativ. Und Abends schreibt Sie dann so, als ob nichts wäre. Dies verunsichert mich sehr und ich weiß nicht woran es liegt. Sie ist von Sternzeichen Krebs, Ihnen sagt man das ja nach.;-)

Letzten Freitag hat Sie mich besucht und ich hatte mit ihr gesprochen und gesagt wie ich mich fühle. Das ich Probleme damit habe, dass Sie ständig ihre Gefühle ändert und nur negative Dinge sieht, obwohl es so schön zwischen uns ist. Ich habe ihr gesagt, dass es mir seit zwei Wochen auch sehr schlecht geht und ich nicht weiß ob wir es schaffen. Daraufhin war Sie ganz traurig und ich habe ihr gesagt, dass ich immer für Sie da sein werde und Sie niemals verlassen werde. Nachdem Sie sich beruhigt hat und wir über alles gesprochen haben, ging es uns beiden sehr gut. Wir waren zusammen Essen und hatten einen sehr schönen und romantischen Abend. Um 3 Uhr in der Nacht ist Sie dann gefahren und ich war traurig, weil ich Sie halt sehr vermisse. Aber ich habe versucht es mir nicht anmerken zu lassen, was mir aber sichtlich schwer gefallen ist. Sie hat es gemerkt und gab sich die Schuld daran, dass ich traurig bin.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich aber noch den Eindruck, dass es ihr gut ging. Ich habe ihr noch einen Umschlag mit ein paar Bildern von uns in ihren Rucksack getan. Nachmittags musste Sie umsteigen und Sie hat mir geschrieben, dass Sie die Bilder angeschaut hat und daran denken musste, was ich gestern gesagt habe, dass wir es vielleicht nicht schaffen würden. Daraufhin musste Sie den ganzen Flug weinen und die Stewardess hat ihr deshalb auch Beruhigungsmittel geben müssen. Sie hat mir auch eine Sprachnachricht via Whatsapp geschickt und ich habe an ihrer Stimme gemerkt, dass es ihr richtig schlecht geht. Es hat mir das Herz zerrissen. Am liebsten würde ich in das nächste Flugzeug steigen und Sie zurück holen. Ich fühle mich machtlos und ich weiß im Moment nicht was ich machen soll. Ich habe ihr vorgeschlagen, dass wir vielleicht erst einmal keinen Kontakt haben, solange Sie in Australien ist. Doch das möchte Sie nicht und ich möchte es ehrlich gesagt auch nicht. Ich würde am liebsten immer in Ihrer Nähe sein, und Sie möchte es auch. Ich würde wirklich alles für Sie tun. Z.B. bin ich mitten in der Woche zu ihr gefahren, obwohl es über 100 km von mir entfernt sind. Ich war immer für Sie da wenn es ihr mal nicht gut ging. Ich liebe diese Frau, und zwar so sehr, dass ich alles für Sie aufgeben würde. Wir möchten sehr gerne zusammenziehen und ich habe mich bei Ihr in der Nähe beworben. Und Sie bewirbt sich bei mir. Aber ich wünsche mir, dass wir Beide wieder glücklich sind und unsere Liebe genießen können.

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Wie können wir glücklich sein? In jeder Beziehung gibt es mal Kleinigkeiten die nicht so gut laufen. Aber ich denke, wenn man darüber gesprochen hat, dann sollte man daraus lernen und es einfach abhaken.
 
Anzeige:
Dabei
23 Nov 2016
Beiträge
444
#2
Aramon, du kennst diese Frau seit Januar, also seit 2,5 Monaten, da ist es einfach unmöglich, von großer Liebe zu sprechen!

Selbst wenn du starke Gefühle für sie hast, ist es dennoch nicht mehr als Verliebtsein. Du kennst sie doch im Grunde noch gar nicht!

Schalte mal wieder dein Gehirn ein und überlege, was denn jetzt so alles "perfekt" an dieser chaotischen Beziehung zu einer Drama-Queen, die offensichtlich psychisch labil ist und dich als seelischen Mülleimer benutzt, sein soll?
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben