Trend: Immer mehr Paare lieben und leben auf Distanz

Hattet Ihr auch schonmal eine Fernbeziehung?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    116
Dabei
4 Okt 2004
Beiträge
1.282
#1
Liebe auf Distanz - Chance oder Risiko?
Eine Studie zeigt: Distanzpartner gehen weniger oft fremd

Es leben immer mehr Paare in Deutschland eine 'Liebe auf Distanz'. Inzwischen ist fast jede zehnte Beziehung eine 'Fernliebe'. Bei den Paaren um die Dreißig sind es sogar zwischen 20 und 25 Prozent - Tendenz steigend. Zum Vergleich, 1985 waren es gerade mal 4 Prozent.

Es gibt viele Gründe für Fernbeziehungen. So lernen sich zwischen 20 und 30 Prozent aller Distanzpaare im Urlaub kennen. Zurück in der gewohnten Umgebung muss diese Beziehung zunächst ihre Alltagstauglichkeit beweisen. Wochenende für Wochenende lernen sich die Partner schrittweise näher kennen und lieben. Berufliches Weiterkommen ist ein weiterer Grund für die steigende Zahl der Fernbeziehungen. Prominentes Beispiel: Fussballstar David Beckham, der für seine Verpflichtung bei Real Madrid eine Fern-beziehung mit seiner Frau Victoria in London in Kauf genommen hat.

Auch der grundsätzliche Wandel des Partnerschaftsideals spielt eine Rolle. "Für knapp 30 Prozent aller Paare in Fernbeziehungen ist die Liebe auf Distanz inzwischen sogar das Beziehungsideal," sagt Christine Koller, Autorin des Buchs "Liebe auf Distanz". "Beide Partner können sich unter der Woche voll auf den Job konzentrieren und haben zusätzlich die Möglichkeit, etwa ein neues Hobby auszuprobieren." Das Paar verschmilzt so nicht nur zu einem "Wir", sondern jeder lebt zusätzlich sein "Ich" und kann seine Persönlichkeit entsprechend entfalten.

Auch das immer beliebter werdende Online-Dating begünstigt die Liebe über geographische Grenzen hinaus. Andrea Schöffner, Dating-Expertin bei match.com Deutschland: "Fernbeziehungen sind für unsere Mitglieder sehr relevant. Gerade beim Online-Dating kann ich mir gezielt einen Partner mit gleichen Werten und Interessen suchen - und das sogar weltweit. Und wenn der "richtige" Partner gefunden ist, dann spielt die Entfernung nur noch eine Nebenrolle."

Eine Fernbeziehung ist Chance und Risiko zugleich. Die sogenannten LATs (living apart together) wissen: Jedes Treffen heißt, sich 'neu verlieben'; Beziehungsmüdigkeit und Alltagstrott kommen gar nicht erst auf. "Meiner Erfahrung nach setzen sich Paare in Fernbeziehungen auch viel stärker mit ihrer Beziehung auseinander," sagt Christine Koller. "Die gemeinsame Zeit ist kostbarer und wird intensiver genutzt. So werden beispielsweise auch Konflikte in der Regel schneller beigelegt als bei Paaren, die zusammen leben."

Dennoch fürchten 50 Prozent, dass eine Fernbeziehung den Seitensprung fördert. Zu unrecht: Partner aus Distanzbeziehungen gehen laut einer Studie sogar weit weniger fremd. (40 Prozent im Vergleich zu 60 Prozent).

Allerdings: Rund 60 Prozent der 'Liebes-Pendler' würden ein gemeinsames Zuhause vorziehen. Hauptgrund dafür ist der Wunsch nach mehr Nähe und Zärtlichkeit. Außerdem hemmt die Distanzbeziehung oftmals die Familienplanung. So bleiben mobile Paare viel häufiger kinderlos oder starten sehr viel später mit der Familienplanung.

Eine Fernbeziehung dauert in der Regel zwei Jahre. Danach wird entweder ein gemeinsamer Wohnsitz bezogen - oder das Paar trennt sich. Dass es Ausnahmen gibt, beweist neben Boris Becker und seiner französischen Freundin Caroline Rocher auch Christine Koller. Sie lebt bereits seit sechs Jahren glücklich in ihrer Fernbeziehung. Ihre Tipps für eine harmonische Liebe auf Distanz:

  • - Sich sooft wie möglich sehen - mindestens jede dritte Woche - sonst wird die Beziehung auf Dauer instabil

    - Intensiv und offen kommunizieren, den Partner am "Single- Leben" unter Woche, seinen Ängsten, Freunden und Problemen teilhaben lassen

    - Die Erwartungen an die gemeinsame Zeit nicht zu hoch schrauben. Keine heile Welt spielen, obwohl man sich ärgert; offen über Ziele und Wünsche sprechen und zusammen Lösungen finden

    - Gemeinsame Perspektiven schaffen: Beispielsweise nach einem Zeitraum von zwei Jahren zusammen zu ziehen oder per Home-Working die gemeinsame Zeit verlängern

Quelle: presseportal.de
 
G

Gesperrt2

Gast
#2
Nene, sowas kommt mir nicht in´s Haus ;) Da kauft man ja praktisch die "Katze im Sack", man lernt sich doch nie wirklich kennen... in den paar Stunden, die man miteinander dann verbringt, zeigt man sich doch nur von seiner Schokoladenseite und wenn´s dann irgendwann ernst wird, man vielleicht zusammen zieht usw. dann hat man plötzlich die Probleme!

Meinen Freund und mich trennen aktuell... 10cm ;) Also wir haben seit Monaten nicht mehr eine Nacht getrennt verbracht und das ist auch gut so, wir verbringen unseren Alltag miteinander und wenn man dann irgendwann offiziell zusammen zieht (im Moment "teilen" wir uns ja meine Wohnung *g*) weiß man wenigstens, worauf man sich einlässt :)
 
Dabei
9 Aug 2007
Beiträge
253
#3
Ich lebe momentan in einer.
Allerdings nur noch bis Weihnachten dann hat das endlich ein Ende.
Alles in allem hat es dann 1 Jahr gedauert und länger dürfte es meiner Meinung nach auch nicht gehen.
 
G

Gesperrt3

Gast
#4
Also ich halte davon auch nicht viel. Wie meine Freundin auch schon meinte, ist sicher das größte Problem, dass man bei einer Beziehung, die als Fernbeziehung beginnt, nie wirklich den Alltag zusammen kennenlernt. Und bekanntlich scheitern ja die meisten Beziehungen gerade daran, dass man nicht dauerhaft miteinander klar kommt.

Das Problem gibt es zwar nicht, wenn die Fernbeziehung nur zwischendurch ein Abschnitt der Beziehung ist (z.B. aus beruflichen Gründen), aber ideal finde ich das trotzdem nicht und möchte es auch nur sehr ungern erleben.

Viele Grüße
 
Dabei
20 Okt 2007
Beiträge
12
Alter
27
#5
Also ich halte nicht so viel von Fernbeziehungen und hoffe dass ich so eine auch nie fürhen werde/werden muss. Wenn man sich verliebt in jemanden der weiter von einem weg wohnt so dass man sich nicht immer sehen kann, ist das natürlich blöd, trotzdem schätze ich aber mal würde jeder diese Beziehung trotz der Nachteile eingehen, weil man gegen seine Gefühle eben nichts tun kann. Trotzdem glaube ich nicht dass so etwas auf Dauer klappt, auch wenn es vielleicht alles Anfangs total schön sein mag.

Gruß Steffen 15:)

 
Dabei
17 Aug 2007
Beiträge
428
#6
Also ich hätte fast mal eine gehabt und hab mich dann auf Grund der Distanz dagegen entschieden. Wenn es der absolut Richtige wäre, würde ich mich wohl darauf einlassen aber damals wars nur einfaches Verliebtsein, da wollte ich mich auf so etwas gar nicht einlassen.
Meine Freundin führt eine Fernbeziehung und ich sehe wie sehr sie darunter leidet ...
 
Dabei
19 Mai 2006
Beiträge
1.857
#7
Ich lebe seit einem guten halben jahr in einer Fernbeziehung. Konnte mir das vorher nie vorstellen, aber was macht man nicht alles für die Liebe!?
Wenn alles gut geht ist es in einem Jahr vorbei! Und wir ziehen zusammen...juhu
 
Dabei
14 Jul 2007
Beiträge
2
#8
Mein Freund und ich haben 2 Jahre zusammengewohnt. Jetzt verändert er sich gerade beruflich. Und wir führen seit diesem Monat bis keine Ahnung eine Fernbeziehung. Muß ganz ehrlich sagen, dass es wahnsinnig schwer für mich ist. Ich liebe ihn über alles und möchte ihn nicht verlieren, aber mir gehts nicht gut dabei. Ich finde also Fernbeziehungen nicht gut.
 
Dabei
30 Nov 2007
Beiträge
15
#9
Ich hatte auch ein Jahr lang eine Fernbeziehung (240 km)...da ich damals noch studentin war und meine zeit freier einteilen konnt, konnten wir uns immer von freitags bis montags sehen...meistens bin ich zu ihm gefahren, da ich mehr zeit hatte. unter der woche als ich dann zuhause war, musste ich dann nur studieren udn arbeiten, da ich aj wochenendes bei ihm war! das war sehr anstrengend auf dauer und auch die freundschaften zu enderen haben darunter sehr gelitten.
jetzt wollte ich es nicht mehr! aber wenn man liebt, dann bekommt man das irgendwie hin!!!
 
Dabei
30 Mrz 2008
Beiträge
153
#13
Bei meinem Freund und mir ist es wahrscheinlich bald soweit...vielleicht bald 500 km auf Distanz? -.-

Ich weiß nicht wie ich mich fühlen soll
 
Dabei
25 Sep 2007
Beiträge
673
#14
Also ehrlich gesagt kann ich es mir nicht vorstellen das bei einer Fernbeziehung weniger fremd gegangen wird. Irgendwie paradox,oder?
 
Dabei
19 Mrz 2008
Beiträge
2.820
#15
Nein, überhaupt nicht. Gelegenheit hat man immer. Es kommt halt nur dazu, wenn der Andere uninteressant wird. Und das passiert oft, wenn man zusammenhockt.
 
Dabei
12 Mai 2008
Beiträge
79
#16
ich befinde mich ja quasi momentan irgendwie in einer - obwohl die gerade sehr belastet ist... also sehr sehr belastet und wir stellten fest, dass es auch viel an der Entfernung liegt.

kleinigkeiten werden übe die Entfernung oft einfach groß - Missverständniss treten auf , aber ich denke, bei uns lag s auch daran, dass wir einfach zu wenig über unsere gefühle und so weiter gesprochen haben.

Es gibt immer Pro und Contra - aber ich würde ihn lieber näher bei mir haben wollen. einfach nur , um auch mal spontan sein zu können - einfach mal , wenn man nen schlechten tag hatte anrufen und sagen - komm vorbei - ich brauch jemanden, der mich mal in den arm nimmt...
das vermisse ich sehr - aber momentan haben wir leider eher so grundsätzliche schwierigkeiten. *heul*
 
Dabei
30 Mrz 2008
Beiträge
153
#18
huu,ich hab in den Thread geschrieben bei dem lange nix geschrieben wurde und jetzt ham soo viele geschrieben :lol:

:oops:

Naja hört sich ja überhaupt nicht gut an.... auf der einen Seite steht das und auf der anderen wird alles wieder verneint.. verwirrend... aber ich finde das kommt auf den Typ Mensch an. Und natürlich auf die Partnerschaft... gerade bei einer Fernbeziehung kommt zum Vorschein ob es wirklich Liebe war oder nicht.
 
P

Pain_Inside

Gast
#19
ich hatte schonmal eine fernbeziehung gehabt.
damals war ich 15 und mein exfreund 17,die beziehung hielt 7 monate.
vielleicht lag es auch daran,das meine eltern sehr streng waren und mich selten zu ihm fahren gelassen haben,weil sie halt angst um mich hatten,wegen der langen zugfahrt,das waren immer eineinhalb stunden gewesen.

heute würde ich keine fernbeziehung mehr haben wollen.
ich bin ein mensch,der viel zeit mit dem partner verbringen möchte und zudem bin ich auch ein sehr spontaner mensch und in einer fernbeziehung klappt die spontanität nicht.
es ist egal,wie sehr ich mich für einen jungen mann intressiere...kennenlernen ist okay,aber weiter würde ich nicht gehen.
 
S

Sugarlove

Gast
#20
Ich war 3 Jahre mit meinem Freund in einer Fernbeziehung, die ersten zwei Jahre bloß ne halbe Autostunde, dann eine ganze.

Seit einem Jahr wohnen wir zusammen und alles verläuft bestens, diese Angst von wegen "wenn man wirklich die ganze Zeit zusammen st, geht man sich doch auf den Sack" war somit unbegründet ;)
 
Dabei
6 Jan 2008
Beiträge
46
#21
Ich war eigentlich in einer "normalen" Beziehung dann fuehrten die beruflichen Gruende dazu das es eine Fernbeziehung wurde. Nach etwa 3 Monaten bin ich ihm dann gefolgt. Fernbeziehungen sind nicht mein Ding.
 
Dabei
25 Aug 2008
Beiträge
40
#22
fernbeziehungen sind mir auch zu anstrengend. aber ich finde es super wichtig, auch wenn man in der gleichen stadt wohnt, das eine gewisse "distanz" gehalten wird.
also ich mein damit, dass man nicht ständig auf einander rumgluckt und jeder sein eigenes ding durchziehen kann.
 
Dabei
30 Apr 2008
Beiträge
214
#23
ich bin grad auch mehr oder weniger in einer drin. es stimmt schon, dass wir uns mehr mit unserer beziehung auseinandersetzen, offen drüber reden und wenn wir uns dann sehen, wird das gesagte irgendwie automatisch und ohne worte "unterstrichen". deswegen sind unsere treffen immer harmonisch und immer wieder neu und anders auch intensiver auf einer mentalen ebene. weil wir uns stück für stück immer besser kennenlernen und nicht alles auf einmal vom partner mitbekommen.
Andererseits fällt es mir schwer ihm in Bezug auf andere Frauen zu vertrauen. Ich bekomme seinen Alltag nur so nebenbei mit und kann nicht wirklich dran teilhaben. Deswegen würde ich mir (so wie in dem Artikel beschrieben) auch sehr wünschen, zumindest in der gleichen Stadt zu leben. wenn ich ihn jetzt besuche ist das für mich jedesmal wie ein kleiner kurzurlaub. den wirklichen alltag bekomme ich nicht mit.

es fehlt halt doch abends nach hause zu kommen und jd zu haben der da ist, gemeinsam essen, von seinem tag erzählen oder schweigen, gemeinsam sport machen gehen, etc.
 
Dabei
28 Feb 2008
Beiträge
1.582
#24
Mein Freund und ich führen ja im Moment eine richtige Fernbeziehung, er ist ja im fernen Ausland. Ich hab ihn seit 3 Wochen nicht mehr gesehen und sehe ihn frühestens in 9 Wochen. Da kommt mir so eine Wochenendbeziehung richtig erholsam dagegen vor. Sollten wir die Distanz erstmal überleben wird es wohl auch auf eine Wochenendbeziehung rauslaufen, da wir vermutlich in unterschiedlichen Städten studieren werden. Ist alles nicht so einfach aber machbar
 
Dabei
14 Jul 2008
Beiträge
1.808
#25
Bin wieder in einer... Der Vorteil bei einer Fernbeziehung ist der, dass die Freude auf das Treffen größer ist. Ich bin sogar immer ein wenig aufgeregt wenn ich bei ihr anschelle. ;)

Man bekommt auch den Alltag des anderen Partner nicht wirklich mit. Ist zwar schade, aber viele Stresssituationen und Streitereien bleiben aus. Man kann sich unter der Woche voll auf die Schule bzw. den Beruf konzentrieren und am Wochenende seine Freizeit mit dem Partner genießen.

Man weiß es zu schätzen, wenn der andere bei jemanden ist. Das tut man in einer gewöhnlichen Beziehung auch, nicht aber so intensiv, wie das bei einer Fernbeziehung der Fall ist. Die Abschiede sind sehr emotional und fallen schwer. Allerdings freut man sich bereits auf das nächste Wiedersehen und macht sich so Hoffnung.
 
Dabei
5 Sep 2008
Beiträge
75
#26
Würde ich schon machen, aber nicht auf Dauer. Es sollte schon die Aussicht und der Wunsch da sein, in absehbarer Zeit zusammen zu leben.
 
S

Sugarlove

Gast
#27
Bin wieder in einer... Der Vorteil bei einer Fernbeziehung ist der, dass die Freude auf das Treffen größer ist. Ich bin sogar immer ein wenig aufgeregt wenn ich bei ihr anschelle. ;)
Ich bin noch nach fast 5 Jahren Beziehung und einem Jahr zusammenwohnen aufgeregt, wenn er von der Uni heim kommt oder wenn ich mal daheim war oder wenn wir uns in der Stadt treffen... Freue mich halt immer so dolle auf ihn und bin richtig gespannt ihn zu sehen hehe

Hoffe dass das noch lange so anhält...
 
Dabei
14 Jul 2008
Beiträge
1.808
#28
@Sugarlove
Das freut mich. Je länger diese Aufregung und Freude hält, desto frischer bleibt deine Liebe zu ihm und sackt nicht in einem Gewohnheitsding ab.

Alles gute!
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben