Sie sieht keinen Sinn mehr. Kontakt halten oder Sperren?

Dabei
13 Feb 2010
Beiträge
6
Alter
33
#1
Hallo ihr Lieben,

Meine Ex (29) hat sich nach 8 Jahren Beziehung von mir (36) getrennt. Kleine Info vorweg: Wir wohnen zusammen in einem Haus, haben keine Kinder.
Wir hatten lange eine sehr Harmonische Beziehung wo einfach alles gepasst hat. Die letzten 2 Jahre allerdings kam es immer mehr das wir uns voneinander entfernt haben.
In letzter Zeit war so das wir uns nur noch genervt haben gegenseitig. Zärtlichkeiten waren eher seltenheit ausser Abends im Bett kuscheln.
Ich habe ihr in letzter Zeit auch nicht mehr gesagt das ich sie Liebe worauf sie mich auch ansprach. Vor einer Woche trennte sie sich von mir.
Seitdem kam sie desöfteren zu mir ins Zimmer und suchte den Kontakt. Nachdem sie mir unter Tränen sagte das sie nicht weiss ob sie mich noch liebt und es ihr vorkommt als wäre sie mit ihrem besten Freund zusammen (sie meinte mich),
war ich erstmal so geschockt das ich einfach gehen musste um klar zu kommen. Eine std später stand sie dann bei mir im zimmer und weinte wieder und sagte das sie nicht weiss was sie tun soll und sie das eben nur noch genervt von mir ist wegen so manchen "kleinigkeiten". Ich konnte ihr in sachen haushalt z.b. nichts mehr recht machen. Sie nervte es unglaublich das ich nach und nach immer mehr abgeblockt habe was mit ihr zu unternehmen. Keine Lust, fertig von der arbeit. etc.
Ich sagte ihr im endeffekt das ich keinen Kontakt mehr haben möchte damit ich klar kommen kann.
Eine woche ist das jetzt her. Die verlief so: Sie war die ganze zeit weg und ich eigentlich auch. Wenn wir mal beide zuhause waren suchte sie hin und wieder den kontakt zu mir. Sie meinte wir können uns doch nicht so aus dem weg gehen und das wir uns in gewissen Punkten ja doch irgendwie absprechen müssen. Wo sie auch recht hat.

Naja gestern kam sie zu mir runter und wir hatten ein längeres Gespräch. Anfangs hatten wir nochmal normal geredet woran es liegt. Ich hab ihr gesagt das ich viel nachgedacht habe und welche Fehler ich meinerseits gemacht habe.
Irgendwann bekam sie dann einen richtig emotionalen moment. Sie fing richtig krass das heulen an und dann hat nur noch sie geredet und ich hab zugehört. Sie hatte gesagt das sie sich total sorgen gemacht hat weil sie nicht wusste wo ich bin und nachts auch weg war den tag davor. Sie hat auch Ihre eigenen Fehler eingesehen was sie vorher nie tat und meinte das es ihr leid tut und sie mir das leben zu hölle gemacht hat. Dann hat sie mich auch noch erzählt wie sie sich fühlt. Sie meinte zum Zeitpunkt der Trennung wo sie anscheinend lange überlegen musste, war es für sie ein befreiendes Gefühl, aber es ihr jetzt von Tag zu Tag immer schlechter geht und sie eigentlich gar nicht will das ich ausziehe und mit wem sie dann immer reden soll wenn ich nicht mehr da bin. Da musste ich dann selber weinen.. :( wir saßen uns dabei gegenüber und sie nahm auch die ganze zeit meine Hände und streichelte sie. Wir umarmten uns dann auch länger und saßen beide traurig beieinander und sagte mir das sie mich vermisst. Ich sagte irgendwann das das quatsch ist was wir da grad machen. Sie sagte dann: Ich weiss aber es tut grad gut.
Sie hat mich dann gefragt ob ich mit hoch kommen will worauf ich dann aber sagte das ich das nicht will.

Ich verstehe solche sachen irgendwie nicht. Sie sagt sie sieht keinen sinn mehr in der Beziehung. Kommt emotional nicht von mir los. Und will das wir hier normal miteinader umgehen und uns nicht aus dem Weg gehen.
Quasi direkt nach der Trennung hier freundschaftsschiene fahren.

In vielen Punkten sehe ich es genauso wie sie. Wir haben beide Fehler gemacht. Nur hätte ich keine 8 Jahre weggeworfen und hätte es nochmal versucht.
Wir haben über die Themen auch viel geredet aber sind nie auf einen Nenner gekommen.

Was soll ich nur machen? Weiter Kontakt abbrechen: Vermissen tut sie mich ja immer mehr.
Oder das normal miteinander umgehen: Ihr zeigen das ich meine Fehler besser machen kann allerdings denke ich das sie dann eher weniger einen neuversuch möchte weil sie mich ja nicht mehr vermissen muss. Und am Ende entfernt sie sich von mir und findet die freundschaft sogar besser.

Bitte um Hilfe :(
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.166
#2
Tyko hat gesagt.:
Nur hätte ich keine 8 Jahre weggeworfen und hätte es nochmal versucht.
8 Jahre weggeworfen? Du hast doch geschrieben, dass es seit 2 Jahren nicht mehr lief - sie hat doch zwei Jahre lang versucht etwas nicht "wegzuwerfen". Zumal die Tatsache dass eine Sache irgendwann zu Ende geht jetzt nicht die Sache an sich entwertet meiner Meinung nach.

Du hast zwei Jahre lang in einer Beziehung gelebt, die dich nicht mehr ausgefüllt hat. In die du nicht mehr wirklich viel von dir investiert hast, woraus man schlussfolgern könnte, dass sie es dir einfach nicht mehr wert war.
Erst jetzt, wo es quasi zu spät zu sein scheint, kommt dir der Gedanke, dass man an einer Beziehung ja auch arbeiten und für sie kämpfen könnte. Kommt dir das nicht widersprüchlich vor? Wofür willst du kämpfen? Für den schönen Zustand, auf den du die letzten zwei Jahre bereitwillig verzichtet hast?

Was waren denn die Gründe dafür, dass du es so hast schleifen lassen? Warum warst du nachts weg und warum hast du nichts mehr mit ihr unternehmen wollen?

Tyko hat gesagt.:
Was soll ich nur machen? Weiter Kontakt abbrechen (...) Oder das normal miteinander umgehen
Bei solchen Entscheidungen würde ich am ehesten dem Bauchgefühl folgen.. Glaube der Instinkt arbeitet da am besten für einen.
 
Dabei
13 Feb 2010
Beiträge
6
Alter
33
#3
Ich denke halt das es für beide auch einfach ein A****tritt war. Wir haben immer nur so oberflächlich geredet anstatt tiefer nachzubohren. An sich war es ja eine wunderschöne beziehung. Und es ist ja nicht so das die letzten 2 Jahre unerträglich waren.

Die Gründe für mein fehlendes Interesse an Ausflügen war in letzter Zeit das ich ihr nichts rechtmachen konnte. Sie nur genörgelt und gemeckert hat. In Ihren Augen mache habe ich alles falsch gemacht. Und jetzt nach der Trennung hat sie das auch das erste mal eingesehen das sie da zu krass mir gegenüber war. Und ich hab eben auch eingesehen das es ein Fehler war nichts mit ihr zu Unternehmen. Oder eher gesagt seltener. Wir haben schon noch Sachen unternommen.

Darum meinte ich das es nicht vllt ein A****tritt für beide war und sowas passieren musste um uns wieder in die richtige Richtung zu bewegen. Die meiste Zeit wars ja schön.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.166
#4
Nagut. Also gehen wir mal davon aus, dass du dir das wirklich gut überlegt hast und weißt was du willst und das jetzt nicht nur die Angst vor dem Unbekannten ist, was auf eine Trennung folgt. Und was du willst ist ein Neuanfang.

Dann ist was ich machen würde (aber dir antworten bestimmt auch noch andere) das:

1. Zusammensetzen und reden, aber vor allem nicht so viel darüber reden, was jeder in der Beziehung "falsch" gemacht hat, sondern mehr darüber inwiefern man sich selbst verändert hat und inwiefern man unzufrieden mit sich selbst ist.
2. Jeder setzt sich Ziele, was er/sie gerne machen/erreichen würde und fängt an sich darauf zu konzentrieren. Es kann sowas sein wie ein Hobby wieder aufzunehmen, das man fallen gelassen hat, mehr Sport zu machen, oder eine Sache neu zu lernen - sich auf jeden Fall irgendwie zu verbessern. Damit man sich selbst wieder besser fühlt und auch wieder attraktiver für den Partner wird.
3. "Neu" anfangen, also für richtige Dates verabreden, zusammen ausgehen, Dinge unternehmen und dabei kann man ja darüber reden wie gut es ist wieder mehr Sport zu machen, endlich Spanisch zu lernen, oder was auch immer.

Das wäre mein Ansatz...
 

Ähnliche Themen


Oben