Ohne Ausweg

Dabei
6 Okt 2015
Beiträge
4
#1
Hallo ihr Lieben,
ich lese hier sehr gerne eure Beiträge und muss gestehen, dass sie sehr hilfsbereit sind.
Nun zu meinem Problem brauche ich eure Meinung.
Ich bin alleinerziehend ( Sohn, 14 Jahre alt) , gestanden und unabhängig, ich habe einen sehr guten Beruf und kann ein angenehmes Leben führen.
Trotz allem bin ich ein Mensch der viel lieben und in einer Beziehung geben kann.
Ich bin knapp 3 Jahre mit einem tollen Mann zusammen. Wir verstehen uns sehr gut und sind wie Seelenverwande. Ich liebe ihn sehr, das selbe behauptet er auch.
Er lebt zusammen mit seiner Tochter ( knapp 20). Sie hat mich anfangs abgelehnt und war teilweise beleidigend. Ich habe Verständnis gezeigt und versucht sie auch in schwierigen Zeiten zu unterstützen. Sogar für ihr Abitur habe ich mit ihr gelernt.
Ich muss gestehen, dass ihr Verhalten mich auch verletzt hat.
Ich möchte mit meinem Freund zusammenziehen, dass will er nicht, solange seine Tochter bei ihm wohnt. Sie ist 20 Jahre alt und wird wahrscheinlich noch 5 Jahre studieren.
Das macht mich sehr traurig. Obwohl wir sehr nah wohnen, sehen wir uns 2 mal pro Woche.
Ich bin 45 Jahre alt und muss gestehen, dass ich sehr gerne heiraten will. Das kann und wird nicht passieren.
Ich bin sehr traurig und weiß echt nicht wie diese Beziehung weiter bestehen kann.
Ich bitte um ehrliche Meinungen, das würde mir sehr viel helfen!

Ich danke euch allen von Herzen!
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
5.971
Alter
77
#2
Dass seine Tochter als heranwachsende junge Frau dich ablehnt, ist zunächst verständlich. vielleicht sieht sie in dir eine Rivalin, die ihr den Vater wegnimmt. Mädchen in diesem Alter reagieren oft so, ein Psychologe kann das klären.

Aber sie hat kein Recht, dich beleidigend zu behandeln, wenn du ihr keinen Anlaß gibst. Du hast einen Anspruch, dass sie dich als Partnerin des Vaters toleriert, sie muss dich ja nicht lieben, aber mit dir in Anstand umgehen. Diesen Anspruch musst du stellen.

Und das ist auch eine gute Gelegenheit, euch auseinanderzusetzuen, was ihr, du und dein Freund, voneinander erwartet. Wenn du mit ihm zusammenziehen willst, darf die Tochter kein Hinderungsgrund sein. Da gibt es in dem Alter Lösungen. Diesen Anspruch musst du einbringen.

Und dann wird sich zeigen, Wo ihr in eurer Beziehung steht. Nur Mut zur Auseinandersetzung., Mut ist in solchen Situationen immer gut.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#3
Warum seht ihr euch nur 2 Mal die Woche? Ihr seid jetzt 3 Jahre zusammen, da solltest du auch mutig genug sein, um deine Wünsche und Bedürfnisse mitzuteilen.

Studiert die Tochter am selben Ort, wo ihr lebt?

Will er grundsätzlich nicht mehr heiraten oder wieso kann und wird das nicht passieren?
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.101
#4
Ich persönlich muss nicht zusammen in 1 Wohnung leben, schon gar nicht wenn ein Mensch dabei ist mit dem ich Konflikte habe und wenn man sowieso schon nah beieinander wohnt. Du scheinst daraus eine Verbindlichkeit abzuleiten, siehe auch deinen Heiratswunsch. Das ist aber keine Gewähr, im Gegenteil, das kann zu Konflikten führen, denen man nicht oW aus dem Weg gehen kann
Was sagt überhaupt dein Kind zu deinen Plänen? Will es auch mit deinem Freund und seiner Tochter zusammenziehen?
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
617
#6
Hallo ihr Lieben,

ich lese hier sehr gerne eure Beiträge und muss gestehen, dass sie sehr hilfsbereit sind.
Nun zu meinem Problem brauche ich eure Meinung.
Ich bin alleinerziehend ( Sohn, 14 Jahre alt) , gestanden und unabhängig, ich habe einen sehr guten Beruf und kann ein angenehmes Leben führen.
Trotz allem bin ich ein Mensch der viel lieben und in einer Beziehung geben kann.
Ich bin knapp 3 Jahre mit einem tollen Mann zusammen. Wir verstehen uns sehr gut und sind wie Seelenverwande. Ich liebe ihn sehr, das selbe behauptet er auch.
Er lebt zusammen mit seiner Tochter ( knapp 20). Sie hat mich anfangs abgelehnt und war teilweise beleidigend. Ich habe Verständnis gezeigt und versucht sie auch in schwierigen Zeiten zu unterstützen. Sogar für ihr Abitur habe ich mit ihr gelernt.
Ich muss gestehen, dass ihr Verhalten mich auch verletzt hat.
Ich möchte mit meinem Freund zusammenziehen, dass will er nicht, solange seine Tochter bei ihm wohnt. Sie ist 20 Jahre alt und wird wahrscheinlich noch 5 Jahre studieren.
Das macht mich sehr traurig. Obwohl wir sehr nah wohnen, sehen wir uns 2 mal pro Woche.
Ich bin 45 Jahre alt und muss gestehen, dass ich sehr gerne heiraten will. Das kann und wird nicht passieren.
Ich bin sehr traurig und weiß echt nicht wie diese Beziehung weiter bestehen kann.
Ich bitte um ehrliche Meinungen, das würde mir sehr viel helfen!

Ich danke euch allen von Herzen!
Ich habe Verständnis für seine Situation, auch wenn es für dich natürlich nicht schön ist.
Aber versuch dir das mal umgekehrt vorzustellen du würdest dich im Zweifel wohl auch für dein Kind entscheiden oder? No Brainer hier.

Die fragen die du dir jetzt stellen solltest sind...
Bist du Glücklich in dieser Beziehung?
Was hat sich heute im Vergleich zu den letzten 3 Jahren verändert?
Aus deinem Text heraus liest sich das so dass das Verhältnis zu seiner Tochter jetzt besser ist?
Wie hat sich das über diese 3 Jahre entwickelt wie ist euer Verhältnis heute und wie siehst du es in einem Jahr oder in 2 Jahren?
Dir ist klar wie du ihn siehst, wie sieht der dich? Welchen Stellenwert hat eure Beziehung für ihn?

Was mich jetzt noch interessiert:
Habt ihr denn mit euren Kindern darüber gesprochen?
Wenn ja wie stehen dein Sohn und seine Tochter zu dem Thema zusammen ziehen, heiraten, etc.
Du schließt es Kategorisch aus das er dich Heiraten wird? Warum? Hat er dahingehend eine Klare Ansage gemacht? Oder schließt er dass nur aus solange seine Tochter noch bei ihm wohnt?

Die Situation ist nicht so leicht, aber auch nicht sooo schwer dass sie unlösbar erscheint.

5 Jahre ist eine relativ lange Zeit Verständlich das du nicht so lange warten willst.
Wenn du dir der aktuelle Status (getrennt wohnen 2-mal die Woche sehen) nicht ausreicht und er ein Zusammenziehen in den nächsten 5 Jahren kategorisch ausschließt bleibt dir nur die Trennung, aber weiß er das die Konsequenzen für seine Haltung was das zusammen ziehen angeht so endgültig sind? Du solltest das sehr klar kommunizieren.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben