Neue Beziehung, macht das Sinn mit uns?

Z

Zweifel

Gast
#1
Hallo liebes Forum, ich habe mal eine kurze Frage an die Runde: Ich habe nach einiger Zeit als Single jemanden kennengelernt, mit dem auch alles erst mal zu passen schien und wir uns gut verstanden. Wegen einer schlechten Erfahrung in der Vergangenheit habe ich angesprochen, dass mir sehr wichtig ist, dass mein Partner für mich da ist, auch wenn es mir mal nicht so gut geht. Er sagte das sei doch selbstverständlich. Beim der ersten Situation in der Art nach etwa sechs Wochen hat er aber nicht so gut reagiert. Ich hatte eine schlechte Nachricht bekommen und wir konnten nicht darüber sprechen. Ich habe es versucht, aber er hat nur hilflos geschwiegen und gesagt, dass er nicht weiß was er sagen soll. Ich habe dann ebenfalls überfordert angefangen zu weinen und er fand dass das alles aus dem Ruder läuft und wollte gehen um das erst mal sacken zu lassen. Mich hat das sehr verunsichert und besorgt. Er hätte sich auch nicht mehr gemeldet, aber ich habe es getan und wir haben telefoniert. Da kam heraus, dass er es so einschätzt dass er sehr schlecht in zwischenmenschlichen Dingen ist und mir nicht versprechen kann so für mich da zu sein wie ich das brauche. Dass er auch nie mit Partnerinnen streite oder andere um Rat frage, er macht alles mit sich aus. Ich bin da ganz anders. Er wusste bereits, dass das öfter ein Problem für die Frauen ist. Für mich wirkte das dann so als würde es nicht passen und als wäre die Gefahr sich gegenseitig sehr zu verletzen recht groß und ein frühes Ende vielleicht jetzt schmerzhaft, aber das kleinere Übel. Er sagte, er vermisse mich bereits, hätte sich aber zumindest an dem Tag von sich aus nicht mehr gemeldet und wünschte mir noch alles Gute. Ich bin nun traurig und frage mich ob ich zu schnell die Reißleine gezogen habe oder ob es wirklich besser so für mich ist, weil es einfach nicht gepasst hat. Wir sind so in der Lebensmitte, also auch nicht mehr so jung. Schade ist es natürlich um die schönen Stunden und man trifft ja nun nicht jeden Tag jemanden, bei dem die Anziehung beiderseitig ist und auch der Wunsch nach einer festen und dauerhaften Beziehung. Was ist eure Erfahrung?
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.337
#2
Ich würde einen noch fast fremden Menschen, mit dem ich mich grad in der Kennenlernphase befinde, nicht mit einet "schlechten Nachricht" konfrontieren wenn sich das irgendwie vermeiden lässt.
Was war das denn für eine Situation und Nachricht?

Um antworten zu können müsstest du dich registrieren.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.565
#3
mir nicht versprechen kann so für mich da zu sein wie ich das brauche.
Ist denn damit nicht schon alles gesagt? Brauchst du nicht jemanden oder besser gesagt, willst du nicht jemanden an deiner Seite haben, der da ist für dich?

Auch wenn er sich überfordert fühlte - das hat nichts mit der Zeit zu tun, die ihr euch erst kennt. Gerade da ist es glaub ich sogar noch leichter, weil man nicht so involviert ist. Da hätte er dich ja einfach in den Arm nehmen können - ist das nicht das, was einem dann am meisten hilft?

Du bist jetzt in einem Alter, wo du bemerkst, dass die Auswahl nicht mehr die Größte ist. Aber eine Beziehung um jeden Preis? Wirklich?
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.310
#4
Hallo.

Ich hatte eine schlechte Nachricht bekommen und wir konnten nicht darüber sprechen. Ich habe es versucht, aber er hat nur hilflos geschwiegen
Das ist sehr allgemein formuliert, was aus meiner Sicht Fragen aufwirft. Wie lief das Gespräch ab? Worum ging es in der Nachricht? Tut es nicht schon gut, wenn jemand nur ein offenes Ohr für die Probleme hat? Zuhören konnte er wohl, aber das hat dir offenkundig nicht gereicht sondern du hast irgendwelche Antworten eingefordert?

Ich möchte hier nicht von einer selbsterfüllenden Prophezeiung sprechen aber der Gedanke kam bei mir durchaus auf. Normalerweise würde niemand auf die Idee kommen anzusprechen, dass der Partner für einen da ist wenn es einem nicht so gut geht - denn das ist tatsächlich selbstverständlich.

Vielleicht liege ich falsch aber mir kommt es so vor, als wenn du ihn unter Druck gesetzt hast. Erst hast du die Anforderung gestellt, und dann kam "natürlich" nach kurzer Zeit die angekündigte Situation der er nicht stand gehalten hat.

Auf der anderen Seite scheint er was solche Konflikte angeht tatsächlich sehr unfähig oder geradezu beziehungsunfähig zu sein. Insofern erfüllt er deine Anforderungen an einen Partner offenbar nicht.

Im Ergebnis finde ich, dass auf beiden Seiten gewisse Defizite in Bezug auf soziale Kompetenzen zutage gekommen sind.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben