Leidige F+

Dabei
14 Jan 2019
Beiträge
23
#1
Hallo,
ich musste mich nun hier mal anmelden, da ich verzweifelt bin und nicht weiß wohin mit meinem Kummer.

Ich muss etwas ausholen, der Text wird leider langer. Ich habe vor ca 12 Jahren einen Mann kennengelernt (ich war damals 23, er 24), der mich absolut fasziniert hat. Wir haben anfangs eine Freundschaft geführt. Er war damals "ein schlimmer Finger" und hat jede mitgenommen. Irgendwann sagte er mir, dass er sich in mich verliebt hätte. Ich zweifelte aufgrund seines Rufes. Als ich soweit war, hatte er zwischenzeitlich schon was mit div anderen Frauen, das Thema war erledigt, wir führten die Freundschaft fort.

Aber wie es so kommen musste, landeten wir vor ca 10 Jahren doch im Bett. Eine Beziehung wollte er aber nicht und servierte mich ab. Wie genau weiß ich leider nicht mehr. Ich litt damals. Er war irgendwie immer mein "Traummann".

Danach lernte ich meinen Noch-Ehemann kennen, der Kontakt brach ab. Mittlerweile lebe ich seit 3 Jahren von meinem Mann getrennt, wir haben ein Kind.

Und wie es der Zufall so will, trafen und er und ich uns zufällig vor einem halben Jahr wieder. Wie verstanden uns auf Anhieb wie damals. Er hatte sich vor einem Jahr von seiner Verlobten getrennt. Das war so schlimm, dass er seitdem in Therapie ist. Deshalb und wegen anderer Dinge, die er nicht benennen will. Wir hatten anfangs nur sporadischen Kontakt, der aber immer mehr und intensiver wurde. Wir übernachteten beieinander, ohne dass etwas lief. Er machte mir zwischendurch kleine Geschenke, Aufmerksamkeiten, von denen er wusste, dass ich sie mir wünschte.

Ich half ihm bei seiner Steuererklärung. An Weihnachten schickte er mir ein Bild von meinem Bett.... Er hatte darunter einen Gutschein über 100€ und meine Lieblingskekse versteckt. Als Dank für die Steuererklärung. Ich war Happy. Und natürlich lief wieder was. anfangs nur kuscheln und knutschen, dann irgendwann mehr. Er war die ganze Zeit über aufmerksam und sehr bedacht, dass ich mich wohlfühle. Nur seine Kommunikation ließ mitunter zu Wünschen übrig. Manchmal meldete er sich erst Stunden später oder am nächsten Tag. Aber okay.

An Silvester konnte ich nicht mehr. Ich schrieb eine lange Mail und wollte es beenden. Ich sagte ihm, dass ich vor 10 Jahren total in ihn verknallt war und es mir so weh tat abserviert zu werden und dass ich befürchte, dass es wieder passiert.
Ich litt. Einen Tag später ruderte ich zurück. Von ihm kam die folgende Reaktion: er mag mich total gern, genieß die Zeit mit mir, will nicht, dass es mir schlecht geht. Aber er will keine Beziehung, zumindest nicht in naher Zukunft. Er muss seine persönlichen Baustellen abarbeiten. Er würde es gern fortführen, aber nicht um jeden Preis und ich solle es mir gut überlegen.

Nach dieser Mail haben wir uns erneut getroffen. Wieder schenkte er mir etwas. Als wir ins Bett gingen kuschelten wir. Er erzählte mir, dass er seiner Mutter von unseren Abenden erzählt hat und sie sich nach mir informiert hat. Am nächsten Morgen lief wieder etwas, als ich nach Hause ging verabschiedete er sich mit einem langen Kuss. Am darauffolgenden Wochenende kam er wieder zu mir. Wieder brachte er mir was mit. Dieses Mal blieb es beim Kuscheln und Knutschen. Er redete in der Zukunft... Wenn du wieder bei mir bist, muss ich dir das und das zeigen... Ich hab jetzt ne Lampe gekauft, weil du dich beschwert hast, dass da keine ist... Etc. Ebenso sagte er mir, dass mein Körper von niemand anderem angefasst werden darf, das ist ihm vorenthalten. Ich habe es nur belächelt und nicht weiter darauf reagiert. Er will keine Beziehung, aber er verhält sich teilweise, als hätten wir eine. Ich weiß, dass es immer so bei ihm war und ich leide. Die Angst, dass er mir morgen eine Neue präsentiert, ist ständig anwesend. Und ich komme nicht von ihm los.

Was soll ich tun? Mein Verstand weis, dass es toxisch ist. Und gemeldet hat er sich auch nicht mehr. Ein Großteil meiner Freunde schüttelt nur noch mit dem Kopf und sagt Finger weg... Ein kleiner Teil sagt, kämpfe, der nächste Teil sagt.... Zieh dich zurück und lass ihn kommen.
Ich habe ihm vor kurzem gesagt, dass, sofern etwas läuft oder er da bei einer anderen ernsthafte Absichten hat, er so ehrlich sein möchte und es mir sagen soll, da ich mich dann sofort zurückziehen würde. Seine Reaktion war "im Moment läuft nur die Nase" (er war erkältet) und ich solle mir nicht so viele Gedanken machen, das macht einen nur krank.

Tja, was soll ich machen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
352
#2
Mach es wie seine Nase: lauf!

Du fürchtest, dass du am Ende nicht von ihm bekommst, was du möchtest. Du wünscht dir aber, dass du es doch bekommst. Die Frage ist: Ist dir das alles nochmal wert?
Was wäre denn das Schönste und Beste, das er zu dir sagen könnte und kannst du dir vorstellen, es aus seinem Mund überzeugend zu hören?

Klar möchte er, dass du dir keine Gedanken darüber machst, sonst wärst du ja weg.
 
Dabei
14 Jan 2019
Beiträge
23
#4
Mach es wie seine Nase: lauf!

Du fürchtest, dass du am Ende nicht von ihm bekommst, was du möchtest. Du wünscht dir aber, dass du es doch bekommst. Die Frage ist: Ist dir das alles nochmal wert?
Was wäre denn das Schönste und Beste, das er zu dir sagen könnte und kannst du dir vorstellen, es aus seinem Mund überzeugend zu hören?

Klar möchte er, dass du dir keine Gedanken darüber machst, sonst wärst du ja weg.
Naja, das schönste wäre wenn er sagen würde, er möchte eine Beziehung. WENN er es sagen würde, würde er es auch zu 100% so meinen. Das weiß ich, so gut kenne ich. Wenn er sich auf eine Beziehung einlässt, steht er auch zu 100% dahinter
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.101
#5
Ich finde es schwer dir da was zu raten. Du schreibst, er tut dir nicht gut, und du kommst aber nicht von ihm los. Ich finde du musst dich erst mal selber entscheiden was du willst bzw nicht willst.

Ich würde eher zu der Bewertung "toxisch" neigen und zu absoluter Distanzierung raten.
 
Dabei
14 Jan 2019
Beiträge
23
#6
In dem Moment wo wir zusammen sind, tut er mir richtig gut. Er ist ja auch super lieb und es hat nichts mit wildem Gevö*** o.ä. zu tun. Das letzte Mal wollte er nur kuscheln, hatte ich ja alles oben beschrieben. Er benimmt sich, wenn er hier ist, wie in einer Beziehung. Sobald er weg ist verfalle ich ins Grübeln. Und wie gesagt, sein Kontakt ist weitaus weniger als vorher
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.101
#7
Es geht aber nicht nur oder hauptsächlich um die Momente in denen man zusammen ist. Er hat massive Probleme mit sich selbst und will im Gegensatz zu dir keine Beziehung.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
352
#9
In dem Moment wo wir zusammen sind, tut er mir richtig gut. Er ist ja auch super lieb und es hat nichts mit wildem Gevö*** o.ä. zu tun.
Naja, ich weiß auch nicht, wie erfolgreich man damit wäre, wenn man es so offensichtlich macht.
Hey, jeder hat eine liebenswerte Art und jeder verdient es, geliebt zu werden. Am Ende sind ja auch zehn Jahre vergangen und auch er verdient, dass jemand Geduld mit ihm hat. Die Frage wäre dann aber, ob du dieser Jemand sein möchtest und ob es dich glücklich macht.
Habt ihr über "damals" eigentlich in einer ruhigen Nacht mal geredet? Oder gibt es von deiner Seite aus keinen Redebedarf?
 
Dabei
14 Jan 2019
Beiträge
23
#10
Naja, ich weiß auch nicht, wie erfolgreich man damit wäre, wenn man es so offensichtlich macht.
Hey, jeder hat eine liebenswerte Art und jeder verdient es, geliebt zu werden. Am Ende sind ja auch zehn Jahre vergangen und auch er verdient, dass jemand Geduld mit ihm hat. Die Frage wäre dann aber, ob du dieser Jemand sein möchtest und ob es dich glücklich macht.
Habt ihr über "damals" eigentlich in einer ruhigen Nacht mal geredet? Oder gibt es von deiner Seite aus keinen Redebedarf?
Ich habe ihm damals in meiner Mail, als ich es eigentlich beenden wollte, geschrieben, dass ich damals sehr in ihn verliebt war und sein Verhalten damals mich wirklich schwer getroffen hat.
Aktuell habe ich ihn gefragt warum er sich seit besagter Mail kommunikativ zurückzieht. Muss ja einen Grund haben und ich denke man sollte so fair sein und diesen nennen.
Und ja, ich hatte immer Geduld mit ihm und stand ihm immer als gute Freundin zur Seite. Leider hat er nur ein Händchen für die richtig verrückten Weiber.
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
5.971
Alter
77
#11
Ja, ich weiß. Trotzdem habe ich immer das Gefühl, dass da mehr ist. Wie vor 10 Jahren auch schon
Aber was war denn vor 10 Jahren? Da hast du dich in einen Mann verliebt, der sich auf nichts verbindliches mit dir eingelaassen hat. Und so ist es jetzt auch.

Es kommt nicht darauf an, ob er jetzt mal wieder nett und aufmersam zu dir ist. Er wir dir nicht das geben, was du suchst: Einen Mann, auf den du dich verlassen kannst.

Mach dir auch erst mal klar, dass du ihn überhaupt nicht genau kennst. Und frag dich , was du willst und was dir gut tut. Dieser Mann ist es nicht.

Oder willst du die Ersatzfrau eines unverbindliches Mannes sein? Du weißt es selber, dass du das nicht willst.
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
5.971
Alter
77
#12
Und ja, ich hatte immer Geduld mit ihm und stand ihm immer als gute Freundin zur Seite. Leider hat er nur ein Händchen für die richtig verrückten Weiber.
Du zählst dich zu diesen richtig verrückten Weibern? Dann wird es auch so kommen, wie es kommen muß: Du wirst wieder unglücklich verliebt sein. Und leiden. Und dieser Mann wird sich bestätigt fühlen, dass man mit diesen Weibern alles machen kann.
 
Dabei
14 Jan 2019
Beiträge
23
#13
Nein, ich zähle nicht dazu. Ich wollte damit nur aufzeigen auf was für Frauen er sich bis dato bei Beziehungen eingelassen hat.
Ich bin der Meinung er hat Angst vor "normalen" Frauen. Das hab ich ihm auch schonmal gesagt, dass er vielleicht mal sein Beuteschema überdenken sollte und sich nicht immer von Oberflächlichkeiten leiten lassen sollte.
Zu 99% werde ich wohl nie die Frau sein, das stimmt... Ich war immer nur die gute Freundin, die in schlechten Zeiten da war
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.101
#14
Ich bin der Meinung er hat Angst vor "normalen" Frauen. Das hab ich ihm auch schonmal gesagt, dass er vielleicht mal sein Beuteschema überdenken sollte und sich nicht immer von Oberflächlichkeiten leiten lassen sollte.
Wieso muss er Angst vor denen haben? Normale Frauen sind ihm vielleicht schlicht zu langweilig. Das ist sein gutes Recht und es ist doch echt unattraktiv, wenn du als anscheinend "normale" Frau nun versuchst, ihn in ein anderes Beuteschema reinzuquatschen, in das dann zufällig auch du reinpasst :120:
 
Dabei
14 Jan 2019
Beiträge
23
#15
Wieso muss er Angst vor denen haben? Normale Frauen sind ihm vielleicht schlicht zu langweilig. Das ist sein gutes Recht und es ist doch echt unattraktiv, wenn du als anscheinend "normale" Frau nun versuchst, ihn in ein anderes Beuteschema reinzuquatschen, in das dann zufällig auch du reinpasst :120:
Nein, sie können ihm das Wasser reichen. Das ist so eher sein "Problem". Es ist schwer zu erklären wie ich es meine, dafür müsste man die Ex kennen, die alle einen an der Schüssel hatten.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
352
#17
Hey, Frauen sind alle normal. 💜
Eine fürsorgliche und hoffnungsvolle Person im Leben zu haben ist wichtig. Hoffentlich behandelt er dich gut. Denn es wird wohl eine Weile dauern, bis du von ihm loskommst, wenn du das denn irgendwann möchtest.
 
Dabei
14 Jan 2019
Beiträge
23
#18
Aber du denkst, dass er sich bei dir jetzt ändert? Oder hoffst du das nur?

Wie genau kennst du ihn? Stelle ihn, was er mit dir vorhat, ob er sich bei dir jetzt ändert. Dass du nur mit einer klaren Antwort zu haben bist.
Ich weiß nicht ob er sich ändert. Ich sage ja nur, dass er keine Beziehung will, sich aber mitunter verhält als hätten wir eine.
Und zu stellen brauche ich ihn nicht, da nimmt er Reiß aus.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
352
#20
Hmm, so leidig klingt das doch dann gar nicht.
Du verbringst gern Zeit mit ihm, er offenbar auch mit dir - das bist du bereit zu glauben und das ist auch wichtig.
Er will zwar über bestimmte Dinge nicht reden, du bist jedoch okay damit, ihn da rücksichtsvoll zu behandeln, um ihn nicht zu verschrecken.
Für eine Weile wird er dich vielleicht davon abhalten, jemanden zu finden, der dir geben will, was du möchtest - oder aber ihr findet zusammen, während du seine Nähe genießt und dich verbiegst bzw. berücksichtigst, dass er sich zurückzieht, wenn du auf ihn zugehst. Doch solange du glaubst, dass da irgendwas ist, das es wert ist, bleib und finde es heraus. Dann lerne jedoch aus den Fehlern von vor zehn Jahren und finde eine Taktik, mit der du es schaffst, auch glücklich zu sein, wenn r nicht da ist..
Eine ist vielleicht Ablenkung oder das bewusste Klarmachen, dass und nur du gerade sein Mädel bist. Oder versuchen, die Ängste beiseite zu schieben, er könnte wieder gehen. Oder aber zu wissen, dass es nur temporär ist und darum dankbar im Hier und Jetzt zu leben..und nicht darauf zu warten, dass er bereit ist.
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
617
#21
Die Frage die du dir stellen solltest ist "Ist das "Ziel" das "Risiko" und den "Weg" wert?

Möchtest du eine Beziehung mit diesem Mann so sehr dass dir die Chance irgendwann in nicht absehbarer Zeit (das können 6 Monate sein, 12, 18, 24...) "In naher Zukunft" ist ein Begriff der viel Spielraum zu Interpretation gibt. Die Angst und den Schmerz Wert den du jetzt die ganze Zeit aushältst und auch das Risiko wieder so verletzt zu werden wie damals?
Allerdings wenn du bei ihm bleibst verringert sich die Chance (wenn du mich fragst) weil in dem Moment hat er ja was er will und hat auch keinen Grund an der Situation etwas zu ändern wenn du das mitmachst.
Aktiv könntest du vielleicht bei seinen Baustellen Ansetzen. Denn man kann auch sehr wohl in einer Beziehung sein und an seinen Baustellen Arbeiten, ist natürlich Hilfreich wenn der Partner das akzeptiert und einen dabei Unterstützt, wenn ihr schließlich in einer Beziehung seit und er mal eine psychische Baustelle hat unterbricht er die Beziehung ja wohl hoffentlich auch nicht.
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
598
#22
Irgendwann sagte er mir, dass er sich in mich verliebt hätte. Ich zweifelte aufgrund seines Rufes. Als ich soweit war, hatte er zwischenzeitlich schon was mit div anderen Frauen, das Thema war erledigt, wir führten die Freundschaft fort.
Also das damals hast du dir selber zuzuschreiben. Er hat dir seine Liebe gestanden, und du hast ihn abserviert - so sieht es aus, oder er hat es zumindest so verstanden. Dass du ihm irgendwann gestanden hast auch in ihn verliebt gewesen zu sein, macht die Sache nicht besser, denn es ging damals ja nicht ums verliebt sein - du wolltest keine Beziehung mit ihm (ob wegen seinem Ruf oder sonst was ist egal. Du wolltest es nicht). Als er dann über dich hinweg gekommen ist, wolltest du plötzlich, aber da war es zu spät, dieses mal servierte er dich ab...

Es spielt auch keine Rolle ob er was mit anderen Frauen hatte, nachdem du ihn abserviert hast - jeder hat eine andere Art mit Liebeskummer umzugehen. Und da ihr keine Beziehung hattet, und auch keine in Aussicht stand, hatte er halt ein paar Bettgeschichten - warum auch nicht..? Und ich bin mir sicher dass er damals Liebeskummer wegen dir hatte. Das geht jedem so, der sich verliebt hat und abgewiesen wurde.

Das ist mal ne alternative Sicht der Dinge - vielleicht ist es seine... Und vielleicht hilft es dir weiter es mal aus dieser Perspektive zu betrachten...
 
Dabei
14 Jan 2019
Beiträge
23
#23
Hmm, so leidig klingt das doch dann gar nicht.
Du verbringst gern Zeit mit ihm, er offenbar auch mit dir - das bist du bereit zu glauben und das ist auch wichtig.
Er will zwar über bestimmte Dinge nicht reden, du bist jedoch okay damit, ihn da rücksichtsvoll zu behandeln, um ihn nicht zu verschrecken.
Für eine Weile wird er dich vielleicht davon abhalten, jemanden zu finden, der dir geben will, was du möchtest - oder aber ihr findet zusammen, während du seine Nähe genießt und dich verbiegst bzw. berücksichtigst, dass er sich zurückzieht, wenn du auf ihn zugehst. Doch solange du glaubst, dass da irgendwas ist, das es wert ist, bleib und finde es heraus. Dann lerne jedoch aus den Fehlern von vor zehn Jahren und finde eine Taktik, mit der du es schaffst, auch glücklich zu sein, wenn r nicht da ist..
Eine ist vielleicht Ablenkung oder das bewusste Klarmachen, dass und nur du gerade sein Mädel bist. Oder versuchen, die Ängste beiseite zu schieben, er könnte wieder gehen. Oder aber zu wissen, dass es nur temporär ist und darum dankbar im Hier und Jetzt zu leben..und nicht darauf zu warten, dass er bereit ist.
Danke, das hast du sehr schön geschrieben!
 
Dabei
14 Jan 2019
Beiträge
23
#24
Ich erkundige mich oft nach seiner Therapie, wie es läuft, ob er Fortschritte macht und auch noch wohl dabei fühlt.
Er nennt mir wenige Details, ab und an erzählt er etwas mehr. Aber ich dränge ihn auch nicht, versuche nur mit Verständnis und Aufmerksamkeit zu reagieren. Mehr kann ich nicht machen
 
Dabei
14 Jan 2019
Beiträge
23
#25
Also das damals hast du dir selber zuzuschreiben. Er hat dir seine Liebe gestanden, und du hast ihn abserviert - so sieht es aus, oder er hat es zumindest so verstanden. Dass du ihm irgendwann gestanden hast auch in ihn verliebt gewesen zu sein, macht die Sache nicht besser, denn es ging damals ja nicht ums verliebt sein - du wolltest keine Beziehung mit ihm (ob wegen seinem Ruf oder sonst was ist egal. Du wolltest es nicht). Als er dann über dich hinweg gekommen ist, wolltest du plötzlich, aber da war es zu spät, dieses mal servierte er dich ab...

Es spielt auch keine Rolle ob er was mit anderen Frauen hatte, nachdem du ihn abserviert hast - jeder hat eine andere Art mit Liebeskummer umzugehen. Und da ihr keine Beziehung hattet, und auch keine in Aussicht stand, hatte er halt ein paar Bettgeschichten - warum auch nicht..? Und ich bin mir sicher dass er damals Liebeskummer wegen dir hatte. Das geht jedem so, der sich verliebt hat und abgewiesen wurde.

Das ist mal ne alternative Sicht der Dinge - vielleicht ist es seine... Und vielleicht hilft es dir weiter es mal aus dieser Perspektive zu betrachten...
Ich glaub, dass er mir damals seine Liebe gestanden hat weiß er gar nicht mehr 😁
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
97
#26
Hmm, so leidig klingt das doch dann gar nicht.
Du verbringst gern Zeit mit ihm, er offenbar auch mit dir - das bist du bereit zu glauben und das ist auch wichtig.
Er will zwar über bestimmte Dinge nicht reden, du bist jedoch okay damit, ihn da rücksichtsvoll zu behandeln, um ihn nicht zu verschrecken.
Für eine Weile wird er dich vielleicht davon abhalten, jemanden zu finden, der dir geben will, was du möchtest - oder aber ihr findet zusammen, während du seine Nähe genießt und dich verbiegst bzw. berücksichtigst, dass er sich zurückzieht, wenn du auf ihn zugehst. Doch solange du glaubst, dass da irgendwas ist, das es wert ist, bleib und finde es heraus. Dann lerne jedoch aus den Fehlern von vor zehn Jahren und finde eine Taktik, mit der du es schaffst, auch glücklich zu sein, wenn r nicht da ist..
Eine ist vielleicht Ablenkung oder das bewusste Klarmachen, dass und nur du gerade sein Mädel bist. Oder versuchen, die Ängste beiseite zu schieben, er könnte wieder gehen. Oder aber zu wissen, dass es nur temporär ist und darum dankbar im Hier und Jetzt zu leben..und nicht darauf zu warten, dass er bereit ist.
:023:
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
598
#29
Also wenn man jemandem seine Liebe gesteht, und zurückgewiesen wird, vergisst man das nicht so schnell... Du kannst die alte Telefonnummer deiner Eltern vergessen - aber doch nicht so etwas...
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben