Kuss mit Vorgesetztem

Dabei
17 Okt 2019
Beiträge
2
#1
Hallo Zusammen,
Ich brauche eure Hilfe.
Gestern Abend hatten wir einen Kundenanlass, zu welchem mein Vorgesetzter (47) und ich (27) eingeladen waren. Wir arbeiten seit ein paar Jahren zusammen und verstehen uns sehr gut, und wenn Alkohol im Spiel ist kann es durchaus auch mal zu einem Knistern zwischen uns kommen. Alles harmlos, kleine Anspielungen, ein Spiel, so weit so gut.
Nach dem gestringen Anlass nahmen wir uns gemeinsam ein Taxi zu seinem Hotel, welches nicht weit von meiner Wohnung entfernt ist, und mein Plan war es, von da aus nach Hause zu laufen.
Ich gebe es zu, ich habe im Taxi seine Nàhe gesucht, was er aber nicht erwiedert hat. Als wir beim Hotel ankamen ging er zum Check-in an die Rezeption und ich wartete, um mich verabschieden zu können. Anstelle eines “Gute Nacht” hielt er mir die Aufzugs-Türe auf. Ich folgte ihm.
Im Zimmer angekommen wusste ich nicht, wie ich mich verhalten sollte. Mir tief in die Augen schauend fragte er mich, was ich nun tun würde. Ich antwortete, dass ich es nicht wisse. Nach ein paar Minuten Smalltalk meinte er, es wäre wohl besser, wenn ich gehen würde, da es besser für uns beide sei, da es unsere private und professionnelle Situation nicht zulässt. Er wollte mich unbedingt aus dem Hotel begleiten und mir ein Taxi rufen. Im Aufzug meinte er: ”du nimmst es nicht persönlich, oder?” Ich fragte ihn darauf hin, weshalb er mich denn mit auf sein Zimmer genommen hätte. Er antwortete: “aus höflichkeit”.
Seine Antwort machte mich ein grimmig, jedoch liess ich mir nichts anmerken. Zum Abschied geben wir uns jeweils 3 Küsschen auf die Wangen. Was diesmal aber anders war war, dass er mir die ersten zwei auf die Mundwinkel gab. Ich weiss nicht, wer die entscheidende Kopfbewegung gemacht hat, jedenfalls küsste wir uns beim letzten auf den Mund. Es folgten zwei oder drei weitere, längere Küsse auf den Mund und ein “Gute Nacht”.
Ich ging richtung Taxi, er zurück ins Hotel.
Die Situation hat mich ziemlich verwirrt. So sehr, dass ich sie noch in der gleichen Nacht mit ihm klären wollte.
Ich ging also zurück ins Hotel und klopfte an seine Tür. Er öffnete, lächelte und liess mich rein. Er war bereits Bett-fertig und hatte deshalb nur noch seine Unterhose an.
Ich sagte ihm, ich möchte gerne, dass diese Situation keine Auswirkungen auf unsere gemeinsame Arbeit oder unsere Beziehung zueinander habe und dass ich ihn sehr mag, Er erwiederte dass er mich ebenfalls sehr gerne mochte und er mir dies nie verschwiegen habe. Es sei sehr schwer für ihn mich nach Hause gehen zu lassen, aber dass es wie gesagt einfach nicht sein dürfe. Es folgten zwei weitere Küsse, ein Gute Nacht und ich ging nach Hause.

Je mehr ich darüber nachdenke, desto unsicherer bin ich und stelle mir Fragen über Fragen.
Was war seine Absicht? Hat er mich wirklich nur aus Höflichkeit auf sein Zimmer genommen? Habe ich ihn zu sehr bedrängt? Hätte ich nicht noch einmal zurückkehren sollten? Weshalb diese gegensätzlichen Handlungen/Aussagen? Kurz: will er mich, oder will er mich nicht?
 
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
110
#2
Die Frage ist doch eher: Was willst du von ihm? Er ist nicht nur 20 Jahre älter als du, sondern auch dein Vorgesetzter. Nicht so gute Konstellationen, finde ich. Was also willst du von ihm genau?
 
Dabei
17 Okt 2019
Beiträge
2
#3
Ich bewundere ihn. Was ich möchte ist von ihm begehrt werden. Kein Sex, keine Beziehung. Aber ich möchte dass er mich will..
 
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
110
#4
Ich bewundere ihn. Was ich möchte ist von ihm begehrt werden. Kein Sex, keine Beziehung. Aber ich möchte dass er mich will..
Ich glaube, du hast zu viele Filme gesehen und dir zudem den falschen Nicknamen ausgesucht. Prinzessin auf der Erbse scheint mir passender. ;)
Aber da bin ich jetzt dann raus, das ist mir zu kindisch und zu oberflächlich. Und am Ende nur ein Spiel. Irgendwie tut der Kerl mir schon jetzt leid. Aber knutschen war ok? :unsure:
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben