Kein Sex mehr in der Ehe / Beziehung. Wie ging es aus ?

Dabei
9 Mai 2018
Beiträge
8
#1
Hallo,

da ich selbst gerade in so einer Situation stecke würde ich gerne wissen wer das schon erlebt hat und vor allem wie es ausgegangen ist !

Also ob man sich dann doch getrennt hat und neu glücklich ist oder man geblieben ist und andere Wege gefunden hat.

Bitte keine Debatten über die Entscheidungen einzelner.

Lg.
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.151
#2
Ich persönlich habe es noch nicht erlebt aber dafür vor kurzem im Freundeskreis. Nach langjähriger Ehe hat sich Frau getrennt da sie 1. eine treue Person ist und nicht fremdgehen will und 2. nicht für den Rest ihres Lebens auf Sex verzichten will. Meiner Meinung nach eine völlig sinnvolle Entscheidung, auch wenn die Trennung weh tut. Da ich mir eine Beziehung dauerhaft ohne Sex ebenfalls nicht vorstellen kann würde ich ebenso handeln.

Berücksichtigen muss man aber natürlich die Ursachen: Hat man einfach keine Lust mehr aufeinander (bzw. eine Seite) läuft in der Partnerschaft ohnehin etwas schief. Bei körperlichen Ursachen muss man ggf. anders bewerten.


P.S. Jetzt erst gesehen: Warum erstellst du einen neuen Thread zum selben Thema??

->> https://www.lovehelp.de/keine-erotische-anziehung-mehr-trennung-t42897.html
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
896
#3
Berücksichtigen muss man aber natürlich die Ursachen: Hat man einfach keine Lust mehr aufeinander (bzw. eine Seite) läuft in der Partnerschaft ohnehin etwas schief. Bei körperlichen Ursachen muss man ggf. anders bewerten.
Der TE hat Lust auf Sex, Intimität und Zweisamkeit aber nicht mit seiner Partnerein. Bei ihr ist er nur, weil sie schon so viel miteinander erlebt und durchgemacht haben.

Sex und Intimitiät holt er sich bei anderen Frauen und seine Partnerin weiß das auch und es tut ihr weh aber anscheinenden nicht weh gnug ;-)

https://www.lovehelp.de/keine-erotische-anziehung-mehr-trennung-t42897.html
 
Dabei
9 Mai 2018
Beiträge
8
#4
Ich persönlich habe es noch nicht erlebt aber dafür vor kurzem im Freundeskreis. Nach langjähriger Ehe hat sich Frau getrennt da sie 1. eine treue Person ist und nicht fremdgehen will und 2. nicht für den Rest ihres Lebens auf Sex verzichten will. Meiner Meinung nach eine völlig sinnvolle Entscheidung, auch wenn die Trennung weh tut. Da ich mir eine Beziehung dauerhaft ohne Sex ebenfalls nicht vorstellen kann würde ich ebenso handeln.

Berücksichtigen muss man aber natürlich die Ursachen: Hat man einfach keine Lust mehr aufeinander (bzw. eine Seite) läuft in der Partnerschaft ohnehin etwas schief. Bei körperlichen Ursachen muss man ggf. anders bewerten.


P.S. Jetzt erst gesehen: Warum erstellst du einen neuen Thread zum selben Thema??

->> https://www.lovehelp.de/keine-erotische-anziehung-mehr-trennung-t42897.html
Im 2ten Thread soll man schreiben wie es ausgegangen ist. Nicht darüber diskutieren also.
 
Dabei
18 Mai 2018
Beiträge
41
Alter
42
#5
Hm lebe jetzt 5 Jahre mit einer asexuellen Frau zusammen, verlobt, nicht Ehe aber ist ja auch egal. Habe natürlich auch meine Bedürfnisse aber lebe sie halt selber aus durch Eigenliebe und brauche Frau da jetzt nicht unbedingt um sexuell zufrieden und ausgeglichen zu sein und fürs Ego da auch nichts brauche. Liebe sie da auf nem anderen Level und was mir fehlt kann ich mir selber geben und klappt wunderbar auch wenn natürlich der gemeinsame Akt was Anderes ist als Eigenliebe aber wenn es passt und man damit umgehen kann dann ist doch Alles super !

Kenne persönlich keine Ehen die wegen dem Bett alleine gescheitert sind sondern nur wo es viele Faktoren gab die zu Unlust und Verweigerung geführt haben und es daran dann gescheitert ist, nicht am Bett alleine. Die Unlust im Bett, abgesehen von Krankheiten, hormonellen Zeugs usw., ist doch oft nur Folge und Ergebnis von tieferen Problemen siehe nicht reden können usw. oder sich emotional vom Anderen zu entfernen und nicht mehr zu wollen. Kann man nicht aufs Bett reduzieren und auch nicht die Trennung, denn irgendwann hatte man sich doch auch mal geliebt, auch körperlich und hat geheiratet. Die Frage was hat sich geändert das es zb. kein Bett mehr gibt ?

Und der Frage sollte man nachgehen, was ist anders geworden das es nicht mehr klappt da !
 
Dabei
18 Mai 2018
Beiträge
41
Alter
42
#6
Man kann einfach gehen, den Partner verlassen der das Körperliche nicht mehr geben mag oder kann und ihn austauschen. Oder man kann miteinander reden, auch eigene Fehler sehen und erkennen und die körperliche Liebe neu entdecken und lernen mit dem alten Partner den man nu so lange kennt und der vielleicht andere Qualitäten hat als die Kiste.

Ich würde kämpfen, egal welcher Frust, würde reden um den abzubauen aber niemals wen verlassen den ich schon 100 Jahre vertraue und vertrauen kann, dann lieber reden und das Problem lösen das es auch wieder in der Kiste läuft. Das sollte einem ein treuer und langjähriger Partner schon wert sein.
 
Dabei
18 Mai 2018
Beiträge
41
Alter
42
#7
Kenne viele Frauen und Männer, auch aus nem anderen Forum, die auch erzählt haben das man am Anfang nicht aus dem Bett kam und nur am pimpern war. Dann geheiratet und sich gebunden hat, sich dann aber eine Gewohnheit und Gleichgültigkeit eingeschlichen hat, der Akt keine Leidenschaft mehr war sondern Pflicht und Arbeit oder auch nur getan hat um den Partner da zu bedienen und zu halten. Sich dann auch nur noch wie ne Matraze gefühlt hat egal ob männlich oder weiblich und irgendwann auch keinen Bock mehr darauf hatte. Ein Partner der sich an die Verfügbarkeit gewöhnt hat auch nur meckert wenn ihm das Gewohnte und Belanglose dann verwehrt wird und dann genauso stumpf zur Nächsten und dem Nächsten rennt.

Nachdenken Leute !
 
Dabei
18 Mai 2018
Beiträge
41
Alter
42
#8
Und ich werte nicht, bin sexuell sehr aktiv und mir egal wenn mein Schatz da hyperaktiv ist oder eben desinteressiert, mache das super gerne mit und werde auch zur Drecksau (wenn hyperaktiv) da aber genauso gut kann ich auch ohne weil der Mensch da einzigartig ist dem ich vertraue. Erst Herz und dann Bett und sollte sich was ändern dann wäre ich blind gewesen. Dann rede ich und gebe ihr die Möglichkeit sich mitzuteilen und höre zu. Weil sie das wert ist !

Das Bett wird meistens dann versagt wenn sich der andere Mensch nicht mehr geliebt, geschätzt, geachtet fühlt oder reduziert oder krankhaft diese Art Aufmerksamkeit braucht.

Aber die Probleme löst man nicht im Gequatsche mit uns, man sollte mit dem Partner reden wenn einem was an dem Anderen liegt. Wir können da nicht helfen ausser Euch in den Hintern zu treten !
 

Oben