Kann die Wochenendbeziehung gut gehen?

Dabei
30 Nov 2020
Beiträge
6
#1
Hallo zusammen,

seit etwa 3 Monaten bin ich mit einer Frau zusammen, die 9 Jahre älter ist (ich bin noch 38 Jahre alt). Wir führen eine Wochenendbeziehung, da wir 73 km (1 Stunde) voneinander entfernt wohnen. Wir sind beide beruflich sehr eingespannt und können uns in der Woche nicht sehen. Bei ihr kommt noch hinzu, dass sie einen 15-jährigen Sohn hat. Meistens wechseln wir uns ab, entweder fährt sie am Wochenende zu mir oder ich fahre mit dem Zug zu ihr.
Die Zeit mit ihr läuft sehr gut, wir verstehen uns. Nach anfänglichen Problemen (ich war ihr zu jung und falle nicht in ihr Raster) sind wir ein schönes Paar.
Trotz der Sympathie habe ich manchmal Bedenken, die vielleicht unberechtigt sind. Manchmal fallen mir unterschiedliche Ansichten auf, was ja eigentlich normal ist oder ich komme mit ein paar Sachen, Gewohnheiten von ihr nicht klar.

Es ist meine erste richtige Fernbeziehung/Wochenendbeziehung und ich weiß immer noch nicht, wie ich richtig umgehen soll. Ich bin es noch nicht gewöhnt, eine "Liebe auf Distanz" zu führen. Ich fahre gerne zu ihr, und mir macht das auch nichts aus und mich kostet es fast immer nix. Aber es ist etwas anderes, als meine letzten beiden Beziehungen. In der Woche könnte die Kommunikation besser sein. Wir schreiben uns zwar täglich und telefonieren manchmal, aber es ist schon komisch. Aber vielleicht ist es auch besser, da wir unseren eigenen Alltag haben.
.
Aber trotz allem genieß ich die Zeit mit ihr und möchte es nicht missen. Sorry für den Text, aber ich hoffe ihr könnt meine leichten Zweifel verstehen.
 
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.770
#2
Ob eine WE-Beziehung funktionieren kann ist total individuell. Manche kommen damit klar, andere nicht. So wie sich das liest, kommst du ganz gut damit klar - deine "Bedenken" haben ja nichts mit der WE-Beziehung zu tun, und du findest es nur "komisch", weil du es nicht gewohnt bist, außerdem schreibst du auch nicht dass deine Freundin Probleme mit der WE-Beziehung hat.
 
Dabei
30 Nov 2020
Beiträge
6
#3
Hallo Twi-n-light,
danke für deine Antwort. Ja eigentlich läuft es sehr gut. Ich weiß nicht, ob meine Freundin Probleme sieht, aber sie denkt auch manchmal, dass es blöd ist, lange zu fahren.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.770
#4
Ja, das ist "blöd", aber wenn es einem wichtig ist, jemanden zu treffen, dann muss man halt das tun, was dazu nötig ist.
 
Dabei
30 Nov 2020
Beiträge
6
#5
Irgendwie habe ich das Gefühl, es ist perfekt und sie möchte mit mir auch zusammen sein, aber ich habe manchmal leichte Zweifel.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.770
#6
Ich als Kopfmensch gehe der Sache nach, wenn ich Zweifel habe. Soll heißen: Wenn ich an etwas zweifle, kann ich dafür konkrete Gründe benennen, und mit denen befasse ich mich dann.

Wie kann man einerseits das Gefühl haben dass etwas perfekt ist und andererseits Zweifel verspüren? Das finde ich unlogisch.

Was steckt eigentlich hinter dieser Bemerkung von dir?:
habe ich manchmal Bedenken, die vielleicht unberechtigt sind. Manchmal fallen mir unterschiedliche Ansichten auf, was ja eigentlich normal ist oder ich komme mit ein paar Sachen, Gewohnheiten von ihr nicht klar.
 
Dabei
30 Nov 2020
Beiträge
6
#7
Ich kann dir keine genauen Beispiele mehr nennen, aber während ich für vieles offen bin, würde sie viele Sachen nicht machen. Sind Kleinigkeiten, aber ich merke da sind wir unterschiedlich.
 
Dabei
3 Sep 2020
Beiträge
32
#8
Ich versteh, dass du Zweifel hast wenn du es nicht gewohnt bist, Liebe auf Distanz. Es ist halt anders als wenn man sich täglich sieht und es ist nicht die gleiche Art an Vertrautheit da.
Bei mir ist ebenfalls gerade eine Zweiwochenendbeziehung am entstehen. Wir schaffen es nur uns alle zwei Wochen zu sehen, weil wir beide Alleinerzieher sind und uns nur an den kinderfreien Wochenenden sehen können.
Ich bin mir auch nicht sicher welche Zukunft dieses Modell hat, aber in meiner derzeitigen Situation passt es glaub ich ganz gut. Ob es mir auf Dauer genug ist, weiß ich nicht.
 
Dabei
30 Nov 2020
Beiträge
6
#10
Hallo zusammen,

wir hatten ein schönes Wochenende zusammen. Sie war seit Donnerstag bei mir und ist heute Nachmittag gefahren. Weihnachten waren wir abwechselnd bei meinem Vater und meiner Mutter.

Wir beide haben uns sehr gut verstanden und uns mal gefoppt. Alles harmonisch. Auch das küssen war leidenschaftlich, aber zum S. kam es immer noch nicht. Ich glaube, sie hat gemerkt dass ich mehr wollte, aber irgendwie kam nichts von ihr.
Deshalb bin ich etwas verwirrt, einerseits sind wir leidenschaftlich zueinander aber keine intimen Dinge machen.
Gestern hatten wir ein kleines Gespräch, bei dem es u.a. um mein Handicap ging. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie es annimmt und akzeptiert und respektiert, aber dass es sie stört, dass ich in einzelnen Bereichen noch nicht selbstständig bin, obwohl ich vieles kann und alleine mache.
Auch wenn wir erst ein paar Monate zusammen sind, wirken wir fast schon wie ein Olles Ehepaar. Heute morgen beim Frühstück habe ich gelesen und sie hat die ganze Zeit am Handy gespielt. Was ich zwischendurch auch gemacht habe. Aber ich glaube und da hatten wir schon Diskussionen, es packt sie der Ehrgeiz beim gewinnen.

Was würdet ihr tun, wenn eure Partnerin schnarcht und sie schon darauf angesprochen habt?
Wir haben schon ein paar Pläne für das neue Jahr und ich will mich eigentlich nicht trennen, aber ich weiß manchmal nicht, ob unsere Beziehung bestehen kann. LG
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.770
#11
zum S. kam es immer noch nicht.
Das war mir neu dass ihr noch gar keinen Sex hattet. Hättest du vielleicht in deinem Startbeitrag erwähnen sollen, denn das finde ich in dem Alter schon etwas merkwürdig. So gesehen würde ich das auch nicht "Beziehung" nennen.
Gestern hatten wir ein kleines Gespräch, bei dem es u.a. um mein Handicap ging. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie es annimmt und akzeptiert und respektiert, aber dass es sie stört, dass ich in einzelnen Bereichen noch nicht selbstständig bin, obwohl ich vieles kann und alleine mache.
Und von einem Handicap, weswegen du anscheinend Unterstützung brauchst, hattest du auch nichts erwähnt. Das könnte aber wesentlicher sein als wenn einer schnarcht.

Was würdet ihr tun, wenn eure Partnerin schnarcht und sie schon darauf angesprochen habt?
Was soll das "Ansprechen" eines Schnarchers nützen? Der eine schnarcht, der andere nicht, das macht man ja unwillkürlich. Ich kann auch nicht neben einem Schnarcher schlafen, das macht mich ehrlich gesagt aggressiv (ich kann nicht schlafen, nicht mal mit Ohropax, und bin am Morgen gerädert, und der ratzt sich einen ab und ist topfrisch am nächsten Tag :021::048:) daher gibts für mich als Lösung da nur Schlafen in getrennten Zimmern.
 
Anzeige:

Oben