Ist es die wahre Liebe oder nur Sex? (auf Sex-Dating-Seite kennengelernt)

Dabei
21 Jun 2018
Beiträge
13
Alter
46
#1
Hallo, ich suche hier einen Rat oder eine Einschätzung meiner neuen Beziehung.
Vorerst bin ich nicht stolz auf meine Seitensprünge, muss aber sagen, dass meine noch Lebensgefährtin, mit der ich 2 Kinder habe mich seit Jahren durch irgendwelche Beschimpfungen, jahrelang keinen Kuss, keine Umarmungen etc. seelisch sehr fertig gemacht hat. Ich hatte 2 kurze Affären zu Frauen, für die ich nichts empfand zu der Zeit. Das blieb aber immer geheim. Ich wollte aber immer meine Beziehung zu meiner LAP retten, was ich aber leider nie hinbekam.
Ich (45), attraktiv, habe mich vor 2 Monaten bei einer Dating-Seite registriert, um hier Wärme und natürlich auch Sex zu bekommen. Die Seite war auch eher für Seitensprünge ausgelegt. Ich wollte ja nicht meine Familie verlassen. Dann hatte ich sie (46) gefunden und wir haben sehr viel geplaudert, sexuelle Fantasien ausgetauscht und auch vor unserem Treffen mal telefoniert. Sie war in einer Fern-Beziehung, in der sie unglücklich war, da keine Gefühle mehr da waren. Dass sie mit ihrer 5-jährigen Beziehung nicht glücklich war, wusste ich noch nicht. Sie war bisher immer treu und legte wenig Wert auf Sex, aber sie wollte einmal was erleben.
Für uns war es beide das erste Mal, dass wir ein solches Date über eine Dating-Seite ausmachten und zwar für Sex. Ich habe ein Hotelzimmer gebucht und als sie ankam winkte ich ihr auch schon vom Fenster entgegen.
Ich war etwas nervös und als sie ins Zimmer kam, geschah etwas, dass ich noch nie erleben durfte. Ich denke, ihr ist es ähnlich ergangen, wahrscheinlich nicht so krass.
Es war Liebe auf den ersten Blick für mich, wir umarmten sich lange, ich küsste sie und wir gingen sofort ran an die Sache. Ich wusste, dass sie schlank war, aber, dass sie eine Figur wie ein junges Ding hatte war verblüffend. Es war wunderschön für uns beide und ich konnte ihr etwas geben, das sie scheinbar zuvor nicht hatte. Ich traf sie noch öfters, wir hatten Sex am See und an anderen ungewöhnlichen Orten. Das war alles sehr schön und eines Tages lud sie mich zu ihr nach Hause ein. Nachdem Sex 2-3 Stunden blieb uns meistens noch eine Stunde zum Reden. Sie sagte mir, dass ihr Sex nicht wichtig war, bis sie mich kennenlernte. Seitdem will sie ständig mit mir Sex haben. Und, dass sie viele Sachen mit mir zum ersten Mal ausprobiert hat. Wir sagten uns, dass wir uns lieben.
Schließlich hat sie sich von ihrem Freund getrennt und schrieb an diesem Tag folgende Sätze zu mir:
„Ich will keine Beziehung mehr im herkömmlichen Stil, so mit zusammen wohnen. Dafür bin ich nicht geschaffen. Das ist immer schief gegangen“
„Ich bin ein treuer Mensch, aber ich brauch mein allein sein“ (ihr Sohn ist 8 von einer anderen Beziehung als die letzte)
„und ich freu mich wenn ich dich sehen kann, sehr sogar. Ich möchte dich sehen, wenn es für uns passt. Und ich möchte mit dir eine schöne lustige entspannte Zeit verbringen und nicht über Kinder abholen, einkaufen und den ganzen anderen Alltagssch… diskutieren. Ich mach das lieber allein. Und ich schlafe so wahnsinnig gerne mit dir.“
Zu meiner Frage, ob es sie nicht stört, dass ich bei meiner LAP wohne sagte sie folgendes:
„Ich hab ja von Anfang an gewusst du bist in einer Beziehung. Somit war es für mich klar, dass es noch jemanden gibt und auch Sex mit ihr hast (haben könntest). Ich denke da auch nicht weiter darüber nach. Egal ist es natürlich nicht, aber es ist nicht etwas was mich verstört.“
Lieber wäre ihr aber, ich würde mir eine eigene Wohnung zulegen und die Beziehung beenden. Aber will ich das? Ich will nicht allein sein.
Sie sagt außerdem, dass sie mich als ihren Freund hält und auch ihren Bekannten vorstellen würde.
Und alles was halt so Pärchen nebenbei machen mit mir auch gerne machen würde.
Ich soll heute bei ihr Übernachten und wir fahren gemeinsam dann nach dem Frühstück in die Arbeit.

Mich beschäftigt das alles sehr. Es ist ein sehr schönes Gefühl, aber Schlafen konnte ich früher um einiges besser. Mein geheimer Herzschmerz meldet sich oft, da ich sehr sensibel bin.

Ich bin sehr verliebt in sie und stelle mir jetzt die Frage:
Liebt sie mich wirklich? Oder ist es nur der Sex, der ihr so gefällt?
Kann man eine Beziehung überhaupt auf Sex aufbauen?
Ist es das überhaupt Wert, wenn sie von vornherein ausschließt, dass sie nicht mehr zusammenziehen will. (Wäre doch nach einer gewissen Zeit denkbar)
Oder will sie nicht nur in diesen Scheiß-Alltagstrott verfallen, der all ihre vorigen Beziehungen vermutlich zerstörte?

Danke für eure Antworten
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
856
#4
Ich kann deine neue Liebschaft gut verstehen. Sie hat wahrscheinlich einfach die Nase vom Familienleben und verbindlichen Partnerschaften im Moment satt. Sie steht auf eigenen Beinen, schmeißt ihren Haushalt und hat nebenbei einen tollen Liebhaber, mit dem sie auch gerne Zeit verbringt aber eben nicht nach dem kklassischen Beziehungsmuster.

Das sie nur Sex will glaube ich nicht aber sie will eben weiter unabhängig sein, was den Rest ihres Lebens betrifft. Niemendem Rechenschaft schuldig sein, wenn sie mal Bock hat den Tag im Bett zu verbringen, dass Bad nicht anständig sauber zu machen oder sich einfach mal ne Tiefkühlpizza macht.

Ob du das kannst weißt nur du. Ich kann mir nur vorstellen, dass wenn du zu Hause ausziehst und bei der Neuen dann zu sehr klammerst, stehst du bald ganz alleine da. Das kann nicht Jeder, sowas unverbindliches.

Fairerweise solltest du dich trotzdem von der aktuellen partnerin trennen. Nach deinem Text, ist da doch absolut nichts mehr zwischen euch, außer die Kinder aber das haben Andere auch durch.
 
Dabei
21 Jun 2018
Beiträge
13
Alter
46
#5
Danke vielmals, das klingt alles sehr einleuchtend und klar.
Mein Problem ist halt, dass wenn ich ausziehe kann ich doch nicht die Hälfte vom Haus einfordern, um mir was Eigenes zu schaffen.
Warum nicht? Weil ich die Kinder niemals von der Umgebung trennen und vom Haus ausziehen lassen kann. Ist irgendwie eine miese Situation.
Eine offene Beziehung wäre ideal und ich hab meine "noch" Partnerin vor 3 Wochen darauf angesprochen. Das will sie nicht und kann es sich auch nicht vorstellen. Sie hat da nicht so gut reagiert, obwohl sie dann nochmal, vermutlich deswegen mit mir Sex hatte. Für mich war es leider schon zu spät, da ich immer an meine "Neue" denken musste. Das hab ich auch ganz offen der "Neuen" erzählt. Ich könnte es mit einem Ultimatum probieren "entweder offene Beziehung oder das Haus wird verkauft". Was besseres fällt mir gar nicht ein.
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
240
#7
Mach doch erst einmal den ersten Schritt und trenne Dich von Deiner Partnerin.
Verarbeite die Trennung und danach erst guckt Du mal, ob es was mit der anderen werden könnte.
 
Dabei
23 Nov 2016
Beiträge
390
#8
Nicht böse sein, aber für mich hört sich das an wie der Klassiker:

Du willst alle Annehmlichkeiten behalten (aufregenden Sex mit der Neuen, aber auch das traute Nestchen mit der Alten) und bloß keinerlei Nachteile und Risiken eingehen. Das funktioniert aber nur durch Lügerei. Deswegen kannst du auch nicht mehr ruhig schlafen.

Das Leben besteht aber eben auch aus gewissen Risiken und Nachteilen. Wenn man ehrlich und mutig durchs Leben geht, ist das anstrengender. Aber dafür kann man auch besser schlafen.

Leider verhalten sich die meisten Menschen mit Affären so wie du: Schwach.

Da finde ich die Einstellung deiner Liebschaft ehrlich gesagt um Längen besser. Sie hat sich getrennt und lebt konsequent und aufrichtig. Dass sie sich dich nicht gleich ans Bein binden will, kann ich verstehen.
 
Dabei
23 Nov 2016
Beiträge
390
#9
Übrigens finde ich die Idee mit dem Ultimatum auch ziemlich daneben.

Entweder man trennt sich (mit allen Konsequenzen) oder man trennt sich nicht und bleibt treu.
 
Dabei
18 Dez 2011
Beiträge
110
#10
(...)
Das Leben besteht aber eben auch aus gewissen Risiken und Nachteilen. Wenn man ehrlich und mutig durchs Leben geht, ist das anstrengender. Aber dafür kann man auch besser schlafen.

Leider verhalten sich die meisten Menschen mit Affären so wie du: Schwach.

(...)
besser kann man es nicht sagen! :023:
 
Dabei
21 Jun 2018
Beiträge
13
Alter
46
#11
Ihr habt ja Recht.Aber die "offene Beziehung" würde ich doch nur wegen der Kinder auf mich nehmen. Weil die Kinder mich brauchen und ich die Kinder. Ich unternehme mal viel mit den Kleinen 6 und 11.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.535
#12
Danke vielmals, das klingt alles sehr einleuchtend und klar.
Mein Problem ist halt, dass wenn ich ausziehe kann ich doch nicht die Hälfte vom Haus einfordern, um mir was Eigenes zu schaffen.
Warum nicht? Weil ich die Kinder niemals von der Umgebung trennen und vom Haus ausziehen lassen kann. Ist irgendwie eine miese Situation.
Eine offene Beziehung wäre ideal und ich hab meine "noch" Partnerin vor 3 Wochen darauf angesprochen. Das will sie nicht und kann es sich auch nicht vorstellen. Sie hat da nicht so gut reagiert, obwohl sie dann nochmal, vermutlich deswegen mit mir Sex hatte. Für mich war es leider schon zu spät, da ich immer an meine "Neue" denken musste. Das hab ich auch ganz offen der "Neuen" erzählt. Ich könnte es mit einem Ultimatum probieren "entweder offene Beziehung oder das Haus wird verkauft". Was besseres fällt mir gar nicht ein.
hallo Harry
das hört sich für mich bei dir mehr nach einem finanziellen Problem an, als nach einem emotionalen.
du möchtest das Haus für die Kinder behalten, hast dann aber kein Kapital um eigenen Wohnraum zu schaffen.
in diesem Dilemma stecken alle Ehepartner mit Kindern, die ein Haus abbezahlen,
und sich trennen wollen.
Du meinst für dich wäre eine offene Beziehung eine Lösung.
Aber eine offene Beziehung ist auch eine Beziehung.
Und in Beziehungen muss es liebevoll und zugewand zugehen,
damit sich die Partner wohl fühlen,
egal ob man sich darauf geeinigt hat, das Sex mit anderen Partnern erlaubt ist,
oder nicht.
Du schreibst, du und deine Frau hatten nach einer Aussprache Sex,
aber dann war es " schon zu spät" für dich.
Du führst also gar keine Beziehung, weil du im Kopf schon ausgestiegen bist.
Und das ist eine Trennung.
wie nun zwei Menschen damit umgehen, ob sie nebeneinander wohnen können,
und ihr eigenes Leben führen können, ist sehr von ihrer Mentalität abhängig.
Und davon, ob man sich räumlich genug voneinander distanzieren kann.
Du erwartest doch sicherlich nicht, das die 'neue' Frau, von der du möchtest,
das sie sich in dich ernsthaft verliebt,
dich ständig als Gast in ihrer Wohnung emfängt und umsorgt.
Wo ist denn da das Gleichgewicht?
Hast du mal darüber nachgedacht, ob ihr das auf Dauer gefallen würde?
Sicher ist ein Umzug für deine Kinder erst einmal schmerzlich
und das zusammenleben mit ihnen wird komplizierter,
aber das ist aber bei tausenden anderen Scheidungen auch so.

du schriebest, du wolltest deine Ehe jahrelang retten,
aber es ist nicht gelungen.

Du gingest mehrfach fremd.
das ist ein sehr sonderbarer Ansatz eine Ehe zu retten......
was habt ihr gemeinsam unternommen um einen neuen Anfang zu finden?

Doch ich vermute, das du wenig Lust hast, in diese Richtung zu denken,
dafür bist du schon viel zu lange emotional aus deiner Beziehung heraus.
 
Dabei
21 Jun 2018
Beiträge
13
Alter
46
#13
Cybele du hast alles richtig eingeschätzt.
Das finanzielle Problem, die Kinder sollen im Haus bleiben, etc. Das einzig positive ist, ich bin nicht verheiratet!
Ich will ja nicht in irgend ein Loch ziehen müssen, damit ich ab und zu mal als Gast bei meiner "Neuen" empfangen werde. Für sie wäre das nämlich scheinbar OK. Auch wenn das dann oft mehrere Tage in Folge sind.
Einen Standard will ich schon beibehalten. Den bin ich gewöhnt und habe ich mir auch erarbeitet.
Mein Kopf dreht sich hauptsächlich darum, wie ich das alles bewältigen soll.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.535
#14
Harry, da bist du bei einem gute Anwalt besser aufgehoben, als hier.
Denn um eine räumliche Trennung kommst du auf Dauer sowieso nicht herum.
ob nun mit Trauschein oder nicht, ihr müßt eure finanziellen Verhältnisse klären.
Da suchst du dir besser professionelle Hilfe.
 
Dabei
21 Jun 2018
Beiträge
13
Alter
46
#15
Abschließend möchte ich mich noch bei allen für ihre Tipps bedanken. Es wird hier wirklich sehr nett miteinander umgegangen in diesem Forum.

Dass ich mich trennen werde, ist fix. Wann? Der Urlaub mit den Kindern wird auf alle Fälle noch durchgezogen. Die Trennung steht in keinem Zusammenhang mit meiner neuen Liebschaft. Ich denke, dass das auch nichts Dauerhaftes werden kann. Aber ich werde die Zeit mit ihr trotzdem genießen, bis ich vermutlich den Schlussstrich selbst ziehen werde. Sie liebt mich zwar sehr, aber ich denke, dass eine LAT-Beziehung (getrennt zusammenleben) für mich auf Dauer nichts wäre. Ich glaube, dass sie genau das ihr Leben lang haben möchte. So interpretiere ich ihre Zeilen, die sie mir nach ihrer Trennung von ihrem Partner geschrieben hat. Das wäre nicht gut für meine Seele und vermutlich würde ich auch nach einer längeren Zeit Einsamkeit, Fremdgehen oder mir was „fixes“ suchen. Geht ja dann leichter, wenn man seine eigenen 4 Wände hat. Selbst bin ich auch nach ihr verrückt und denke, dass sie vermutlich meine „große Liebe“, wo die Chemie zu 100% (außer in unserer unterschiedlichen Auffassung von Zusammenleben) passt, immer bleiben wird.
In diesem Sinne: „Genieße den Moment“
Alles Liebe Harry
 
Dabei
23 Nov 2016
Beiträge
390
#16
Lieber Harry,

ich finde es wirklich gut, dass du für dich selbst jetzt offenbar eine Entscheidung getroffen hast und die Dinge klarer siehst. Du hörst dich auch besser an. Auch wenn eine Trennung, gerade wenn gemeinsame Kinder vorhanden sind, immer sehr schwierig und schmerzhaft ist und du noch einen weiten Weg zu gehen hast. Ich wünsche dir viel Kraft und v.a. eine Lösung, mit der du und deine Kinder zufrieden werden können. Sie sind ja glücklicherweise nicht mehr ganz klein und können durchaus ihren Wunsch, dich sehen zu wollen, ausdrücken. Ich wünsche dir da alles Gute!

Was mir noch zum Thema "Zusammenziehen" einfällt: Dinge entwickeln und verändern sich. Nichts bleibt auf Dauer so, wie es ist.

Ich wollte nach der Trennung von meinem Ehemann auch nichts davon hören, wieder mit jemandem zusammenzuziehen. Ich war so froh, dass er ausgezogen war, dass ich mir das überhaupt nicht vorstellen konnte. 3 Jahre später habe ich es mir aber anders überlegt.

Du kennst deine Neue noch nicht lange. Gib dir und ihr erst mal Zeit, mit der Vergangenheit abzuschließen.

Viel Erfolg!
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
31
#17
Ich glaube, dass sie genau das ihr Leben lang haben möchte. So interpretiere ich ihre Zeilen, die sie mir nach ihrer Trennung von ihrem Partner geschrieben hat. Das wäre nicht gut für meine Seele und vermutlich würde ich auch nach einer längeren Zeit Einsamkeit, Fremdgehen oder mir was „fixes“ suchen.
Ich würde hier auch raten, nicht zu vorschnell zu Schlüssen zu kommen. Bei der Neuen mag das der jetzige Zustand sein, aber das kann sich auch wieder ändern. Zum Rest ist eigentlich bereits alles gesagt worden.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.020
#18
Aber ich werde die Zeit mit ihr trotzdem genießen, bis ich vermutlich den Schlussstrich selbst ziehen werde. Sie liebt mich zwar sehr, aber ich denke, dass eine LAT-Beziehung (getrennt zusammenleben) für mich auf Dauer nichts wäre. Ich glaube, dass sie genau das ihr Leben lang haben möchte. So interpretiere ich ihre Zeilen, die sie mir nach ihrer Trennung von ihrem Partner geschrieben hat. Das wäre nicht gut für meine Seele und vermutlich würde ich auch nach einer längeren Zeit Einsamkeit, Fremdgehen oder mir was „fixes“ suchen. Geht ja dann leichter, wenn man seine eigenen 4 Wände hat. Selbst bin ich auch nach ihr verrückt und denke, dass sie vermutlich meine „große Liebe“, wo die Chemie zu 100% (außer in unserer unterschiedlichen Auffassung von Zusammenleben) passt, immer bleiben wird.
Hallo Harry,

ich hab hin und wieder mitgelesen, aber hatte entweder keine Zeit, Kraft oder Muse hier aktiv mitzuschreiben, weil ich unterwegs war.

Ich bin jetzt zwar auch noch immer unterwegs, aber habe Lust, wieder was zu schreiben.

Sag, eine Frage: wieso machst du es dir selber so schwer?

Oder noch eine Frage: wieso muss für dich von Anfang an alles in Stein gemeißelt sein?

Weißt du, jeder Mensch DARF seine Meinung jederzeit ändern. Wäre auch gut, das hieße, er reflektiert, überlegt es sich anders, weil sich die Umstände geändert haben. Nicht auszudenken, wie das wäre, wenn man das nicht tue, da würde man sich ja selbst anlügen.

Diese Frau, die du so begehrst und liebst, hat MOMENTAN diese Einstellung. Ihr kennt euch noch nicht so gut, noch nicht so lange, ihr Herz ist vernarbt und hat noch einige Wunden, dass sie es sich aktuell einfach nicht vorstellen kann, mit jemanden zb. zusammenzuziehen.

Wunden heilen aber und Narben können erweichen, sodass sie nicht mehr so zuschnüren.

Angenommen, sie empfindet das Gleiche wie du und auch wenn sie sich jetzt ein Zusammenleben noch nicht vorstellen kann, mit der Zeit, wenn sie sieht, wie gut du ihr tust, wie schön es mit dir ist.... überlegt sie es sich vielleicht anders und wünscht sich dann sogar ein Zusammenleben mit dir, weil es mit dir anders ist.

Du schreibst "so interpretiere ich ihre Zeilen" - und kannst völlig daneben liegen.

Richtig ist, dass du genießen sollst - aber nicht nur körperlich - sondern auch gedanklich.

Durch diese Frau lernst du jetzt etwas über dich, das Leben schickt dir eine Lektion. Vielleicht solltest du lernen, bedingungslos zu lieben.

Ich durfte das schon mal und es war unglaublich befreiend. Ich konnte die Zeit mit diesem Mann ganz anders genießen. Wir lieben uns heute noch und sind uns in guter Erinnerung, das Leben hat uns räumlich getrennt, was wir aber wussten, dass es kommen wird. Ich bin sehr dankbar für diese Erfahrung und wünsche mir wieder sowas.

Also so wie du schreibst, genieße es körperlich und seelisch. Es wird dir nichts passieren, wenn du es einfach laufen lässt. Außer, dass du es dir jetzt schon vermiest.

Alles Gute!
 
Dabei
21 Jun 2018
Beiträge
13
Alter
46
#19
Danke für die aufmunternden Worte! Ich sehe das ganze ohnehin schon etwas lockerer. Letztens hat sie sogar den Wunsch geäußert, gerne mal einen Urlaub mit mir und unseren Kindern machen zu wollen. Das hört sich gar nicht an, wie ein Sexurlaub. Also positiv!!! - so blöd das jetzt klingen mag :054:
Wir schreiben sich täglich sehr oft und telefonieren auch manchmal - also so wie es zum Beginn einer Beziehung sein sollte!
lg und alles Liebe
Harry
 
Dabei
21 Jun 2018
Beiträge
13
Alter
46
#20
Update:

Tja, zu früh gefreut!

Wir hatten extrem viele Chats und Gespräche bis dahin. Am Vortag des Desasters eine Stunde lang am Telefon gelacht. Am nächsten Tag musste sie mir ein Treffen absagen, und sie sagte dann noch am Telefon, dass jeder so andere Bedürfnisse hätte, den einen zu sehen. Sie schrieb zwar im Chat, dass es ihr auch Leid täte aber ich musste natürlich meinen Senf dazugeben. „Ob für sie das normal ist, wenn man sich alle 10 Tage für 2 einhalb Stunden zum Sex trifft. Ich stellte in Frage, ob sie mich wirklich als Freund haben will“. Darauf hat sie komplett abgeschaltet und schrieb einen Tag später folgendes: „Ich habe fertig gedacht. Ich bin für eine Beziehung, die du dir vorstellst nicht bereit. Außerdem bist du noch in einer Beziehung – es ist dahingestellt welche Art von, aber du bist. Wenn du dir vorstellen kannst, dass wir das ganz locker sehen und wir uns treffen um eine schöne Zeit miteinander zu verbringen, gerne.“ Danach zeigte sie mir manchmal die kalte Schulter im Chat und dann schrieb sie wieder „ich hab dich lieb“. Jetzt musste sie gestern unseren Sonntagstermin auch noch absagen, weil sie akut wohin musste. Sie war außerdem nicht ganz gesund. Daraufhin bat ich um ein Telefonat, was mir sehr geholfen hat. Ich dachte vielleicht verarscht sie mich und das ist ihre Art Schluss zu machen. Dürfte aber nicht so sein.
Am Telefon konfrontierte ich sie sehr nett, ob sie es lassen möchte und ich das akzeptieren würde. Daraufhin meinte sie, dass sie sich schon gerne diese Woche mit mir Treffen will, bevor ich in den Urlaub fahre und dass sie mich lieb hat. Beim Gespräch sagte sie mir, dass sie die Beziehung, die während meiner Anfangszeit beendet wurde, noch nicht verarbeitet wurde. Sie will auf keinen Fall zurück, kann aber noch nicht abschließen und dass ihr Ex, sie jeden Tag anruft. Sie will nie wieder eine Beziehung haben.

Frage 1: Wie kann sie abschließen, wenn der Ex jeden Tag anruft und sie vollheult?

Meine Gedanken:
a) ich bleibe meiner Familie, breche den Kontakt aber zur Affäre nicht ab. Da ich sie liebe. Bin ich halt ein Fuckbuddy, aber ich bin in ihrer Nähe glücklich.
b) ich nehme mir eine Wohnung, hab ein schlechtes Gewissen meinen Kinder gegenüber, treffe mich manchmal mit der Affäre (dann Freundschaft+) und den Rest der Zeit lebe ich zurückgezogen depressiv in meiner Höhle, wo ich dann wahrscheinlich meine rezeptfreien Frusttabletten verdoppeln werden muss.

c) ?
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
31
#21
b) aber ohne dieses melancholische Rumgejaule

Harry, eigentlich hat sich nichts geändert. Wir haben hier schon breit diskutiert, dass für sie die Trennung noch zu frisch ist, um sich direkt ins Nächste zu stürzen. Ihre Reaktion ist also absolut vernünftig in der Situation. Und wie sie selber auch schon andeutet, bist du auch noch in einer Beziehung, die du beenden musst, bevor du eine andere anfangen kannst. Der einzige, der sich aktuell falsch und auch dumm verhält, bist du. Schaffe erstmal bei dir klare Fronten und dann gib dieser Frau die Zeit, ihre Wunden heilen zu lassen. Vorher kann und DARF das zwischen euch gar nicht mehr als eine Fick-Freundschaft werden...denn ansonsten sind die Weichen schon von vornherein auf Scheitern gestellt und das willst du ja nicht, oder?

...
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.159
#22
Frage 1: Wie kann sie abschließen, wenn der Ex jeden Tag anruft und sie vollheult?
Das ist doch ihre Sache und nicht deine. Wenn sie merkt, dass es nicht klappt, wird sie dem Ex sagen dass er bitte aufhören soll sie anzurufen. Vielleicht klappt es aber auch so.

Was würdest du dir denn eigentlich wünschen? Dass du bei deiner Familie bleibst und nebenbei eine ernste Beziehung mit dieser Frau hast? Und sie hat aber am besten nur dich und niemanden sonst?
 
Dabei
21 Jun 2018
Beiträge
13
Alter
46
#23
Geändert hat sich sehr wohl etwas, nämlich, dass das jetzt alles in die gegengesetzte Richtung läuft und sie plötzlich die Beziehung verheimlichen will. Ich geh doch nicht weg von der Familie, wenn sie sagt, sie will nie mehr eine Beziehung in ihrem Leben. Ich hab doch keinen Klopfer. Erfolgsrate 0.5 %

Zu idowntknow: das wäre schön aber A-lochmäßig.
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
31
#24
Geändert hat sich sehr wohl etwas, nämlich, dass das jetzt alles in die gegengesetzte Richtung läuft und sie plötzlich die Beziehung verheimlichen will. Ich geh doch nicht weg von der Familie, wenn sie sagt, sie will nie mehr eine Beziehung in ihrem Leben. Ich hab doch keinen Klopfer. Erfolgsrate 0.5 %

Zu idowntknow: das wäre schön aber A-lochmäßig.
"A-lochmäßig" - wie du es nennst - bist du auch jetzt schon unterwegs. Du willst dein sicheres Nest nur verlassen, wenn das nächste bereits bezugsfertig ist. Mal abgesehen davon, dass das moralisch gesehen ziemlich widerwärtig ist, ist es auch rational betrachtet für dich dumm. Weil deine "Familie" ist bereits keine mehr, sie ist innerlich zerbrochen, sie existiert im Grunde nur noch auf dem Papier. Ob du weggehst hat nur noch finanzielle Folgen, aber emotional bist du ja schon bereits weg gegangen.

Für deine 45 Jahre bist du von der Reife deines Charakters her leider noch sehr unterentwickelt. Du weigerst dich zu wachsen, indem du dich der Herausforderung stellst eine ordentliche Trennung zu machen und somit fair gegenüber deiner Frau und auch deinen Kindern zu sein. Weil du einfach strunzfaul bist und dich der emotionale Schmerz allein nicht genug trübt. Du bist komplett ich-bezogen und alles andere hat sich hinten anzustellen.

Eigentlich bist du so auch für keine Beziehung zu gebrauchen und deine Neue ist anscheinend schlau genug, das auch zu erkennen ;)
 
Dabei
23 Nov 2016
Beiträge
390
#26
Puuh, dass du deinen "Verbleib" bei deiner jetzigen Frau von dem Verhalten deiner Affäre abhängig machst, finde ich wirklich heftig. Stellst du dir SO eine Beziehung vor?

Für mich war es ausschlaggebend zu überlegen, was ich meinen Kindern vorlebe. Das solltest du mal überdenken.
 
Dabei
21 Jun 2018
Beiträge
13
Alter
46
#29
Leider hab ich auch die große Angst, meine Kinder zu verletzen. Ich habe wirklich Angst und deswegen ist mein Verhalten so sprunghaft und ich glaub alles 100 mal überdenken zu müssen. Deswegen auch die Aussage, dass ich mich fix trennen will und dann wieder überlege. Ich bin 17 Jahre mit der LAP zusammen, es gab auch schöne Zeiten, vor allem auch mit den Kindern. Aber nun fühle ich halt nichts mehr. In dieser Familienbeziehung war ich stets rücksichtsvoll und habe mich hinten angestellt, keiner Weise egoistisch. Dann wäre noch die Angst vorm Alleinsein, wenn man Jahre jemanden um sich hatte. Das ist nicht einfach für einen sensiblen Menschen wie mich. Ich kann oft nicht klar denken und wende mich daher an euch um verschiedene Ansichten zu bekommen. Für das bin ich euch sehr dankbar, auch wenn die Kommentare gegen mich sprechen, aber mich hoffentlich dazu Bewegen das richtige zu tun. Durch eure Kommentare werde ich bestärkt und nicht verletzt. Wie werden es meine konservativen Eltern auffassen, gemeinsame Freunde, Kinder, etc. Sind zusätzlich alles Gedanken die Schmerzen.
Punkt b) hätt ich übrigens nicht wirklich auf Dauer angestrebt. Ich habe gehofft, dass es einen Punkt c) gibt. Den gibt es aber scheinbar nicht.

P.S. meine beste Freundin sagt mir immer ich soll meine Familie ja nicht verlassen. Sie würde das auch nie wegen der Kinder
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
23 Nov 2016
Beiträge
390
#30
Trennungen sind nie einfach, nicht nur für dich.

Aber ich will dich auch keinesfalls zu einer "Trennung überreden". Wenn du aus verschiedenen Gründen bei deiner Frau bleiben willst, hast du auch diese Option. Aber dann musst du dich WIRKLICH für deine Frau entscheiden und deine Affäre komplett absägen. Das wäre dann Option c. Käme das für dich infrage?

Ich will auch in keiner Weise deine Ängste in Bezug auf die Kinder kleinreden. Diese Ängste sind ja normal und evtl. berechtigt. Wie schätzt du denn deine Frau ein? Würde sie versuchen, dir deine Kinder zu entziehen?

Ich habe mich nach 14 Jahren Ehe getrennt und habe mir wegen der Kinder auch den Kopf zerbrochen. Ich kann deine Ängste nachvollziehen. Man möchte ja, dass es den Kindern gut geht und sie nicht wegen der Differenzen der Erwachsenen leiden.

Für mich war aber - wie schon gesagt - ausschlaggebend, dass ich meinen Kindern keine Lebenslüge vorleben wollte. Ich hätte mich selbst aufgeben müssen, und das wäre für meine Kinder im Endeffekt auch nicht gut gewesen. Kindern geht es auch besser, wenn es den Eltern gut geht. Welche Art von Beziehung willst du ihnen vorleben? Eine Beziehung ohne Liebe? Und mit Spannungen und evtl. Streit? Kinder sind ja nicht blöd. Die bekommen die Lieblosigkeit und Unzufriedenheit doch mit.
 

Ähnliche Themen


Oben