Hilfe - meine Frau hat kein Bedürfnis nach Sex & Erotik

Dabei
5 Sep 2005
Beiträge
1
#1
Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und habe den Mut gefasst mich mit meinem Problem an Euch zu wenden. Vielleicht könnt Ihr meiner Frau und mir ja helfen.

Wir sind beide Anfang 40, seit 15 Jahren verheiratet und haben 2 Kinder die gerade in die Pubertät kommen. Vor unserer Ehe hatten wir lustvollen und leidenschaftlichen Sex mit allem Drum und Dran. Als Sie mit dem ersten Kind schwanger wurde und wir daher heirateten änderte sich das mehr oder weniger von einem Tag auf den anderen. Sie wollte keinen Sex mehr und lies auch keine Zärtlichkeiten mehr zu. Dieser Zustand hält bis heute an. Wir haben in dieser Zeit immer wieder versucht das aufzubrechen in dem wir uns auf regelmäßigen Sex geeinigt haben. Das passierte aber immer nur auf Drängen von mir. Der Sex war dann sehr mechanisch und es war immer klar dass Sie dabei nichts empfindet und es nur über sich ergehen läst. Es passierte grundsätzlich nur im absolut abgedunkelten Raum und ohne irgendwelche Zärtlichkeiten/Vorspiel. Noch nicht einmal ein Kuss ist für sie erträglich. In manchen Jahren hatten wir so gut wie überhaupt keinen Sex. Auch eine Therapie bei einem Paartherapeuten hat nichts gebracht (der war allerdings auch wirklich schlecht).

Ich liebe Sie trotz allem und wir führen eine wirklich super Partnerschaft. Wir vertrauen uns, unterstützen uns, lachen gemeinsam viel miteinander. Sie sagt, sie würde auch für mich noch "etwas empfinden". Sex und Erotik wären ihr nicht wichtig und sie hätte mit der Situation auch kein Problem. Zudem könne Sie einfach nicht anders und da wären die Dinge nun mal so wie sie sind. Es könne sich ja vielleicht einmal ändern, aber sicher wäre das nicht. Anderen Paaren würde es auch nicht anders ergehen.

Ich war ihr immer treu und habe auch Angst davor durch einen Seitensprung etwas bei mir in Bewegung zu setzen, dass ich nicht mehr kontrollieren kann. Ich will eigentlich mit ihr alt werden doch auf ein Leben ohne Erotik, Sexualität und Zärtlichkeit kann und will ich nicht dauerhaft verzichten. Ich habe die letzten 15 Jahre zum einen diesen Zustand hingenommen, zum anderen aber auch mich mit meiner Karriere beschäftigt. Jetzt bin ich an einem Punkt wo mir klar ist dass ich hier für mich Klarheit brauche. Ich leide immer mehr an der Ungewissheit und habe auch Ängste dass das Problem unsere Beziehung auf Dauer zerstören wird - sei es weil ich oder weil sie aus sexuellem Frust in eine andere Beziehung flüchtet. Daher versuche ich in Diskussionen ihr mein Problem klar zu machen. Je mehr ich das Problem thematisiere desto mehr blockt sie aber ab weil sie sich unter Druck gesetzt fühlt. Sie wirft mir meine gesteigerten Erwartungen vor, ich ihr ihre Ignoranz. Damit befinden wir uns jetzt in einem Teufelkreis. Wir brauchen hier eine Entspannung. Ich bin mir aber sicher dass ein Vertragen des Themas nicht zur Lösung beitragen würde. Ihr Vorschlag ist jetzt die ca. zweiwöchentlichen Beischlaf-Akte bis auf weiteres weiter durchzuführen um so sehen ob bei ihr „etwas passiert“ bewerte ich als Hinhaltetaktik. Ich erkenne bei Ihr einfach keinen ernsthaften Willen zur Lösung des Problems.

Ich bin ziemlich am Ende mit meinem Latein. Was kann ich ihr jetzt vorschlagen? Ein Agreement zu einer toleranten Beziehung halte ich für die letzte Möglichkeit. Ich würde viel lieber die Ursache bekämpfen. Das schaffe ich aber nicht alleine. Ich befürchte, dass Sie sich einem Dritten (Freund, Therapeut) nicht öffnen wird.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Wenn ja, wie seit ihr dem Problem entkommen? Ich bin absolut bereit für die Partnerschaft wirklich vieles zu tun, vermisse die körperliche und emotionale Nähe zu Ihr aber so sehr dass ich nicht sicher bin ob unsere Beziehung noch langfristig Zukunft hat.

Besten Dank für Eure Hilfe,
Markus
 
Dabei
30 Apr 2006
Beiträge
7
#3
Hallo Markus schon mal mit Sexualmagie versucht?Ich weiss klingt eher mystisch ist es aber nicht ich habe selber ueber Magie an die ich frueher niemals glaubte einige Dinge sehr zum Positiven bringen koennen.Dabei bin ich eigentlich ein absolut realistischer Mensch. :D
 
Dabei
31 Mai 2006
Beiträge
65
#4
Also dass Ihr euch auf regelmäßigen Sex einigt, macht die Sache noch mechanischer.
Geplanter Sex ist nie aufregend.
Und wenn Du schreibst, dass es immer nur im völlig abgedunkeltem Raum passiert, dann kann es auch gut sein, dass Sie sich nicht mehr attraktiv findet.
Womöglich findet sie ihren Bauch nicht mehr schön, weil vielleicht der ein oder andere Schwangerschaftsstreifen entstanden ist.

Das einzige, was Ich Dir raten kann ist, auf romantischer Ebene versuchen, dass Sie sich wieder attraktiv fühlt und wieder lust auf Sex bekommt.
Du könntest Ihr z.B. einen Wellness Abend machen. Stell überall im Bad Kerzen auf und Stell es Ihr zur Verfügung. Nach dem Bad versprichst Du Ihr eine schöne Massage, mach stimmungsvolle Musik an und massiere Ihr den Rücken.
Und sag Ihr nebenbei immer, wie schön Sie ist, sag Ihr, was Du an Ihr liebst, was Du an Ihr schön findest, dass Du nach all den Jahren immer noch glücklich bist, sie als Frau zu haben. Das Du sie, wenn Du die Zeit zurückdrehen könntest, wieder heiraten würdest.
Mach Ihr kleine Geschenke, bring Ihr Blumen mit, guck in Ihr Schmuckkästchen, was für einen Schmuck sie trägt. (Gold oder Silber) und kauf Ihr eine hübsche Kette.
Lade Sie in ein romantisches Restaurant ein, ins Kino.
Und mach ihr immer zwischendurch komplimente.
Ganz wichtig, zeig Ihr, dass Du Sie noch immer attraktiv findest. Steigere Ihr Selbstwertgefühl, damit Sie sich wieder als Frau fühlen kann.
Und dränge Sie in der ersten Zeit nicht zum Sex,(auch wenns schwer fällt :wink: )
Ich weiß, dass das alles kitschig klingen mag, aber Frauen brauchen sowas einfach mal.
Und mach nicht zuviel auf einmal, nach und nach immer eine kleine Romantische Geste.
Diese Sachen sind wichtig, damit Ihr euch wieder als LIEBESPAAR fühlen könnt und nicht nur als gute Freunde und Eltern.
Und wenn Du Ihr die romantischen Dinge nicht persönlich sagen kannst, dann schreib Ihr einen Brief, in dem Du alles aufzählst, was Du an Ihr liebst, was Du an Ihr schön und attraktiv findest, warum SIE die Frau ist, mit der Du Alt werden möchtest, warum Du Sie damals geheiratet hast und warum Du sie wieder heiraten würdest und bitte Sie letztendlich, Dir ebenfalls in einem Brief Ihre Gefühle zu schildern.
Sie wird sich dann hinsetzen und an alte zeiten denken und die schönen erinnerungen aufleben lassen.
So, Ich hoffe, Ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen! :p
Ich wünsche Dir/Euch alles gute...
 
Dabei
19 Mai 2006
Beiträge
1.857
#5
Abend!

Ich stimme da mal Schnuddl zu.
Euer Abkommen über Sex finde ich reichlich "bescheuert"! Denn sie tut das nur dir zu liebe und wird so wahrscheinlich dabei eher frust anstatt lust empfinden...du kannst dir ja sicherlich vorstellen, wie sich jemand fühlt, der etwas tut, was er eigentlich nicht will, und durch dein bedrängen machst du es nur schlimmer.
Räum das Thema doch für ein paar Wochen erstmal aus eurer Beziehung raus. Denn durch das immer wieder ansprechen wird es sie wohl nerven und unter druck setzen.
Sei wie Schnuddl schon sagte lieb und aufmerksam zu ihr- ohne hintergedanken!!!

Kuschelt ihr denn noch????

LG
SWEETY
 
Dabei
1 Jun 2006
Beiträge
2
#6
Hallo Markuss,
mir geht es genauso wie Dir, lebe in genau der gleichen Situation.
Bin auch schon total verzeifelt da meine Frau nur abblockt und sich überhaupt nicht bemüht etwas an unserem Liebesleben zu ändern.

Dachte schon über fremdgehen nach aber möchte ich eigendlich nicht, da ich meine Frau ja auch sehr liebe.

Das Thema Paartherapeut oder ein Gespräch mit Ihrer Frauenärtztin über ihre Unlust lehnt sie auch ab.
Sie meint das käme schon wieder. Nach dieser jahrelangen sich nicht ändernden Situation habe ich keine Geduld mehr.

Hoffentlich liest Du diesen Beitrag noch, da Deiner ja schon letztes Jahr verfasst wurde.
Vielleicht hast Du ja inzwischen einen Tipp wie sich etwas ändern kann, dafür wäre ich sehr dankbar!

Danke auch an Schnuddl, so ähnlich habe ich es auch schon Probiert.
Wahrscheinlich war ich damit nicht hartnäckig genug!

Grüße Iro
 
Dabei
31 Mai 2006
Beiträge
65
#7
@ Iro

kein Problem! :wink:

Allerdings passiert das nicht von heut auf Morgen, sowas braucht Zeit. Also gib nicht so schnell auf. Gib Dir jeden Tag aufs neue Mühe und zeig Ihr immer wieder mit kleinen Gesten deine Gefühle.
Der Alltag kann einiges kaputt machen und das wieder aufzubauen, braucht halt seine Zeit.
Gib also bitte nicht auf. Und geh nich fremd! :wink:
 
Dabei
20 Apr 2006
Beiträge
583
#8
markuss hat letzten september nur diesen einen beitrag geschrieben, wahrscheinlich kommt er nicht mehr her.

es finden sich einige foren im internet, die sich mit diesem thema befassen. es hat auch einen medizinischen hintergrund im zusammenhang mit hormonen. gerade nach schwangerschaften kommt bei frauen öfters der hormonhaushalt nicht wieder in den normalzustand zurück. wenn man bedenkt, mit welchen massen von speziellen hormonen eine schwangerschaft verbunden ist, ist das eigentlich nicht weiter verwunderlich.

ich glaube, es ist falsch zu denken, dass es hier einfach um den willen zum sex geht. menschen haben manchmal wirklich einfach keine lust mehr und leiden selbst sehr darunter. sex zu wollen ist nicht selbstverständlich. das ist etwas anderes, wie z.b. zu müde zu sein oder den andern oder die art des sexes nicht attraktiv zu finden. da helfen alle kerzen nicht.

ich denke, wenn die unlust über jahre anhält, dann kann man davon ausgehen, dass das so ist. und dann ist es wohl eher kontraproduktiv, den partner so richtig spüren zu lassen, wie wichtig einem das ist und ihn mit erwartungen zu bedrängen.

man stelle sich vor, was das eigentlich heisst, alle 14 tage "hinzuhalten" obwohl man eigentlich gar keine lust hat !!!!

ich empfehle hingegen dringend den gang zum frauenarzt. es gibt offenbar einiges, was man versuchen kann. wesentlich finde ich noch die frage, ob sie noch die pille nimmt, das kann einen starken einfluss haben. es kann sehr wohl wieder werden, es kann aber einige jahre dauern. meine frau hatte 5 jahre lang nach der geburt keine lust mehr. es war hart, aber es ging vorbei, von selbst. nun, wir hatten einige - hüstel - etwas spezielle methoden gefunden, um die schlimmste not zu lindern... :oops:

gerade das klimakterium beinhaltet die chance, dass hier einiges an hormonbelastung einfach mal wegfällt und die lust zurückkommt.
 
Dabei
31 Mai 2006
Beiträge
65
#9
Aber iro schreibt ja, dass sie den Gang zum Frauenarzt und Therapeuten ablehnt.
Und natürlich gibt es hormonell bedingte Unlust , die sicher nicht mit Kerzen und Briefen weggeht, aber es ist doch nun mal so, dass es Männer gibt die nach der Ehe und Kindern Ihre Frau nicht mehr als Geliebte ansehen und sich keine Mühhe geben, Ihr zu zeigen, was sie für sie bedeutet und dass sie begehrenswert ist.
Wenn es hormonell bedingt ist, dann bringt alles andere ja auch nichts und schaden tut es doch nicht, es auf diese Weise zu versuchen.
Wenns nicht klappt und nicht daran liegt, dann stehen die beiden nicht schlechter da als jetzt.
 
Dabei
20 Apr 2006
Beiträge
583
#10
sicher hast du recht. beides kann stimmen.

man merkt ja, wenn der partner sich bedrängt fühlt - sollt man wenigstens. und kerzen und massage sind ja auch an und für sich ertwas schönes!

aber ich denke, auf dem gang zum frauenarzt könnte man mit gutem grund beharren. hier steht vielleicht irgendwo auch die falsche vorstellung im weg, dass sowas peinlich ist oder jemandes schuld.

viele haben ja auch mühe, über solche dinge zu reden... was nicht gerade hilft.
 
Dabei
1 Jun 2006
Beiträge
2
#11
Danke an Gruftie und Schnuddl,
ich werde versuchen beide Wege zu verfolgen.
Zuneigung zeigen usw. aber auch darauf beharren mit ihrer Frauenärtztin zu sprechen.

Ich weiß, und das kann ich auch verstehen, daß es ihr schwer fällt darüber vor der Ärtztin zu sprechen!
Aber wie könnte man das ohne zu viel Druck auf den Weg bringen?

Gruftie, Deine Ausführungen hören sich fachmännisch an, bist Du Artzt o.ä.?

Bis bald
 
Dabei
20 Apr 2006
Beiträge
583
#12
nö, ich bin bloss doktor gruftie, der frauenversteher.

aber ich lese viel und - na ja, ich hab schon was mit dem gesundheitswesen zu tun, sagen wir's mal so.

lesen, das wäre ein vorschlag. such ihr etwas literatur zum thema. ein buch oder sowas richtung GEO. surft sie im internet?

such doch mal nach "keine lust auf sex" oder auf "low sexual desire". da kriegste hits bis zum ohrenwackeln. und wenn's noch nicht reicht, kannste noch "östrogene" oder "nach der schwangerschaft" etc. etc. dazu nehmen.

mindestens wirst du feststellen, dass ihr nicht alleine seid. vielleicht ermuntert das ja, die scham fallenzulassen, darüber zu sprechen...
 
Dabei
11 Jul 2006
Beiträge
72
#13
Hi Iro

falls Dein Problem noch aktuell ist, empfehle ich euch das Buch:

"Anleitung zur sexuellen Unzufriedenheit"
Ist ein Hardcover Comicbuch.

Ursprünglich ein Cabarett-Show, das später als Comic übernommen wurde.
Aber - da steckt soviel Wahres drinnen über Probleme, Hemmungen, Komplexe usw. das man zum Schluß nicht mehr unterscheiden kann ob es nun eine Therapie ist oder was zum Lachen....
Jedenfalls sehr empfehlenswert.
Mir hatte es in vielen Punkten geholfen.
Lies es zusammen mit Deiner Frau. Ist zum Teil zum todlachen komisch - doch es steckt viel Wahres dahinter...
Außerdem sind viele echte Tipps drin, die man echt übernehmen kann. Und - die funktionieren auch!!!...

LG sunny
 
K

kaskara

Gast
#14
Hallo Markuss,

im Grunde genommen wurde ja schon alles gesagt.

Ganz besonders gut hat mir der Beitrag von "schnuddl" gefallen...ganz wichtig ist hierbei die DOSIERUNG. Zuviel auf einmal würde bei Ihr alle Alarmlampen angehen lassen, auf welche Sache dieser plötzliche Sinneswandel hinauslaufen soll.

Auch bei dem Thema mit dem abgedunkelten Raum würde ich meinen Vorrednern zustimmen - dieses Problem könnte aber auch in der mehr oder weniger freizügigen Erziehung zu suchen sein.

Vor kurzem kam übrigens (habe sie leider nicht sehen können) eine Sendung auf RTL mit Günter Jauch über das Problem. Die Entwicklung in Deutschland zeigt, dass auch immer mehr Jugendliche überhaupt kein Interesse an Sex haben. Ich bin der Überzeugung, dass der immer mehr ansteigende Druck (Gewalt, Ängste, Arbeitslosigkeit, Geldsorgen, streben nach körperlicher Vollkommenheit...) diese Blockade im Gehirn auslösen.

Ein Punkt wurde jedoch noch gar nicht genannt. Ich hoffe, Du verstehst mich jetzt auch nicht falsch. Ich z.B., habe früher immer viel Sport gemacht und hatte immer eine "sehr gute" Figur. Na ja...dann hatte ich ein paar Jahre, da waren die Couch und die Süßigkeiten oft wichtiger als das Sportstudio. Ich bin einfach ein "fauler Sack" geworden bis man mir das auch mal direkt in´s Gesicht gesagt hat. Seit etwa 3 Jahren trainiere ich wieder sehr hart (mir wird da nichts geschenkt) und ernähre mich auch wieder extrem gesund. Die 3 Jahre waren für mich teilweise die Hölle aber heute bin ich froh, dass ich das "Ruder" nochmals ´rumreissen konnte und es nicht weiter habe schleifen lassen.

Ich hoffe, ich bin Dir damit nicht auf den Schlips getreten. Deshalb meine Frage...wie schaut Deine Frau eigentlich andere Männer an? Flirtet Sie auch ´mal mit anderen Männern oder Kollegen? Schwärmt Sie beim gemeinsamen Fernsehen von irgendwelchen Schauspielern? Da kannst Du schon einmal sehr viel heraushören.

Wie gesagt, mir liegt es fern, hier irgendjemanden zu beleidigen und hoffe, Du hast mich richtig verstanden. Aber Du hast nach ALLEN Möglichkeiten gefragt. Vielleicht ist da ja irgendein störendes Bäuchlein entstanden...und dies wird Dir Deine Frau kaum direkt in´s Gesicht sagen. Aber an diesem Punkt könntest Du (falls dies so wäre) selber arbeiten. Bedingt durch meinen Beruf lerne ich sehr viele Leute kennen. Darunter gibt auch einige John-Candy-Kandidaten, die von Ihrer Frau eine Paris-Hilton-Figur erwarten. Es ist zwar traurig, dass unsere Welt so extrem auf Äußerlichkeiten fixiert ist, aber es ist leider so.

Gruß

Kaskara
 
K

kaskara

Gast
#15
Ups, von Vorteil ist, wenn man lesen kann...

Sehe gerade, dass der Beitrag von "markuss" doch schon etwas älter ist!!!

Nun gut, vielleicht schaut "Iro" ja nochmals hier ´rein.

Gruß

kaskara
 
Dabei
16 Aug 2006
Beiträge
19
#16
hallo Leutz,

ja falls Iro nochmals vorbei gückselt, noch einen Gedankenstoss meinerseites:

(klar ich bin noch jung *zwinker* aber ich habe schon oft von diesem Thema "meine Frau will nicht mehr nach der ersten Schwangerschaft" gehört, hab mir selber schon oft Gedanken darüber gemacht wie ich mich einmal verhalten werde. Sowie arbeite ich in einer Physiotherapie und hab mit vielen Frauen, auch was das Intime anbelangt Gespräche darüber geführt.)

nuuun ... ihr habt gute Punkte genannt, auf die ich nicht mehr eingehen werde: sowie Romantik, Stress, Lust, und und und

auf einen Punkt will ich aber eingehen, nämlich: sich noch attraktiv finden ...

nun, wie soll ich sagen? Ich bin auch ne Frau, somit hab ich mich über das Thema Schwangerschaft, oft informieren lassen. Meistens hört man aber nur "darüber sprechen Frauen nicht gern". Habt ihr euch schonmal gefragt warum? Denkt ihr auch es sei wegen den brutalen Schmerzen? Leider ist das nicht nur der Grund, der wahre Grund erfuhr ich in der Phsyiotherapie.

Beckenbodentraining, so nennen wir eine Therapie die jede Frau nach einer Schwangerschaft tun muss.

Die meisten Frauen sprechen sehr ungern darüber, denn sie wünschten sich die Männer würden es nie erfahren.

Wie viele Männer wissen wie sich die Vagina einer Frau verändert bei einer Geburt?? Wieviele Männer wissen was sie danach noch fühlen dort "unten"?

Die meisten Frauen bedrückt das sehr, nicht nur der Gedanke daran dass sehr viel kaputt ging, in dieser Region. Sondern auch der Gedanke dass sie ihren Mann nicht mehr so "spüren" wie vorhin. Viele bedrückt es auch, dass sie sich "alt" vorkommen. Alt, verschrumpelt, umhüllt mit Schwangerschaftsstreifen, mehr Pfunde, die Brüste die für eine kurze Zeit grösser wurden und dann plötzlich zu lampen drohen, und und und ... dann obendrauf noch die Krönung: die ausgeweitete Vagina! sorry dass ich das jetzt mal so direkt in das Internet haue!

Ich denke dass ist der gröbste Gedanke, der eine Frau mit sich trägt. Aber jener Gedanke, welcher sich bei vielen Frauen nach einer Geburt, frech und ungeniert, in das Sexualleben einmischt.

Sie schämen sich dafür. Jede Frau reagiert anders. Die einen ziehen sich zurück und meinen: "Sex ist nicht das wichtigste, das brauch ich eigentlich gar nicht!" ... nicht mehr meinen sie aber, weil sie nicht mehr das selbe spüren und nicht wissen wie damit umgehen

Andere tun als wäre nichts und spielen sich was vor, womöglich täuschen sie den Orgasmus. Hat der Mann aber realisiert (durch bemerken dass während dem Orgasmus der Frau, ihre Hände aber immer noch kalt bleiben) dass sie "es" vortäuscht: dann ist die erste Ehekrise vorprogrammiert.

Einige Frauen haben sich schon früher damit befasst und wissen wie damit umgehen, sie versuchen trotz der Veränderung, Spass am Sex zu erhalten.

Wäre es nicht viel einfacher für alle wenn man sich mehr über dieses Thema unterhält?
Wäre es nicht viel einfacher für alle, wenn man sich aufklären lässt, Ehefrau und Ehemann zusammen?
Wäre es nicht viel einfacher, wenn man sich zusammen Gedanken darüber macht, was man tun könnte? es zusammen bespricht??

Ja das wäre es, bestimmt!

Aber solange Frau denkt, sie müsse sich über etwas schämen, wofür sie nichts dafür kann, (denn das hat die Natur so entschieden), muss sie sich dafür nicht schämen.

Der Mensch hat nicht entschieden, wodurch das Baby, den Eingang in die Welt findet.

Niemand kann was dafür.

Aber es könnte daran gearbeitet werden.

Lieber Mann, der sich fragt weshalb sich Ehefrau nach Schwangerschaft sexuell anders verhält:

Willst du deinem und ihrem Sexualleben auf die Sprünge helfen? Willst du gar eine Ehekrise verhindern, verringern oder aufheben? ...

dann versuch ihr zu helfen, je nach Frau mit anderen Mitteln.

Aber zuvor: lass dich mal selbst, von einem Spezialisten in deiner Umgebung über das Thema "Beckenbodentraining" aufklären... denn erst wenn du alles weist, kannst du dich in die Situation deiner Frau versetzten und ihr helfen. Du wirst einen Weg finden ihr zu helfen und meiner Meinung gelingt es auch. Denn keiner von beiden kann etwas dafür, doch betrifft es beide und beide müssen auf ihre Art damit umgehenkönnen. Du kennst deine Frau am besten, besser als ihre beste Freundin. Du kannst ihr helfen in dem du dich ihr anpasst. Je nach Frau ist es ziemlich unterschiedlich, deshalb kann ich auch keine *direkte* Lösungsvorschläge angehen, wie du das *Problem* angehen könntest!

Aber wenn du sie gut kennst und ihr Vertrauen zueinander habt, dann werdet ihr damit umgehen können ...

...

ob es Möglichkeiten gäbe das ganze zu verhindern? Ich meine dass die Vagina nicht so ausgeweitet ist, mit den Verletzungen und kaputten Nerven ...wäre: Kaiserschnitt! ... Aber zuviele finden: "wer eine richtige Frau ist, einer richtige Mutter sein will, soll natürlich Gebären!"

Aber eben, das wäre noch ein anderer Gedankenstoss, dafür könnte man noch längere Diskussionen führen, denn zu dem Thema gibt es nun einfach zuviele Meinungen.

Also bleiben wir beim sachlichen: Beckenboden ...

Mich würde intressieren wieviele Männer überhaupt von diesem Bereich wussten??

Denn er ist der meiste Grund dafür, weshalb "Frau nicht mehr so oft will wie vor der Schwangerschaft" ... klar hat es auch andere Gründe, aber nach einer Schwangerschaft stellt es einer Frau doch nicht einfach mal plötzlich mit: Romantik, Lustgefühl und so weiter ab. Nach einer Schwangerschaft hat sie doch auch nicht plötzlich mehr Stress als vorhin!

Oft ist es der Beckenboden, die Ausreden dafür andere Gründe. Wie zum Beispiel das typische: Migräne! ...

wer wusste davon?? Wer wusste nicht davon??? Was haltet Man(n) davon, was denkt Man(n) darüber??? ...

lill'Butterfly
 
Dabei
2 Aug 2005
Beiträge
4
#17
Manchmal liegt es auch an den Hormonen, ich habe die Erfahrung gemacht, seit ich die Pille gewechselt habe, ist wieder viel mehr Lust in mir und auch Lebensfreude...
 
Dabei
12 Jul 2011
Beiträge
2.069
#18
Wellcome im grössten und bestbesetzten Club der Welt!
"Männer mit Frauen die bequemlich nicht mehr liefern"

Und ja Du liebst Sie, möchtest mit Ihr und eigentlich niemand anderes, usw....
Trotzdem hast Du nur diese Optionen (Kinder erschweren jede Entscheidung):

1)Ohne Resultate:Reden, Paartherapie, teure Geschenke, jeden Wunsch von Ihre Lippen ablesen,
mehr kuscheleinheiten, Massagen, mit Kinder entlasten, Sie verstehen wollen, Sprechen, hoffen dass es nur.
kurzfristig ist (das stimmt, aber es wird nur schlechter nie besser).

Alles für die Füchse. Frau hat Sicherheit von Dir bekommen und zahlt dafür nichts mehr.
Wieso sollte Sie?
Scheidung ist mild ausgedruckt unvorteilhaft. Kinder würden leiden.
In a nutshell Du bist gevogelt aber musst durch.... Gute Miene an Scheis*spiel

1a)Bedingt, kurzfristig funktioniert: Kinder abgegeben und in teure Hotels ab und zu Mal wieder aktiviert.
Aber nach 2 Mal Goodwill machst Sie auch das nicht mehr, zu umständlich..."ich fühl mich dabei blöd"

2) Mit Resultat: Liebhaberin, Pros, Arbeitskolleinnen, Beste Freundin der Frau(ist leider auch schon schlecht gelaufen)/Freundin oder eigene.
Leider gibt es keinen Ausweg, einzigen Typ den ich geben kann ist verlieb Dich nie
und wenn Du es tust, besinne Dich immer auf was ist der Plan.
Plan ist Schwäche Deiner Frau zu diversifizieren, nicht stärken von eine andere Frau zu übernehmen.
Nur und ausschliesslich Sex. Kein verlieben in Liebhaberin, kein verlieben in Nut*e.
Ist schweirigen als man denkt....manchmal...Ueberschätzte Dich und Dein Wille nie!
Irgendetwas liebt man ja schliesslich an die eigene Frau. Man ist weiterhin mit den Kinder, hat Grundfamilie, alles ist grün.
Nachbar und sozielae Umfeld freut Sich auf Musterfamilie, Kinder haben ein solides Vorbild.
Barbecue am Wochenende wo man mit anderen Männer über der neue heisse acquirierte Liebhaberin
gerettet. Es ist ein Spiel.

Option 2 lässt leichter, besser fühlen (wieder) erlaubt die eigene Frau mit Beschränkung für ihren positiven teil warzunehmen.
Der Mann ist dafür gemacht dass er sein Samen streuen kann.
Schon mit der Gleiche ist manchmal langweilig, gar nicht ist unmenschlich.
Darum ist Abwechlung bei Frauen die einen Fixen Partner servicieren so wichtig.

PS.: Wie mit all verbotene Sachen. Es gilt immer und nur: nicht erwischen lassen.
Von der Frau und von den eigene Schanzgesteuerte Gefühle.
 

Ähnliche Themen


Oben