Hilfe, ich bin in der "Friendzone".

Dabei
7 Aug 2017
Beiträge
2
#1
Moin, ich schildere einfach mal den Sachverhalt.

Es gibt da diese Frau in meinem Leben, mit der ich vor ca. 20 Jahren schon einmal etwas gehabt habe. Die Umstände waren damals sehr ungünstig, weil ich mich in einer Beziehung mit einer anderen Frau befand und die ganze Geschichte ist auch äusserst unrühmlich von statten gegangen. Als ich damals vor der Wahl stand, habe ich mich für die Frau entschieden mit der ich schon eine Beziehung hatte und habe diesen kleinen "Ausrutscher" einfach beiseite geschoben und ihn verdrängt. Allerdings hatte ich Fotos von dieser kurzen Affäre, die ich all die Jahre über mal immer wieder in der Hand hatte und mich gefragt habe was wohl aus ihr geworden ist und warum ich mich damals so blöd verhalten habe.

Vor ein paar Wochen bin ich dann ganz zufällig über diese Frau von damals in einem Dating-Portal gestolpert. Ich habe sie sofort angeschrieben und ihr erzählt, dass ich der Typ von damals bin bla, bla, bla... und ob wir uns nicht einfach mal auf einen Kaffee treffen wollen. Sie hat auch gleich zugestimmt und war hellauf begeistert. Beim Treffen haben wir uns auch auf Anhieb gut verstanden und es war sofort Sympathie zwischen uns vorhanden. Wir haben uns auch gleich für das nächste Wochenende wieder verabredet und sind ins Kino gegangen. Dann stand das dritte Treffen an und ich war mir sicher das da mehr draus werden könnte. Ich habe dann während des Treffens, wir waren in einer Bar, auch den ersten kleinen Annäherungsversuch gestartet. Allerdings hat sie abgeblockt und ich war etwas verunsichert. Ich habe sie dann später noch ein kleines Stück auf dem weg nach Hause begleitet und sie hat mir erzählt, dass sie momentan noch nicht bereit für etwas neues ist und noch ein wenig mehr Zeit braucht, weil sie ihre Ex-Beziehung noch nicht richtig verarbeitet hat. Wenn das kein Problem für mich wäre, würde sie sich aber gern weiterhin mit mir Treffen und etwas unternehmen. Ich habe zugestimmt.

Es folgten dann ein paar weitere Treffen, bei denen wir einfach unverfängliche Sachen unternommen haben. Spazieren gehen, Kaffee trinken, Quatschen, Löcher in die Luft gucken etc... und irgendwann sagte sie dann zu mir, dass sie nun bereit für etwas neues wäre und sich auf mich einlassen könnte. Aber genau ab diesem Punkt ging es dann bergab. Ich war unsicher, wollte sie nicht überrumpeln, ihr weiterhin Zeit geben und einfach kein Arschloch sein, dass nur mit ihr ins Bett will. Es wurde zwar geknutscht, gefummelt, gekuschelt... aber irgendwie habe ich mich nicht getraut den nächsten Schritt zu machen. Ich habe es einfach nicht geschafft ihr zu zeigen, dass ich sie nicht nur als Mensch, sondern auch sexuell begehre. Ich vermute nun, dass genau das der Fehler war. Ich war zu nett, zu höflich, zu rücksichtsvoll. Nach einer Zeit sagte sie dann (per sms), dass es ihr nicht reichen würde, dass der letzte Funken fehlt und sie nicht verliebt in mich wäre, obwohl sie sich das wünschen würde. Das hat mich sehr mitgenommen, aber ich habe versucht mir das nicht anmerken zu lassen. Ich habe gesagt, dass es okay ist, man kann Gefühle nicht erzwingen etc. dennoch sind wir weiterhin in Kontakt geblieben und sind es auch heute noch. Es gab mittlerweile auch einige Treffen, aber es wurde nicht mehr geknutscht und gekuschelt, sondern es lief alles sehr unterkühlt ab. Wir unterhalten uns über Gott und die Welt, haben auch gemeinsame Interessen und tauschen uns aus, aber mehr ist einfach nicht drin zu Zeit.

Allerdings bin ich immer noch bis über beide Ohren in sie verknallt und habe keinen blassen Schimmer, wie ich mich jetzt verhalten soll. Ist da noch was zu retten oder ist der Zug abgefahren? Was kann ich tun, um aus dieser "Freundschaftszone" wieder heraus zu kommen. Eine Kontaktsperre ist schwierig, weil sie sich auch oft von sich aus bei mir meldet. Also ich laufe ihr jedenfalls nicht hinterher oder texte sie ununterbrochen zu, aber einfach ignorieren kann ich sie auch nicht. Gibt es etwas, dass ich tun kann? Ich wäre für jeden Rat dankbar.

Vielen Dank im Voraus.
 
Dabei
7 Aug 2017
Beiträge
4
#2
Ja, in der Friendzone zu landen ist echt nicht nice. Da kommt man auch echt nur schwer raus.

Eigentlich hilft da echt nur, dass man den Kontakt minimiert, auch wenn es einem schwer fällt. Anders wird man ewig nur als ein Freund wahrgenommen. AUch sollte man seine Aufmerksamkeit zurückschrauben und nicht mehr so hilfsbereit sein. Sich eben merklich distanzieren.

Wenn die Frau dies anspricht, kann man ja auch direkt sagen was Sache ist: Das man eben nicht nur ihr Freund sein will. Auch kann es dann passieren, dass die Frau erst bei diesem Verlust spürt, was sie eigentlich an dir hatte.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.783
#4
Ich halte nichts davon einen Kontakt zu minimieren, in der Hoffnung, dass der andere dann Verlustgefühle bekommt.
das funktioniert nicht.
nur Nähe schafft Beziehung.
So wie du es schreibst, nimmt sie sich ja gerade deshalb zurück, weil du zu undeutlich und zögerlich warst.
da hilft nur Flucht nach vorn.
Mach etwas romantisches mit ihr.
einen Spaziergang im Mondschein, irgendwo wo eine stille Bank steht holst du dann Sekt und Gläser aus dem Rucksack.
oder irgend etwas anderes überraschendes.
da hilft nur das klassische Verführungsrepertuar.....;);)
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben