Hat er Bindungsangst?

Dabei
31 Okt 2013
Beiträge
1
#1
Hi, ich bin neu hier und möchte einmal meine Geschichte erzählen. Ich habe vor 7 Monaten einen Mann (wir sind beide Ende 20) kennengelernt und wir hatten zunächst eine Affäre was aber von beiden Seiten ausging und er bestand auch immer explizit darauf, dass es bei einer Affäre bleiben würde. Wir haben uns dann irgendwann immer öfter getroffen und als es dann immer enger wurde, habe ich ihn gefragt, was dann denn jetzt mit uns ist und er meinte, dass er nicht weiß, ob er eine Beziehung führen kann, weil er sich immer so leicht einggeengt und nicht mehr frei fühlt. Wir sind dann im Endeffekt doch zusammen gekommen...er hat meinen Sohn kennengelernt, die beiden haben sich super verstanden und wir waren 5 Monate lang wie eine kleine glückliche Familie. Was allerdings der Fall war, war, dass er mich nie mit zu seinen Freunden genommen hat, sich in den letzten Monaten allerdings auch fast nie mehr mit jemand anderem getroffen hat und das er immer wieder betont hat, dass er auch immer mal Tage für sich braucht und das habe ich auch immer akzeptiert. In den letzten Wochen der Beziehung haben wir immer mal wieder über Zukunft geredet, was eigentlich immer von mir aus ging, weil ich ziemliche Angst vor der Zukunft hatte und habe, weil ich wusste, dass er warscheinlich beruflich in eine andere Stadt wechseln muss und ich mit dem Studium im nächsten Jahr fertig bin und noch nicht genau weiß, wo mein beruflicher Weg hinführen wird. Habe deshalb in letzter Zeit auch häufig geweint, weil mir einfach alles so unklar war und er konnte nie richtig damit umgehen, wenn ich traurig war. Insgesamt hatten wir die ganzen 5 Monate über eine sehr harmonische, innige Beziehung ohne großartige Streits. Er hatte auch schon die ganze nächste Woche von sich aus durchgeplant, was wir alles machen und unternehmen wollen. Dann hat er mir am letzten Morgen noch geschrieben, wie sehr er sich auf den Nachmittag mit uns freut und mittags schrieb er mir dann von jetzt auf nun, dass er nicht mehr könne, mal mit mir reden müsste und eine Pause brauche. Er wollte sich dann zunächst nicht mit mir treffen, ging nicht an sein Handy, aber dann habe ich ihn irgendwie doch überredet bekommen, dass wir reden. Er stand dabei völlig neben sich, meinte, dass er Zeit und Raum brauche und sich total eingeengt fühle, was aber nichts mit meinem Verhalten zu tun habe, sondern er würde sich selber einengen und dem ganzen Druck nicht mehr standhalten. Er brauche jetzt Zeit und Raum und Freiheit und Luft zum Durchatmen. Dann hat er in diesem Gespräch auch noch gesagt, dass er keine Gefühle für mich hat und auch nie hatte und das es vollkommen egal ist, wen er küsst oder mit wem er kuschelt, er würde dabei wohl immer das gleiche fühlen. Und ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ich mich so in einem Menschen getäuscht haben soll und meiner Meinung nach kann man diese ganzen Gefühle, die er mir entgegengebracht hat, nicht so vortäuschen. Er hat gesagt, er hat sich die ganze Zeit nur was vorgemacht und ich sei nicht die Richtige...
Wir hatten dann abgemacht, dass wir uns erstmal 2 Tage nicht sehen und dann nochmal zum Reden treffen, aber er hat diese Treffen immer wieder rausgeschoben. Je mehr ich gedrängt habe, mich mit ihm zu treffen, desto mehr ist er zurückgewichen, bis ich irgendwann keinen anderen Ausweg mehr gesehen und seine Eltern kontaktiert habe, mit der Bitte, dass sie ihn bitte zu einem Gespräch mit mir überreden könnten. Das haben sie dann wohl auch gemacht und ich denke mal, dadurch hat er sich noch mehr unter Druck gesetzt gefühlt und hat dann nach insgesamt 2 Wochen Pause mit mir Schluss gemacht. Bei dem endgültigen Treffen, hat er mir dann erzählt, dass er sich schon vor 2 Monaten in eine andere auf den ersten Blick verliebt hat und sofort Schmetterlinge im Bauch hatte, die er bei mir nie hatte. Außerdem hat er noch gesagt, dass sie sich auch sofort in ihn verliebt hat, sie sich aber nur ab und zu mal mit Freunden zusammen gesehen haben. Irgendwie kann ich diese ganze Geschichte nicht so recht glauben...warum sollte man noch 2 Monate mit der EX zusammenbleiben, wenn man sich doch in eine andere verliebt hat und sie sich auch in ihn? Und außerdem finde ich eigentlich auch, dass es ja einfach nur extrem verletzend ist, beim Schlussmachgespräch zu sagen, dass man zumindestens im Kopf so lange Zeit fremdgegangen ist und ob die Frau sich dann auch in ihn verliebt hat tut ja auch nicht zur Sache... Und außerdem hätte er dann ja auch gleich beim ersten Mal, wo er die Pause gefordert hat Schluss machen können, weil er doch da eh dann schon wusste, dass er eine neue Liebe in Aussicht hat und keine Gefühle mehr für mich hat.
Nach einer Woche ohne Kontakt hatte ich ihn dann wieder angeschrieben und zunächst einfach nur gefragt, wie es ihm geht und daraus ist dann ein Gespräch entstanden, bei dem herausgekommen ist, dass wir uns auf freundschaftlicher Basis weiter schreiben und auch Treffen wollen und ein Treffen für nächste Woche planen. Er hat dann heute (2 Tage später) auch wieder von sich aus geschrieben, wie es mir geht und was ich so mache. Ich finde das alles sehr merkwürdig, weil doch eigentlich ein Mann, der gerade eine neue Liebe gefunden hat und alles noch ganz frisch ist, sich doch eigentlich kaum mit der Ex und dem Kind treffen will? Das würde eine neue Frau ja wohl kaum gutheißen... Außerdem weiß ich auch durch Zufall, dass sie meinstens abends arbeiten muss und nur die letzten 3 Abende frei hatte und ich weiß ganz sicher, dass er sich in den letzten 3 Abenden nicht mit ihr getroffen hat und sie jetzt erstmal 5 Abende auf keine Fall Zeit hat. Wenn man frisch verliebt ist, dann trifft man sich doch auch und will Zeit miteinander verbringen... Ist irgendwie alles sehr merkwürdig und ich habe das Gefühl, dass ganz viel an der Geschichte nicht stimmt und er sie nur erzählt hat, um mich erstmal ganz weit von sich wegzudrängen. Mein Gefühl sagt mir im Moment, dass er sich vielleicht wirklich mommentan durch meine Lebenssituation mit Kind eingeengt und nicht mehr frei gefühlt hat und sein altes Leben vermisst hat mit viel Feiern und abends was trinken gehen . Darüber hat er dann Panik in Bezug auf die Zukunft bekommen und wusste nicht so recht, ob er dieses Leben führen kann und die Verantwortung für uns übernehmen kann und ist dann ausgebrochen. Ich habe das Gefühl, dass er darüberhinaus vielleicht vergessen hat, was uns alles in den letzten Monaten verbunden hat und sich seinen Gefühlen für mich nicht mehr bewusst war. Ich habe in letzter Zeit viel über Bindungsangst gelesen...meint ihr, das könnte bei ihm zutreffen? Und meint ihr, ich habe noch eine Chance ihn zurückzubekommen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben