Geht es wirklich immer nur um's Geld?

M

Metropolis

Gast
#1
Hallo,

diese Community wurde mir von einem guten Freund empfohlen.

Seit einigen Jahren suche ich eine feste Partnerin. Ab und an habe ich auch eine gehabt, allerdings nicht auf Dauer. Es waren immer die falschen... Zumindest hoffe ich das, denn anders, als wie ich es bisher erlebt habe, ist es mir noch nicht geschehen. Aber alles der Reihe nach.

Zur Ausgangssituation: Mit Anfang 20 habe ich meine ersten Erfahrungen im Arbeitsleben gemacht. Sie waren allerdings alles andere als "glanzvoll"; es waren meist unbezahlte Praktika. Die Ausbildung war gehaltstechnisch besser, aber im Vergleich zu heute lausig. Erst nach einigen Jahren habe ich richtig gut verdient.

Nun zum eigentlichen Problem:

Je besser es gehaltstechnisch bei mir wurde, umso größere Chancen hatte ich offenbar auch bei Frauen. Wollten Frauen mit mir früher noch gar nichts zu tun haben (obwohl ich schon damals gut aussah und andere Qualitäten mitbrachte, die in Partnerschaften wichtig sind), bin ich später bei ihnen gefragter geworden.

Momentan bin ich – bedingt durch die Corona-Pandemie – sehr zurückhaltend bei der Partnersuche. Ich bin da sehr vorsichtig, irgendwann ist das ja auch mal vorbei. Allerdings habe ich vor allem in den letzten 5 Jahren vor der Pandemie eines gemerkt: Wenn ich bei Frauen den "Big Spender" gespielt habe, waren sie mir gegenüber sehr, sagen wir mal, offen. Gut, manchmal habe ich es auch ein wenig genossen, das gebe ich zu.

In der Zeit, wo ich aktiv Online-Dating betrieben habe, habe ich mit der exakten Berufsbezeichnung deutlich mehr Antworten erhalten als mit einer allgemeineren Umschreibung (habe das mal gezielt ausprobiert, ansonsten war nichts anders). Sogar Frauen, die mir vorher nicht einmal geantwortet haben, haben sich teils sogar von sich aus gemeldet, als ich meinen konkreten Beruf offenbart habe. Darauf bin ich dann natürlich nicht eingegangen.

Die Freundinnen, die ich hatte, waren schnell unzufrieden, wenn ich mal nicht mit ihnen ausgegangen bin.

So, wenn ich das alles mal zusammenfasse, kommt es mir irgendwie so vor, als wären Frauen – sei es bewusst oder unbewusst – auf Geld und Status aus. Das passt für mich aber nicht ganz mit dem zusammen, was man immer wieder hört; nämlich, dass Frauen ja selbst arbeiten und nicht mehr vom Mann abhängig sind (was ich übrigens sehr gut finde, wir leben ja nicht mehr in den 1950ern).

Habe ich jetzt einfach nur sehr viel Pech gehabt, oder ist mein Gedanke doch nicht so ganz abwegig? Ich will ja nicht alle Frauen über einen Kamm scheren, aber meine Erfahrungen empfinde ich schon als bezeichnend... Vielleicht bin ich ja auch einfach nur zu romantisch? Ich hoffe, nicht. Denn ich wünsche mir eigentlich eine Frau, die mich nimmt, weil ich es bin und nicht, weil sie in mir materielle/finanzielle Vorteile sieht. Ich habe auch keine Lust mehr auf Abenteuer, für die ich eine Spendierhose brauche.

Vielen Dank für eure Inputs und LG,
Metropolis
 
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.977
#2
Wer sagt dass es den Frauen ums Geld geht?

Ich zB habe selbst einen interessanten Job, mit dem ich für mich selbst sorgen kann. Ich möchte auch einen Partner mit einem interessanten Job, der ebenfalls für sich selbst sorgen kann.

Kann auch sein, dass es einen Unterschied macht, wo/ wie man seine potenziellen Partner kennenlernt. Bei mir sind das keine Singlebörsen im Internet, sondern das RL. Da kann man auch besser abschätzen, was für "Absichten" der jeweils andere hat, man kann sich langsam kennenlernen.
 
Dabei
23 Nov 2016
Beiträge
467
#3
Um deine Frage zu beantworten: Nein, geht es nicht.

Du sagst ja schon selbst, dass du nicht alle Frauen über einen Kamm scheren willst. Dann tu es auch bitte nicht.

Ich war auch mal eine Weile auf Online-Datingplattformen unterwegs. Meine Erfahrung war, dass ich immer dann, wenn man sich im Mail-Gespräch einigermaßen sympathisch gewesen ist und es per WA weiterging, nach 2 oder 3x hin- und her chatten plötzlich Penisbilder zugeschickt bekam. Natürlich ungefragt, einfach so. Damit hätte ich eine Penis-Galerie aufmachen können. Nachdem mir das ungelogen 6 oder 7x passiert ist, habe ich es mit dem WA gelassen.
Tja, welche Schlüsse kann man daraus ziehen?

A) Alle Männer fotografieren gerne ihren Penis
B) Alle Männer verschicken gerne Penisbilder an wildfremden Frauen
C) Alle Männer haben null Ahnung von angemessener Kommunikation
D) Ich habe etwas an mir, dass alle Männer dazu animiert, Penisbilder an mich zu verschicken
E) Die Plattform, auf der ich war, war keine für mich angemessene Art, einen passenden Partner zu finden

Du kannst dir was aussuchen.
Ich persönlich habe mich gegen die Optionen A bis D entschieden (wobei ich A nicht gänzlich ausschließen kann) und die Plattform verlassen.

Wenn du davon überzeugt bist, dass Frauen nur an deinem Geld interessiert sind, werden dir auch genau diese Verhaltensweisen, die es ja bei bestimmten Frauen durchaus gibt, auffallen. Das wird dich nur frustrieren und verbittern. Aber es gibt viele Frauen, die tatsächlich sehr gut finanziell für sich selbst sorgen können. Mich musste in meinem ganzen Leben noch kein Mann finanziell aushalten.

Du solltest versuchen, nicht alle Verhaltensweisen auf das Geld-Thema zu reduzieren. Ich wollte beispielsweise auch immer wissen, was die jeweiligen Männer beruflich machen. Das war für mich eine wichtige Info. Denn man hat ja eben nur wenige Infos zur Verfügung. Ich fand es merkwürdig, wenn einer seinen Beruf nicht konkret preisgegeben hat. Dann dachte ich, er hat was zu verbergen oder schreibt Fakes.

Übrigens hat mich damals auch kaum ein Mann angeschrieben, wenn ich im Profil wahrheitsgemäß meine beiden Kinder angegeben habe. Dann dachten wohl alle: äh, ne alleinerziehende Mutti. Das kann ja nicht attraktiv sein. Wenn ich sie nicht genannt habe, hatte ich viel mehr Resonanz.

So viel zum Thema Vorurteile und Online-Dating....
Vielleicht registriert du dich, dann kannst du antworten.😉
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.435
#5
Hallo,



Die Freundinnen, die ich hatte, waren schnell unzufrieden, wenn ich mal nicht mit ihnen ausgegangen bin.
Nicht mit ihnen ausgegangen, oder nicht für sie bezahlt? Ersteres würde mich auch grummelig machen - zweiteres kommt drauf an. Ich hatte mal jemanden, der ungefähr das Dreifache verdient hat wie ich, keine Mietkosten und keine Verpflichtungen hatte - da fand ich es völlig normal, wenn er im Restaurant bezahlt hat. Danach kam einer, der ungefähr dasselbe verdient hat, da haben wir dann abwechselnd bezahlt und drauf geachtet, dass es sich insgesamt die Waage hält.

Haben wir nie drüber geredet, das war einfach mein Fairnessempfinden, und die Herren haben sich nie beschwert. Kann natürlich sein, dass sie es total Scheisse fanden ... Hast Du mit Deinen Freundinnen mal das Thema "getrennte Rechnungen" angeschnitten, oder dachten die, für Dich sei alles gut und Du willst nur nicht von der Couch weg?


Denn ich wünsche mir eigentlich eine Frau, die mich nimmt, weil ich es bin und nicht, weil sie in mir materielle/finanzielle Vorteile sieht.
Ich vermute mal, Deine weiblichen Kontakte sind unter 40 und einigermaßen gutaussehend ... da können Frauen sich auf Onlineportalen mitunter vor Anfragen kaum retten. Und wenn man am Tag 10 Nachrichten von netten sympathischen Arbeitslosen und eine vom netten sympathischen Aufsichtsratschef bekommt - welche beantwortet man dann wohl? Die Frauen können Dich zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht nehmen, weil Du es bist - sie kennen Dich ja noch gar nicht. Dein Job ist zwar das Zünglein an der Waage, wenn es darum geht, ob sie lieber ein Date mit Dir oder dem knuffigen Hartzer 3 Profile weiter wollen - aber spätestens beim Date entscheidet dann nicht mehr, was Du im Geldbeutel hast, sondern eher, was Du in Hirn, Herz und Hose hast ;) Ausnahmen erkennst Du schnell, indem Du einfach anfangs darauf verzichtest, sie finanziell zu verwöhnen.
 
Dabei
14 Apr 2020
Beiträge
7
#6
Moin :),

wenn ein Attraktiver bodenständiger Mann, einen gewissen Kreis an Frauen anspricht und er erweitert sein Profil nur um eine Sache, das er viel Geld verdient und/oder einen Aufregenden Job hat. Ist die Schlussfolgerung da nicht naheliegend, dass der Kreis an Frauen die du damit ansprichst sich vergrößert?
Grade weil es viel weniger Männer mit so einem Job gibt, wird das Interesse an deinem Profil steigen. Siehe: Nixe Thema: Harzerprofil

Ja es gibt Frauen die auf das Geld achten. Davon gibt es aber auch genug Männer ^^. Geld löst in den Menschen nicht al zu selten etwas aus, ohne das wir gut leben könnten. Es muss gar nicht die Absicht der Person sein einen reichen Partner zu finden, doch wenn einer Plötzlich vor der Tür steht, wer kann dann das Geld Thema, das so offensichtlich bei dir auf der Hand liegt, vollkommen ignorieren. Und der/die ein oder andere, lassen sich dann auch mal aus den falschen Beweggründen auf eine andere Person ein. Das mag immer vorkommen.

Doch deshalb solltest du nicht alle Frauen über einen Kamm scheren. Siehe: Badesalz; Siehe: Deine eigene Nachricht ^^
Wenn du also keine Frau haben möchtest, für die Geld eine große Rolle spielt, dann mache Geld auch nicht zu Thema während des Dating und "Kennlern" Prozesses. Dann werden sich zwar weniger bei dir Melden, aber eher die richtigen.

Du hast doch bestimmt schon mehrere Kariere Stufen durchlebt. Gib doch eine geringere als Beruf an, die du mal hattest. So verunsicherst du die Frauen nicht mit einer komischen Umschreibung, blendest nicht die guten sich aus falschen Beweggründen bei dir zu melden und blockst die Geldgierigen ein wenig ab.
Es wird nicht lange dauern wenn du die richtige kennen gelernt hast, dann wird es funken und du wirst wissen, es liegt nicht am Geld, denn das hast du nie zum Thema gemacht.
Dann kannst du ihr erzählen was du mittlerweile wirklich beruflich machst und auch von deinen Schwierigkeiten beim Online-Dating erzählen. Wenn sie die richtige ist, dann wird sie Verständnis für dich haben und du den beweis in den Armen, das nicht alle Frauen gleich sind.

Dieses Vorgehen setzt aber voraus, das du auch Glaubst, dass da draußen genug Frauen sind die weder Geld noch absolute Versorgung wollen.

“Karriere ist etwas Herrliches, aber man kann sich nicht in einer kalten Nacht an ihr wärmen.“
Marilyn Monroe
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.977
#7
Du hast doch bestimmt schon mehrere Kariere Stufen durchlebt. Gib doch eine geringere als Beruf an, die du mal hattest. ... Dann kannst du ihr erzählen was du mittlerweile wirklich beruflich machst und auch von deinen Schwierigkeiten beim Online-Dating erzählen. Wenn sie die richtige ist, dann wird sie Verständnis für dich haben und du den beweis in den Armen, das nicht alle Frauen gleich sind.
Er soll die Frauen also anlügen und sich was den Job angeht erst mal ein Fakeprofil anlegen?! Damit wäre er bei der "Richtigen" aber sowas von raus!
Wieso sollte eine Frau auch nur im Ansatz Verständnis für einen Lügner haben? Wenn einer sowas mit mir abziehen würde, hätte er ausgeschissen, und was der dann über mich denkt, wäre mir piepegal.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.220
#8
Er soll die Frauen also anlügen und sich was den Job angeht erst mal ein Fakeprofil anlegen?! Damit wäre er bei der "Richtigen" aber sowas von raus!
Wieso sollte eine Frau auch nur im Ansatz Verständnis für einen Lügner haben? Wenn einer sowas mit mir abziehen würde, hätte er ausgeschissen, und was der dann über mich denkt, wäre mir piepegal.
das glaube ich dir sofort 😅
Ich wäre da etwas gnädiger 😁
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben