Gedichte

Dabei
21 Feb 2006
Beiträge
82
#1
hey.
ich dachte mir, eröffne ich mal ein forum für selbstgeschriebene gedichte, in meinem fall vor allem zum thema trennung :(
aber: gedichte schreiben hilft, emotionen besser zu verarbeiten!

ich trag sobald wie möglich paar gedichte ein.
 
Dabei
21 Feb 2006
Beiträge
82
#2
so, hier mal ein paar meiner gedichte

Ein Versuch

Wenn du lachst, lache ich mit
Wenn du weinst, küss ich die Tränen weg
Ohne dich geh ich keinen Schritt
Denn da wäre ein leerer Fleck,
Ganz groß, mitten im Herzen
Und wenn es dir mal schlecht geht,
Teil ich mit dir all die Schmerzen
Egal, wie rau der Wind ist der weht,
Oder sogar ein richtiger Sturm,
Es gibt jemanden, der bei dir ist
Und stürzt dir ein des Lebens wackeliger Turm,
Und du mich tief im Innern vermisst,
Dann denk immer dran, dass ich bei dir bin,
Egal, was du tust und was du denkst.
Du gabst meinem Leben neuen Sinn
Und für die Liebe, die du mir schenkst,
Und all diese schönen Stunden
Die wir gemeinsam im Glück verbringen
Will ich dir meinen Dank bekunden
Obwohl diese Worte nichtig klingen
Und nie im Leben beschreiben können,
wie sehr mein ganzes Herz dich will
Ich will für immer bei dir bleiben,
Bis mein Herz für immer steht still.



Die Uhr

Mir hat nie jemand erklärt,
dass eine Sekunde so l a n g sein kann.
Wenn ich dich vermisse,
entrinnt mir jedes Zeitgefühl.
Doch – es kehrt zurück.
Dann, wenn ich es gar nicht gebrauchen kann…
… und ich will die Zeit anhalten …



MIT DIR

Ich bleibe trocken im Regen,
ertrage jeden Sturm
alle sich türmenden Wellen…
Wenn ich falle,
bleibe ich unversehrt
und auch Scherben
verletzen mich nicht.
Selbst beim gehen durch Feuer
Spüre ich nichts.

MIT DIR ertrage ich alles,
denn du gibst mir Kraft und Mut
um den Gefahren des Alltags
stark entgegenzutreten.
denn ich weiß – du bist bei mir…



(ohne titel)

Innere Leere, so grau
Wie der Himmel heute…
Von Traurigkeit erfüllt…
Doch nicht wissen, warum.
Fast verrückt werden,
und nichts daran ändern können.
Gefangen – von und in mir selbst..


Ein Experiment – Gedicht beim Telefonieren

Würde dich so gerne wieder sehen
Doch das scheint im Moment nicht zu gehen.

Doch all das, es wird mich nicht störn,
solange ich darf deine Stimme hörn.

Du scheinst mir plötzlich so nah zu sein,
Fast so, als könnt ich dich vor mir sehn.

Und meine Sehnsucht, sie ist groß
Ich vermiss dich so grenzenlos.

Könnt´ich nur in deinen Armen liegen
Gemeinsam mit dir zu den Sternen fliegen.

Doch auch heut Nacht will ich nichts versäumen -
Wir werden uns sehen, in unseren Träumen…


Einsamkeit

Ich rede mit dir
Doch du hörst nicht zu.
Ich schaue dich an
Doch du siehst weg.
Ich umarme dich –
Doch mir ist trotzdem kalt.
Ich küsse dich –
Doch spüre ich dich nicht.
Ich lache dich an –
Doch du bleibst stumm.
Ich greife nach dir –
Doch stehe hier mit leeren Händen.
Ich erwache aus dem Traum –
Und denke – kein Wunder…
Denn du bist nicht hier…
Ich vermisse dich!



Abschied

Kalt, dunkel, einsam ist es hier,
war nicht dein Platz einmal bei mir?
Jetzt wird mir klar, ich sehe ein,
so wie es war, wird es niemals mehr sein.
Wie soll ich je wieder Glück erlangen,
Für dich ist es zu spät, neu anzufangen:
Ein Blick in die Zukunft, was wird geschehn?
Ich muss die Welt mit anderen Augen sehn,
Denn alle Hoffnungen werden zu Sorgen,
und ich lebe in Angst vor morgen.
Wünschte, ich könnte dir alles sagen,
Wie sehr mich diese Gedanken plagen,
Würde dir gerne alles erzählen,
Wie sehr mich diese Leiden quälen
Doch darin sehe ich keinen Sinn,
es zögerte das Ende nur länger hin.
Das Ende, das heißt, ich muss dich verlieren,
in diesem Kampf kann ich nur resignieren,
bevor er überhaupt begonnen hat,
denn zum Kämpfen braucht man Kraft.
Woher diese nehmen, wenn alles zerbricht,
Wenn man passiertes nicht vergisst?
Doch du bist bald von mir fort,
Was soll ich dann noch an diesem Ort?
So sterbe ich langsam innerlich –
Was immer geschieht – ich liebe dich …


Utopie

Nur noch ein Tag – um gemeinsam einen letzten Wunsch zu verwirklichen
Nur noch eine Nacht – um ein letztes Mal in deinen Armen zu liegen
Nur ein bisschen Mut – um gemeinsam in eine bessere Welt zu fliehen
Nur ein bisschen Kraft – um zu kämpfen bis zum Ziel
Nur ein bisschen Wärme – um die Liebe in dir wieder zu beleben
Nur ein bisschen Toleranz – um die Welt, in der wir leben, lebenswert zu machen
Nur ein bisschen Stärke – um alle Hindernisse zu überwinden
… nur eine kleine Chance – für unsere Liebe..


your Poem

Sitting at this lonely place
It’s dark, there’s no one to embrace
I’m listening to the songs you played,
In which all your love and emotions were laid
Within this self-made loneliness
I wrote these words, which I address
To you, no matter where you are,
Are you near or are you far?
My little, bleeding, missing heart
Still hopes that we won’t fall apart.
I know about all my mistakes
And understanding that your heart breaks
A deep and angry hate is growing
Inside of me, and I am knowing
I broke a heart, so beautiful and pure
A heart of which I am now sure
It is as vulnerable as nothing else,
Not even as china in our hands.
Through all these hours I was shown
I gave away the only angel I have ever known
I made him cry and fall and flee,
And now, I need him next to me.
All day long I think of him
About another way to win
This guardian angel once again
This has to be my only plan,
My only goal, my wish and aim.
All day long, I call your name,
I’m praying for another chance
So trust me now, please take my hands
I’ll wipe away all of your tears
I’ll fight against your hurting fears
And finally, I ´d like to swear
No matter what happens – I will be there
I ´ll never forget what you did for me
For all that, I love you endlessly
But I want you to know that even more,
I love you for being the way you are…
 
Dabei
21 Feb 2006
Beiträge
82
#3
hoffe, sie gefallen euch und werden gerne gelesen..
man sieht ja - einige wurden während der beziehung mit meinem ex - freund geschrieben, andere nach der trennung :(

falls du das hier liest: marco, ich liebe dich immernoch. ich weiß, es gibt für dich kein zurück zu mir. aber du sollst wissen, dass diese gedichte nur für dich sind. in liebe - deine julia
 
Dabei
21 Feb 2006
Beiträge
82
#5
julia

dankeschön.
hab noch mehr geschrieben, wenn ich zeit hab, setz ich sie nochmal rein.
tja. ist meine art der verarbeitung, aber, es bringt nix :( ich würde all die gedichte gerne der person schicken, für die sie bestimmt sind. aber leider interessiert ihn das wohl nicht mehr. verdammt. ob das jemals besser wird.
 
Dabei
5 Feb 2006
Beiträge
104
#6
hey julia
die gedichte sind echt voll schön!
ich schreibe auch oft gedichte um alles zu verarbeiten aber es wird immer schlimmer ich heule mir die augen dabei aus und wenn ich glaube es wird besser ist es wieder schlimmer...
vielleicht sollte man einfach einmal hingehen und ihm all die gedichte geben damit er endlich mal checkt was er mit einem macht und wie schlecht es einem wegen ihm geht...auch wenns nix bringt und er uns auslacht...hm ich hab mir das schon öfters überlegt aber noch nicht getraut...
ich wünsche dir das der schmerz irgendwann nachlässt nur ein bisschen das wäre doch schon toll...vergessen können werden wir sie nie weil sie immer einen ganz besonderen platz in unseren herzen haben werden aber vielleicht werden wir irgendwann einmal platz für jemand neues schaffen können und ihn auch lieben(anders)und aufhören IHN so sehr zu vermissen.ich zähle sogar die tage wie lange ich ihn net gesehen habe(heute79)total krank ich weiß...naja
lg LonelyMiss
 
Dabei
21 Feb 2006
Beiträge
82
#7
hi.
danke für das kompliment.
hm, irgendwann.. ich frag mich so langsam, wann das sein soll. ich weiß nicht, warum all meine gefühle auf einmal weg sein sollten. sie sind immernoch so intensiv, so nah, so stark, und ich weiß nicht, wo ich sie hinstecken soll.. :.(
es ist alles so einsam, leer und sinnlos ohne ihn. und seinen platz wird kein anderer einnehmen können. er war meine große liebe. ganz klar. und ich würde alles tun, dass er sieht, dass ich mich ändern kann, und dass es wieder so werden kann wie am anfang. hab aber schon soviel versucht :.(

lg.
 
Dabei
5 Feb 2006
Beiträge
104
#8
hey julia
auch wenn dir jeder sagen würde vergesse ihn oder lass es...sag ich dir das nicht weil ich weiß wenn mir das jemand sagen würde würde ichs eh nicht tun!er ist deine große liebe?dann beweise es dir und ihm und kämpfe um sie egal was andere sagen,du musst auf DEIN herz hören!was es dir sagt ist richtig,auch wenn viele mit dem kopf schütteln werden es kann sein das es doch noch hoffnung gibt jetzt HAST du SCHON verloren gérade wenn du zu hause rumsitz so leid es mir tut aber versuche es zu ändern du hats doch nichts zu verliern...und wenn er dich für total bekloppt hält...Lebe für deine liebe!
sry das ich hier versuche dir irgendwelche ratschläge zu geben,wo ich mir doch selbst nicht einmal helfen kann...aber ich weiß nur wie ich es tun würde wenn ich nochmal die chance dazu hätte...
achja,vielleicht hört dieses verdammte gefühl das ALLES sinnlos ohne IHN ist auch nie auf...das gefühl habe ich auch im moment aber eigentlich kann es doch sein das eine person ein ganzes leben für immer sinnlos macht(hoffe ich zumindest)
naja lg LonelyMiss
 
Dabei
29 Mrz 2006
Beiträge
78
#9
Vergiss mich

Vergiss mich!
Vergiss meinen
Namen,
Vergiss mein
Äußeres.
Vergiss,
was Du je
von mir wusstest
und Vergiss
jedes Wort,
das Du je
mit mir
gesprochen
hast.
Vergiss
das ich
jemals gelebt
habe
und Vergiss,
das ich Dich
einst geliebt
habe.
Warum?
Weil ich es
nicht kann.
 
Dabei
21 Feb 2006
Beiträge
82
#10
wow. das ist wirklich ein tolles gedicht. es könnte mir direkt aus der seele sprechen..

naja, ich würde so gerne kämpfen. aber ich habe seitdem er ausgezogen war, 2. januar, bis zum 28.januar, da hat er endgültig schluss gemacht, schon alles versucht.. brief, gedichte, wahnsinnige liebeserklärung.. alles hab ich versucht. nur er hat mich trotzdem verlassen. im moment will er nichtmal kontakt. wie soll ich denn so an ihn rankommen.. ich habe vor zwei wochen mit ihm telefoniert. er hat wegen der stromrechnung angerufen - obwohl alles geklärt war.. wir haben dann ganz nett über alles mögliche geredet.. nur nicht über uns.. seitdem habe ich nichts mehr von ihm gehört. NICHTS. trotz einer sms meinerseits, dass ich dass gespräch nett fand, hat er nichtmal geantwortet.. nur, während dem gespräch hat seine stimme total gezittert. das habe ich mir doch nicht eingebildet!? ich hab gemerkt, dass die ganze sympathie wieder da war.. wir haben gemeinsam gelacht und geredet, als wäre alles okay.. aber er hat sich seitdem trotzdem nicht gemeldet..
ich will kämpfen, aber ich weiß nicht mehr, was ich noch tun kann!! ich hab soviel versucht! alles gegeben! er ist so sensibel, so verletzlich, hat null selbstvertrauen. ich habe angst, ihn nur noch mehr zu verletzen. aber dabei will ich für ihn da sein, wenigstens als freundin.. aber wie, wenn er es nicht zulässt?? scheiße. ich sehe echt keine möglichkeit mehr. kann ihn aber auch nicht vergessen!! niemals!!

lg von einer sehr traurigen julia :.(
 
Dabei
1 Apr 2006
Beiträge
4
#11
hamma

mega schön...wenn ich mich trauen würde das meinem ex zu schreiben....*seufz* aber ich will ihm auch nicht das gefühl geben, das ihc ihm hinterher renn...ich hab ihm neulich mal ein gedicht geschrieben, wo drinstand das ich ihn wieder haben will....aber er will nix mehr von mir wissn...ich seh ihn auch nie, nur noch im internet schreiben wir uns ab und zu mal mails...aber mehr als "freundschaft" is für ihn halt nimmer....naja ich kann seine gefühle ja nich zwingen...inzwischen bin ich zwar neu verliebt, aber meinen ex werde ich nie nie nie vergessen
lg
vanymauzz13
 
Dabei
5 Feb 2006
Beiträge
104
#12
liebe julia
also ich hoffe das ich mich richtig erinnere damals in deinem beitrag gelesen zu haben,das du dann das gespräch aufhören musstest oder das telefon ausging...kann das sein?also vielleicht rief er ja an weil er dich auch vermisst hat ich finde du solltest auf dein herz hören und wenn es dir sagt "verdammt ich vermisse diesen kerl ich will ihn jetzt sehn/hören"
tue es!dann rufe ihn an ohne lange darüber nachzudenken!
hast du irgendetwas zu verlieren????????????????????
du kannst nr noch gewinnen und ich sag dir ich warte seit 82 tagen an dem ich ihn das letzte mal sah darauf ihn zu vergessen und es klappt nicht!also mache einen schritt und ich glaube nicht das du ihn verletzen würdest womit denn?glaube an dich und an die liebe!
lg LonelyMiss
 
Dabei
21 Feb 2006
Beiträge
82
#13
julia

ich weiß nicht..
ich meine, ich habe ihm seit dem gespräch sms geschrieben. keine antwort. er wollte mal wegen mir seine nr. wechseln.. wenn er das gemacht hat - ich glaube nicht, dass es sinn macht, sich bei jemandem zu melden, der wegen einem die nr. wechselt? das zeigt doch, dass er eigentlich keinen kontakt will..
ich will nicht noch einmal abgewiesen werden. das packe ich nicht. es würde mich so kaputt machen.
e-mail ist da noch eine möglichkeit.. aber ich hatte schon einen plan. er hat anfang mai seine abschlussprüfung. ich wollte ihm einfach einen tag vorher schreiben, dass ich ihm viel glück wünsche.. das wäre eine lockere art, auf ihn zuzugehen.. denn ich will ihn nicht ständig mit liebesschwüren überschütten. lieber nicht zu aufdringlich sein. ich kenne ihn, das würde ihn abschrecken. also, diese email will ich im mai auf jeden fall schreiben. damit kann nix schief gehen.

julia
 
Dabei
5 Feb 2006
Beiträge
104
#14
stimmt hast du recht.ich kenne ihn ja nicht,aber das finde ich eine gute idee=)(mit der email vor der prüfung)
Viel glück!
du schaffst das,ich glaube an dich...
lg LonelyMiss
 
Dabei
21 Feb 2006
Beiträge
82
#15
hi..
ich hatte besuch, war also abgelenkt.. jetzt, wieder alleine, bin ich in gedanken wieder ganz bei marco..
ich kann einfach nicht mehr. es geht so nicht weiter..
also, wenn auf die mail nach der prüfung auch nix kommt, dann weiß ich wohl endgültig, dass ich es lassen soll, dass er mich aus seinem leben gelöscht hat.. wie können sich gefühle so schnell ändern.. paar tage vorher war ich noch seine große liebe..
ich ertrage nicht, dass ich ihn noch so sehr liebe. ich will ihn doch vergessen - aber es geht einfach nicht.. ich sehe keinen sinn darin..
ohne ihn ist alles so grau, so trostlos. einsam und kalt. wieso ist seine liebe nur gestorben.. wieso stellt seine angst sich in den weg.. :.(
ich will doch einfach nur glücklich sein mit ihm..
 
Dabei
5 Feb 2006
Beiträge
104
#16
ich wünsche dir so sehr das er dir zurückschreibt!
hoffe du kannst vielleicht etwas hoffnung aus dem beitrag von hamlet schöpfen=)
und vergiss nicht"wohin dich dein herz ruft da liegt auch deine aufgabe"
viel glück und alles gute lg LonelyMiss
 
Dabei
21 Feb 2006
Beiträge
82
#17
ja, bei ihm ist alles nochmal gut gegangen.. aber das heißt nicht, dass es bei mir auch so sein kann.. ich hab noch hoffnung, klar, aber ich weiß nicht, ob das nicht zu naiv ist.. und wann kann ich aufhören zu hoffen?
meine aufgabe.. die sehe ich darin, ihn glücklich zu sein, für ihn da zu sein, sein leben auch nur ein kleines bisschen schöner zu machen, zu bereichern.
 
Dabei
21 Feb 2006
Beiträge
82
#18
noch ein paar gedichte

Kleine Welt

Es war so kalt in meiner kleinen Welt,
nichts, was sie und mich zusammenhält.
Bis du mit deines lächelns schein
Tratst in diese innere dunkelheit ein..
Nie geahnt, was glück sein kann
Doch du nahmst mich an die hand
Und zeigtest mir, was liebe ist –
Etwas, das ich solang vermisst
Du gabst mir kraft und mut und sinn
Zum paradies führtest du mich hin.

Und ich lachte, lebte, liebte
In unsere welt ich mich vertiefte
In der es nur uns beide gab,
in der ich dich liebte, tag um tag
dir öffnete ich mich immer mehr,
nur dir vertraute ich so sehr
nur du durchschautest meine seele,
was mich sorgte, womit ich mich quälte
nur du konntest in meinen blicken lesen
meine träume musste ich nie erwähnen

doch nun ist jenes licht erloschen
das ich so tief in mein herz geschlossen
es ist wieder kalt in meiner welt
nichts mehr, das mich und sie zusammenhält
bin wieder da, wo ich am anfang war
wünschte mir so sehr, du wärst mir nah
so wie in all den schönen stunden
die leider mit der zeit geschwunden
ich möchte sie dir gern wiederbringen
bevor deine gefühle ganz verklingen,
bevor du mich nicht mehr vermisst
und mich dann irgendwann ganz vergisst..

schließe doch jetzt nicht diese tür
ich bin, und bleibe, und warte hier
bereue, verabscheue, strafe mich
so seh doch bitte in mein gesicht
und kennst du mich auch jetzt noch gut
dann nimm zusammen all deinen mut
hör auf die stimme deines herzens
nur so vergehen all die schmerzen!
Drum schau mich an und glaube mir,
mein herz, es gehört für immer dir..





Ewig unerfüllter traum

liebe, vertrauen, treue, glück
daran denke ich bei einem blick zurück
an pläne und an große träume –
und dass ich trotzdem nichts versäume
wenn ich bei dir bin, in deiner nähe
nach der ich mich heute sehne
unendlich groß erscheint der schmerz
reißt mir schier in stücke das herz
das dich umschloss, bewahrte, liebte
und am Ende doch nicht siegte
wo war seine Stimme in der letzten Zeit?
Warum hat es sich nicht losgerissen, befreit?
Von all den Zweifeln, Ängsten, Sorgen
Unerträglich jetzt der Gedanke an morgen
Eine Zukunft, ganz ohne dich?
Diese gibt es für mich nicht..
Wenn auch zu spät, mein Herz ist erwacht
Und hat mich wachgerüttelt, ganz sacht
Es leuchtet, zeigt und weist den Weg mir
Trotz allem führt dieser immer noch zu dir..
Nun ist es erfüllt von Kraft und Mut
Doch bei einem Gedanken gefriert mein Blut:
Dies ist vergebens und hoffnungslos
Denn alle Mühe wäre jetzt sinnlos
Dein Weg – er sollte nicht der meine sein –
War unsre Liebe wirklich nur Schein?
Meine Antwort kann ich dir geben:
Jetzt weiß ich – du warst mein Leben
Und was auch immer passieren mag,
ich werde dich lieben, Tag um Tag
auch wenn ich weiß: für dich gibt es kein zurück
im Herzen, in Gedanken, lebt weiter unser Glück..
Überdauert so Leben, Zeit und Raum
Und bleibt mein ewig unerfüllter Traum..






Mutiges Herz

Grau, trostlos, dunkel –
Das zeigt ein Blick aus dem Fenster
Hör deine Stimme, sehe dich
Nein, das sind keine gespenster,
ich sehe, was ich sehen will,
dein Lächeln, dein Gesicht,
Ich schreibe nur für dich..
Erreichen wird dich kein Gedicht
Ich kann dich nicht vergessen,
doch du kommst nie mehr zurück
warum kann ich es nicht lassen –
ich kämpfe innerlich um unser Glück
Warum? Wozu? Wo ist mein Verstand?
Ich weiß es nicht, mein Herz gewinnt Oberhand..





Ich renne- ohne meinem Ziel auch nur ein stückchen näher zu kommen
Ich springe – mit all meiner Kraft, doch bleibe auf der Stelle stehen
Ich erklimme diesen berg – ohne, dass ich dessen Gipfel sehen kann
Ich gehe geradeaus, und doch laufe ich im Kreis und komm immer wieder hier an.
Ich schreie – doch niemand hört einen ton
Ich frage – ohne jemals eine antwort zu bekommen
Ich esse – ohne, dass ich irgendetwas schmecke
Ich schwimme weiter, will mich über Wasser halten, doch ich gehe trotzdem unter
Ich lebe – ohne mich irgendwie lebendig zu fühlen
Ich liebe – ohne auch geliebt zu werden..





Ohne dich – wo ist der Sinn?
Wo soll all meine liebe hin
Die ich aufgehoben habe,
für schlechte Tage?
Ich weiß, du bist verletzt
Hast deine Segel gesetzt
In die Ferne, fort von mir
Doch alles in mir schreit nach dir
Warst mein größter Schatz
Nein – dies ist der falsche Satz!
Du bist immer noch in meinem Herzen,
Ich spüre täglich diese Schmerzen
Was soll ich tun, so sag es mir!
Ich will nur zurück zu dir…






Der Stern

Schlaflos, eine weitere Nacht,
wieder nur an dich gedacht,
mein stern, den du mir einst geschenkt
meine gedanken auf dich lenkt.
Er leuchtet hell wie kein zweiter,
hoffnungsvoll glitzert und scheint er.

Schau nach oben, kannst du ihn sehn?
Du sollst nun unter seiner Obhut stehn,
drum schenk ich ihn dir nun zurück.
Wünsch dir dabei alles glück!
Er hat den Auftrag, dich glücklich zu machen,
dich zu beschützen und zu bewachen!

Und solltest du einmal einsam sein,
Glaub mir, du bist nicht allein.
Dein Stern, darum hab ich ihn gebeten,
wird bei dir sein, auf all deinen Wegen…





… ich will …

ich will dich nie mehr wieder sehn,
ich will dir jetzt gegenüberstehn.
Ich will nicht mehr um dich weinen,
ich will, dass die sterne für uns scheinen.
Ich will dich doch nicht mehr lieben,
ich will, ich wünscht, du wärst geblieben.
Ich will nicht mehr an dich denken,
ich will dir all meine Wärme schenken.
Ich will, dass du nie mehr hier bist,
ich will, dass du mich auch vermisst.
Ich will nicht mehr diese Sehnsucht spürn.
Ich will, dass sich unsre Hände sanft berührn.
Ich will, dass ich dich hassen kann –
Ich will dich lieben, mein leben lang.
Ich will leben, ganz allein,
ich will nie wieder ohne dich sein!






Leere, Angst, Schmerz
Erfüllen mein gebrochenes Herz
Als du es verlassen hast,
Warst doch allzu lang sein Gast.
Fülltest es aus, gabst ihm Sinn,
Wo sollte diese Liebe hin?

Heute kann es mehr ertragen
Und will nicht mehr nach dir fragen,
sucht im eigenen Weg neues Glück,
fragt nicht mehr nach dem zurück
zu dir, sieht, es ist zu ende
und legt sich dem Schicksal in die Hände.
 

Ähnliche Themen


Oben