Freundschaft Plus und andere Katastrophen

Dabei
19 Mrz 2018
Beiträge
1
#1
Hallo ihr.
Ich wusste eine Zeit lang nicht, ob ich das machen sollte, aber ich weiß grad echt weder ein noch aus und wollte ein paar neutrale Meinungen zu dem Thema hören.

Ich hab vor 2 Jahren jemanden kennengelernt gehabt, mit dem ich mich auf Anhieb prima verstanden hab, aber so großartig Kontakt hatten wir eine lange Zeit lang nicht. Er war in einer Beziehung, ich war in einer Beziehung und eigentlich war mir das auch relativ egal, denn ich wollte ihn nur als Person kennenlernen wollte, so auf Freundschaftsbasis eben. Wir hatten uns danach nur so mehr oder weniger zufällig gesehen und auch dann mal ein bisschen miteinander geredet. Letztes Jahr hatten wir uns dann auch zufällig beim Feiern getroffen, ich mit meinen Freunden, er mit seinen. Letztendlich haben wir weniger gefeiert und standen eher mehrere Stunden draußen und haben geredet...und das nicht zu wenig. Irgendwann hatten wir unsere Freunde verloren und das war uns auch irgendwie egal. Trotz unserer jeweiligen Beziehung haben wir auch miteinander geflirtet, aber das wars auch schon, denn mehr wollten wir beide nicht. Danach sahen wir uns wieder nur zufällig, haben geredet und ich durfte mir oft von Freunden, die uns zusammen gesehen hatten die Frage anhören, ob zwischen uns was laufen würde, die ich stets verneinte. Im August letztes Jahr ging dann meine Beziehung zu Ende und wie ich später erfuhr, seine auch. Und das war dann der Anfang des ganzen Desasters.
Wegen eines Ausrutschers mit einem anderen Ex-Freund, mit dem ich befreundet war bzw. jetzt noch bin, meinte eine sehr gute Freundin zu mir ich solle doch was mit dem oben genannten Typen anfangen, er würde doch voll auf mich stehen. Ich war zwar für Ablenkung ganz dankbar, aber genau mit ihm wollte ich eigentlich nichts anfangen, weil er ein toller Mensch war und ich mehr an einer Freundschaft interessiert war. Und ich dachte mir, dass wenn was zwischen uns laufen würde, diese Freundschaft kaputt gehen würde. Trotzdem hab ich ihn dann nach langem Überlegen angeschrieben gehabt und so kam der Stein ins Rollen. Wir hatten seit diesem Zeitpunkt täglich miteinander geschrieben. Dadurch, dass ich schnell von meinem Ex-Freund weg wollte, da wir zusammen gewohnt hatten, war es schwierig spontan Helfer zu finden und er war einer davon. An einem Tag, als wir die Küche für mich abholten (noch mit anderen zusammen) verabredeten wir uns alle nochmal um zusammen was trinken zu gehen. Gesagt, getan, bei der Kneipe kamen wir aber erst sehr spät an, weil wir uns wieder verquatscht hatten, und auch dort haben wir jede Gelegenheit genutzt um zu zweit zu reden und die Leute um uns herum so halb zu vergessen. Als es dann ans verabschieden ging, bot er mir an bei ihm zu übernachten, da ich einen recht weiten Weg nach Hause hatte. Ich dachte mir nichts dabei und kam mit. Den Rest kann man sich sicherlich denken. Zu dem Zeitpunkt dachte ich auch noch, dass dies eine einmalige Sache gewesen sei und mir auch nicht weiter den Kopf zerbrochen. Aber es lief weiter...

Wir trafen uns danach noch sehr oft. Er war ab und zu bei mir und ich voll oft bei ihm. Es entwickelte sich dieses "Freundschaft Plus". Ich war kein großer fan davon, aber der Fokus lag immer mehr auf der Freundschaft. Es ging ihm nie wirklich nur um Sex. Wir verbrachten die meiste Zeit mit zocken, gingen zusammen einkaufen, kochten oft und gerne zusammen, redeten viel, alberten rum und all das. Irgendwann war er ein wichtiger Bestandteil meines Lebens geworden und es war fast schon unvorstellbar einen Tag nicht zu kommunizieren. Ich wurde auch ein Teil seines Lebens, war auf Familienfeiern, Geburtstagen von Freunden und einfach so Treffen mit seinen Freunden. Irgendwann fing ich an sein Verhalten zu beobachten, wenn wir mit mehreren Leuten unterwegs waren. Er wich mir nie von der Seite, hat immer einen Weg gefunden neben mir zu sein. Er alberte in der Öffentlichkeit mit mir rum, redete auch da sehr viel mit mir. Auch im Privaten war er eigentlich schon wie "mein Freund". Er war super lieb zu mir, hat mir bei meinen Problemen geholfen, mich getröstet, wenn es mir schlecht ging, mir immer zugehört, auch wenn ich Mist erzählt hab und sich auch um mich gekümmert, wenn es mir schlecht ging. Ich bekam auch sogar zwischendurch ohne Grund kleine Geschenke von ihm. Aber das Problem war, er wollte keine Beziehung. Und das hat er auch oft genug gesagt und das wusste ich. Aber immer, wenn er sagte ich soll mich nicht in ihn verlieben, hat er durch irgendwelche Kleinigkeiten dafür gesorgt, dass ich das doch irgendwie tue. Jeden Tag, Stück für Stück, baute sich das auf. Ich wusste eigentlich dass es keinen Sinn macht und hab deshalb mit allen Mitteln gegen diese immer stärker werdenden Gefühle angekämpft und sie vor ihm unterdrückt. Vielleicht hätte ich viel früher was sagen sollen, aber ich wollte diese wunderbare Freundschaft, die wir aufgebaut hatte unter keinen Umständen verlieren. Es hat mich zwar viele Tränen gekostet, aber ich hab das lange durchgehalten. Mir war die Freundschaft zu ihm immer wichtiger als meine Gefühle. Doch vor etwa zwei Wochen zog er sich plötzlich zurück, es ging ihm schlecht und er wollte keinen sehen. Geschrieben hatten wir trotzdem...auch wenn es weniger war als sonst. Dann letzten Samstag bekam ich von ihm die Nachricht, dass er 2 Tage vorher jemanden kennengelernt hat. Er sagte, er hätte das nicht geplant, aber er hätte das Gefühl, dass er diese Person kennenlernen MUSS und hätte keine Ahnung wie er das unter einen Hut kriegen würde. Ich konnte meine Gefühle nicht mehr verstecken und hab die Freundschaft gekündigt, weil ich das nicht konnte. Ich war verletzt und fühlte mich verarscht. Als ich ihm dann am Sonntag darauf seine Sachen brachte und meine abholte, hab ich gesehen, dass es ihn doch sehr getroffen hatte. Er sagte mir auch, dass es ihm schlecht gehen würde und dass er irgendwie Schuldgefühle hätte, aber ich hab ihm nicht geglaubt. Den ganzen Montag hatten wir dann keinen Kontakt und ich war bereit das auch durchzuziehen, bis er mir am Dienstag wieder schrieb. Er sagte mir er konnte mir nicht nicht schreiben und dass er wissen wollte wie es mir geht, auch wenn er sich das denken konnte. Dann hatten wir doch wieder angefangen zu schreiben. Die Nachrichten waren extrem lang und er sagte auch immer wieder, wie wichtig ihm die Freundschaft sei und dass er alles dafür tun würde um diese wieder aufzubauen. Er hat sich sogar bei meiner besten Freundin dafür bedankt, dass sie alle für mich da sind und ich in dieser Zeit nicht allein sein muss. Hat sie sogar gefragt, ob sie zu meinem Geburtstag bei ihm paar Bleche selbstgemachte Pizza abholen und mir sagen könnte, sie wäre von ihr. Das hab ich aber erst vor kurzem von ihr erfahren.
Ich hab Mist gebaut und sie wollte mich mit dieser Information wahrscheinlich noch daran hindern. Seine Antworten kamen irgendwann in immer größer werdenden Abständen, klar, er hat jemanden kennengelernt und hat wenig Zeit und wollte sich die Zeit dafür nehmen mir vernünftig zu antworten und nicht einfach irgendwas hinschmieren. Aber das kleine grüne Monster (das ich übrigens jetzt erst kennengelernt hab, vorher hatte ich nie ein Problem mit Eifersucht) und der Freund dieser Freundin waren außerordentlich mitreißend. Der Alkohol an dem Abend war auch keine große Hilfe. Es hat mich an dem Tag ziemlich fertig gemacht so extrem lange zu warten und ich wollte einfach eine Reaktion von ihm. Daher dachte ich, Hey, lass doch mal die anderen was dazu sagen. Meine Freundin hat mir das mit der Pizza in dem Moment erzählt, als ich mein Handy abgeben wollte. Ich hab echt gezögert, aber es war dann schon zu spät. Ihr Freund nahm schon das Handy an sich und ließ kein gutes Haar an ihm. Da er das mit der Pizza auch mitbekommen hatte zog er das natürlich auch ordentlich in den Dreck. Ich wollte nicht, dass es so schlimm wird...aber es war nunmal schon passiert und die Reaktion die ich wollte...naja, ich hatte sie bekommen. Er war sehr angepisst, das hat man aus seinen Nachrichten rausgehört. Er sprach da auch mehr zu den anderen als zu mir, sagte ihnen, dass ihm alles egal wäre, er wollte nur irgendwie für mich da sein, auch wenn er wusste, dass es mir schwer fallen würde. Hat sich noch bei den anderen bedankt, dass die für mich da sind und gemeint, vielleicht sieht man sich ja mal wieder. Danach hat er mich blockiert...

Jetzt sitze ich hier, schreibe das alles und es stimmt mich unendlich traurig, dass ich durch diese Aktion selbst die Freundschaft verloren hab. Ich hab ihn immernoch auf Facebook und bin am Überlegen ob ich mich zumindest entschuldigen sollte. Aber andererseits...wahrscheinlich hasst er mich jetzt und will nie wieder was von mir hören. Schließlich hat er mich ja blockiert. Ich weiß nicht was ich tun, oder wie ich mit all dem umgehen soll...

Entschuldigt den langen Text, ich musste mir das irgendwie von der Seele reden :(
LG Cat
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#2
Hallo. Nun die Ausgangslage ist klar. Freundschaft Plus und jemand (du) kann mit den Rahmenbedingungen davon nicht umgehen.

Du hast dich verliebt und dabei deine Gefühle unterdrückt. Weil er nur die Freundschaft und das Plus von dir wollte. Dann hat er jemanden kennengelernt, mit dem er sich mehr vorstellen kann und will diese Person weiter kennenlernen. Aus Rücksicht auf eure Freundschaft, die er wohl auch gerne noch hätte (was aber nicht funktioniert) und auch etwas Mitleid + schlechtem Gewissen verhielt er sich natürlich sehr nett und verständnisvoll und wollte sicher auch mit reinem Gewissen da raus.

Was auch immer das da am ende deines Textes war, er sagt sich jetzt einfach, warum soll er sich so ne Mühe geben. Für wen? Für die EX-Affäre? Nee.

Also was bleibt? Du solltest daraus lernen, dass das für dich wohl doch nichts ist mit einer Freundschaft + und eure Freundschaft wird wohl auch nichts mehr, da du immer eifersüchtig auf die Neue bleiben wirst.

Schau nach vorne und schließe ab. Noch eine Frage - wie alt seid ihr beide?
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Papatom

Gast
#3
Moin,
also ich finde das von ihm schon etwas fragwürdig. Ich halte eh nix von F+, genau aus dem Grund. Es ist meistens ein Missverhältnis. Sage ich, ich habe ne Affäre oder ONS ist es recht klar, wie unvernbindlich es ist. Bei F+ kann ein Part eigentlich schon so tun, als lebe er eine Beziehung (wie man hier ja sieht) und dennoch ist es "unverbindlich". Finde ich suboptimal. Wenn es unverbindlich sein soll, wäre für mich eine entsprechende Abgrenzung auch ganz hilfreicht.

Wenn es sich wie eine Beziehugn anfühlt und lebt und der andere Part hatl sagt "nö, ist nur F+" wär das auch nichts für mich.

Er hat quasi eine Beziehung mit Dir gelebt, bis er was "Besseres" Gefunden hat(te). Das mit der Legitimation es sei nur F+.

Mach in Zukunft soi ein Konstrukt halt nicht wieder mit. Es ist das ungünstigste von allen losen Varianten...

Grüße
 
Dabei
17 Mrz 2018
Beiträge
15
#4
Auch ich denke, dass du das nicht mehr kitten kannst! Du bist diese Konstellation eingegangen, obwohl du mehr für ihn empfindest und nicht nur befreundet sein willst! Wenn man sich auf sowas einlässt, kommt man da nicht mehr raus, weil es ja das Beste ist, was dem anderen passieren kann! Nach deinen Erzählungen habt ihr ja sowas wie eine richtige Beziehung geführt, aber immer nur bis zu dem Punkt, wo er dir wieder erklärt hat, dass er keine Beziehung will! Du hast das mitgemacht, weil du gehofft hast, dass du ihn früher oder später "umstimmen" kannst und nun ist genau das passiert, was passieren musste, er hat eine andere kennen gelernt, die für ihn eine Beziehungskandidatin ist!
Merk dir für deine Zukunft, entweder willst du mit einem Mann befreundet sein oder du willst eine Beziehung mit ihm, beides funktioniert leider nicht!
Mein Ex wollte nach der Beziehung auch mit mir befreundet bleiben! Aber ich habe das sofort abgelehnt und jetzt möchte ich ihn wieder zurück, aber hätte ich damals die Freundschaft akzeptiert, gäbe es für einen Neuanfang keine Chance, so gibt es zumindest ein "Vielleicht"!
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben