Freund verheimlicht mir etwas

Dabei
15 Nov 2019
Beiträge
12
#1
Hallo zusammen,
ich bin gerade so richtig fertig.
Ich (40) bin seit fast 6 Jahren mit meinem Freund (50) zusammen. Ich dachte eigentlich bei uns wäre alles gut. Wir haben gerade ein paar neue Möbel gekauft und ein Urlaub für nächstes Jahr ist auch geplant.
Ich war jetzt drei Tage auf Geschäftsreise, bin nach Hause gekommen und habe unseren gemeinsamen Laptop eingeschaltet. Nach ein paar Minuten surfen ist mir aufgefallen, dass erstaunlich viel „Stayfriends“ Werbung zu sehen war und das obwohl wir dort nicht angemeldet sind.
Als ich in den Verlauf guckte wurde mir (dank seiner Schusseligkeit) sofort klar, warum es diese Werbung gab. Mein Freund hatte sich dort angemeldet. Grundsätzlich natürlich nicht schlimmes. Allerdings hat er sich nicht an seiner Schule angemeldet sondern an der Schule seiner damaligen Freundin. Von drei Tagen war der Verlauf voll mit ihrem Namen und Worte wie Liebeskummer mit 50, alte Liebe wiederfinden, alte Liebe überwinden und und und.
Versteht mich nicht falsch ich finde es grundsätzlich nicht so schlimm nach seinem Ex mal zu googeln. Aber drei Tage bis in die Nacht hinein versuchen Kontaktdaten rauszufinden und irgendwas von Liebeskummer. Mich hat der Schlag getroffen.
Mir hat er jeden Abend am Telefon erzählt wie sehr ich ihm fehle.
Mir fehlen die Worte und ich weiß gerade nicht was ich machen soll und wie ich reagieren soll. Weil das kann ich so nicht stehen lassen. Weil mir mein Gefühl sagt er wird erst ruhen bis er Kontakt zu ihr hat. Und weiter möchte ich es mir nicht ausmalen. Ich fühle mich ehrlich gesagt jetzt schon hintergangen.
Er war im Alter von 20-22 mit dieser Frau zusammen. Danach war er seit seinem 26 Lebensjahr bis kurz vor unserem kennenlernen mit einer Frau verheiratet. Nicht das es besser wäre, aber wenn er an der Zeit hängen würde hätte ich ein gewisses Verständnis. Aber warum kramt er jetzt so alte Dinge hervor und setzt unsere Beziehung aufs Spiel. Weil für mich steht fest er hat noch Gefühle für sie trauert der Zeit hinterher und will um jeden Preis irgendwie Kontakt.

Soll ich ihn direkt ansprechen? Ich erhoffe mir allerdings nichts als Ausreden davon und er ist dann „gewarnt“.
Ansonsten habe ich schon überlegt ob ich mich einfach mit ihrem Namen anmelde. Sie scheint es dort nicht zu geben sonst hätte er ja nicht wie wild verzweifelt gesucht. Dann würde er Kontakt zu mir aufnehmen und ich würde live erfahren was er möchte und ob er mich dann evtl sogar verleugnet. Ja es ist nicht die feine Art. Aber ich bin gerade so enttäuscht von ihm und traurig ... ich möchte die Wahrheit wissen um nicht noch mehr Lebenszeit an einen Mann zu verschwenden der offenbar nie seine wahre Liebe überwunden hat.

Danke fürs lesen und vorab fürs antworten

(Schriftfarbe geändert durch Twi-n-light)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.479
#2
Ich würde ihn drauf ansprechen.
Dass du seinem Verlauf nachgeforscht hast ist schon grenzwertig bzw eine Grenzüberschreitung. Aber wenn du auch noch eine Identität fakest, kannst du die Beziehung gleich in die Tonne kloppen.
 
Dabei
15 Nov 2019
Beiträge
12
#3
Es ist unser gemeinsamer PC und dank der heutigen Cookies merkt sich das Ding ja alles. Wenn ich nach Schuhen gucke zeigt er mir tagelang Werbung von Schuhen. Gucke ich nach Reisen zeigt er mir Reisen. Und jetzt zeigte mir das Ding ständig stayfriends Werbung. Also ganz ehrlich man kann natürlich naiv die Augen verschließen. Aber in dem Moment kam es mir dann schon komisch vor so das ich gucken musste. Er hätte es ja auch mit seinem Handy machen können dann hätte ich es nicht gefunden.

ich weiß das es irgendwie eine dumme Idee ist. Aber ich wüsste dann ob er „nur“ mal Kontakt aufnehmen möchte um zu hören was die Person so macht wie es ihr geht etc. Und er sogar unsere Beziehung erwähnt oder ob er mich verleugnet und auf ein persönliches Treffen drängt. Dann wäre die Beziehung ohnehin sofort vorbei. Manchmal denkt man einfach dumme Dinge wenn man so einen Schlag in Gesicht bekommt
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.479
#4
Ich hätte wahrscheinlich auch "nachgeschaut". (Ich würde allerdings never ever denselben PC wie jemand anderes benutzen, weil ich nicht will dass jemand in meine Privatsphäre eindringt und ich auch nicht in seine eindringen will.) Ich denke nur, dass du dich drauf gefasst machen musst, dass er den Spieß umdreht, wenn du ihn drauf ansprichst, was du da gefunden hast, und dir das vorwirft.

Was wirst du jetzt machen?
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.677
#5
Hallo Sandra, definiere doch, was du mit "ich dachte, bei uns ist alles gut" meinst.

Dass ihr nicht streitet? Harmonisch nebeneinander herwohnt? Nur weil man ein paar neue Möbel kauft und Urlaub plant muss nicht alles gut sein, meiner Meinung nach.

Also mittlerweile denke ich, dass es immer am allerbesten ist, gleich sowas anzusprechen, wenn man sowas bemerkt und nicht erst tagelang ins ich gären zu lassen und sich tausend Dinge auszumalen.

Von drei Tagen war der Verlauf voll mit ihrem Namen und Worte wie Liebeskummer mit 50, alte Liebe wiederfinden, alte Liebe überwinden und und und.
......Aber drei Tage bis in die Nacht hinein versuchen Kontaktdaten rauszufinden und irgendwas von Liebeskummer.
Also dieses Portal heißt Stayfriends? Also Freunde bleiben, Freunde suchen, alte Schulkollegen finden. Wie kann ich mir das vorstellen, da sind dann Schulen aufgelistet, bei denen man sich extra registrieren muss? Weil du schreibst, er hat sich an ihrer Schule angemeldet.

Es muss auch nicht sein, dass er da verzweifelt nach ihr gesucht hat, sondern einfach hängen geblieben ist und sich durchgelesen hat, was die Leut so schreiben. Weil er hat doch diese Themen mit Liebeskummer mit 50 ja nicht selbst eröffnet oder? Vielleicht war ihm nur langweilig und er hat sich dieses Portal einfach mal angeschaut und herumgesurft.

Wieso setzt er eure Beziehung aufs Spiel, nur weil er eine alte Liebe ausforscht? Dann bist du dir seiner Zuneigung und Liebe also nicht sicher?

Er ist 50 und lässt vielleicht ganz einfach mal sein Leben revue passieren und möchte mal wissen, was mit alten Verflossenen so ist und wie sie heute aussehen. Einfach aus Interesse.

Ich hab auch schon nachgegoogelt, wen ich so aller finde aus meiner Jugendzeit und hab sogar einen großen Schwarm mit Fotos gefunden und hab mich gefreut, weil er noch immer so aussieht wie damals, nur eben etwas reifer. Aber never ever würde ich Kontakt aufnehmen.

Heißt das, nur weil er mit dir in einer Beziehung steckt, darf er sich nicht mit seiner Vergangenheit beschäftigen, ja kein Interesse mehr an einer alten Liebe haben? Wenn nicht, wieso nicht? Es ist sein Leben, er darf das.

Ich glaube, du steigerst dich da in etwas hinein. Und anstatt gleich von "Beziehung aufs Spiel setzen" zu reden und so furchtbar enttäuscht zu sein, solltest du dich fragen, wieso dich das so aus den Latschen kippt. Ob es denn nicht etwas gibt, was du verändern kannst, das als ein Signal zu sehen, wieder seine Aufmerksamkeit auf dich zu lenken und ihm vielleicht auch wieder das Gefühl zu geben, wie begehrenswert du ihn findest. Vielleicht fehlt ihm das einfach, vielleicht nimmst du ihn zu selbstverständlich und bemühst dich zu wenig um ihn.

Es liegt an dir, ob diese Beziehung dadurch zerbricht. Er hat nichts schlimmes getan, außer in alten Erinnerungen zu schwelgen.
 
Dabei
15 Nov 2019
Beiträge
12
#6
Ich werde später noch ausführliche Antworten. Aber nein die Themen „Liebeskummer mit 50“ „alte Liebe wiederfinden“ „wie werde ich wieder glücklich“ etc hat er bei Google eingegeben. Das heißt für mich er ist an ihr offensichtlich hängen geblieben und mit mir anscheinend vielleicht glücklich,Aber er trauert der Zeit offenbar stark hinterher. Er hat sie wie wild überall gesucht und sich dafür bei Pinterest, Facebook etc angemeldet nur um auf die Seiten zu gelangen. Also man sieht vorher das er sie gegoogelt hat und überall wo er den Namen entdeckt hat (es ist übrigens ihr Mädchenname, wer weiß wie sie heute heißt) hat er sich angemeldet. Er hat nach der Adresse und Telefonnummer ihrer Eltern gegoogelt. Also für mich ist das mehr als nur mal schauen.
mich sage es mal so wenn jemand mit der Vergangenheit nicht abschließen kann dann sit das sehr schlecht und mir gibt es das Gefühl als wenn ich „ganz gut“ bin aber offenbar nicht das was er gerne hätte. Ich sehe das natürlich sehr emotional im Moment das ist mir klar
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.677
#7
Weiß dein Freund grundsätzlich, dass du den Browserverlauf sehen kannst? Das müsste er doch mittlerweile mitbekommen haben.

Daher frage ich mich, wieso er den nicht gelöscht hat. Bzw. sich mit einem neuen Konto angemeldet hat, damit du das nicht siehst.

Würd mir nie einfallen, sowas auf einem gemeinsam genutzten Computer zu suchen, ohne jegliche Spur danach zu löschen.

Zumal ich es wie Twin sehe, dass ich niemals einen gemeinsam nutzen würde.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
283
#8
Im Grunde ist es nicht schlimm, wenn einer wissen will, was die "alte Liebe" heute macht.

Aber warum macht er es heimlich? Dass er den Browserverlauf nicht gelöscht hat, ist für mich kein Indiz dafür, dass er nicht heimlich nach der "alten Liebe" suchte.

Warum kann er denn nicht sagen: "Schau mal Schatz, würde mich interessieren was meine Liebe von vor 30 Jahren heute macht. Ich hab' schon gegoogelt, aber nichts gefunden..."?

Ich denke, sie sollte unbedingt mit ihm darüber reden.
 
Dabei
15 Nov 2019
Beiträge
12
#9
Jeder hat ja da ein Recht auf eine seine eigene Meinung. Ich finde man hat heute schon mit dem Smartphone genug Privatsphäre und ich frage mich echt was man wohl für Geheimnisse haben muss, damit man sich nicht einen PC teilen kann. Also ich habe keine Geheimnisse vor meinem Partner.
Mein Freund ist total schusselig. Der vergisst so etwas schnell und er hat ja bis in die Nacht hinein dort gesessen. Ich denke er ist dann einfach ins Bett wollte es vielleicht am nächsten morgen löschen und da hat er es vergessen.
Aber es geht ja hier nicht um den gemeinsamen PC sondern darum was ich da gefunden habe.
Er hat ja offensichtlich „Liebeskummer“ und hängt noch an ihr. Und sucht sie jetzt exzessiv mit Kontaktdaten. Es geht also nicht darum, mal eben ein nettes Foto zu sehen und sich zu freuen das es dem anderen gut geht. Offenbar möchte er sie kontaktieren und so wie es aussieht überlegt er wohl auch die Eltern zu kontaktieren. Warum sonst sollte er nach der Nummer suchen?
Ich selber schreibe mir auch 1-2 mal im Jahr mit meinem Exmann (die Nachrichten könnte mein Freund jederzeit lesen) da hört man mal wie es dem anderen geht und ich denke auch positiv an die Zeit zurück. Wenn er gleiches mit seiner Exfrau tun würde hätte ich Verständnis. Man hat einen großen Lebensabschnitt miteinander verbracht. Aber jetzt nach einer Liebe zu suchen die 30 Jahre zurück liegt... ich frage mich halt was er sich davon verspricht oder gar erhofft.
Also um nochmal auf den Punkt zurückzukommen. Natürlich sind Möbel kaufen und Urlaub planen kein Indiz für eine glückliche Beziehung. Wir leben schon sehr harmonisch und er redet immer von gemeinsamer Zukunft und was wir mal machen wenn wir in Rente sind. Es sind schon sehr viele Gemeinsamkeiten und Interessen da. Also ich bin glücklich in der Beziehung. Mir fehlt nichts und ich denke nicht an andere.


Das Einzige was jetzt dann auch wieder Bedenken in mir hervorruft: Er hat mir immer noch keinen Heiratsantrag gemacht. Ich persönlich muss überhaupt nicht heiraten, ich bin auch ohne Trauschein glücklich... gerade diese Situation zeigt mir wieder „boah zum Glück sind wir nicht verheiratet“
Aber er hat am Anfang schon häufig gesagt, dass er nochmal heiraten möchte und das er das auf jeden Fall vor seinem 50 machen möchte. Gut. Er ist mittlerweile 50 und es ist nichts passiert. Deswegen kommt es gerade wieder in mir hoch... ok er will vielleicht tatsächlich nochmal heiraten aber ich bin es dann vielleicht doch nicht.
Sowas geht mir gerade alles durch den Kopf.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.677
#10
Naja, meinst du nicht, dass er es gelöscht hätte, wenn es so eine große Gewichtung gehabt hätte? Oder meinst du, er hat das absichtlich gelassen, damit das mal zur Sprache kommt? Oder sogar unbewusst, weil er es sich nicht traut?

Red ihn doch in Ruhe ohne Vorwürfe drauf an. Sag, du hast den Browserverlauf gesehen, dass er sich mit diesen Themen beschäftigt und ob es nicht gut wäre, wenn ihr mal offen drüber in Ruhe reden würdet.

Klar macht dich das traurig, dass er vor allem nach Liebeskummer googelt. Ich glaube, halb so schlimm wäre es, wenn du nur ihren Namen gefunden hättest.

Du könntest ihn auch ganz sacht fragen, wieso er denn Liebeskummer hat.

Wie sieht euer Sexualleben aus?

Gemeinsamkeiten und Interessen hat man auch mit guten Freunden, das macht noch keine Liebesbeziehung aus. Du bist zufrieden - oder einfach bequem? Es ist wer da, es geht dir gut.... Aber es scheint ihm was zu fehlen, vielleicht lebt ihr einfach wie beste Freunde zusammen?

Ich will dir nicht zu nahe treten, ich kenne dich nicht, also nimm das nicht zu persönlich - vielleicht können wir einfach nur rauskitzeln worans liegen kann, dass er Liebeskummer hat.

Also habt ihr eine leidenschaftliche Liebesbeziehung, wo ihr viele Intimitäten austauscht?
 
Dabei
15 Nov 2019
Beiträge
12
#11
Nein das glaube ich wirklich nicht. Er wird es vergessen haben. Und er ist meiner Meinung nach auch nicht der Typ dafür, dass er es dort extra hat stehen lassen, damit ich es sehe und anspreche. Ich glaube so ticken Männer eher nicht. Ich weiß man kann es nie verallgemeinern.

Ich weiß nicht was er sich davon verspricht. Ich bin mir sicher er würde sie anschreiben, wenn er die Gelegenheit bekommen würde. Aber ich denke, wenn sie sagt sie ist verheiratet hat Kinder und ist glücklich dann würde er es dabei bewenden lassen. Ich selber kann es halt garnicht nachvollziehen. Ich trauere niemandem hinterher, bin im hier und jetzt glücklich und 30 Jahre ist so eine lange Zeit und mit Anfang 20 tickt man ja noch ganz anders als dann mit 30,40,50. Man entwickelt sich ja immer weiter. Vielleicht liegt es ja tatsächlich daran, dass sie ihn verlassen hat.

Unser Sexleben findet definitiv noch sehr regelmäßig statt und ich empfinde es auch als gut. Die absolute Leidenschaft wie ganz am Anfang gibt es so nicht mehr. Aber ich denke immer, dass es normal ist. Man kennt den anderen dann ja irgendwann so gut, dass es einfach nicht mehr soooo spannend und aufregend ist wie in der ersten Zeit.
Dafür ist dann meiner Meinung nach mehr Vertrauen und Hingabe da. Ich will den Punkt Sex auch nicht komplett ausschließen. Aber ich denke schon, dass es was anderes ist. Weil Sex könnte er ja mit jeder anderen Frau auch haben.
Ich werde mit ihm reden, ich muss mich nur noch sammeln.

Farbcode gelöscht von Twi-n-light
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.677
#12
Sag, wieso schreibst du in fast unsichtbarer Farbe? Das war jetzt ziemlich anstrengend zu lesen.

Doch Männer können auch ganz anders ticken, ich kenne Männer, die sehr gut sind darin, Spuren zu verwischen.

Also ich trauere auch niemandem hinterher, aber weiß von einem sehr lang Verflossenen, dass er mir sehr hinterhertrauert. Er hat mittlerweile eine Frau und Kinder, das mit uns ist auch über 20 Jahre her, ich habe ihn verlassen. Ich weiß von ihm aber, dass er mich nie verwunden hat und auch nicht aus Liebe geheiratet hat später.

Wie gesagt, ich denke schon mal über Verflossene nach, wie sie heute wohl aussehen, aber bei keinem hatte ich je das Bedürfnis, ihn zu kontaktieren.

War irgendwas in letzter Zeit zwischen euch? Oder war irgendwas nicht?

Du sprichst davon, dass es normal ist, dass das Sexleben nicht mehr so leidenschaftlich ist nach mehreren Jahren. Und nicht mehr so spannend und aufregend, weil man den anderen so gut kennt. Das sehe ich ganz anders. Ich war schon in einer längeren Beziehung als du es heute bist und da hat es bis zum Schluss aufregenden leidenschaftlichen Sex gegeben. Du schreibst, er findet regelmäßig statt, das klingt nicht sehr motiviert. Ich bin übrigens etwas älter als du.

Und gerade, weil man sich schon gut kennt und weiß, welche Knöpfe man drücken muss, damit der andere voll abfährt, macht das (für mich) noch spannender als sich erst langsam vortasten, wie der andere sexuell tickt. Gerade weil man sich gut kennt, kann man viel mehr ausprobieren, eben weil Vertrauen da ist und man sich viel mehr traut. Ich wüsste nicht, wieso die sexuelle Leidenschaft nachlassen soll, nur weil ein paar Jahre ins Land ziehen. Entweder man mag es mit seinem Partner oder nicht so sehr. Aber es auf die Länge der Beziehung zu schieben, weil es nur noch "statfindet", finde ich falsch und bequem von mir aus.

Vielleicht hat dein Mann nur so eine Art männlichen Wechsel. Und er denkt sich, er hat vielleicht was verpasst in jungen Jahren, bereut einen Fehler oder sowas.

Also ich würde meinen Verflossenen, der mir nachtrauert, nicht wieder zurücknehmen. Weil es hatte ja einen Grund, wieso ich damals nicht mehr wollte. Ich hätte überhaupt kein Interesse daran. Weißt du, wieso es zwischen denen aus war und wie lange die zusammen waren?
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.479
#13
Bitte verwende keine speziellen Farbcodes, die die Schrift in deinen Texten nahezu unleserlich macht. Ich habe das jetzt schon zum 2. Mal geändert.

Vielleicht hat dein Mann nur so eine Art männlichen Wechsel.
Genau das dachte ich mir inzwischen auch. Wie sieht es denn in seinem sonstigen Leben aus, in seinem Job zB?
 
Dabei
15 Nov 2019
Beiträge
12
#14
Oh sorry das mit der Farbe ist mir garnicht aufgefallen. Ich hatte den Text woanders vorgeschrieben und hier nur eingefügt.

Ich habe gestern mit ihm gesprochen. Er war erst sauer, ich würde ihn kontrollieren etc. Und dann ist er für 1,5 Std verschwunden.

Als er zurück kam war er etwas versöhnlicher, war aber von mir enttäuscht, dass ich ihn kontrolliere und ihm nicht vertraue. Habe ihn auf den gemeinsamen pc verwiesen und erzählt wie es war. Er denkt natürlich ich hätte nichts besseres zu tun gehabt als sofort den Verlauf zu kontrollieren. Ich denke er war eher sauer auf sich und seine Schusseligkeit.

Naja lt. ihm hat das alles nichts mit uns zu tun. Er hätte auch keinen Liebeskummer. Es wäre nur in den Tagen der Einsamkeit in ihm hochgekommen. Also es hätte ihn schon öfter mal beschäftigt. Immer wieder mal und jetzt wollte er sie halt mal ausfindig machen. Um zu gucken was sie so macht. Kontakt wollte er angeblich nicht aufnehmen. Er hatte nur gehofft im Internet irgendwelche Infos zu finden.
Er wollte es nicht genau sagen aber sie hat das alles damals beendet und es war wohl nicht so nett (sie hatte aber keinen anderen)
Angeblich ist es ihm aber egal und er ist jetzt drüber weg.
Das glaube ich ihm nicht wirklich. Ich denke wenn man nach so langer Zeit plötzlich so intensiv sucht dann hat man das nicht von jetzt auf gleich vergessen. Ich werde schauen müssen wie ich damit umgehe. Aktuell ist mein Vertrauen gestört und das ist keine Basis für meine Beziehung.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.677
#15
Mah, das tut mir sehr leid, dass dein Vertrauen jetzt so erschüttert ist und du in so einem Dilemma steckst. Das ist nicht angenehm.

Was genau veranlasst dich, ihm nicht zu glauben? Wieso meinst du, es ist nicht so harmlos, wie er sagt?

Hast du schon länger das Gefühl, dass er nicht ganz bei dir ist?

Hm, mir hat mal jemand gesagt, jeder hat doch eine Jugendliebe, der er nachtrauert. Das war aber auch ein Mann, der das gesagt hat.

Also man könnte denken, dass das eine Männersache ist.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.479
#16
Das glaube ich ihm nicht wirklich. Ich denke wenn man nach so langer Zeit plötzlich so intensiv sucht dann hat man das nicht von jetzt auf gleich vergessen. Ich werde schauen müssen wie ich damit umgehe. Aktuell ist mein Vertrauen gestört und das ist keine Basis für meine Beziehung.
Da ginge es mir genauso.
Was genau veranlasst dich, ihm nicht zu glauben?
Vielleicht deswegen?:
Von drei Tagen war der Verlauf voll mit ihrem Namen und Worte wie Liebeskummer mit 50, alte Liebe wiederfinden, alte Liebe überwinden und und und.
die Themen „Liebeskummer mit 50“ „alte Liebe wiederfinden“ „wie werde ich wieder glücklich“ etc hat er bei Google eingegeben.
Er hat sie wie wild überall gesucht und sich dafür bei Pinterest, Facebook etc angemeldet
Er hat nach der Adresse und Telefonnummer ihrer Eltern gegoogelt.
Das ist doch was ganz anderes als ein Sentimentalitätsanfall. "Liebeskummer mit 50" googel ich ja wohl nur, wenn ich welchen habe, ebenso wie ich "wie werde ich wieder glücklich" nur google, wenn ich unglücklich bin (wenngleich ich mich frage, was er sich da ergoogeln wollte).
Sandra, hast du ihn gefragt, warum er sowas googelt, wenn er keinen Liebeskummer hat und nicht unglücklich ist? Oder wolltest du deine "Schnüffelei" nicht weiter ausbreiten?
mir hat mal jemand gesagt, jeder hat doch eine Jugendliebe, der er nachtrauert.
Das halte ich für abwegig. "Jeder" hat sowieso nichts, "fast jeder" nach meinem Eindruck aber auch nicht. Auch da finde ich außerdem, dass es ein Unterschied ist, ob man mehr oder weniger abstrakt der Vergangenheit nachtrauert - dann ist das so eine allgemeine Sentimentalität - oder ob ich verzweifelt jemanden suche. Ich würde mich jedenfalls nicht bei allen möglichen communities anmelden, wenn mir bloß mal eben langweilig ist und ich nach irgendwelchen Freunden aus früheren Tagen google. Und harmlose Sentimentalitätsanfälle dauern normalerweise nicht mehrere Tage.
 
Dabei
15 Nov 2019
Beiträge
12
#17
Genau die Gründe die twinlight genannt bzw. zusammengetragen hat. Ich hatte vor diesem Fall ein super Gefühl bei uns. Es lief super und er war auch aufmerksam etc ich hatte nie das Gefühl, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist. Deswegen trifft es mich vielleicht auch gerade so, weil ich mich selber die ganze Zeit frage ob ich was „übersehen“ habe oder es hätte merken müssen.

Er meinte es wäre kein wirklicher Liebeskummer sondern er hätte es nie richtig verarbeitet, weil sie die Beziehung beendet hätte es aber wohl keinen Grund gab bzw. er keinen Fehler gemacht hätte. Vielleicht läuft er seit dem mit der Angst rum und hat vielleicht in jeder neuen Beziehung (vielleicht auch bei mir) Angst, dass ich auch „einfach so“ gehe. Ich meine klar kann das passieren, dass man sich auseinander lebt... und gerade Anfang 20. Das ist doch etwas ganz anderes als jetzt... da weiß man doch meistens nicht wo die Reise hingeht. Wir haben jetzt beide unsere Erfahrungen gesammelt, wissen es gibt nicht den „perfekten“ Menschen und haben unsere Bedürfnisse geändert. Aber es scheint ihn doch irgendwie umzutreiben.
Vielleicht lässt er es jetzt auch tatsächlich ruhen... aber verarbeitet hat er es definitiv nicht und es wird wieder hochkommen.
Aber ich habe jetzt natürlich das Gefühl ich muss ihn beobachten... aber dass das nicht gut ist weiß ich selber. Aber aktuell ist mein Misstrauen sehr groß.
Es trifft natürlich nicht auf alle Männer zu, aber ich kann mir schon vorstellen, dass es gerade Männer sehr trifft wenn sie verlassen werden. Und er war wohl sehr verknallt in sie.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.677
#18
Ok Twin, ich sehe es ja eh wie du, ich will halt nur versuchen, es auch aus anderen Blickwinkeln zu sehen und beleuchten.

Da bin ich wieder super gerne Single wenn ich solche Sachen hör.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.677
#19
Aber nach 30 Jahren hat man sowas doch eigentlich schon überwunden - nach dem Motto, da ist Gras drübegewachsen bzw. die Zeit heilt alle Wunden.

Ich bin auch mal von einer großen Liebe in jungen Jahren verlassen worden. Aufgewärmt schmeckt nur Gulasch gut, was erwartet er sich jetzt?

Ich kenne eine Frau, die nach dem Tod ihres Mannes ihre nicht verwundene Liebe wieder kontaktiert hat. Natürlich war er überrascht und nett zu ihr, aber hatte absolut keinerlei weiteren Interessen.

Ich frage mich, was mit solchen Menschen los ist, wenn sie etwas nicht überwinden können. So lange können die beiden ja auch nicht zusammen gewesen sein Anfang 20.

Ich finde das schon ein bisschen unheimlich.

Aber wie du sagst, wenn man glücklich ist, gräbt man keine alten Liebschaften aus.

Tut mir wirklich leid.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.375
#20
Ich finde das alles irgendwie gar nicht so schlimm... Ich glaube nicht, dass der Liebeskummer oder sonst was hat. Mein Verdacht ist, dass er sich nicht nach ihr sehnt, sondern nach dem jung sein mit allem drum und dran. Jetzt ist er 50, dann denkt er "ooch, wie schön war das Leben früher", dann kommt er auf seine Jugendliebe, dann wird er sehnsüchtig und dann hält er das für Liebeskummer.
Hätte er sie einfach bei der ersten Googlesuche gefunden und gesehen, dass sie nicht mehr 20 ist, wäre er jetzt vermutlich schon desillusioniert und ihr könntet euren ganz normalen Alltag weiterleben.

Du sehnst dich vermutlich nicht nach jemandem, weil du mit dir selbst im Reinen bist. Aber ihr seid nun mal unterschiedlich und daher nicht wirklich miteinander vergleichbar. Ich kann deshalb wirklich nie empfehlen Verläufe zu lesen oder sonstwie Nachforschungen anzustellen. Was für den einen banal ist, hat für den anderen eine komplett andere Bedeutung.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
283
#21
Wer in einer Beziehung ist und sich nach jemand anderem sehnt, sollte seine Beziehung mal überprüfen. Warum ist er denn noch in der Beziehung, wenn sie nicht das ist wonach er sich sehnt?

Ich finde es völlig legitim, dass man wissen will, was die Jugendliebe heute macht und wie es ihr geht. Nur, würde ich das meiner Partnerin auch sagen, denn es ist in meinen Augen ja nichts dabei. Sage ich nichts und suche heimlich nach der Jugendliebe, dann muss ich mir die Frage gefallen lassen, warum ich das heimlich tue.

Seine Reaktion ist so, wie ich es auch kenne: Entrüstet, verärgert und erstmal davonlaufen. Vielleicht musste er sich auch erst mal selber klar werden, warum er das heimlich tat. Natürlich trifft es uns Männer (nicht alle, sorry), wenn wir verlassen werden. Meine liebste Vorstellung war immer, dass alle meine Exen MIR nachtrauern, weil ich sowieso der Beste bin. Und wenn mich dann eine verlassen hat... also das ging ja gar nicht... ;)

Ich habe auch nach fast 30 Jahren meine Jugendliebe wieder getroffen (meine Frau wusste davon) und es war schon seltsam vertraut und trotzdem fremd. Natürlich wusste ich, dass sie nicht mehr 20 war, aber sie war trotzdem attraktiv - zumindest war ich nicht desillusioniert. Aber ich hatte mich damals ja nicht ohne Grund getrennt. So war das für mich auch kein Thema mehr...

Wie gesagt, wusste meine Frau davon, aber hätte ich es heimlich getan, wäre es für mich ein Vertrauensbruch. Und das wieder zu reparieren ist sehr schwer und braucht Zeit.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.479
#22
Ich habe auch nach fast 30 Jahren meine Jugendliebe wieder getroffen (meine Frau wusste davon) und es war schon seltsam vertraut und trotzdem fremd. Natürlich wusste ich, dass sie nicht mehr 20 war, aber sie war trotzdem attraktiv - zumindest war ich nicht desillusioniert. Aber ich hatte mich damals ja nicht ohne Grund getrennt. So war das für mich auch kein Thema mehr...
Warum hast du sie denn überhaupt getroffen?
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.375
#23
@Bodo
Ich erzähle in einer Beziehung auch alles mögliche, weil es mich auch nicht stört mit Reaktionen darauf umzugehen, wie dass nachgebohrt wird oder jemand skeptisch nachfragt warum ich das jetzt erzähle usw.
Aber andere ticken da anders und die erzählen eher nur Dinge, die sie als ernst empfinden, als sich jetzt für möglicherweise ganz belangloses schon mal rechtfertigen zu müssen. Und es ist doch gar nichts passiert, ist ja nicht so als hätte er sie kontaktiert oder getroffen. Und 3 Tage googlen ist auch nicht 3 Monate googlen, also ich sehe einfach nicht, wo hier jetzt etwas dramatisches passiert ist.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
283
#24
Warum hast du sie denn überhaupt getroffen?
Warum denn nicht?

Die Frage ist mir nicht ganz klar. Wir wohnen beide in der selben Stadt, sind uns auch ein paar mal begegnet, hatten aber für ein ausführlicheres Gespräch nie die Zeit. Wie gesagt, wusste meine Frau davon und umgekehrt hat sich meine Frau auch mit alten Freunden getroffen. Das finde ich nicht schlimm, solange ich es weiß.

Heimlich würde ich das nur machen wollen, wenn ich Interesse hätte und bereit wäre meine Partnerin zu hintergehen.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
283
#25
Und es ist doch gar nichts passiert, ist ja nicht so als hätte er sie kontaktiert oder getroffen. Und 3 Tage googlen ist auch nicht 3 Monate googlen, also ich sehe einfach nicht, wo hier jetzt etwas dramatisches passiert ist.
Das ist sicher richtig. Aber es bleibt - wie man bei uns sagt - ein "G'schmäckle".

Ich kann sie wirklich gut verstehen, denn ich wäre da auch misstrauisch. ER hat ja nichts erzählt, und die Google-Themen sprechen auch für sich. Und darauf angesprochen ging er erst mal 1,5 Stunden spazieren.

Ja, es ist nichts passiert - aber ich wäre da wirklich misstrauisch. Nicht so, dass ich gleich die Beziehung wegwerfe, aber ein Vertrauensbruch wäre das schon für mich. Wenn meine Beziehung funktioniert, dann habe ich absolutes Vertrauen in meine Partnerin. Ich würde immer zu ihr stehen, egal was war - aber sie muss es mir sagen und nicht erst spazieren gehen, wenn ich sie darauf anspreche.
 
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.011
#26
Ich sehe es wie idkat. Er trauerte an dem Wochenende vermutlich alten Zeiten nach und war einfach melancholisch. Ich kann mich in seine Lage gut reinversetzen.
Und an seiner Stelle hätte ich vermutlich auch nichts gesagt, denn es würde letztendlich nur zu Missverständnissen führen.

Vielleicht hat er auch eine Art Midlife-Crisis oder sogar eine Art Depression.
Ich kann dein Misstrauen verstehen, aber ich denke jetzt nicht, dass er dich verlassen oder betrügen wollte.
 
Dabei
15 Nov 2019
Beiträge
12
#27
Klar sind wir alle unterschiedlich. Ich kann mich da auch nicht sooo reinversetzten auch wenn ich es jetzt wirklich versucht habe. Ich finde es auch komisch, dass es nach so langer Zeit wieder hochkommt. Die beiden sind max. 2 Jahre zusammen gewesen. Er meint ich würde ihn irgendwann verstehen, dass man mit Anfang 50 nachdenklicher wird. Ich weiß zum Beispiel auch, darüber haben wir sehr offen gesprochen, dass es ihn sehr belastet, dass seine Ehe gescheitert ist. Seine Exfrau hasst er wie die Pest. Also er trauert der Frau auf keinen Fall nach, aber er sagte mal, dass er bzw die beiden in dem Punkt versagt hätten. Das ist zum Beispiel auch etwas was ich nicht begreife. Ich bin auch geschieden, aber ich sehe es nicht als Makel an. Ich bin nicht stolz drauf, aber so ist es nunmal und es ist auch gut so. Es hab Gründe für die Trennung und bei ihm auch. Und wenn ich ihn richtig verstanden habe versteht er bis heute nicht warum ihn die Jugendliebe verlassen hat. Es gab wohl keinen wirklichen Grund. Ich meine das nicht böse, aber ich finde wenn man nach 30 Jahren überhaupt nicht loslassen kann es es einen derart umtreibt, dann sollte man sich mal ein paar Gespräche beim Psychologen gönnen.

Was soll denn in der kurzen Zeit passieren? Er hat sie ja auch nicht gefunden. Ich denke wenn er sie entdeckt hätte, dann hätte er sie auch kontaktiert. Sonst hätte er nicht so intensiv gesucht. Es sei denn er hätte ein Bild gefunden was ihn tatsächlich desillusioniert hätte.
Aber ansonsten ist vom schriftlichen Kontakt bis zum Treffen alles im Bereich des möglichen. Ob und welche Absichten er damit hat/hatte kann ich nicht genau sagen. vielleicht wollte er sie wirklich nur treffen um sich mal auszusprechen. Aber warum? „Warum hast Du mich damals verlassen und hattest keinen Grund???“ und dannDeswegen verstehe ich es auch nicht. Und die Gefahr (wenn er sich mehr erhofft hätte) das er sich erneut eine Abfuhr holt wäre ja sehr groß. Und insgesamt ist er schon ein sehr bodenständiger, realistischer Mann. Und wie lange er bereits nach ihr gegoogelt hat weiß ich natürlich nicht. Er hat ja auch ein Smartphone und was da passiert ist und wie lange weiß ich nicht. Aber aufgrund der Tatsache, dass er ja drei Tage abends nichts anderes gemacht hat und sich überall angemeldet hat um sie zu finden gehe ich mal davon aus, dass er es tatsächlich erst an dem Abend meiner Abwesenheit begonnen hat.

Ich weiß nicht wie oft ein Mann eine midlife crisis hat. Aber eigentlich hatte er sie bereits Anfang 40 und das mit allem drum und dran. Jeden Tag Sport gemacht, neue Sportarten angefangen, oft alleine Dinge unternommen um auch mal zu flirten etc. Das war vor meiner Zeit. Und zu mir hat er oft gesagt er will die Zeit nie wieder zurück, weil er sich unwohl gefühlt hat und bei mir fühlt er sich wohl und mit mir möchte er jetzt alt werden. Und davon spricht er auch wirklich regelmäßig... auch in der letzte Zeit.
Aber er hat auch mal ganz klar gesagt, dass „alleine sein/leben“ nichts für ihn wäre. Und ohne jetzt ALLE Männer zu meinen... aber das habe ich schon verdammt oft von Männern gehört. Und ich möchte mich jetzt nicht so abstufen, dass ich eine „Notlösung“ bin... das ganz sicher nicht und so fühlt es sich auch nicht an. Aber wer möchte nicht die Nummer 1 für seinen Partner sein? Ich denke jeder... und eben nicht nur die Nummer 2 weil Nummer 1 ihn nicht möchte. Und ich stimme der Aussage zu: wenn man in einer Beziehung glücklich ist, dann trauert man auch nicht der Vergangenheit hinterher. Man darf daran denken, auch etwas wehmütig werden, weil auch die Zeiten ihren Reiz hatten... aber man sollte lächeln, dankbar dafür sein und sich daran erfreuen was man jetzt hat. Und wenn man jetzt nicht glücklich ist sollte man etwas ändern
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.223
Alter
32
#28
Also ich sehe das genauso wie Twin, dass es kein Zufall ist, dass er so eindeutige Google-Abfragen startet und gleichzeitig seine Jugendliebe sucht. Die offensichtliche Antwort ist meistens auch die richtige, hier aus meiner Sicht auch.

Ich denke, er ist insgesamt nicht glücklich mit sich und - im weiteren Sinne - auch der Beziehung. Es gefällt ihm jemanden wie dich, Sandra, zu haben und es läuft auch soweit gut - nur die pure Leidenschaft steckt nicht dahinter. Ich vermute mal, er war mit 20 richtig stark verliebt und seitdem sucht er etwas, das wieder dieses Gefühl hervorruft, hat es aber nicht wieder gefunden - auch nicht mit dir.

Deshalb ist für ihn die einzig logische Konsequenz, die Jugendliebe zu finden und herauszufinden, warum es nur mit ihr so war und ob auch ein zweiter Versuch möglich ist. Du kannst davon ausgehen, sollte er sie finden und sie wäre auch willens, dann hast du keine Chance.

Es war richtig, dass du ein Gespräch gesucht hast, doch das Ergebnis war vorhersehbar. Er hat abgeblockt und mit der "Du-hast-mein-Vertrauen-missbraucht"-Nummer (egal ob er damit Recht hat oder nicht) nur ablenken wollen, um dich in die Defensive zu treiben, damit er nicht mehr in der Defensive ist. Und seine eigene Aktion dann heruntergespielt. Ein plumper Schachzug, um die Wogen zu glätten. Und doch musste er erst 1,5 Stunden spazieren gehen, um sich dieses Vorgehen auszudenken - er ist nicht der hellste.

Ich befürchte tatsächlich, dass deine im Eingangspost geäußerte Angst, Lebenszeit an ihn zu verschwenden, zutrifft. Mit dir ist es gemütlich und besser als ohne dich - deshalb bleibst du im Spiel. Er wird sich solange auch weiterhin mehr oder weniger stark um dich bemühen, dir Zuneigung und somit das Gefühl geben, dass du wichtig bist - auch wenn es anders ist. Menschen sind dazu fähig. Und wenn er die Chance sieht, das zu bekommen, was er seit Jahrzehnten vermisst, wird es vorbei sein. Ich bin mir da ziemlich sicher - aufgrund dessen, was du an Fakten herausgefunden hast und weil ich das Muster bei ihm erkenne. Du bist seine Übergangslösung.

(Seine Ex-Frau vermutlich übrigens ebenfalls - deshalb hasst er diese Ehe auch so, sie erinnert an ihn sein eigenes Versagen und dass er soviel Jahre daran vergeudet hat; er sieht seine Jugendliebe gerade als letzte Ausfahrt Richtung Glückseligkeit, weil er ansonsten momentan komplett ratlos ist)
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.375
#29
Hm... Also ich empfinde das alles immer noch als relativ übertrieben.

Dass er sich so reingesteigert hat, kann auch andere Erklärungen haben. Wenn man auf den ersten Anhieb nichts findet, probiert man etwas rum, wird irgendwann kreativer und wenn man so einige Zeit reininvestiert hat, fragt man sich, warum man das eigentlich gerade tut und nimmt es ernster als es vielleicht genommen werden sollte. Dann hat einen diese unerwartete Trennung einfach niieee losgelassen usw. Ich wäre ja eher skeptisch, ob diese Erklärung nicht ein bisschen zu "einfach" ist, und die echte Arbeit an sich selbst umgehen soll. Denn wo wir uns ja zumindest alle einig sind, ist, dass er sich zur Zeit nicht im emotionalen Hoch seines Lebens befindet.
Ob er sie kontaktiert hätte, weißt du nicht, also ist das meiner Ansicht nach vollkommen egal.

Ich will natürlich nicht ausschließen, dass du es auch zu Recht auf dich und eure Beziehung beziehst. Ich finde nur eine sechs Jahre dauernde Beziehung, in der du dich eigenen Angeben zufolge immer gut aufgehoben und glücklich gefühlt hast, auf ein Drahtseil zu stellen, wegen 3 Tagen Googlesuchen, ein bisschen ... schnell.

Ich hab aber, um deine Situation vielleicht ein bisschen besser zu verstehen, noch zwei Fragen:
1. Wie kamst du eigentlich auf die Idee wegen oft vorkommender Werbung den Verlauf zu checken? Wäre wohl eine der letzten Verbindungen, die ich ziehen würde. Was hast du vermutet zu finden? Und warum?
2. Hast du vor kurzem vielleicht "Das perfekte Geheimnis" im Kino gesehen? Ich stecke nur ungern in Schubladen, aber ich bin in letzter Zeit so vielen Frauen begegnet, die den Film geguckt haben und jetzt im Dreieck rennen, dass der Partner etwas verheimlichen könnte....
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.479
#30
Die Frage ist mir nicht ganz klar.
Hat mich einfach so interessiert. Du hattest ja geschrieben du hast dich damals aus bestimmten Gründen getrennt und das war für dich kein Thema mehr. Mit deiner Antwort hast du meine Neugier befriedigt, also alles paletti :002:
Und wenn ich ihn richtig verstanden habe versteht er bis heute nicht warum ihn die Jugendliebe verlassen hat. Es gab wohl keinen wirklichen Grund.
Dass einen sowas umtreibt und das ganz tief sitzt, kann ich schon verstehen. Ich wurde als ich noch recht jung und unerfahren war, auch mal "ohne Grund" verlassen. Es ist eigentlich ein Wunder, dass da (nach meiner Einschätzung) nichts hängengeblieben ist. Ich habe aber bestimmt 1J gebraucht um das zu verarbeiten. Manche haben halt keine Hilfe dabei und verarbeiten sowas nie wirklich.
vielleicht wollte er sie wirklich nur treffen um sich mal auszusprechen. Aber warum?
Auch das könnte ich verstehen (wenngleich es mich wie gesagt auch irritieren würde). Mich hat der besagte Ex nach ich glaube 10Jahren mal kontaktiert, da habe ich ihn auch nach dem damaligen Trennungs-Grund gefragt. Wenn ich nicht bereits mit dem Thema abgeschlossen hätte, hätte mir das Gespräch sicher geholfen, um loslassen zu können. Man kann denke ich leichter loslassen, wenn etwas Ungeklärtes geklärt ist, egal in welchem Sinne. Jemanden loszulassen, ohne zu wissen was da eigentlich los war, ist sehr viel schwieriger.
Aber wer möchte nicht die Nummer 1 für seinen Partner sein? Ich denke jeder... und eben nicht nur die Nummer 2 weil Nummer 1 ihn nicht möchte.
Das könnte man auch mal hinterfragen. Als ich noch viel jünger war, habe ich das auch so gesehen. Aber jetzt betrachte ich mehr die Gegenwart. Ich hatte mal einen Freund, der kam nicht mit der "Liebe seines Lebens" zusammen und hatte noch losen Kontakt zu ihr. Ich kam schon damit klar, das war aber eher schwierig. Jetzt finde ich das nicht mehr so schwierig. Ich selber habe ja auch Exen, die eine bedeutende Rolle in meinem Leben gespielt haben. Aber JETZT bin ich glücklich mit meinem jetzigen Partner. (DAS ist halt wohl der Knackpunkt bei euch - ob dein Freund grad so glücklich ist mit sich und seinem Leben)
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben