Freund ist viel jünger

Dabei
17 Jan 2020
Beiträge
104
#1
Hallo liebe Forumsmitglieder!

Ich frage heute hier allgemein wegen meiner Freundin. Wir hatten gestern einen Streit, worauf ich mich aber bei ihr entschuldigt habe.
Da es mich prinzipiell nichts angeht, allerdings mache ich mir halt Sorgen.

Meine Freundin ist 36 Jahre alt und sie datet gerade einen Typen der 25 ist...sie meinte das die Dates total toll sind/waren und er sich mega Mühe gibt, er auch nicht unreif ist und sie der Sache eine Chance geben will... allerdings glaube ich sie sieht alles durch die rosa Brille...ich weiß doch , dass sie eigentlich mit jemandem zusammen sein will der in einem Alter ist wo man Familie gründen will... das hab ich ihr halt gesagt...meine Meinung...sie ist daraufhin ausgeflippt und meinte ich soll nicht voreilig reagieren...der Sache eine Chance geben.
Ich hab irgendwie ein schlechtes Gewissen jetzt weil ich blöd geredet habe... darf ich euch aber um eure Meiungen fragen?

Haltet ihr sowas für Zukunftsreich? ich will nicht dass sie WIEDER eine Enttäuschung erlebt.
 
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.431
#2
Ich finde, dass dich das tatsächlich nichts angeht und es übergriffig ist, wenn du dich da einmischst. Deine Freundin ist 36, sie kann ja wohl für sich selbst entscheiden. Daher ist es völlig egal, ob wir als irgendwelche Fremden das für zukunftsreich halten oder nicht.
 
Dabei
25 Mrz 2020
Beiträge
62
#4
Ich hab irgendwie ein schlechtes Gewissen jetzt weil ich blöd geredet habe... darf ich euch aber um eure Meiungen fragen?
Meine Meinung ist: Solange das Wohl meiner Freunde oder mir nicht gefährdet ist, halte ich mich komplett raus. Ob es für die Zukunft ist oder nicht wird sich schon zeigen und da kann sie mit einem 35+ Mann auch auf dir Nase fliegen
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
221
Alter
20
#5
Wer sagt denn, dass man mit 25 noch keine Familienplanung angehen könnte? Es gibt so viele Leute, die mit Mitte 20 schon Eltern sind oder versuchen ein Kind zu bekommen, die reif sind und mit beiden Beinen im Leben stehen.

Beide sind erwachsen und können selbst entscheiden, was sie wollen. Betrachtet sie die Situation durch eine rosarote Brille? Klar, das ist nun mal so, wenn man verliebt ist. Trotzdem finde ich, dass Außenstehende kein Recht haben, sich in die Beziehung anderer einzumischen, auch nicht die beste Freundin. Du kannst dir deinen Teil denken, aber solltest deine Meinung für dich behalten, solange du von ihr nicht explizit danach gefragt wirst. Freu dich doch stattdessen für sie. Ist doch schön, dass sie gerade verliebt ist und glücklich. Und wenn es doch nicht klappen sollte, dann sei für sie da, hör ihr zu und mach ihr bloß keine Vorhaltungen wie: "Ich habe es dir von Anfang an gesagt."
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.540
#6
Ich finde, dass dich das tatsächlich nichts angeht und es übergriffig ist, wenn du dich da einmischst.
Finde ich nicht. Freunde sind doch dazu da, dass man ihnen die Meinung sagt, denn andere tun es meistens nicht. Ich erkenne auch nicht die Übergriffigkeit oder Einmischung darin, dass man jemanden die Meinung sagt. Die andere Seite muss die Meinung ja nicht teilen.

Was mich am meisten stört ist die Aussage, dass die Freundin deswegen ausgeflippt ist. Entweder ist sie immer so launisch oder es wurde bei ihr ein wunder Punkt getroffen, weshalb sie so heftig reagierte. Ist aus meiner Sicht eine Verhaltensauffälligkeit.

Ansonsten schließe ich mich an, dass es natürlich ihre Entscheidung ist wen sie als Partner auswählt. Sie ist schließlich alt genug.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.810
#7
Ich finde es auch nicht übergriffig. Im Gegenteil, ich würde eigentlich lieber wissen, wenn meine Freunde negativ über meine Beziehung denken. Dass ich sie dann nicht beende, ist natürlich meine Sache, aber die Vorstellung, dass sie alle dasitzen und denken "Oh man, das ist aber mal n Griff ins Klo" und keinen Ton mir gegenüber sagen, mag ich gar nicht. ;)

Ich hab aber auch Freundinnen, die das als Angriff interpretieren würden und da sage ich das dann auch nicht ganz so offen, sondern frage eher so vorsichtig an, ob denn schon über die Ziele und Wünsche gesprochen wurde und ob sie denn glaubt, dass er da genauso tickt wie sie usw.

Ich kann die Sorge schon verstehen - mit 36 wird es ja, wenn man auf jeden Fall Kinder haben möchte, schon eher knapp oder? Also, wenn er jetzt die richtige Wahl ist, eher nicht, aber wenn das jetzt einige Zeit dauert, bis sich rausstellt, dass er keine Kinder mit ihr zeugen möchte....
In meinem Umfeld gibt es aber lustigerweise genau die Kombination - sie 36 und er 27 - und da habe ich am Anfang auch nicht dran geglaubt, aber die haben sich scheinbar echt gefunden und haben einiges an Zukunftsplänen. Und er ist halt vom sehr verplanten, ständig feiernden 27jährigen zum alten Mann mutiert. Aber offensichtlich glücklich.

Also, wenn ich ernsthafte Zweifel hätte, dann würde ich die schon äußern, bzw. manches hinterfragen. Im Endeffekt ist es halt ihre Sache, aber da sind wir uns ja - inklusive dir - alle einig hier.
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.540
#8
die Vorstellung, dass sie alle dasitzen und denken "Oh man, das ist aber mal n Griff ins Klo" und keinen Ton mir gegenüber sagen, mag ich gar nicht. ;).
Genau. Da würde ich spontan eher an "falsche Freunde" denken. Aber mal wieder interessant zu sehen wie die Meinungen auseinander gehen.

Um nochmal auf die Eingangsfrage zurückzukommen: Die Meinung wurde gesagt, sie sieht es anders. Anstatt etwa so zu reagieren: "Danke für den Hinweis und dass du dir Sorgen/Gedanken machst aber ich weiß was ich tue und kann mir vorstellen, dass es trotz des Altersunterschied funktioniert." rastet sie aus weil sie sich persönlich angegriffen fühlt. Das empfinde ich als schrecklich unreflektiertes Verhalten. Fähigkeit zur Selbstkritik - Fehlanzeige. So einer Person würde ich zukünftig wohl nicht mehr offen die Meinung sagen sondern mir meinen Teil denken.

Liegt wohl an der Zeit, dass Leute keine Kritik mehr vertragen und stattdessen hypersensibel sind...

Und wie man hier schon gesehen hat kann es funktionieren, muss aber nicht. Wie bei praktisch jeder Beziehung. Es liegt an ihr möglichst bald herauszufinden, wie es um seinen Kinderwunsch bestellt ist.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.431
#9
Ich bin Freunden auch dankbar, wenn sie mich in Bezug auf einen potenziellen Partner (hier sind es ja erst mal ein paar Dates) auf etwas hinweisen, was ich bisher nicht wusste oder was mir entgangen ist. Aber die Freundin weiß ja wie alt der Mann ist. Da finde ich persönlich es belehrend, wenn jemand zu mir sagt: "Der Typ ist doch viel jünger als du, du willst doch eigentlich einen Mann in deinem Alter, weil du doch eigentlich eine Familie gründen willst." Hallo?! Ich bin 36 und ich weiß was ich will, da braucht mich niemand drauf hinzuweisen.

Hinzu kommt, dass ich auch nicht gerne ungebetene Ratschläge bekomme. Wenn ich der Meinung bin, in meiner Beziehung(sanbahnung) ist alles in Ordnung und der andere hat wie gesagt keinen wesentlichen Fakt, den ich nicht kenne, braucht er das nicht zu bewerten. Wenn ich was diskutieren möchte, dann melde ich mich schon. Umgekehrt halte ich es mit meinen Freunden genauso. Was bringt es, wenn ich einer Freundin reindrücke, dass ich ihren Schwarm blöd finde?

Vielleicht ist die Freundin ausgerastet, weil die TE ihr immer wieder "reinredet"? Vielleicht ist sie auch ausgerastet, weil die TE in ihren Augen recht hat und praktisch den Finger in die Wunde gelegt hat - ist auch eine Möglichkeit. Trotzdem finde ich, dass solche Einmischungen nichts bringen. Die TE wird den Mann nicht deswegen abschießen, und die Welt geht auch nicht unter, wenn sich der Altersunterschied schließlich doch als Problem erweist.
 
Dabei
31 Jul 2011
Beiträge
2.604
#10
Och das kenn ich irgendwo her.

Mein Mann ist auch 10 Jahre jünger wie ich, er 33 ich fast 43.
Was er und ich uns am Anfang für einen scheiss anhören durften.🙄

Natürlich sind Freunde dafür da um etwas zu hinterfragen oder auch ihre Meinung darzulegen. Ich höre es mir auch an, ABER
Mein Leben und meine Entscheidung entweder man akzeptiert es oder lässt es.

Diskutieren ja, streiten, nein.
 
Dabei
31 Jul 2011
Beiträge
2.604
#12
@Twi-n-light

Nein nie, ich war nie unsicher was oder wem ich wollte. Klar habe ich mit Freunden diskutiert wie es aussieht mit Kindern usw.
Sie haben meine Entscheidung mit ihm zu leben, ihn zu heiraten und wohlmöglich mein Rest des Lebens mit ihm zu verbringen akzeptiert. Und selbst wenn nicht, hätte ich ihn trotzdem genommenen 😁😍

Allerdings haben mein Mann und ich lange und offen darüber gesprochen als es ernster wurde zwischen uns, dass ich ihm einen Kinderwunsch nicht mehr erfüllen kann.

Für ihn war und ist es immer noch ok.

Wir bekommen heute noch manchmal blöde Sprüche rein gedrückt, ich weil ich wohl Panik bekommen hätte, keinen mehr ab zu bekommen und er, weil er ne Milf geheiratet hat.
Das sind aber ehrlich gesagt auch keine Freunde, Freunde sollten sich freuen wenn man glücklich ist egal ob 10 Jahre jünger oder älter.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.431
#13
Das liest sich echt schön! Ist halt auch Glückssache ob es klappt und hält, aber das ist es doch eh immer. Manchmal wächst man sogar enger zusammen, wenn Außenstehende das so gar nicht nachvollziehen können.
 
Dabei
25 Mrz 2020
Beiträge
62
#14
Ich finde es jetzt auch nicht fair und vor allem voreilig die Freundin zu verurteilen, weil sie scheinbar empfindlich und falsch reagiert hätte. Für eine Beurteilung kennen wir die stattgefundene Situation nicht! Wir kennen den Ton der Konversation nicht und vor allem wissen wir nicht, wie viele gut gemeinte Ratschläge die Freundin schon erhalten hat. Irgendwann hat man einfach (plump gesagt) die Schnauze voll und das hat auch nichts mit einer Verhaltensauffälligkeit oder Reflektiertheit zu tun.
Wie Twi-n-light sagt: Die Freundin weiß das Alter des Mannes und wenn sie nicht komplett auf den Kopf gefallen ist, dann wird sie sich sicher ihre Gedanken gemacht haben.
 
Anzeige:

Oben