Freund hat Kind mit Ex

Dabei
7 Jul 2020
Beiträge
2
#1
Hallo zusammen,
vielleicht könnt ihr mir ein paar gute Ratschläge geben. Ich bin ziemlich überfordert mit der Situation.

Zur Vorgeschichte:
Mein Freund und ich waren mal getrennt und wagen jetzt einen Neustart. Kurz nach unserer Trennung hatte er auch schon wieder eine neue Freundin. Sie wohnt 3 Std von ihm entfernt und ist dann direkt zu ihn hingezogen. Und nach nur ein paar Wochen war sie schwanger von ihm. Er wollte das Kind eigentlich nicht haben, sie aber schon. Das hat da zugeführt, das er sich noch während ihrer Schwangerschaft von ihr getrennt hat und mich zurück wollte. Seine schwangere Ex ist dann wieder zu ihren Eltern zurück gezogen.

Dann haben wir uns wieder angenähert und uns ausgesprochen. Er hat mir erzählt, daß er Vater wird und das er sich auch um das Kind kümmern wird. Das fand ich bis dahin auch gut so. Die einzige Frage, die mir wirklich den Schlaf geraubt hat war, ob er mich damals mit ihr betrogen hat. Ich habe ihn das mehrmals gefragt und er verneinte dies. Denn wen er mich wirklich mit ihr betrogen hätte, dann hätte er keine zweite Chance von mir bekommen.

Jetzt sind wir wieder seit knapp einem Jahr zusammen, ich bin zu ihm hingezogen und habe hier auch einen tollen Job bekommen. Seine Ex Freundin hat das Kind nun bekommen und versucht aber weiterhin uns auseinander zu bringen. Sie wohnt 300 km von uns entfernt. Mein Freund fährt 1 mal im Monat hin und die Kleine zu sehen. Bis dahin kam ich mit der Situation gut zurecht...

Vor ein paar Monaten bekam mein Freund ein Brief von seiner Ex Freundin. Als ich ihm den Brief geben wollte, riss er ihn mir sofort aus der Hand und sperrte sich damit im Badezimmer ein. Als er wieder rauskam, verbot er mir den Brief zu lesen. Das hat mich dann doch schon misstrauisch gemacht.. Als er am nächsten Morgen Duschen war, habe ich mir den Brief durchgelesen. In dem Brief hatte sie den ganzen Verlauf ihrer Beziehung aufgeschrieben und ich erfuhr, daß er mich damals doch mit ihr betrogen hatte 😔

Ich hab ihn daraufhin angesprochen warum er mir das nicht sofort gesagt hat und er meinte, das er Angst davor hatte, das ich mich nicht wieder auf ihn einlasse. Was ja auch der Fall gewesen wäre.. Ich denke das so jemand dann nie mehr treu sein kann.

Aktuell läuft es deswegen nicht mehr so gut mit uns. Er sagt mir immer wieder wie leid ihm das alles tut und das er nur mich will. Ich habe sein Kind bis jetzt noch nicht persönlich gesehen, sondern nur auf Bildern. Wenn ich sie sehe, dann bekomme ich Bauchschmerzen und ich verbinde immer den Betrug damit. Ich weiß, daß Kind kann nichts dafür.. Aber wie soll das dann in Zukunft ablaufen? Soll ich mein Leben lang mit Bauchschmerzen leben, wenn ich das Kind sehe.. Mein Freund hat mir sogar gesagt, daß er für mich den Kontakt zu seinem Kind abbrechen würde. Aber das werde ich definitiv nicht von ihm verlangen. Er ist der Vater, also muss er sich auch um sie kümmern. Einerseits denke ich die Trennung wäre das Beste, aber andererseits bemüht sich mein Freund sehr.

Er fährt nur noch in Begleitung eines Freundes zu der Kurzen, um mir zu beweisen das da nichts mehr läuft. Sein Freund sagt mir auch immer wieder, daß ich mir keine Sorgen machen muss. Aber auf Dauer ist das auch keine Lösung. Wenn mein Freund zu seiner kurzen fährt, läuft das so ab: Er fährt 3 Stunden dorthin, bleibt 3 Stunden da und fährt dann 3 Stunden zurück. Das Kind sieht ihn natürlich nicht als Vater, dazu ist er zu selten da. Und seine Ex Freundin hat weder Ausbildung, noch Führerschein um ihm da entgegen zu kommen. Vielleicht habt ihr da auch ein paar gute Ratschläge.

Ich bin auf eure Meinungen gespannt und für jeden Tipp dankbar.
 
Anzeige:
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
717
#2
Mein Freund und ich waren mal getrennt und wagen jetzt einen Neustart. Kurz nach unserer Trennung hatte er auch schon wieder eine neue Freundin. Sie wohnt 3 Std von ihm entfernt und ist dann direkt zu ihn hingezogen. Und nach nur ein paar Wochen war sie schwanger von ihm. Er wollte das Kind eigentlich nicht haben, sie aber schon. Das hat da zugeführt, das er sich noch während ihrer Schwangerschaft von ihr getrennt hat und mich zurück wollte. Seine schwangere Ex ist dann wieder zu ihren Eltern zurück gezogen.
Nachdem ich das gelesen hatte, wollte ich schon aufhören. Sorry, aber ein werdender Vater, der seine schwangere Freundin sitzen lässt und wieder zurück zur Ex geht. Wolltest Du so einen?

Dass er Dich schon früher betrogen hatte...
Ich denke das so jemand dann nie mehr treu sein kann.
Ich würde das nicht so pauschal sagen, aber hier stimmt es...

Mein Rat: Trenne Dich und lass ihn mal Ordnung in sein Vater-Leben bringen. So einen findest Du immer wieder - vielleicht bist Du Dir aber auch mehr wert. Viel Glück!
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
960
#3
Liebe Tahnee, ich kann mir eine Beziehung zu einem Mann, der mich aus Angst oder Bequemlichkeit
belügt und nur das zugibt, was ich ihm beweisen kann, nicht vorstellen.
Ich wollte meinem Partner auch nicht ständig hinterher schnüffeln, weil mir das Vertrauen in ihn fehlt,
oder in der Erwartung leben, dass mir mein Leben jederzeit um die Ohren fliegen könnte, weil er aus
Feigheit mal wieder Dinge vor mir verheimlicht, die ich wissen sollte.
Aber so richtig schlimm finde ich, dass Dein Partner die Entscheidung ob er sich um sein Kind kümmern
soll, auf Dich abwälzen wollte.
Da hat er gezeigt, was für ein Lappen er ist und das ihm jedes Verantwortungsgefühl fehlt.
Entschuldige bitte, dass ich das so deutlich sage, aber wer zu dämlich ist zu verhüten, wenn man keine
Kinder in die Welt setzen will, dem tritt das Leben schon mal in den Hintern, damit man es begreift !
Und den Eindruck, Deine Rivalin wollte euch aus purer Gemeinheit auseinander bringen, den teile ich
auch nicht, denn sie hat keine geringeren Ansprüche als Du, denn sie ist die Mutter seines Kindes und
eine lebenslange Verbindung zu ihm eingegangen, die ganz unabhängig von Deinem Einverständnis,
funktionieren sollte.
Ich würde mich trennen, weil mir die Achtung und der Respekt vor ihm abhanden gekommen wären und
weil ich keine Lust hätte, das Chaos das er angerichtet hat und vielleicht noch anrichten wird, hinter ihm
aufzuräumen.

Gruss, Rapante
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.843
#4
Hi :)

Leider klingt dein Freund wirklich nicht so positiv. Also keiner, bei dem ich denke "Oh, den würde ich auch mit einer Freundin von mir verkuppeln".
Dass er seine schwangere Freundin verlassen hat, finde ich gar nicht so schlimm. Wenn man mit jemandem nicht zusammen sein möchte, sollte man sich trennen können.
Aber, dass er dir den Brief aus der Hand gerissen und sich zum lesen im Bad eingeschlossen hat, finde ich dumm.
Dass er dir direkt ins Gesicht gelogen hat, als du wissen wolltest, ob er dich betrogen hat, und dass er dich überhaupt erst betrogen hat, finde ich schwach.
Und dass du und die Ex zu Konkurrentinnen gemacht werden, finde ich komisch. Also sollst du seine Tochter oder die Mutter seines Kindes jetzt nie kennen lernen? Wie genau war denn eigentlich der Brief von ihr geschrieben? War es ein Liebesbrief nach dem Motto "guck doch, was wir für eine schöne Zeit hatten?"

Und spielt in deine Abneigung von der Trennung eigentlich auch der Gedanke rein, dass er dann zur Ex zurückgehen könnte? Oder wäre dir das in dem Fall dann egal, wenn du eh entschieden hast, dich zu trennen?

Ich weiß nicht, wie genau man das alles positiv sehen könnte... Also ich kann mir vorstellen, dass eure Beziehung jetzt so an vielen Ecken gut funktioniert und auch schön ist. Aber verspricht sie die Zukunft, die du dir für dich wünschst? Hast du einen eigenen Kinderwunsch? Und was für Qualitäten wünschst du dir denn in deinem Partner? Erfüllt er das?
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.537
#5
Als er am nächsten Morgen Duschen war, habe ich mir den Brief durchgelesen. In dem Brief hatte sie den ganzen Verlauf ihrer Beziehung aufgeschrieben und ich erfuhr, daß er mich damals doch mit ihr betrogen hatte 😔

Ich hab ihn daraufhin angesprochen warum er mir das nicht sofort gesagt hat und er meinte, das er Angst davor hatte, das ich mich nicht wieder auf ihn einlasse. Was ja auch der Fall gewesen wäre.. Ich denke das so jemand dann nie mehr treu sein kann.

Aktuell läuft es deswegen nicht mehr so gut mit uns.
Klar war die Sache praktisch schon nach der Aussage, dass er so kurz nach eurer Trennung mit der anderen zusammengekommen ist. Du scheinst mir sehr naiv und gutgläubig zu sein. Dich betrogen für den schnellen Spaß, die Frau geschwängert und dann direkt mit dem Kind sitzenlassen. Was für eine traurige Persönlichkeit. Manche Männer sollte man einfach zwangskastrieren.

Nach dem letzten zitieren Satz habe ich aufgehört zu lesen. Innerlich sträubt es sich in mir einfach. Jede Frau mit einem Funken Stolz hätte ihn daraufhin zum Teufel gejagt. Er hat dich betrogen und belogen. Und das nicht nur einmal sondern mehrmals. Du tust mir leid :102:
 
Dabei
7 Jul 2020
Beiträge
2
#6
Guten Morgen zusammen 😊
Erstmal vielen Dank für eure Kommentare.

Ich möchte gerne noch etwas zu seiner Ex Freundin sagen. Seine Ex Freundin ist Ende 20 und hat keinen Führerschein und keine Ausbildung. Sie hat damals noch zu Hause bei ihren Eltern gewohnt und ist dann direkt nachdem sie mit meinem Freund zusammen gekommen ist, zu ihm hingezogen. Mein Freund hat zu dem Zeitpunkt auch noch bei seinen Eltern gewohnt. Seine ganze Familie hat von der Beziehung nichts gehalten und niemand möchte sie. Alle glauben tatsächlich auch, daß sie ihm das Kind untergejubelt hat um ihn an sich zu binden 🤷‍♀️ mein Freund meint, das sie auch angeblich mit einem Kondom, das sie besorgt hat, verhütet hätten. Er und seine Familie trauen ihr zu, das sie vorher Löcher in das Kondom gestochen hat. Angeblich hat sie auch zu Beginn der Beziehung meinen Freund über ihre nicht vorhandenen Job angelogen, weil sie sich ins bessere Licht stellen wollte.

Der Brief von ihr war 8 Seiten lang und sie hat dort den ganzen Verlauf ihrer Beziehung aufgeschrieben. Also wirklich nach dem Motto,, Guck doch, was für eine schöne Zeit wir haben''

Mir wäre es eigentlich egal, wenn wir uns trennen würden und er dann zu seiner Ex zurück geht. Dann hätte ich ja den Beweis, daß er sich nicht geändert hat.

Ich möchte auch gerne heiraten und Kinder haben, aber da gibt es ja noch einiges zu klären. Ich möchte schon das er sich um sein Kind kümmert. Die kann ja am wenigsten dafür. Und dann kommt ja noch das finanzielle.. Letztens kam ein Brief vom Jugendamt. Die möchten seinen Selbstbehalt kürzen, weil er ja mit mir zusammen wohnt. Das klingt jetzt vielleicht ziemlich fies, aber ich sehe nicht ein, das ich sein Kind mit finanziere.

Ich hab sein Kind noch nicht persönlich gesehen, weil ich Angst davor habe. Ich hab Angst davor, wie ich reagiere, wenn sie vor mir steht. Ich bekomme alleine schon Bauchschmerzen, wenn ich sie auf Fotos sehe. Aber vielleicht ist es mal an der Zeit, das ich sie kennen lerne. Vielleicht reagiere ich ja doch anders.

Mein Freund bemüht sich zurzeit sehr. Muss er ja auch. Er sagt mir ständig, wie leid ihm das alles täte, er daraus gelernt hätte und nun weiß, das er zu 100% mich will. Sein bester Freund, der immer mit fährt, wenn er sein Kind besucht, sagt mir auch immer wieder er hätte daraus gelernt und ich brauche mir im Bezug zu seiner Ex keine Sorgen mehr machen.

Ich werde noch keine vorschnelle Entscheidung treffen und erstmal nachdenken.

Liebe Grüße Tahnee
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
717
#7
Mit anderen Worten: Du willst Dich nicht trennen.
Ich möchte auch gerne heiraten und Kinder haben, aber da gibt es ja noch einiges zu klären.
Und dafür ist ER der Richtige?
Sein bester Freund, der immer mit fährt, wenn er sein Kind besucht, sagt mir auch immer wieder er hätte daraus gelernt und ich brauche mir im Bezug zu seiner Ex keine Sorgen mehr machen.
Frag' doch mal seinen besten Freund, ob ER ihn dann nicht heiraten möchte.... Nee, sorry... aber machst Du alles, was der Freund sagt?
Ja, denk' mal nach!
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.537
#8
Moin.

Alle glauben tatsächlich auch, daß sie ihm das Kind untergejubelt hat um ihn an sich zu binden 🤷‍♀️ mein Freund meint, das sie auch angeblich mit einem Kondom, das sie besorgt hat, verhütet hätten. Er und seine Familie trauen ihr zu, das sie vorher Löcher in das Kondom gestochen hat.
Das klingt schon sehr nach Klischee...aber ganz ausschließen kann man es natürlich nicht.


Die möchten seinen Selbstbehalt kürzen, weil er ja mit mir zusammen wohnt. Das klingt jetzt vielleicht ziemlich fies, aber ich sehe nicht ein, das ich sein Kind mit finanziere.
Verständlich. Aber wie stellst du dir das vor, soll er dann ausziehen?

Ich werde noch keine vorschnelle Entscheidung treffen und erstmal nachdenken.
Grundsätzlich nie verkehrt. Du scheinst mir aber schon eine "rosarote Brille" aufzuhaben.. und verzeihst ihm seeehr viel. So wie man halt manchmal blind vor Liebe ist - und die schmerzhafte Realität lieber ausblendet.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
960
#9
Liebe Tahnee, Du bist sein bester Verteidiger !
Allerdings verstehe ich nicht, warum Du hier noch um Rat bittest, wenn Du Dich doch längst entschieden
hast, ihm seinen Betrug zu verzeihen ?
Zuerst dachte ich, es wäre richtig und anständig von ihm, sich um sein Kind, auch wenn es nicht gewollt
war, zu kümmern.
Nachdem ich nun aber gelesen habe, mit wieviel Dreck er und seine Sippe um sich werfen, frage ich mich,
was könnten solche Menschen einem Kind, mit so einer verhassten Mutter, beibringen oder vermitteln ?
Genau, nix von Wert und darum ist es sicher besser, er hält sich von Mutter und Kind fern.
Aber weißt Du was ich Dir aufrichtig wünsche ?
Das Du in ruhigen 5 Minuten, mal ganz ohne Angst wieder allein zu sein verinnerlichst, dass zu lügen und
zu betrügen Charaktersache ist und das ihm zu verzeihen, noch lange keinen besseren Menschen aus ihm
macht.

Gruss, Rapante
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.843
#10
Rapante hat gesagt.:
Nachdem ich nun aber gelesen habe, mit wieviel Dreck er und seine Sippe um sich werfen, frage ich mich,
was könnten solche Menschen einem Kind, mit so einer verhassten Mutter, beibringen oder vermitteln ?
Ich hätte es nicht so hart formuliert, aber ich habe ähnliches gedacht. Jetzt hat er betrogen und ungewollt ein Kind gezeugt und jetzt werden Verschwörungstheorien über die Frau gesponnen, um keine Verantwortung bei sich selbst zu suchen. Natürlich kann es auch stimmen, dass sie da manipuliert hat, aber was bringt das jetzt da herumzuspinnen, wenn man es doch eh nicht beweisen kann.

Rapante hat gesagt.:
Das Du in ruhigen 5 Minuten, mal ganz ohne Angst wieder allein zu sein verinnerlichst, dass zu lügen und
zu betrügen Charaktersache ist und das ihm zu verzeihen, noch lange keinen besseren Menschen aus ihm
macht.
Und aus dem Menschen, der verzeiht, ja auch nicht...

Was genau hast du davon, ihm zu verzeihen? Das ist der Punkt, an dem ich hängen bleibe, wenn ich versuche dich nachzuvollziehen. Ich verstehe, dass er sich bemüht und dass ihr euch schon lange und gut kennt und dass euch Erinnerungen verbinden und sicherlich hat er auch irgendwelche guten Qualitäten, sonst hättest du dich ja gar nicht erst in ihn verliebt.
Aber es hört sich alles so an, als hätte er deine Ansprüche oder Erwartungen vorher einfach so tief gesenkt, dass jetzt dieses "aber er bemüht sich nachdem er großen Mist gebaut hat" schon sowas ist, wo man sagen sollte "Ohh, das ist ja toll, das sollte man auf jeden Fall belohnen!"..
In anderen Partnerschaften ist es natürlich sich jeden Tag umeinander zu bemühen auch ohne vorher erst Mist zu bauen. Gibt es solche in deinem Umfeld nicht?
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.537
#12
Natürlich kann es auch stimmen, dass sie da manipuliert hat, aber was bringt das jetzt da herumzuspinnen, wenn man es doch eh nicht beweisen kann.
Alle Beteiligten dieser Partei fühlen sich besser, da so die andere Frau "die Böse" ist, und nicht etwa der Typ, der sie ohne Verhütung gebumst hat. Aber wenn die Erde in einem Winkel von 3,14 ° zur Sonne steht, der Mond seine Umlaufbahn verlässt und in China ein Sack reisumfällt (alles gleichzeitig natürlich), ja DANN kann es schon sein, dass es sich mit dem durchlöcherten Kondom genau zu zugespielt hat.

Was genau hast du davon, ihm zu verzeihen?
Der Schmerz des "Betrogenwordenseins" lässt nach, man fühlt sich erstmal besser. Aber das dicke Ende kommt halt meist noch.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.843
#13
@Bodo B.
Ja. Aber in diesem Kontext wurde verzeihen auch eher als synonym für zurücknehmen/behalten benutzt. Sie hat ja nicht richtig verziehen, sie trägt es ja schon noch nach. Sie hat ihn nur als Freund trotzdem behalten.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
717
#14
Aber in diesem Kontext wurde verzeihen auch eher als synonym für zurücknehmen/behalten benutzt.
Diese Deutung kenne ich nicht, aber gut. Nimm's zurück und behalt's für Dich, weil ich Dir verzeih'! :D

Nee, Spass beiseite... Ich denke, Rapante hatte es anders gemeint. Und dann die Umkehrung zu machen (also der verzeiht wird auch kein besserer Mensch) ist doch nicht der Punkt. Wenn man verzeiht, dann doch OHNE einen Vorteil zu erlangen. Uneigennützig im Sinne von "vergeben". Mehr wollte ich nicht anmerken. :)
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben