Ex hat nach 4 Wochen neue Freundin

A

Alias01

Gast
#1
Zur Vorgeschichte:
Mein Ex und ich haben uns über eine Internetplattform kennengelernt. Wir sind beide sehr schnell zusammen gekommen, er war gerade mal 5 Wochen von seiner Ex getrennt und er war mein erster Freund. Man muss dazu sagen, daß seine Ex mir verdammt ähnlich sah. Meine Familie und Freunde meinten, sie könnte meine Zwillingsschwester sein. Unsere Beziehung hielt insgesamt 15 Monate und war sehr harmonisch. Wir waren immer auf einer Wellenlänge und hatten kaum Streit.

Einziges Problem :
Er ist ein Dauer Zocker. Er ist den ganzen Tag am Handy und am Computer zugange und spielt Pokémon. Er wollte nie rausgehen und was unternehmen. Es sei denn es ist Pokémon go

Im August fing es an zu kriseln. Er war mit seiner Familie im Urlaub. Eines Abends rief er ganz verzweifelt an: Er habe nachgedacht und hat Angst, daß wir beide nicht zusammen passen und uns auseinander leben. Warum konnte er nicht sagen.
Als er aus dem Urlaub zurück kam, haben wir beide nochmal geredet, was wir von einer Partnerschaft erwarten und was wir ändern können. Ab da lief es auch wieder gut. Hab ich jedenfalls gedacht.

Gegen Ende September hat er sich dann weinend von mir getrennt. Er meinte, wir passen nicht zusammen und er hat keine Gefühle mehr für. Seitdem hatten wir auch keinen Kontakt mehr.

Da ich mich mit seiner Schwester gut verstehe, habe ich einige Tage später was mit ihr unternommen. Wir beide waren im Kino. Anschließend bin ich noch mit zu ihr nach Hause gefahren, weil ich auf Toilette musste und mir übel war. Mein Ex war auch da. Ich hab ihn dann gefragt, ob ich mich kurz bei ihm hinlegen darf, bis es mir besser geht. Er war einverstanden. Er hat sich dann zu mir gelegt und wir haben die ganze Nacht gekuschelt. Er meinte auch das er mich vermisst. Irgendwann hat er mich sogar geküsst und dann haben wir miteinander geschlafen.
Am nächsten Morgen bin ich dann nach Hause gefahren. Davor hat mein Ex mich ganz lange umarmt und mich gebeten, ihm zu schreiben wenn ich Zuhause angekommen bin.

Anschließend haben wir beide noch darüber geschrieben. Er erzählte mir, daß er ständig daran denken muss und es nicht bereut.

Ein paar Tage später wurde der Kontakt immer weniger und verletztender. Durch Zufall fand ich heraus, daß er bereits seit 4 Wochen nach der Trennung eine neue Freundin hat Vielleicht lief da auch schon eher was, ich weiß es aber nicht. Er meint, we hat sie kennengelernt, als er sich von der Trennung abgelenkt hat.

Seitdem haben wir beide uns gegenseitig blockiert und keinen Kontakt mehr.

Ich verstehe das einfach nicht. Wie kann man sich nach ner Trennung so schnell auf eine neue Beziehung einlassen? Sollte man nicht erstmal reflektieren? Man muss dazu sagen, daß er mir mal erzählt hat, daß er nicht alleine sein kann. Und das eine neue Liebe hilft über die alte Liebe hinweg zu kommen !? Ich weiß nicht was ich von dieser Aussage halten soll.

Ich will ihn auch gar nicht mehr zurück. Dazu hat er mich zu sehr verletzt.
Ich möchte nur Meinungen aus dem Forum hören.
Danke im Voraus
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.403
#2
Liebe Alias01,

Willst du nur lesen, was wir sagen, oder auch selber noch kommentieren und fragen? Denn im Falle des Letzteren müsstest du dich hier anmelden. Das ist anonym und kostenlos.

Ich verstehe das einfach nicht. Wie kann man sich nach ner Trennung so schnell auf eine neue Beziehung einlassen? Sollte man nicht erstmal reflektieren?
Wie alt seid ihr denn? Ich finde es lustig, dass du das schreibst. Fällt dir nichts auf?

Seine Ex, das Mädchen vor dir, hat er nach 5 Wochen mit dir ersetzt. Und jetzt ist seine Neue das Mädchen, das dich nach 4 Wochen ersetzt.

Das beantwortet eigentlich alle deine Fragen. Denn es stimmt was er sagt:
a) Er kann offensichtlich nicht alleine sein. Das zeigt sein (sich wiederholendes) Muster mit Trennungen umzugehen.
b) Eine Neue hilft über die Alte hinweg... klar, du hast plötzlich wieder jemand Neues, der sich mit dir beschäftigt und dich ablenkt.
c) Wie kann man sich so schnell auf etwas Neues einlassen? Frag doch mal dich selber... wie war er denn am Anfang der Beziehung mit dir? Immerhin hast du es aus nächster Nähe erfahren.

Also würde ich dir gerne noch zwei Dinge sagen:
1) Als du seine Ex ersetztest, hat es dich nicht gestört, dass er nicht reflektiert und sich so schnell auf etwas Neues einlässt? Du warst ja in dem Fall die Glückliche! Erst jetzt, wenn die Rollen sich vertauscht haben und du erfährst, wie es ist ersetzt zu werden, da stört es dich?

Das ist natürlich total menschlich... aber lass es dir eine Lehre sein und lerne daraus: Vorrausschauend denken, wie möchtest du behandelt werden und wie behandelst du andere Menschen (wobei das nicht deine Verantwortung war, sondern seine!) und was sagen die Handlungen einer Person über sie aus?
Er hat es mit dir bei seiner Ex gemacht, da scheint es nur plausibel, dass er genau dasselbe bei dir mit einer anderen machen könnte!

2) JA! Es ist viel besser zu reflektieren und sich Zeit für sich zu nehmen nach einer Trennung. Merke dir: Auch dein (emotionales) Gehirn braucht mal Pause. Du rennst ja auch keinen Marathon nach einem Beinbruch! Gönnst du dir keine Pause, kommst du durcheinander und verstörst dich emotional...
Als Beispiel:
Wieso glaubst du, kann er nicht alleine sein? Weil er immer jemand um sich hat. Und wieso macht er das? Weil es einfacher und bequemer ist. Aber welche Auswirkungen hat das für seine Zukunft? Na ja, er wird Angst davor haben alleine zu sein. Er wird sich schnell jemand Neuen suchen... einfach um jemand Neuen zu haben — nicht unbedingt, weil er diese neue Person besonders mag.

=> Im Klartext: Er macht sich total abhängig von anderen Leuten, und entwickelt keine stabile und gesunde, selbstständige und unabhängige Persönlichkeit... Würdest du solche Folgen tragen wollen, nur um den Trennungsschmerz nicht ertragen zu müssen und dich nicht mit dir selber und der ehemaligen Partnerschaft auseinanderzusetzen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
856
#3
Ich stimme soweit mit Insomnius überein. Wichtig ist aber auch, dass du ihm nicht hinterherrennst und dich abhängig machst. Denn das hier hört sich schon sehr nach "geplant" an ;-)

Da ich mich mit seiner Schwester gut verstehe, habe ich einige Tage später was mit ihr unternommen. Wir beide waren im Kino. Anschließend bin ich noch mit zu ihr nach Hause gefahren, weil ich auf Toilette musste und mir übel war. Mein Ex war auch da. Ich hab ihn dann gefragt, ob ich mich kurz bei ihm hinlegen darf, bis es mir besser geht. Er war einverstanden. Er hat sich dann zu mir gelegt und wir haben die ganze Nacht gekuschelt. Er meinte auch das er mich vermisst. Irgendwann hat er mich sogar geküsst und dann haben wir miteinander geschlafen.

Seitdem haben wir beide uns gegenseitig blockiert und keinen Kontakt mehr.
Lass das so. Das macht einiges einfacher, auch wenn es am Anfang immer etwas schwer fällt.
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.137
#4
Toller Beitrag Insomnius.

Er ist ein Dauer Zocker. Er ist den ganzen Tag am Handy und am Computer zugange und spielt Pokémon. Er wollte nie rausgehen und was unternehmen.
Das klingt ja nach einer glücklichen Beziehung. Ist das deine Vorstellung von Harmonie? Reicht "nicht streiten" schon aus um von Harmonie zu sprechen. Ich denke nicht. Aber ok, es war deine erste Beziehung. Zu dem Zeitpunkt weiss man noch gar nicht, wie sich eine glückliche Beziehung anfühlt.

Dazu kommt, dass ihr beide noch recht unreif erscheint (insbesondere er). Er als Dauerzocker, der nichts mit sich und seinem Leben anzufangen weiß und von einer Beziehung in die nächste stolpert. Hauptsache immer was zum Knattern. Sobald er mit den Spielen mehr Zeit verbringt als mit seiner Freundin ist doch klar, wie die Prioritäten gesetzt sind und welchen Stellenwert die Beziehung bzw. Partnerin hat. Zur Erklärung, nichts gegen Computerspiele, ich zocke selber gerne, aber die Beziehung darf nicht darunter leiden.

Und auf der anderen Seite du, die sich nun wundert und echauffiert, wie schnell sie ersetzt worden ist. Mal zum Vergleich: Wenn man von jemandem weiß, dass er in einer vorherigen Beziehung fremdgegangen ist braucht man sich später auch nicht wundern, wenn man selber betrogen wird. Aber gerne redet man sich dann natürlich Dinge ein wie "mit uns ist es etwas besonderes", "mit mir würde er sowas nie machen" etc. blablabla. Realitätsfernes Wunschdenken, mehr nicht.

Und das eine neue Liebe hilft über die alte Liebe hinweg zu kommen !? Ich weiß nicht was ich von dieser Aussage halten soll.
Mit Liebe hat das nichts zu tun. Es geht wie bereits geschrieben worden ist um Ablenkung (nicht zuletzt durch Sex) und Unterhaltung. So muss man sich (vermeintlich) nicht mit den eigenen Gefühlen auseinandersetzen. Früher oder später wird man davon jedoch eingeholt und merkt dann vielleicht, dass man emotional zurückgeblieben und noch auf dem Stand eines Teenagers ist (so wie es bei ihm offenbar der Fall ist). Andererseits gehört das wohl auch zum Prozess des "Hörnerabstoßens" um dann irgendwann eine richtige Beziehung führen zu können. Diese Reise geht nunmal durch viele Betten.
 

Ähnliche Themen


Oben