Es ist schwer

Dabei
11 Jun 2019
Beiträge
6
#1
Hallo,

Vor einem halben jahr hat mein freund aus heiterem himmel schluss gemacht. Begründung: es fühlt sich nicht mehr richtig an.
Ich hatte sehr damit zu kämpfen und habe tierisch gelitten.
Er ist der erste Mann, den ich aufrichtig liebte, bzw.gemerkt habe was wahre liebe ist.
Alles an ihm war gut für mich.

Wir sind beide geschieden,haben kinder.
Meine kids haben ihn vergöttert ,alles war gut.
Nach 2 monaten leiden ging es besser und ich dachte bin drüber hinweg.
Nach einem weiteren monat meldete er sich via text, wie es mir geht etc.
Er kam dann paar tage später vorbei, gaben kurz gequatscht. Sofort waren meine gefühle wieder da.
Haben seitdem regelmässig Kontakt.
War oft bei ihm auch über nacht.waren gemeinsam essen alles wie sonst.
Leider kam ein plötzlicher Trauerfall seinerseits dazwischen der ihm den boden unter dem füssen weggerissen hat.
Ich stand ihm tgl.zur Seite.
Er weiß das ich ihn sehr liebe und mir einen Neustart wünsche.
Er sagte mir immer er braucht zeit, aufgrund der trauer.
Vor ein paar tagen war ich über nacht da, er fragte ib ich komme. Alles war gut.

2 tage später sagt er mir, er kann und will noch nicht.
Er möchte erstmal ne pause und will alleine sein.
Ich akzeptiere das.
Es tut weh klar...ich hab ihm nochmal gesagt das ich verständnis habe und warte...
Jetzt melde ich mich nicht mehr , da er ja zeit braucht und ruhe..
Ich frage mich, sollte ich mich verabschieden?
Sehen das es keinen zweck hat?
Er trauert sehr...aber ich bin ja auch nur ein mensch.
Wie sind eure eindrücke?

Gruß
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.962
#2
Ich glaube da kann man keinem raten, und umgekehrt sollte man in so einer Situation tun was einem das Gefühl sagt. Ich denke dein Gefühl sagt dir, dass du nicht hinter ihm herlaufen, aber auch nicht beleidigt weglaufen solltest.

Wenn jemand mit der Begründung "Es fühlt sich nicht mehr richtig an" Schluss macht, ist doch schon der Wurm drin. Hat er das noch näher begründet, also was sich nicht richtig anfühlt bzw warum? Oder war es einfach ein Fall von "Gefühle weg, ich weiß auch nicht wieso"?

Was hat eure Beziehung nach der Pause denn von der Beziehung vorher unterschieden? Es klingt so als hättet ihr danach dasselbe gemacht wie vorher. Wieso war das dann nicht schon der "Neustart"?

Hast du den Eindruck, dass er nun tatsächlich wegen dem Trauerfall eine "Pause" braucht, oder könnte es auch sein, dass er sich nun von dir hat durch die Trauer begleiten lassen und nun selber klarkommt?
 
Dabei
11 Jun 2019
Beiträge
6
#3
Die Trennung damals..ja da sagte er noch, das die gefühle mal da sind und dann wieder nicht. Er wollte ehrlich sein und es mir klar sagen.

Vor 3 monaten fing es wieder an..
Allerdings sagte er direkt, nachdem wir uns wieder annäherten, er braucht zeit...
Trotzdem haben wir nächte miteinander verbracht, habrn gemeinsam dinge unternommen.
Er hat aber nie gesagt wir sind wieder zusammen sondern nicht direkt wieder los, step by step..
Ich hab das so akzeptiert...
Er ist nicht so ganz einfach, er ist zu ehrlich🙈
Der todesfall hat ihn ziemlich umgehauen.
Es geht ihm sehr schlecht.
Ich denke nicht das ich nur dafür gut war, sondern er in dieser heftigen Phase steckt und grad gar nix weis.
Ich möchte die beziehung unbedingt, aber auch nicht warten mit der hoffnung und dann diesen schrecklichen liebeskummer erneut durchmachen
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.704
#4
hallo Lady
du möchtest die Beziehung unbedingt, schreibst du.
Vielleicht ist das sein Problem.
Er spührt das ja. Und hat vielleicht Angst vor so viel Wollen von dir..
Er muß sich nicht anstrengen, er braucht nicht um dich zu werben.
Deine Gefühle waren nach der Pause sofort wieder da.
Ihm ist das vielleicht einfach zur Zeit zu eng.
wenn du das ganze nicht lockerer und verspielter handhaben kannst, lass es lieber sein.
Denn dann ist aus meinem Blickwinkel Kummer vorprogramiert
 
Dabei
11 Jun 2019
Beiträge
6
#5
So in der art habe ich es auch vermutet.
Hab mir oft gesagt, jetzt grad ist es schön, genieß es, was kommt...kommt.

Ich fragte ihn wie soll ich mich jetzt verhalten..
Er sagte ganz normal..
Tja, jetzt ist gar kein kontakt, was mir natürlich schwer fällt, nichts von ihm zu hören, aber ich will ihm ja auch luft, ruhe und zeit geben..

Er sagte er kann NOCH nicht...als liebender interprätiert man ja in alles viel hoffnung
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.269
#6
Ja, ich glaube, Cybele hat damit vollkommen Recht, was das Werben und Anstrengen betrifft.

Ich kenne zb. ein Paar, wo sie auch alles für ihn tut und er als Antwort oft ziemlich gemein zu ihr ist und sie zum Weinen bringt. Einfach, weil er es nicht erträgt, wie sehr sie ihn erdrückt. Er geht auch fremd, wohl um seinen Jagdtrieb ausleben zu können. Das ist jetzt ein krasses Beispiel. Aber ist mir jetzt so in den Sinn gekommen.

Ich glaube ihm, dass er wegen dem Trauerfall leidet. Aber ich glaube auch, dass er ihn als Vorwand nimmt. Um dich nicht zu verletzen einen Grund für seine Distanz zu haben.

Sei die selbstbewusste, selbstbestimmte Frau, die in dir schlummert. Nimm diese Pause zum Anlass, dich zu finden und für dich zu sorgen, gut zu dir zu sein, dich selbst lieben zu lernen. Und dadurch nicht auf fremde Liebe angewiesen zu sein. Das macht unheimlich attraktiv.
 
Dabei
11 Jun 2019
Beiträge
6
#7
Als vorwand nimmt er das nicht, dafür ist er zu ehrlich..er sagt mir schon immer ganz klar was phase ist..

Er sagte er kann noch nicht, er braucht ne pause.
Sonst hätte er gesagt, meld dich nicht mehr, es wird nichts mehr.

Aber es stimmt, ich sollte mich jetzt auf mich konzentrieren.
Es fällt halt sehr schwer...auch das wir keinen kontakt haben...diese blöde sehnsucht...
 
Dabei
11 Jun 2019
Beiträge
6
#8
Bzgl. Des trauerfalls, es ist ein sehr enges familienmitglied gewesen.
Er bekommt seit einiger zeit auch therapeutische unterstützung...

In der zeit der trennung, haben wir beide urlaub gebucht und als wir wieder kontakt hatten, gemerkt wir sind beide zur gleichen zeit, im selben land,im selben hotel. Nicht ganz zeitgleich, aber da hab ich mittlerweile angst vor.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.962
#10
Der todesfall hat ihn ziemlich umgehauen.
Sowas haut wohl jeden um. Der Todesfall kam aber NACHDEM er sich seiner Gefühle für dich nicht mehr sicher war und deswegen sogar Schluss gemacht hat. Er ist also nicht die Ursache dafür.
Ich möchte die beziehung unbedingt, aber auch nicht warten mit der hoffnung und dann diesen schrecklichen liebeskummer erneut durchmachen
Das widerspricht sich aber. Wenn du die Beziehung unbedingt möchtest, wirst du auch Geduld haben müssen und das (mE sehr realistische) Risiko einkalkulieren müssen, dass es mit einem Neuanfang nicht klappt. Ich sehe ehrliche gesagt keinen Anhaltspunkt dafür, warum das wieder was werden sollte, nachdem der Trennungsgrund nichts Konkretes ist was man ändern oder überdenken könnte.
In der zeit der trennung, haben wir beide urlaub gebucht und als wir wieder kontakt hatten, gemerkt wir sind beide zur gleichen zeit, im selben land,im selben hotel. Nicht ganz zeitgleich, aber da hab ich mittlerweile angst vor.
Das finde ich ja kurios. Oder war es einfach ein Lieblingshotel, in dem ihr beide schon öfter und gerne wart? Was heißt "nicht ganz zeitgleich"? Wenn du das nicht möchtest, kannst du es ja stornieren oder die überschneidenden Tage auslassen.
 
Dabei
11 Jun 2019
Beiträge
6
#11
Die ursache ist es nicht, das stimmt wohl.
Als er sich wieder meldete sagte er, er hat oft an uns gedacht...
Nach der zeit der Annäherung sagte wir grhen es langsam an...alles lief gut bis zum tag x

Bzgl.der trennung sagte er ganz klar, ich hätte nichts falsch gemacht, alles war gut, er habe dieses Gefühl nicht mehr ausgehalten teilweise unsicher zu sein
Ich denke, er brauchte diese pause..

Das mit dem stornieren geht nicht, ist ne finanzielle sache.
Grad mit meinen kids...er ist paar tage vor mir schon da und bleibt auch länger als wir
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben