Er will meine Familie nicht kennenlernen

Dabei
18 Jul 2020
Beiträge
2
#1
Hallo ihr Lieben,

ich bin gerade echt ein wenig ratlos und hoffe, ihr habt Ideen. Es geht um einen Mann, mit dem sich was am anbahnen ist. Mehr als das, wir waren jetzt seit einigen Jahren beste Freunde und unzertrennlich. Es war schon lange was dabei sich zu entwickeln, wenn auch ziemlich langsam - er hat nicht wirklich viel Erfahrung in ernsthaften Beziehungen.
Er ist ein total lieber und herzensguter Mann. Wir sehen uns fast jeden Tag und wenn nicht, und selbst wenn ich gerade von ihm nach Hause komme, schreiben wir ständig. Wir fahren zusammen in den Urlaub, machen alles gemeinsam und haben jedes Mal wieder die beste Zeit.
Er hat mich vor ein paar Jahren schon seiner Familie vorgestellt und ich bin oft bei ihnen eingeladen, wir verstehen uns super. Ich weiß auch, dass er seinen Kumpels ständig von mir erzählt. Hier aber das Problem - er weigert sich absolut stursinnig, meine Familie kennen zu lernen. Er ist ein paar von ihnen schon mal kurz begegnet, aber das hat wegen der Umstände nur zu kurzem Smalltalk gereicht (wir waren wohin unterwegs). Da war alles nett. Sie wissen ja, wie gerne wir uns haben, und laden ihn immer wieder über mich zum Essen ein, aber er blockt dann komplett ab. Auf die Frage warum, sagt er meistens gar nichts und wechselt dann schnell das Thema. Das verwirrt mich, denn er sagt nie Dinge wie "danke für die Einladung und gerne, sobald wir alle gemeinsam Zeit haben" und nicht mal ein klares "tut mir leid, ich möchte deine Familie nicht kennenlernen". Es kommen immer nur Sätze wie "hm mal sehen" oder "sieht man dann" oder erklärt, warum er zu unterschiedlichen Zeiten gar keine Zeit haben kann. Keine Begründung, warum er nicht will, aber das ist offensichtlich.
Lange Rede, kurzer Sinn - könnt ihr euch vorstellen, warum er da so blockt und nichts sagen will? Ich behaupte einfach mal, dass ich ihm schon was bedeute. Aber wenn er Bedenken hat, warum kann man sowas nicht sagen? Vielleicht fällt einem von euch da was ein. Meine Vermutung wäre, es geht irgendwie zu schnell. Naja...

Danke schon mal :)
Sina
 
Anzeige:
Dabei
11 Jul 2020
Beiträge
51
#2
Ich verstehe ehrlich gesagt das ganze Konstrukt nicht. Ihr seid seit einigen Jahren beste Freunde aber was du beschreibst, klingt eher schon nach einer Beziehung. Jetzt bahn sich was an. Vorher lief nichts? Kein Kuss und auch kein Sex?

Will er deine Familie an sich nicht sehen oder will er nur nicht zu deiner Familie nach Hause? Gibt es bei deiner Familie irgendwelche Besonderheiten? Migrationshintergrund? Altersunterschied? Geschwister? Haustiere?
 
Dabei
18 Jul 2020
Beiträge
2
#3
Ich verstehe ehrlich gesagt das ganze Konstrukt nicht. Ihr seid seit einigen Jahren beste Freunde aber was du beschreibst, klingt eher schon nach einer Beziehung. Jetzt bahn sich was an. Vorher lief nichts? Kein Kuss und auch kein Sex?

Will er deine Familie an sich nicht sehen oder will er nur nicht zu deiner Familie nach Hause? Gibt es bei deiner Familie irgendwelche Besonderheiten? Migrationshintergrund? Altersunterschied? Geschwister? Haustiere?
Ja eben. Bei jedem anderen wäre das eine Beziehung, aber es scheint er will die Bezeichnung irgendwie umgehen. zuerst lief nichts, aber Sex haben wir mittlerweile und das oft. Unsere gemeinsamen Freunde wissen das alle. Das ist es ja, was mich verwirrt. Es ist offensichtlich und für alle klar. Ich würde schon sagen er will es mit mir nicht so ernst werden lassen - aber er hat mich ja seiner Familie vorgestellt. Andersrum wäre es für mich dann verständlicher, wenn er meine kennt, aber mich seiner nicht vorstellen will.

Keine Gründe bei mir zuhause. Er weicht auch treffen außerhalb aus, also zusammen essen gehen oder so. Gibt auch keine Besonderheiten. Er ist zwei Jahre älter als ich, weiß von meinem Hund, den er ungesehen zu lieben scheint. Sagt immer wie cool meine Familie klingt wenn ich erzähle. Alles keine Gründe. Nur bekomme ich von ihm keine klärende Antwort.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.282
#4
Mir wäre es egal ob er meine Familie kennen lernen will. Aber ich fände es kindisch, wenn mein Freund in Bezug auf ein Thema so ein Theater machen würde.
Du hast jetzt 2 Möglichkeiten: Es doof finden, aber akzeptieren, weil du gerne mit ihm zusammen bist , und das Thema ab jetzt komplett ruhen lassen. Oder es doof finden und nicht mehr mit ihm zusammen sein.
 
Dabei
11 Jul 2020
Beiträge
51
#5
Oder einfach mal konkret ansprechen, dass dich sein Verhalten verletzt und diese Ablehnung ohne Begründung für dich ein großes Problem ist.

Wer gehört denn alles zu deiner Familie? Eltern? Geschwister? Noch wer? Irgendeinen Grund muss es ja geben, zumindest für ihn.
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.503
#6
Lange Rede, kurzer Sinn - könnt ihr euch vorstellen, warum er da so blockt und nichts sagen will? Ich behaupte einfach mal, dass ich ihm schon was bedeute. Aber wenn er Bedenken hat, warum kann man sowas nicht sagen?
Für ihn ist es wohl nur eine Freundschaft Plus. Dieses "den Eltern vorstellen" gilt für viele ja als klares Zeichen für eine ernsthafte Beziehung. Dieser Gedanke stört ihn scheinbar. Wenn er sein Maul nicht aufkriegt kann man natürlich nur spekulieren:

- Bindungsängste
- Unsicherheit was deine Person angeht
- Eingeschränkte Fähigkeit der Selbstreflexion
- Möglicherweise Gefühlskrüppel

Mich würde es ebenfalls stören, wenn meine Partnerin meine Familie nicht kennenlernen will und insbesondere, wenn ich man dann nichtmal eine nachvollziehbare Begründung dafür bekommt. Wenn dann noch erfundene Ausflüchte kommen würde ich mich schnell verarscht fühlen. Wenn es ernst wird oder schon geworden ist gehören solche Besuche doch zu einer gewissen sozialen Verpflichtung. Dass du in Erklärungsnöte kommst wenn du Einladungen wiederholt ausschlägst muss ihm doch klar sein.

Kann er denn sonst über seine Gefühle zu dir reden? Kann ich mir kaum vorstellen. Wenn du ihm ohne Vorwürfe deutlich machst, dass es dir wichtig ist, kommt er vielleicht mit der Wahrheit raus. Also ihn quasi emotional abholen. Ob man aufgrund offensichtlicher Defizite den Psychotherapeuten für seinen Partner spielen möchte muss natürlich jede(r) für sich entscheiden.

Für den Moment kannst du ja auch einfach noch abwarten - denn es ist ja laut deiner Aussage nur eine "Anbahnungsphase". Wenn er sich z.B. in 3 Monaten immernoch weigert würde ich mir ernsthaftere Gedanken machen.
 
Dabei
27 Aug 2011
Beiträge
751
#7
Hallo Sina,

solange es sich "nur" am anbahnen ist, würde ich das noch nicht so tiefgehend interpretieren, dass er nicht zu deinen Eltern will.

Möglich wäre, dass ihr eben noch nicht konkret darüber gesprochen habt, wie ihr euch Beziehungen oder konkret eine Beziehung miteinander vorstellt, was für euch dazu gehört (Werte, Ansichten, gemeinsame Pläne etc.). Vermutlich wäre es auch einfach zu früh zu sagen "hey, wenn wir fest zusammen sind, würde ich dich gerne "offiziell" meinen Eltern vorstellen". Aber das mit euch klingt einfach noch zu frisch, auch wenn ihr seid Jahren beste Freunde seid. Je nach dem wie mein Partner ist (locker oder eher schüchtern) würde ich das nach 3-6 Monaten in Erwägung ziehen.

Möglich wäre aber auch, dass vielleicht mal was vorgefallen ist. Oder er sich einfach nicht wohl fühlt bei deinen Eltern, auch wenn sie ihn vielleicht mögen. Vielleicht hast du mal was von deinen Eltern erzählt was nicht mit seinen Ansichten oder Werten übereinstimmt, dass ihn davon abschreckt, dass das vielleicht Thema wird beim "Kennenlernen". Das könnte alles mögliche sein.. politische Einstellungen, Ernährung, Sport.
Oftmals hat der Partner mehr Angst davor den Vater kennen zu lernen als die Mutter. Denn der Papa nimmt den potentiellen Freund der Tochter auch gerne genauer unter die Lupe.

Also mein Rat: Warte ab wie es sich mit euch entwickelt und taste dich vor in dem du einfach ein bisschen von deiner Familie erzählst und irgendwann dass es dir wichtig ist, dass er sich bei ihnen blicken lässt. (Mir persönlich wäre das wichtig, weil meine Familie zu meinem Leben gehört, wie meine Freunde. Es gibt natürlich auch Menschen bei denen das eben nicht so ist.)

CGL
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.503
#8
Möglich wäre aber auch, dass vielleicht mal was vorgefallen ist. Oder er sich einfach nicht wohl fühlt bei deinen Eltern, auch wenn sie ihn vielleicht mögen. Vielleicht hast du mal was von deinen Eltern erzählt was nicht mit seinen Ansichten oder Werten übereinstimmt, dass ihn davon abschreckt, dass das vielleicht Thema wird beim "Kennenlernen". Das könnte alles mögliche sein.. politische Einstellungen, Ernährung, Sport.
Oftmals hat der Partner mehr Angst davor den Vater kennen zu lernen als die Mutter. Denn der Papa nimmt den potentiellen Freund der Tochter auch gerne genauer unter die Lupe.
Das könnte er dann auch einfach sagen. Ist also alles möglich, aber überhaupt keine Erklärung dafür, warum er rumdruckst und sich nicht klar dazu äußert. Vertrauen sieht anders aus, gerade nach vorhergehender jahrelanger Freundschaft. Schlechte Erfahrungen kann er auch noch nicht gemacht haben da er noch keine richtige Beziehung hatte.
 
Dabei
27 Aug 2011
Beiträge
751
#10
Das könnte er dann auch einfach sagen. Ist also alles möglich, aber überhaupt keine Erklärung dafür, warum er rumdruckst und sich nicht klar dazu äußert. Vertrauen sieht anders aus, gerade nach vorhergehender jahrelanger Freundschaft. Schlechte Erfahrungen kann er auch noch nicht gemacht haben da er noch keine richtige Beziehung hatte.
Mit schlechten Erfahrungen meine ich, dass er bei einem der kurzen Begegnungen mit den Eltern eine schlechte Erfahrung gemacht hat. Das können Sekunden sein.. In der Regel braucht ein Mensch nur 7 Sekunden, um zu wissen ob man sich sympathisch ist.
Möglicherweise ist auch was gesagt wurden was die TE nicht mitbekommen oder realisiert hat, dass ihn abgeschreckt hat.

Sicher kann er das einfach äußern, was das Problem ist. Deshalb würde ich auch gerne die Antwort auf deine Frage wissen, wie er generell mit Gefühlen umgeht und sie äußern kann..
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben