Drehe durch, Ratschläge willkommen.

Dabei
28 Dez 2020
Beiträge
1
#1
Ich entschuldige mich im Vorfeld für meine Ausschweifung aber glaubt mir, ich beschränke mich bereits. Nun hier ist meine Geschichte.

Ich bin getrennt und war eigentlich nicht auf der Suche, besonders nicht, als ich kurz vor Weihnachten wegen einem kleinen Eingriffs ins Krankenhaus musste. Ich liege also mit nicht unerheblich Schmerzen im Bett, als eine der Schwestern hereinkommt. Aufgrund der Maske kann ich natürlich nur ihre Augen sehen, aber das verhindert nicht, dass sie sofort den ganzen Raum aufleuchten lässt. Sie redet kurz mit mir wie auch meinem Zimmergenossen und ich bin völlig mit Ehrfurcht durch ihre liebenswürdige Art geschlagen.

Nachdem ich nun meinen Eingriff hatte und es mir besser geht wache ich Nachts auf als sie meine Hand streichelt und sich entschuldigt, dass sie die IV wechseln muss besonders da ich so süß ausgesehen hätte als ich schlief und ich kann nicht anders als zu denken, was für ein unglaublich liebenswerter Mensch. Vor dem Ende ihrer Schicht kommt sie noch einmal zu mir und nimmt die Maske ab, nur um mir zu sagen, das sie am nächsten Abend wieder da sei, was das erste Mal war dass ich mich wunderte ob dort tatsächlich etwas sein könnte.

Die Nacht vor meiner Entlassung spaziere ich ein wenig und sie tritt aus dem Schwesternzimmer als sie mich bemerkt. Wir reden ein wenig und sie beschreibt, dass nachts meist nicht viel los sei und falls ich bis dahin noch nicht schlafen könne sie später in der Regel im Nebenraum sitze und nichts gegen Gesellschaft einzuwenden habe. So verfliegt dann die Zeit von 3 bis halb 7 wie sie das gern tut, wenn man sich ausgelassen unterhält und sie erwähnt beiläufig wie unzufrieden sie mit ihrem letzten Freund war, um direkt anzufügen, dass er nun Geschichte sei.

Schließlich werden wir durch das Eintreffen ihrer Kollegen aus der nächsten Schicht unterbrochen, so dass mir nichts übrigbleibt, als mich höflich zu verabschieden und sie mir noch mitgibt unbedingt vorbeizuschauen, wenn ich 2 Wochen später meinen Folgetermin wahrnehme.

Seitdem ich nun zu Hause bin sehe ich mich kaum im Stande meine Gedanken in irgendeine andere Richtung zu lenken und muss dem Impuls widerstehen mir selbst eine Ohrfeige zu erteilen, dafür es versäumt zu haben, sie nach ihrer Nummer zu fragen. Um dem Ganzen Abhilfe zu schaffen beschloss ich einen Brief zu schreiben, bedankte mich für ihre Gesellschaft und das Gespräch, das mich seither beschäftigt, drückte mein Bedauern über mein angesprochenes Versäumnis aus und gab diesen am KH-Empfang ab. Dummerweise habe ich keine Ahnung wann und ob sie diese Nachricht wirklich erhalten wird.

So sitze ich 72h später nun auf der bildlichen Kiste mit dem gefühlt schlimmsten Exemplar von Schrödingers Katze vorstellbar und wundere mich ob ich die Situation so falsch eingeschätzt haben mag.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige:
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.166
#2
Mhmm.
eine süße Geschichte.😊
Mein Rat, lass locker. Nimm es als das was es erst mal ist. Ein toller Flirt!
Dir hat jemand ein großes Geschenk gemacht.
Genieße es. Natürlich willst du jetzt mehr. Menschlich und verständlich.
Aber schreib doch in Gedanken deinen eigenen Kurzfilm.
Halte es als dein eigenes Publikum aus, das es kein Ende gibt.
Die Katze bleibt in der Kiste.
Wäre sie wieder herausgekommen, tot oder lebendig, würde heute niemand mehr von Schrödinger wissen.
Sind es nicht diese rätselhaften Begegnungen, die dem Leben die Würze geben?
ich vermute, das ist dem Jäger, der grad das anmutige Reh im Unterholz entdeckt hat und dessen Jagdfieber erwacht ist
zu philosophisch🧐
Verstehe ich. Doch mehr als auf deinem Unterstand abwarten, wirst du nicht können.
Sie wird den Brief bekommen haben.
Sie überlegt nun. „Traue ich mich, das was ich da als Spur gelegt habe, in die Realität zu holen?
Dann wird es Ernst , was denkt er jetzt von mir? Was erwartet er?
hab ich mich zu weit aus dem Fenster gelehnt?“
Mit jemanden im sicheren Rahmen zu flirten oder im real Life ein Date zu machen, ist das next Level.
Ich als Frau glaube fast nicht, das sie die Courage hat.
Aber, sieh es so, du bist ein attraktiver Typ. Sie sieht da viele Jungens.
Nimm ihre Sympathie doch einfach als dickes Kompliment und atme wieder aus.
Und wer weiß?
Vielleicht hat das neue Jahr ja noch eine Überraschung für dich bereit.😄
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.762
#3
Ganz ehrlich, ich hätte da keinen Brief geschrieben, sowas finde ich einfach zu monströs, sondern die 2 Wochen abgewartet und dann geschaut ob es sich nach wie vor gut anfühlt, oder ob das bloß ein Fall von Schwärmerei deinerseits und Langeweile ihrerseits war. Und wieso sollte sie dir nun auf deinen Brief antworten? Wenn der schon nicht komplett jeder Lockerheit zerstört hat, wird sie auf das Wiedersehen bei der Nachkontrolle warten.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben