Die Freunde meines Freundes - erstes Treffen ist nicht so gut gelaufen, das zweite steht an.

U

Unregistriert

Gast
#1
Hey :)

Ich führe seit 4 Monaten eine Fernbeziehung mit meinem Freund & war bis jzt einmal bei ihm. Als ich das erste Mal bei ihm war, habe ich seine Familie kennengelernt und am nächsten Tag seine engsten Freunde.
Wie auch immer, ich habe meine Schwierigkeiten, auf Leute zuzugehen. Wenn sie mich ansprechen, ist das kein Problem, dann klappt das ganz gut, aber auf sie zugehen oder sowas geht nicht. Ich hab sogar Angst den Postboten zu grüßen. Darum guck ich meistens auch ziemlich abweisend, obwohl ich das nicht extra mache.
Also als ich da war, stand mein Freund die meiste Zeit bei einem Kumpel & die Freundin von seinem Kumpel kam halt zu mir und hat ein bisschen mit mir geredet, aber viel war das nicht, was wir geredet haben.
Danach haben wir noch ein anderes Pärchen getroffen, aber das Mädchen hat mich von Anfang an meistens ignoriert und mich fast schon böse angeguckt, wenn ich sie dann mal angeschaut habe, darum hab ich da erstmal ganz Abstand genommen. Der Junge war mir eigentlich symphatisch (mein Freund meint auch das er manchmal fragt, wo ich denn wäre), aber der war mit seinem Auto beschäftigt, also war da auch nicht so viel Gesprächsbedarf.
Mein Freund hat sich dann später bei mir beschwert, das ich zu leise gewesen wäre und joa. Als wir zu Hause waren, kam noch sein bester Freund vorbei und mit dem hatte ich eigentlich keine Probleme, weil er halt auf mich zugekommen ist. Ich hab ihn von Anfang an gemocht, weil er genau meinen Humor hat und auch gute Witze auf Lager hatte oder meinen Freund geärgert hat.
Naja. Mein Freund meinte dann gestern am Telefon, dass sein bester Freund denkt, das ich ihn nicht mag, weil ich nicht mit ihm geredet hab o_O Das hat mich jetzt gewundert, weil ich mir da echt Mühe gegeben hab und ich nicht weiß, was ich da falsch gemacht hab, weil mich da eigentlich am wohlsten gefühlt habe.
Jetzt bin ich nächste Woche wieder bei ihm und er hat vor, wieder zu seinen Freunden zu fahren. Eigentlich habe ich da nichts gegen, aber ich hab einfach Angst das ich mich wieder Fehl am Platz fühle, weil die alle über Autos reden, wo ich kein bisschen mitreden kann oder will.
Hat jemand von euch eine Idee was ich machen könnte?
Lg :)
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.569
#2
Du kannst das als Herausforderung ansehen, offener zu werden und Eigeninitiative zu ergreifen um Themen anzusprechen. Damit kannst du auch schon klein anfangen: Wenn der Postbote das nächste kommt, sag du zuerst Hallo. Bei den Freunden deines Freundes kannst du dich auch austesten. Denn Schüchternheit oder Ähnliches sind keine Ausrede. Niemand ist schüchtern. Jeder hat einen Mund zum Reden.

Was dein Anliegen angeht: Fang an dich zu entwickeln. Aber das funktioniert natürlich nicht von heute auf morgen. Wen juckt es denn, was die Freunde deines Freundes über dich denken? Es sind schließlich nicht deine Freunde. Du hast deiner Meinung nach dein bestes gegeben, sei zufrieden mit dir und lass dich nicht verunsichern.
Außerdem hast du einen von mir bereits erwähnten Mund. Wenn dein Freund dir also etwas vorwirft, was du anders siehst, dann benutze besagten Mund um ihm mitzuteilen, dass du das anders siehst.

=> Wenn die alle über Autos reden, dann such dir jemanden, um über etwas anderes zu reden oder wechsel das Thema. Ist dir beides nicht möglich, dann kannst du immer noch Fragen stellen oder du bist eben still. Ist doch auch okay. Was regt dich dein Freund denn darüber auf? Wieso müsst ihr überhaupt die Freunde treffen, wenn ihr euch schon wenig seht!?
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben