Das Ende einer Fast-Beziehung? Waren es nur leere Worte? Loslassen oder kämpfen?

Dabei
21 Jul 2019
Beiträge
1
#1
Hallo Zusammen,

Vor ab schon mal eine Entschuldigung, dass ich hier so einen Roman verfasse und ein dickes Dankeschön an alle die sich die Mühe machen das alles zu lesen.

Damit Ihr mir folgen könnt, muss ich leider etwas ausholen und meine Situation beschreiben. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen und nur die wichtigsten Details zu nennen.

Ende Februar diesen Jahres habe ich eine sehr nette Frau kennengelernt (indirekte Arbeitskollegin)
Wir haben uns ein paarmal getroffen und auf Anhieb sehr gut verstanden.
Nach ein paar Wochen und Treffen (ohne sexuellen Kontakt) haben sich bei mir Gefühle entwickelt und ich habe mir erstmal einen schönen Korb eingefangen. Begründung keine Beziehung unter Arbeitskollegen, keine Gefühle Ihrerseits. Nach einem kurzen Kontaktabbruch von ca. 1 Woche haben wir beide festgestellt, dass uns irgendetwas fehlt und beschlossen es mit einer Freundschaft zu versuchen, was mir mit meinen Gefühlen nun nicht unbedingt weitergeholfen hat, aber ich habe mich trotzdem drauf eingelassen, weil ich irgendwie eine besondere Verbundenheit zwischen uns gespürt habe und ich mir sicher war, da kommt noch mehr. Und ich sollte es nicht bereuen, dachte ich.

Einige Wochen später gestand Sie mir, dass Sie sich sehr wohl mit mir fühlt und anfängt Gefühle für mich zu entwickeln, bat aber noch um etwas Zeit, weil Sie sich Ihrer Gefühle sicher sein und nichts überstürzen möchte.
Wie versprochen gab ich Ihr die Zeit und bin einfach ruhig und ich selbst geblieben. Und es lief recht gut zwischen uns. Wir hatten schöne treffen mit sehr tollen Gesprächen, Wenn wir uns nicht getroffen haben, waren teilweise stundenlange Telefonate angesagt usw.

Ende Mai begann dann die bisher schönste Zeit zwischen uns. Sie wurde nach und nach etwas anhänglicher, gab mir das Gefühl gebraucht zu werden, hatte immer öfter das Verlangen mich zu sehen und man hat gemerkt wie glücklich Sie ist, wenn wir Zeit zusammen verbracht haben. Hat mich Ihren Eltern vorgestellt usw.

Sie gestand mir dann auch, dass Ihre Gefühle weiter gewachsen sind aber Sie immer noch etwas unsicher ist, was eine Beziehung angeht. (Die Unsicherheit ist nachzuvollziehen bei dem was Sie mit Ihren beiden Ex Partnern durchmachen musste, daher auch meine Geduld)

Bis vor ca 2 Wochen hatte also alles den Anschein als würden wir bald ans Ziel kommen und eine Glückliche Beziehung miteinander führen. Sie hat in der Zwischenzeit sehr viel an sich gearbeitet und hat einige "Hemmschwellen" überschritten und Bedenken Beiseite geräumt die Sie bezüglich einer Beziehung mit mir hatte.

Ich durfte die Eltern kennen lernen, Sie erzählte Freunden und Arbeitskollegen (was zu Beginn ja noch ein absolutes No Go war) von mir, wir haben gemeinsam Urlaub geplant und des Öfteren haben wir sogar schon über eine gemeinsame Zukunft gesprochen. Vieles ging dabei von Ihr aus mit den Worten „wenn wir dann zusammen sind…“ Also es war wohl für Sie keine Frage mehr ob, sondern nur noch wann!

Seit ca. Zwei Wochen, ohne dass etwas Bestimmtes vorgefallen wäre merkte ich, dass diese ganze Euphorie weg ist. Ich merkte nichts mehr von Sehnsucht nach mir oder Freude mich zu sehen. Sie war nach wie vor lieb, keine Frage, aber Sie hat sich ordentlich zurückgezogen, war recht schnell genervt auch wenn ich Sie darauf anspreche. Wenn wir uns trafen hatten wir immer noch eine schöne Zeit aber diese absolute Freude und dieses glücklich sein, was Sie vor ein paar Wochen noch ausgestrahlt hat ist einfach nicht mehr da. Es machte Ihr scheinbar auch nichts mehr aus mich mehrere Tage nicht zu sehen usw.

Darauf angesprochen meinte Sie Ihre Gefühle wären nicht weniger geworden und ich sollte nicht immer alles gleich in Frage stellen und jetzt bitte keinen Druck auf Sie aufbauen. Sie hat daraufhin auch immer weiter versucht auf mich zu zugehen, aber sobald ich Ihr einen Schritt entgegen gekommen bin hat Sie sich wieder zurückgezogen.


Seit Ende letzter Woche hat sich das ganze jetzt erledigt. Sie hat von sich aus die Sache beendet.
Wir waren trotz des komischen Gefühls das ich in den letzten beiden Wochen hatte übers WE noch in einem (vor Wochen) geplanten Kurzurlaub.
Nach einer anstrengenden Fahrt mussten wir leider feststellen, dass das Hotel leider sehr bescheiden war. Sie hat mich dann versucht aufzumuntern.
Der erste Abend war dann auch sehr schön und ich hatte endlich mal wieder das Gefühl, dass Sie sich richtig wohl mit mir fühlt. Es kam auch wieder ein ganz kurzer Seitenhieb von Ihr bezüglich Zukunftsplanung usw.
Der zweite Tag war dann bis zum späten Nachmittag auch sehr schön. Wir haben viel gelacht, schöne Sachen gesehen usw.
Am Abend hatte ich mich dann etwas zurückgezogen, weil ich mal wieder so eine Phase hatte in der ich mich so wohl gefühlt habe, aber somit auch wieder meine Erwartungshaltung gestiegen ist und ich dann am Ende die schöne Zeit nicht 100%ig genießen konnte, weil mir ständig dieser Gedanke "es ist so schön, aber trotzdem fehlt mir irgendwas" im Kopf herumschwirrte. Solche Momente hatte ich in letzter Zeit schon ein zweimal und Ihr hat das nicht so gut gefallen.
Sie hat das gemerkt und hat auf liebevolle Weise auch immer wieder versucht auf mich zu zugehen. Ich hatte mich dann wieder etwas eingekriegt und wir sind voller Vorfreude ins Restaurant. Da war dann auch erstmal wieder alles gut, bis Sie dann irgendwas gesagt hat, was mich getriggert hat (nur ´ne Kleinigkeit) und ich habe zickig reagiert, worauf Sie dann meinte Sie sagt jetzt nichts mehr, weil Sie auf solche Situationen keinen Bock mehr hat. (verständlich).

Die folgenden zwei Stunden haben wir uns dann nur noch angeschwiegen und saßen Wortlos nebeneinander. Ich habe die ganze Zeit überlegt, ob und wie ich Sie ansprechen sollte, aber auf Grund der vergangenen beiden Wochen, wo ich mich immer wieder komisch gefühlt habe, hatte ich scheinbar eine Blockade und Angst davor ein klärendes Gespräch zu suchen. Also ich habe kein Wort raus gebracht.
Als mir die Stille dann zu viel wurde, bin ich wortlos aus dem Hotelzimmer gegangen um mir die Beine zu vertreten und hab Sie alleine gelassen. Ich weiß, ne sch... Aktion und eigentlich auch definitiv nicht meine Art!

Am nächsten Morgen ging das Schweigen weiter, auch während der gesamten Rückfahrt. Ich hatte Sie zwischendurch gefragt, ob wir nicht mal reden wollen, aber Sie hatte keinen Bock drauf.

Zu Hause angekommen, ein paar Stunden später dann der Paukenschlag.
Sie hatte um ein Telefonat gebeten.

Am Telefon sagte Sie mir dann, dass Sie erkannt hat, dass es egal ist wie sehr Sie es versucht, Sie schafft es nicht sich richtig in mich zu verlieben.
Ich sei Ihr als Mensch wichtig und Sie hätte noch nie für jemanden sowas empfunden wie für mich. Mehr als Freundschaft, aber weniger als richtig verliebt zu sein. Ich würde Ihr immer noch sehr gut tun usw. aber es wäre wohl besser, wenn wir erstmal auf Abstand gehen, weil Sie nicht möchte, dass ich mich weiter quäle, jetzt wo Ihr bewusst ist, dass Sie sich nie in mich verlieben wird.

Und jetzt kommt´s, Sie meinte die Gedanken kreisen Ihr schon seit ca. 1-2 Wochen durch den Kopf (genau der Zeitraum, in dem Sie angefangen hat sich zurück zu ziehen), aber Sie wollte es nicht akzeptieren, weil Sie sich so sehr gewünscht hätte mich lieben zu können und mit mir eine Beziehung zu führen, weil ich eigentlich alles habe was Sie sich wünscht. Deswegen wollte Sie uns beiden an dem gemeinsamen WE auch nochmal die Chance geben uns näher zu kommen etc. Die Aktion wortlos aus dem Hotel abzuhauen, war laut Ihrer Aussage zwar nicht allein entscheidend, aber im negativen Sinne die Spitze des Eisbergs.

Zum Ende des Telefongespräches sagte Sie mir, sie hat vollstes Verständnis, wenn ich jetzt schlecht. zu Ihr sein sollte und Sie würde das alles akzeptieren und trotzdem für mich da sein, wenn ich Sie brauche, weil sie meint Sie sei mir das schuldig, da ich so lange mit Ihr Geduld hatte und am Ende Trotzdem leer ausgehe.

Einen Tag später hatten wir nochmal telefoniert, weil ich natürlich einige Fragen hatte und vieles nicht verstehen konnte. Nicht mal drei Wochen zuvor noch ernsthaft über eine gemeinsame Zukunft gesprochen und dann innerhalb von zwei Wochen dieser Absturz etc.
Ich sagte Ihr dann, dass ich es akzeptiere, wenn Sie sich nicht in mich verlieben kann, Gefühle kann man ja schließlich nicht erzwingen, aber für mich fühlt es sich falsch an deswegen jetzt alles hinzuschmeißen und den Kontakt komplett abzubrechen.
Darauf hatte Sie dann etwas allergisch reagiert und plötzlich war von den lieben Worten vom Vortag, dass Sie jetzt trotzdem für mich da sei usw. nicht mehr viel übrig und Sie möchte jetzt unbedingt (mir zu liebe) erstmal den Kontaktabbruch, da Sie nicht möchte dass ich mich weiter quäle etc…


War es das jetzt tatsächlich?

Hat das was mit Bindungsängsten zu tun? Sowas wie Torschlusspanik oder so?
Ist sie auf Grund der nicht ganz so tollen Aktion von mir jetzt erstmal so verletzt, dass Sie diese Entscheidung überstürzt.
Oder muss ich mich wohl damit abfinden, dass Sie über mehrere Wochen ehrlich versucht hat sich in mich zu verlieben, es halt aber nicht sein soll. In diesem Fall verstehe ich aber nicht wie man bis vor kurzem immer wieder von einer gemeinsamen Zukunft sprechen kann…
Natürlich habe ich meine eigenen Vermutungen und Gedanken dazu, aber mich würde erstmal interessieren was Ihr davon haltet. Ich würde mich über Eure ehrliche Meinung dazu freuen, auch wenn Sie mir vielleicht nicht schmeckt oder weh tun könnte.

Schon mal vielen Dank für Eure Mühe!
 
Dabei
14 Jun 2019
Beiträge
91
#2
Hallo Zusammen,

Vor ab schon mal eine Entschuldigung, dass ich hier so einen Roman verfasse und ein dickes Dankeschön an alle die sich die Mühe machen das alles zu lesen.

Damit Ihr mir folgen könnt, muss ich leider etwas ausholen und meine Situation beschreiben. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen und nur die wichtigsten Details zu nennen.

Ende Februar diesen Jahres habe ich eine sehr nette Frau kennengelernt (indirekte Arbeitskollegin)
Wir haben uns ein paarmal getroffen und auf Anhieb sehr gut verstanden.
Nach ein paar Wochen und Treffen (ohne sexuellen Kontakt) haben sich bei mir Gefühle entwickelt und ich habe mir erstmal einen schönen Korb eingefangen. Begründung keine Beziehung unter Arbeitskollegen, keine Gefühle Ihrerseits. Nach einem kurzen Kontaktabbruch von ca. 1 Woche haben wir beide festgestellt, dass uns irgendetwas fehlt und beschlossen es mit einer Freundschaft zu versuchen, was mir mit meinen Gefühlen nun nicht unbedingt weitergeholfen hat, aber ich habe mich trotzdem drauf eingelassen, weil ich irgendwie eine besondere Verbundenheit zwischen uns gespürt habe und ich mir sicher war, da kommt noch mehr. Und ich sollte es nicht bereuen, dachte ich.

Einige Wochen später gestand Sie mir, dass Sie sich sehr wohl mit mir fühlt und anfängt Gefühle für mich zu entwickeln, bat aber noch um etwas Zeit, weil Sie sich Ihrer Gefühle sicher sein und nichts überstürzen möchte.
Wie versprochen gab ich Ihr die Zeit und bin einfach ruhig und ich selbst geblieben. Und es lief recht gut zwischen uns. Wir hatten schöne treffen mit sehr tollen Gesprächen, Wenn wir uns nicht getroffen haben, waren teilweise stundenlange Telefonate angesagt usw.

Ende Mai begann dann die bisher schönste Zeit zwischen uns. Sie wurde nach und nach etwas anhänglicher, gab mir das Gefühl gebraucht zu werden, hatte immer öfter das Verlangen mich zu sehen und man hat gemerkt wie glücklich Sie ist, wenn wir Zeit zusammen verbracht haben. Hat mich Ihren Eltern vorgestellt usw.

Sie gestand mir dann auch, dass Ihre Gefühle weiter gewachsen sind aber Sie immer noch etwas unsicher ist, was eine Beziehung angeht. (Die Unsicherheit ist nachzuvollziehen bei dem was Sie mit Ihren beiden Ex Partnern durchmachen musste, daher auch meine Geduld)

Bis vor ca 2 Wochen hatte also alles den Anschein als würden wir bald ans Ziel kommen und eine Glückliche Beziehung miteinander führen. Sie hat in der Zwischenzeit sehr viel an sich gearbeitet und hat einige "Hemmschwellen" überschritten und Bedenken Beiseite geräumt die Sie bezüglich einer Beziehung mit mir hatte.

Ich durfte die Eltern kennen lernen, Sie erzählte Freunden und Arbeitskollegen (was zu Beginn ja noch ein absolutes No Go war) von mir, wir haben gemeinsam Urlaub geplant und des Öfteren haben wir sogar schon über eine gemeinsame Zukunft gesprochen. Vieles ging dabei von Ihr aus mit den Worten „wenn wir dann zusammen sind…“ Also es war wohl für Sie keine Frage mehr ob, sondern nur noch wann!

Seit ca. Zwei Wochen, ohne dass etwas Bestimmtes vorgefallen wäre merkte ich, dass diese ganze Euphorie weg ist. Ich merkte nichts mehr von Sehnsucht nach mir oder Freude mich zu sehen. Sie war nach wie vor lieb, keine Frage, aber Sie hat sich ordentlich zurückgezogen, war recht schnell genervt auch wenn ich Sie darauf anspreche. Wenn wir uns trafen hatten wir immer noch eine schöne Zeit aber diese absolute Freude und dieses glücklich sein, was Sie vor ein paar Wochen noch ausgestrahlt hat ist einfach nicht mehr da. Es machte Ihr scheinbar auch nichts mehr aus mich mehrere Tage nicht zu sehen usw.

Darauf angesprochen meinte Sie Ihre Gefühle wären nicht weniger geworden und ich sollte nicht immer alles gleich in Frage stellen und jetzt bitte keinen Druck auf Sie aufbauen. Sie hat daraufhin auch immer weiter versucht auf mich zu zugehen, aber sobald ich Ihr einen Schritt entgegen gekommen bin hat Sie sich wieder zurückgezogen.


Seit Ende letzter Woche hat sich das ganze jetzt erledigt. Sie hat von sich aus die Sache beendet.
Wir waren trotz des komischen Gefühls das ich in den letzten beiden Wochen hatte übers WE noch in einem (vor Wochen) geplanten Kurzurlaub.
Nach einer anstrengenden Fahrt mussten wir leider feststellen, dass das Hotel leider sehr bescheiden war. Sie hat mich dann versucht aufzumuntern.
Der erste Abend war dann auch sehr schön und ich hatte endlich mal wieder das Gefühl, dass Sie sich richtig wohl mit mir fühlt. Es kam auch wieder ein ganz kurzer Seitenhieb von Ihr bezüglich Zukunftsplanung usw.
Der zweite Tag war dann bis zum späten Nachmittag auch sehr schön. Wir haben viel gelacht, schöne Sachen gesehen usw.
Am Abend hatte ich mich dann etwas zurückgezogen, weil ich mal wieder so eine Phase hatte in der ich mich so wohl gefühlt habe, aber somit auch wieder meine Erwartungshaltung gestiegen ist und ich dann am Ende die schöne Zeit nicht 100%ig genießen konnte, weil mir ständig dieser Gedanke "es ist so schön, aber trotzdem fehlt mir irgendwas" im Kopf herumschwirrte. Solche Momente hatte ich in letzter Zeit schon ein zweimal und Ihr hat das nicht so gut gefallen.
Sie hat das gemerkt und hat auf liebevolle Weise auch immer wieder versucht auf mich zu zugehen. Ich hatte mich dann wieder etwas eingekriegt und wir sind voller Vorfreude ins Restaurant. Da war dann auch erstmal wieder alles gut, bis Sie dann irgendwas gesagt hat, was mich getriggert hat (nur ´ne Kleinigkeit) und ich habe zickig reagiert, worauf Sie dann meinte Sie sagt jetzt nichts mehr, weil Sie auf solche Situationen keinen Bock mehr hat. (verständlich).

Die folgenden zwei Stunden haben wir uns dann nur noch angeschwiegen und saßen Wortlos nebeneinander. Ich habe die ganze Zeit überlegt, ob und wie ich Sie ansprechen sollte, aber auf Grund der vergangenen beiden Wochen, wo ich mich immer wieder komisch gefühlt habe, hatte ich scheinbar eine Blockade und Angst davor ein klärendes Gespräch zu suchen. Also ich habe kein Wort raus gebracht.
Als mir die Stille dann zu viel wurde, bin ich wortlos aus dem Hotelzimmer gegangen um mir die Beine zu vertreten und hab Sie alleine gelassen. Ich weiß, ne sch... Aktion und eigentlich auch definitiv nicht meine Art!

Am nächsten Morgen ging das Schweigen weiter, auch während der gesamten Rückfahrt. Ich hatte Sie zwischendurch gefragt, ob wir nicht mal reden wollen, aber Sie hatte keinen Bock drauf.

Zu Hause angekommen, ein paar Stunden später dann der Paukenschlag.
Sie hatte um ein Telefonat gebeten.

Am Telefon sagte Sie mir dann, dass Sie erkannt hat, dass es egal ist wie sehr Sie es versucht, Sie schafft es nicht sich richtig in mich zu verlieben.
Ich sei Ihr als Mensch wichtig und Sie hätte noch nie für jemanden sowas empfunden wie für mich. Mehr als Freundschaft, aber weniger als richtig verliebt zu sein. Ich würde Ihr immer noch sehr gut tun usw. aber es wäre wohl besser, wenn wir erstmal auf Abstand gehen, weil Sie nicht möchte, dass ich mich weiter quäle, jetzt wo Ihr bewusst ist, dass Sie sich nie in mich verlieben wird.

Und jetzt kommt´s, Sie meinte die Gedanken kreisen Ihr schon seit ca. 1-2 Wochen durch den Kopf (genau der Zeitraum, in dem Sie angefangen hat sich zurück zu ziehen), aber Sie wollte es nicht akzeptieren, weil Sie sich so sehr gewünscht hätte mich lieben zu können und mit mir eine Beziehung zu führen, weil ich eigentlich alles habe was Sie sich wünscht. Deswegen wollte Sie uns beiden an dem gemeinsamen WE auch nochmal die Chance geben uns näher zu kommen etc. Die Aktion wortlos aus dem Hotel abzuhauen, war laut Ihrer Aussage zwar nicht allein entscheidend, aber im negativen Sinne die Spitze des Eisbergs.

Zum Ende des Telefongespräches sagte Sie mir, sie hat vollstes Verständnis, wenn ich jetzt schlecht. zu Ihr sein sollte und Sie würde das alles akzeptieren und trotzdem für mich da sein, wenn ich Sie brauche, weil sie meint Sie sei mir das schuldig, da ich so lange mit Ihr Geduld hatte und am Ende Trotzdem leer ausgehe.

Einen Tag später hatten wir nochmal telefoniert, weil ich natürlich einige Fragen hatte und vieles nicht verstehen konnte. Nicht mal drei Wochen zuvor noch ernsthaft über eine gemeinsame Zukunft gesprochen und dann innerhalb von zwei Wochen dieser Absturz etc.
Ich sagte Ihr dann, dass ich es akzeptiere, wenn Sie sich nicht in mich verlieben kann, Gefühle kann man ja schließlich nicht erzwingen, aber für mich fühlt es sich falsch an deswegen jetzt alles hinzuschmeißen und den Kontakt komplett abzubrechen.
Darauf hatte Sie dann etwas allergisch reagiert und plötzlich war von den lieben Worten vom Vortag, dass Sie jetzt trotzdem für mich da sei usw. nicht mehr viel übrig und Sie möchte jetzt unbedingt (mir zu liebe) erstmal den Kontaktabbruch, da Sie nicht möchte dass ich mich weiter quäle etc…


War es das jetzt tatsächlich?

Hat das was mit Bindungsängsten zu tun? Sowas wie Torschlusspanik oder so?
Ist sie auf Grund der nicht ganz so tollen Aktion von mir jetzt erstmal so verletzt, dass Sie diese Entscheidung überstürzt.
Oder muss ich mich wohl damit abfinden, dass Sie über mehrere Wochen ehrlich versucht hat sich in mich zu verlieben, es halt aber nicht sein soll. In diesem Fall verstehe ich aber nicht wie man bis vor kurzem immer wieder von einer gemeinsamen Zukunft sprechen kann…
Natürlich habe ich meine eigenen Vermutungen und Gedanken dazu, aber mich würde erstmal interessieren was Ihr davon haltet. Ich würde mich über Eure ehrliche Meinung dazu freuen, auch wenn Sie mir vielleicht nicht schmeckt oder weh tun könnte.

Schon mal vielen Dank für Eure Mühe!
Hi
 
Dabei
14 Jun 2019
Beiträge
91
#3
Hi Freak, also ich habe mir das alles mal durchgelesen und ich halte mich jetzt ganz kurz. Das Problem ist einfach, ihre Gefühle reichen nicht für mehr und dagegen kannst du nichts ausrichten. Klar könntest du kämpfen, nur stell dir lieber die Frage,,wofür,, für eine Frau die sich nicht in dich verlieben kann. Willst du wirklich mit einer Frau zusammen sein, die dich nicht lieben kann. Klar du bist verliebt und hättest sie gerne weiter bei dir, das ist verständlich aber selbst wenn sie wieder einlenken würde, würdest du nicht das von ihr bekomnen wonach du dich sehnst und das ist die Liebe. Geh noch mal in dich, versuch emotional etwas Abstand zu gewinnen und horche mal tiefer in dich rein.
 
Dabei
14 Jun 2019
Beiträge
91
#4
Hi Freak, also ich habe mir das alles mal durchgelesen und ich halte mich jetzt ganz kurz. Das Problem ist einfach, ihre Gefühle reichen nicht für mehr und dagegen kannst du nichts ausrichten. Klar könntest du kämpfen, nur stell dir lieber die Frage,,wofür,, für eine Frau die sich nicht in dich verlieben kann. Willst du wirklich mit einer Frau zusammen sein, die dich nicht lieben kann. Klar du bist verliebt und hättest sie gerne weiter bei dir, das ist verständlich aber selbst wenn sie wieder einlenken würde, würdest du nicht das von ihr bekomnen wonach du dich sehnst und das ist die Liebe. Geh noch mal in dich, versuch emotional etwas Abstand zu gewinnen und horche mal tiefer in dich rein.
Ich bin sowieso kein Fan davon, wenn man schon nach so kurzer Zeit zu viel über die Zukunft spricht, weil man dann nämlich automatisch seine Erwartungen an die andere Person zu hoch setzt und dann wenn es denn anders kommt, noch mehr enttäuscht ist.
 
Dabei
14 Jun 2019
Beiträge
91
#5
Ich bin sowieso kein Fan davon, wenn man schon nach so kurzer Zeit zu viel über die Zukunft spricht, weil man dann nämlich automatisch seine Erwartungen an die andere Person zu hoch setzt und dann wenn es denn anders kommt, noch mehr enttäuscht ist.
Über ne gemeinsame Zukunft zu sprechen, finde ich realistischer und sinnvoller, wenn eine Beziehung gefestigt ist und man sich seiner Gefühle zum Partner sicher ist.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
596
#6
Hallo,
ja, dasist enttäuschend und blöd, aber das passiert, dass es nichts wird. :(
Sie braucht sich deswegen auch nicht schlecht zu fühlen, auch wenn sie dich als Person gut findet.
Was verstehst du unter 'kämpfen'? Ihre Entscheidung nicht ernst zu nehmen? Bitte nicht...
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
88
Alter
20
#7
Zu einer Beziehung gehören nun mal (leider) zwei und wenn von ihrer Seite nach all der Zeit klar ist, dass ihre Gefühle für dich nicht ausreichen werden, ist es leider so. Niemand kann erzwingen, sich in einen anderen Menschen zu verlieben. So blöd es klingt, du solltest dankbar für ihre Ehrlichkeit sein und es akzeptieren.

Dir bietet das nun die Chance, neu anzufangen. Du wirst wieder einem Menschen begegnen, den du interessant finden wirst. Du wirst dich wieder neu verlieben. Und wenn du die Richtige getroffen hast, dann wird auch sie sich in dich verlieben.
 
Dabei
17 Aug 2019
Beiträge
10
#8
Hallo Freak,
ich mache zur Zeit eine ganz ähnliche Sache durch. Allerdings waren wir bei weitem nicht so weit. Es blieb bei telefonaten, lieben Nachrichten allerdings auch Nudes, was schon ein mega Vertauensbeweis war. Letztendlich ist es Kurz vor unserem ersten Treffen schon gescheitert, weil sie es abgesagt hat, und ich sehe in deinen Worten, die du hier geschrieben hast ganz viel wieder was auch mir gesagt bzw. geschrieben wurde. Ich weiß wie du dich fühlen musst. Es ist wirklich ein schreckliches Gefühl und ich habe es derzeit auch. Ein Antwort kann ich dir leider nicht liefern, da ich mir selbst nicht mal helfen kann und hier Hilfe suche. Versuch Stark zu sein in der kommenden Zeit (leicht gesagt denn ich bin es auch nicht) cih hab die Hoffnung noch nicht verlohren. Verlier du sie auch nicht.. Vielleicht wendet sich alles noch zum Guten für dich.. Ich wünsche es dir..

Gruß Björn alias Hellz
 
Dabei
26 Aug 2019
Beiträge
2
#9
Hallo Freak,
ich mache zur Zeit eine ganz ähnliche Sache durch. Allerdings waren wir bei weitem nicht so weit. Es blieb bei telefonaten, lieben Nachrichten allerdings auch Nudes, was schon ein mega Vertauensbeweis war. Letztendlich ist es Kurz vor unserem ersten Treffen schon gescheitert, weil sie es abgesagt hat, und ich sehe in deinen Worten, die du hier geschrieben hast ganz viel wieder was auch mir gesagt bzw. geschrieben wurde. Ich weiß wie du dich fühlen musst. Es ist wirklich ein schreckliches Gefühl und ich habe es derzeit auch. Ein Antwort kann ich dir leider nicht liefern, da ich mir selbst nicht mal helfen kann und hier Hilfe suche. Versuch Stark zu sein in der kommenden Zeit (leicht gesagt denn ich bin es auch nicht) cih hab die Hoffnung noch nicht verlohren. Verlier du sie auch nicht.. Vielleicht wendet sich alles noch zum Guten für dich.. Ich wünsche es dir..

Gruß Björn alias Hellz
Ganz genau dasselbe mache ich auch durch, zwar in einer etwas anderen Situation aber ich würde auch so ins kalte Wasser geschmissen.
Meine „fast“ Freundin und ich hatten so eine tolle Zeit miteinander zwar mehr per WhatsApp aber auch ein Treffen (das leider wegen mir nicht so so gelaufen ist wie wir uns das gewünscht haben) (sie hatte schon mehrere lesbische Beziehungen, bei mir wäre es die erste eigene Erfahrung mit einer solchen Beziehung, aber ich wünsche sie mir so sehr mit ihr)
Jetzt hat sie eine neue Beziehung seit längerem und fragt mich von sich aus seit der Kontaktsperre (mehrer Monate) nach einer möglichen Freundschaft. Wir wollen uns auch im Oktober treffen da ich jetzt in ihre Nähe wegen meiner Ausbildung gezogen bin. Ich würde sie so gerne wieder zurückerobern denn ich glaube dass sie noch Gefühle für mich hat und nur in ihre jetzige Beziehung gestolpert ist weil sie das bekommt was sie mit mir vermisst hat.

Ich hoffe dass ihr eure Hoffnung nicht verliert und es sich wieder zum Guten wendet. Falls ihr Tipps für mich habt würde ich mich freuen. Würde mich über einen Austausch mit euch freuen. Lg 😊
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben