Beziehung zu Arzt

A

Arzt

Gast
#1
Guten Tag

Ich habe eine kurze Frage. Ich war die letzten zwei Wochen in einer Psychiatrie aufgrund einer Erschöpfungsdepression. Dabei hat mich ein sehr netter Assistenzarzt behandelt und ein paar therapeutische Gespräche mit mir geführt. Ich weiss, dass ein Arzt keine Beziehung und auch kein näheren Kontakt zu einer Patientin führen/halten darf, wenn sie bei ihm in Behandlung ist. Aber wie sieht es mit ehemaligen Patientinnen aus? Darf ein Arzt der in einer Psychiatrischen Klinik (Psychiatrie) arbeitet, eine Beziehung mit ehemaligen Patientinnen anfangen? Wie ist das gesetzlich geregelt? Muss dafür vielleicht zuerst eine bestimmte Zeit vergehen?
 
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
331
#2
Wer will denn so etwas verbieten können? Wenn du keine Patientin mehr bist, müsste es doch erlaubt sein. Wie steht er selbst denn dazu?
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
428
#5
Also ob es da eine gesetzliche Regelung gibt, weiß ich nicht. Ein sich professionell verhaltender Arzt wird keine Beziehung mit aktuellen oder ehemaligen Patienten eingehen.

Ausnahmen gibt es natürlich immer wieder...
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.967
#6
Wir hatten dieses Thema hier schon mal. Dass sich der Patient in den Arzt verliebt, vor allem nach einer psychischen Krise, weil die Freundlichkeit und besondere Aufmerksamkeit des Arztes in diesem Fall meist missverstanden wird.

Flowersss, wieso hast du als Gast gefragt und nicht gleich mit deinem Nicknamen?

Du hast neulich geschrieben:

Ich verliebe mich viel zu schnell, obwohl ich die Person noch gar nicht richtig kenne und kann dann mit meinen Gefühlen nicht mehr umgehen.
Also um nochmal zum Arzt zurückzukommen. So aufmerksam und nett ist er zu allen Patienten, das ist sein Job. Besonders, wenn es sich um eine psychische Krise handelt. Ich glaube nicht, dass du da eine Ausnahme bist.
 
Dabei
25 Mai 2018
Beiträge
39
#9
Wird eine Beziehung auch nicht möglich sein, wenn einige Zeit oder ein paar Jahre vergangen sind? Und warum lässt sich ein professionell verhaltender Arzt nicht mit ehemaligen Patienten ein?
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
863
#10
Verboten ist es nicht, aber wie moralisch ist es? Da herrscht ja ein Ungleichgewicht in der Kennenlernphase... aber vielleicht, wenn man sich irgendwann später auf neutralem Boden auf Augenhöhe trifft...?
Ich kenne jedoch kein einziges Beispiel, in dem so etwas passiert wäre - und ich kenne ein paar Leute, die mit psychisch kranken Menschen arbeiten.
 
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
331
#11
Ach so, ich dachte, da wäre schon was gewesen zwischen den beiden.
Dann schließe ich mich den Ausführungen von Peachy an.
 
Dabei
14 Jun 2019
Beiträge
202
#12
Guten Tag

Ich habe eine kurze Frage. Ich war die letzten zwei Wochen in einer Psychiatrie aufgrund einer Erschöpfungsdepression. Dabei hat mich ein sehr netter Assistenzarzt behandelt und ein paar therapeutische Gespräche mit mir geführt. Ich weiss, dass ein Arzt keine Beziehung und auch kein näheren Kontakt zu einer Patientin führen/halten darf, wenn sie bei ihm in Behandlung ist. Aber wie sieht es mit ehemaligen Patientinnen aus? Darf ein Arzt der in einer Psychiatrischen Klinik (Psychiatrie) arbeitet, eine Beziehung mit ehemaligen Patientinnen anfangen? Wie ist das gesetzlich geregelt? Muss dafür vielleicht zuerst eine bestimmte Zeit vergehen?
Komme aus der Medizin und habe auch mal in der Psych gearbeitet. Psychologen sind oft sehr einfühlsam und aufmerksam, das sollten Sie auch sein. Ich würde da nicht zu viel hineininterpretieren und die Wahrscheinlichkeit, das eine Liebelei ensteht ist gering und für ein professionellen Arzt tabu. Kümmer dich um deine Gesundheit, das hat jetzt Vorrang.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben