Beziehung sexuell am ende?

Dabei
21 Dez 2017
Beiträge
26
#1
Hallo,

nachdem ich 2 Wochen den "stillen Beobachter" gespielt habe, bitte ich euch mir zu helfen.

Meinen Eindruck zu diesem Forum ist wirklich sehr positiv. Viele Hilfestellungen, Anregungen und nette Menschen.

Ich habe mir über 2 Wochen ähnliche Beiträge intensiv durchgelesen und versucht Lösungsansätze für mich zu filtern. Leider ohne Erfolg.

Jeder Post scheint wohl ein Einzelfall zu sein. Über eins bin ich mir allerdings im Klaren zu sein: Ich bin nicht alleine mit dem Problem! Ich war sehr überrascht, wie viele Menschen in der selben Situation sind wie ich.

Nun zu dem "Problem". Ich versuche es so kurz, detailliert und übersichtlich wie möglich für euch zu halten und bin über wirklich JEDE Antwort dankbar. Ich versuche mich auf die aktuelle Situation zu konzentrieren. Ich bin kein Profi aber schon recht belesen, was das Thema angeht.

Ich habe für meinen Teil bereits soweit ALLES versucht - leider bis dato ohne oder nicht anhaltenden Erfolg.

Also:

Paar
Seit 5 Jahren
Beide Mitte - Ende 20
Wohnen seit 4 Jahren zusammen
Verlobt

Das Problem besteht seit gut 2-3 Jahren. Seit dem ist der Sex immer weniger geworden.
Wenn ist es nur morgens Sonntag.

Mein Fehler ich verfalle immer wieder nach einer gewissen Zeit in eine Frustrolle gegen die ich kaum ankomme, wenn wir länger als 2 Wochen keinen Sex haben.

Wir haben aktuell vielleicht 2 mal im Monat.

Jegliche Anspielungen meinerseits werden ignoriert oder abgewandt.

Ich bin bereits mehrmals abgewisen worden damals. Das haben wir geklärt.

Wir haben endlos viele Gespräche geführt ohne Erfolg. Somit glaube ich REDEN macht bei uns keinen Sinn mehr.

Wir drehen uns im Kreis.

Ich mache sicher viel mit meiner Laune kaputt. Wir lieben uns aber ohne das Gefühl zu haben begehrt zu werden ist es sehr schwer.

Sie umgeht das Thema gekonnt seit langer Zeit.

Ich liebe Sie und weiß sie mich auch.

Aber sexuell haben wir ein Riesenproblem...

Ich weiß nicht, ob es langweilig geworden ist, was sie sich wünscht, weil sie nicht drüber sprechen möchte...

Ich bitte um Hilfe. Ich werde regelmäßig antworten und auf Fragen eingehen.

Ich möchte an erster Stelle den Text ungern ins Unendliche ziehen.

Es scheint ein "Standart" Problem zu sein.

Manche nach einem, drei, manche nach 20 Jahren...

Ich bitte um jegliche Hilfestellung, Rückfragen und Tipps.

Aktuell ist es leider so "frostig" zwischen uns (mal wieder). Wenn ich sie abends in den Arm nehmen will blockt sie (sie würde so unbequem schlafen) (neue Unterwäsche will sie garnicht erst Probe tragen (zu müde). All das... ich verfale in Frust, schlechte Laune und versuche mir immer wieder zu erklären, was los ist, Lösungen zu finden- keine Chance.

Irgendwas stimmt nicht im KERN bei uns, welche sich bis ans Ende (sexuell) durchsetzt und da vielleicht erst von mir wahrgenommen wird.

Ich merke grade erst wie schwer es ist, sich kurz zu fassen...

Ich hoffe dass sich die Lösungsansätze vielleicht durch euer Interesse zeigen. Ich wünsche es mir...

Danke an alle!!!
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.151
#2
Wir lieben uns aber ohne das Gefühl zu haben begehrt zu werden ist es sehr schwer.
Ich nehme an, dass das für euch beide gilt.

Irgendwas stimmt nicht im KERN bei uns, welche sich bis ans Ende (sexuell) durchsetzt und da vielleicht erst von mir wahrgenommen wird.
Wäre auch meine Vermutung. Aber muss nicht sein, dass insbesondere bei Frauen im Zuge von längeren Beziehungen das sexuelle Interesse nachlässt ist nicht ungewöhnlich.

Ich würde mich mit ihr zusammensetzen und ihr klar machen, dass es so nicht weiter geht. Das ist der Moment der Entscheidung, ob die Beziehung eine Zukunft hat oder nicht. Man will spüren, dass man geliebt wird und es nicht nur ganz allgemein "wissen". Das funktioniert bei euch wohl nicht (mehr). Oder hat es jemals funktioniert? Wann wurde der Sex denn weniger? Wie sah es im ersten Jahr aus? Wie veränderte es sich nachdem ihr zusammengezogen seid?

Für mich wäre das so kein Dauerzustand. Schon gar nicht mit Ende 20. Da will man leben. Und Sex gehört dazu. Wenn sie aber keinen Bock hat und auch keine Motivation verspürt etwas daran zu ändern würde mir das das Ende der Beziehung signalisieren. Kinder habt ihr ja noch nicht, das macht vieles einfacher.

Also redet miteinander, und zwar Tacheles!
 
Dabei
21 Dez 2017
Beiträge
26
#3
Wir haben heute Abend ein Treffen vereinbart um "TACHELES" zu reden... Sie ist dabei.

Wie würdest ihr das angehen??????

Wie soll ich vorgehen?

BITTE UM ALLE TIPPS !!! DANKE
((
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.550
#4
Hallo mail
mein Rat für heute Abend
bleib bei dir.
rede nicht im Du
du hast..
du machst immer
du willst nie...
usw.
sag
ICH
ICH brauche, um glücklich zu sein,
ICH wünsche mir von dir,
ICH erwarte dieses und jenes von unserer Beziehung.
Spreche leise, bestimmt und ernst.
Frage sie dann, ob sie bereit ist, dir das zu geben.

Wenn sie diffus und abwehrend bleibt,
beende das Gespräch ohne Vorwurf.
dann würde ich dir raten erst einmal großen Abstand zu nehmen und dich neu zu orrientieren.

wenn sie positiv reagiert und du das Gefühl hast,
sie will dir entgegen kommen, dann hilf ihr,
frage sie, was sie sich von dir wünscht.

Je nach deiner Stärke und Verfassung kannst du auch mit dieser Frage das Gespräch eröffnen.
das ist überraschend und wird sicherlich nicht erwartet.

dann hast du schon mal einen sichereren Stand.
warte ab, wie sie reagiert, höre genau hin.
ist das die Frau, die du lieben kannst?
kannst du ihre Bewegründe nachvollziehen?

Wenn du Zweifel hast, schaue dir deine Zweifel an.
Haben sie mit der Frau zu tun, oder haben sie den Ursprung in deinem Charakter?

ich habe einen Freund, dem ging es die meiste Zeit seines Lebens, wie dir.
er hat mehrere Beziehungen geführt, die alle ähnlich frustrierend waren, wie deine.
doch er ging davon aus, das die Frauen ihn geliebt haben.

ich weiß nicht, ob euer Problem ähnlichen Ursprung hat,
aber seine Frustation und seine Trotzhaltung haben seine Frauen
zusätzlich zu ihrer Antriebslosigkeit
durch mangelnde Energie, bedingt durch ihren Arbeitsalltag,
in eine andauernde Abwehr Haltung gebracht.
dazu fand er keine Worte, um seine Wünsche und Bedürfnisse zum Ausdruck zu bringen.

wenn ich als Frau Signale bekomme, das ich Sex zu ' leisten' habe,
damit mein Partner mich nicht mit schlechter Laune straft,
habe ich auch keine Lust.

meine Lust auf Sex passierte im allgemeinen erst,
wenn ich mich geliebt und geborgen fühlte,
so aus dem kuscheln heraus.

die Lust meines Partners entsteht so nicht.
er möchte sexuelle Reize wie sexy Gesten, schöne Wäsche und spannende Arangements.
ich glaube, damit sind viele junge Frauen überfordert.
sie erleben das nicht als Bereicherung des Intimlebens, sondern als eine Art Arbeitsleistung.

ich habe irgendwann gelernt, dass es sehr spannend sein kann,
sich zum Sex zu verabreden.
dazu habe ich aber sehr viel Vertrauen zu meinem Partner gebraucht,
mich gänzlich einlassen und ausliefern zu können.

irgendwie ist Beziehung auch ein Tauschgeschäft.
was kannst du deiner Freundin anbieten,
das gleichwertig mit deiner sexuellen Befriedigung ist?

Frauen wollen Nähe und Aufmersamkeit.
Männer auch, aber nicht so dringend, nicht so durchgängig.

ich vermute, da liegt ihr Problem mit dir.

ich wünsche euch ein gutes Gespräch, heute Abend
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
23 Nov 2016
Beiträge
390
#5
Mir geht es genauso wie Cybele: Wenn keine Lust auf Sex bedeutet, dass der andere schlechte Laune bekommt, gerät man in einen Teufelskreis.

Irgendwie weiß man dann, dass es nur um Befriedigung geht und man fühlt sich unter Druck gesetzt.

Wenn es bei mir und meinem Freund im Alltag nicht rund läuft, verliere ich auch die Lust auf Sex. Das hängt bei mir unmittelbar zusammen. Dabei will ich meinen Freund bestimmt nicht damit "bestrafen" keinen Sex haben zu wollen, wenn er etwas tut, was mir nicht gefällt. Aber es ist einfach so, dass ich mich gewertschätzt, wahrgenommen und geborgen fühlen möchte, um Sex zu haben. Das ist eine Voraussetzung. Wenn wir streiten oder die Stimmung schlecht ist, ist diese Voraussetzung nicht mehr erfüllt.

Ich glaube, dass Frauen da anders ticken als Männer.

Ich glaube auch, dass eure Beziehung nicht nur am Sex krankt, sondern dass grundsätzlich eine Diskrepanz da ist. Ihr solltet herausfinden, was das ist.

Übrigens gelingt es meinem Freund nach einem Streit aber sehr häufig grandios, mich wieder in Stimmung zu bringen: Er bringt mich zum Lachen mit seinem wunderbaren Humor. Wenn er dann noch mit etwas Geduld und Zärtlichkeit "dranbleibt", kommt er jedes Mal zum Ziel .

Ich wünsche dir heute ein gutes Gespräch. Versuche deine Gefühle nicht als Vorwürfe zu formulieren, sondern als Wünsche.
 
Dabei
21 Dez 2017
Beiträge
26
#6
Hallo,

vorab danke an alle.

Kurzes verspätetes Feedback:

Das Treffen hat stattgefunden. Ich habe mir alles von der Seele gesprochen und hab gemerkt wie sich mit und mit dieser Kloß im Hals auflöst. Es tat verdammt gut und war lange überfällig.

Ich versuche alles kurz und knapp zu halten.
Ich habe ihr alles gesagt, was ich ihr sagen wollte. („Ohne Rücksicht)
Letztendlich ist ja ganz oben was SIE gesagt hat:

Und zwar hat Sie mir gesagt, dass Sie diesen Teufelskreis auch wahr nimmt. Sie sich sicher ist dass der größte Teil damit zu tun hängt, dass Sie nicht im Einklang mit ihrem Körper ist (O-TON). Das sind Dinge die nicht mit Sport oder eigener Kraft zu ändern sind. Verstehe ich. Nur operativ wäre da eine Lösung. Steht aber für Sie und auch für mich nicht zum Thema. Desweiteren wäre mein Frust für Sie ein großes Problem. Ich würde ihr vermitteln, Schlechte Laune = ich brauch sex und würde das meist auch versuchen wozu sie keine Lust hat. Wenn ich den ganzen Tag das Gesicht lang zieh und abends versuche sie auszuziehen als Beispiel.

Ich für meinen Teil versuche nicht mehr in diese Frustrolle zu fallen, geduldig zu sein und auf sie einzugehen. Zudem will ich sexuelle abwertende Anspielungen via handy etc. unterlassen.
Ich will auch an mir arbeiten. Ich trage meinen Teil dazu bei.

Ich habe ihr alles so vermittelt, mit meinem Kopf, Herz und euren Tipps. Aus meiner Sicht sehr erfolgreich gewesen.

Sie schrieb mir am nächsten Tag, dass sie sich bedanken wollte für das Gespräch und dass sie an uns glaubt und an sich arbeiten will.

Heißt wir haben im ersten Schritt das „Problem“ beide erkannt. UND sie gibt sich wirklich Mühe. Wir nähern uns langsam wieder mental und auch körperlich. Wir haben die letzten zwei Abende sehr viel gelacht, es fühlt sich befreit an.
Nun zum weiteren:

Wie gehe ich jetzt weiter vor…

Ruhig und mit Geduld? Wie seht ihr die ganze Situation?

Für weitere Tipps etc bin ich dankbar.

Grüße
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
763
#8
Hallo mail, sie ist wirklich clever vorgegangen.

Sie hat sich Zeit verschafft, sie hat ihr Problem auf Dich aufgeteilt und Dir auch noch
ein schlechtes Gewissen eingeredet, damit Du in Zukunft mit Deinem Frust alleine
fertig wirst.

Du, da wäre ich auch bester Laune.

Doof nur, dass sich wenn sich ein Problem nicht aus der Welt schaffen läßt, sich auf
lange Sicht auch nichts ändern kann, oder ?
Da kommen Männer aber erst später drauf.

Hast Du sie mal gefragt, wie ihr Sexualleben aussieht ?
Wahrscheinlich nicht, wahrscheinlich glaubst Du nach dem Gespräch sogar, die hätte gar
keines mehr. Frauen habens echt drauf :mrgreen:

Gruss, Rapante
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.550
#9
Hallo mail
ich freue mich, das du ein gutes Gespräch geführt hast
und das es sich grad besser anfühlt.

Rapante hat recht krass ( wie meist :mrgreen:)
zum Ausdruck gebracht, was mir ansatzweise auch durch den Kopf ging.
was bedeutet,
es ist eine Besserung ihres Körpergefühls durch Operation zu erreichen?
Aber ist nicht im Raum?
da wüßte ich gern genauer um welches Problem es sich handelt.
Sie ist körperlich nicht mit sich im reinen .....
Wie war das als ihr euch kennenlerntet?
War sie da mit sich im reinen?

Ich vermute, dass der Sex da ja auch stattgefunden hat?
Was hat sich für sie verändert, das jetzt einer Operation bedürfen würde?
Das klingt recht kryptisch für mich.

was arbeitet sie konkret an sich?
Hattet ihr nach eurem Gespräch Sex?
Wenn ja, wie war es für euch?


So wie es sich jetzt für mich anhört, würde Geduld und warten nicht viel nützen.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.550
#12
Ich mag Verallgemeinerungen nicht......

ich würde auch nie behaupten
Männer sind naiv, manipulierbar und schlicht gestrickt :mrgreen:
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.550
#14
Ja, ich habs auch noch mal durchgelesen.

vielleicht druckt "mail" ihr einfach mal all unsere Kommentare aus,
und reicht sie ihr als Abendlektüre.....
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
763
#15
Ja, ich habs auch noch mal durchgelesen.

vielleicht druckt "mail" ihr einfach mal all unsere Kommentare aus,
und reicht sie ihr als Abendlektüre.....
Du nu wieder :mrgreen:

Ich wäre dafür, er druckt sich die Beiträge aus, liest sie solange bis sie zünden und sucht sich
dann ne neue Freundin um den Beweis anzutreten, dass Männer nicht so schlicht getrickt sind,
wie ihre Exen dachten :mrgreen:
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
242
#16


Letztendlich ist ja ganz oben was SIE gesagt hat:

Und zwar hat Sie mir gesagt, dass Sie diesen Teufelskreis auch wahr nimmt. Sie sich sicher ist dass der größte Teil damit zu tun hängt, dass Sie nicht im Einklang mit ihrem Körper ist (O-TON). Das sind Dinge die nicht mit Sport oder eigener Kraft zu ändern sind. Verstehe ich. Nur operativ wäre da eine Lösung. Steht aber für Sie und auch für mich nicht zum Thema.
Also seid ihr einer Lösung kein Stück näher gekommen, weil sie auch zukünftig nicht im Einklang mit ihrem Körper sein wird, wenn sie nichts an ihrer Einstellung ändert.
Ich schiesse mal ins Blaue: Brustvergrösserung?

Ich fürchte, dass das jetzt so weitergeht:
Du versuchst ein paar Wochen/Monate keinen Druck zu machen, in der Anfangszeit werdet ihr Sex haben, damit sie Dich "ruhigstellt". Dann fällt alles wieder in den alten Trott, weil ja eben das Grundproblem noch besteht.

P.S.: Ihr wohnt doch zusammen, wieso redest Du da von einem "Treffen"? Wieso "schrieb sie Dir am nächsten Tag", wenn ihr euch morgens und abends seht?
 
Dabei
23 Nov 2016
Beiträge
390
#17
Im Grunde hätte bei euch beiden jeder eine Aufgabe zu erfüllen:

Aufgabe für DICH: Druck rausnehmen, Geduld zeigen, schlechte Laune in den Griff bekommen, für eine sexuell angenehme Stimmung sorgen.

Aufgabe für SIE: Sich mit ihrer Körperlichkeit auseinandersetzen, ihren Körper annehmen und sich als sexuelles Wesen begreifen und kennen lernen, ihre Komplexe abbauen; verstehen, dass Sex elementarer Bestandteil einer Beziehung ist.

Wie es sich aber anhört, ist SIE in leiner Weise bereit, an ihren Komplexen zu arbeiten (die DU übrigens durch deine Kommentare und den Druck noch verstärkt hast). Sie verdrängt lieber, vertröstet dich und blockt ab.

Die wenigsten Menschen sind bereit, sich mit ihren eigenen Defiziten auseinander zu setzen, weil das ja auch sehr anstrengend sein kann.

Also sehe ich da - wie auch schon meine Vorredner - wenig Chance auf Besserung.
 

Ähnliche Themen


Oben