2. Wahl?

Dabei
16 Feb 2019
Beiträge
1
#1
Hallo ihr Lieben!

Habe vor einigen Monaten einen Mann kennen gelernt. Es war von Anfang an disharmonisch. Aber irgendetwas war zwischen uns. Hatten immer wieder Streit und Funkstillen.

Nach dem letzten Streit ließ er mich im Ungewissen, antwortete nicht mehr auf meine emotionale sehr sehr lange Nachricht. Durch Zufall habe ich erfahren, dass er 2 Wochen später schon eine Neue hatte, mit der es nichts geworden ist. Er wollte mehr, sie nicht. Nun kam er wieder bei mir an. Wäre es etwas Ernstes zwischen den beiden geworden hätte ich vermutlich sehr lange auf eine Abschlussnachricht gewartet. (obwohl er von meinen Gefühlen wusste!) 🙄

Als er gemerkt hat, dass die andere Dame wohl kein Interesse zu haben scheint, hat er mir wieder geschrieben und mich warm gehalten, während er noch Dates mit ihr hatte. Als er sicher war, dass es nichts wird, wollte er mich wieder treffen. Nun möchte er mit mir wieder Kontakt. Würdet ihr drauf einsteigen, wenn ihr wüsstet, dass er euch immer im Ungewissen gelassen hätte, hätte die vorige Dame Interesse gehabt? Könntet ihr damit leben, jetzt einfach nur die zweite Wahl zu sein.?

Kann man 'vergessen' das die eigenen Gefühle nur ausgenutzt wurden? Und vor allem wie kann man nach 2 Wochen schon für eine neue Person Gefühle haben, wenn er anscheinend davor welche für mich hatte?!

Vielen lieben Dank ❤️
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.215
#2
Ich denke das hängt davon ab, wie sehr man davon verletzt ist die 2. Wahl zu sein. Also mich würde es genug stören, um ihn nicht einfach wieder so willkommen zu heißen. Mich würde es aber nicht sooo doll stören, dass ich den Kontakt komplett abbrechen müsste und Monate später noch negativ an ihn zurückdenken würde.

Mir hat mal jemand eine ausgemachte Verabredung abgesagt, weil er lieber was mit seinen Freunden machen wollte. Das ist jetzt vielleicht nicht 100% das gleiche, aber ich war zumindest eindeutig die zweite Wahl, er wollte mich dann an einem anderen Tag treffen. Ich war jetzt nicht echauffiert genug um zu sagen "Ne, dann gar nicht.", aber einfach so "Na klar, kein Stress :)" hätte ich jetzt auch nicht über mich gebracht. Hab dann "Klar, gerne. Vorausgesetzt ich hab da dann nichts Besseres zu tun ;)" geantwortet.
Das veranschaulicht vielleicht, was ich meine.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.499
#3
Würdet ihr drauf einsteigen, wenn ihr wüsstet, dass er euch immer im Ungewissen gelassen hätte, hätte die vorige Dame Interesse gehabt? Könntet ihr damit leben, jetzt einfach nur die zweite Wahl zu sein.?

Kann man 'vergessen' das die eigenen Gefühle nur ausgenutzt wurden? Und vor allem wie kann man nach 2 Wochen schon für eine neue Person Gefühle haben, wenn er anscheinend davor welche für mich hatte?!
Du hast eine lange Nachricht geschrieben. Und wie man sieht, tatest du es mit der Erwartung, er würde antworten. Doch es ist seine Entscheidung zu antworten oder nicht.

Eure Beziehung war immer unharmonisch. Er antwortete, weil seine Alternative nicht funktionierte. Vermutlich will er nicht alleine sein.
Das ist völlig menschlich. So hätten die meisten gehandelt. Ich würde es ihm nicht negativ auslegen, auch nicht positiv.

Ich sehe nicht, wie er deine Gefühle ausgenutzt haben soll. Du hast eine emotionale Nachricht geschrieben, ungefragt ihm “aufgedrängt”. Ich rate von so etwas ab — wenn, dann rede persönlich mit jemandem.

Es ist leicht Gefühle für mehr als eine Person zu haben. Für die Neue muss er noch keine gehabt haben, die lernte er ja erst kennen. Zudem seid ihr im Streit auseinander und es war “unharmonisch” zwischen euch...


=> Ich würde ihm keine Vorwürfe machen. Dir auch nicht. Aber nicht nur er ist “böse” und “schuldig”.
Doch wieso genau möchtest du noch etwas mit ihm anfangen? Es war doch unharmonisch. Auf zum Nächsten ;)
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben