Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 40

privater Kontakt zum Kollegen aufbauen?

  1. #1
    zara00

    Frage privater Kontakt zum Kollegen aufbauen?

    Hallo zusammen

    Ich bin vor ein paar Monaten neu in eine Firma mit knapp 200 Angestellten gekommen und habe mich in meinem Team gut eingelebt.

    Ziemlich zu Beginn ist mir ein attraktiver Kollege aus einem anderen Team aufgefallen, der sich mir gegenüber anders benahm, als alle anderen- er ignorierte mich. Mit allen anderen ist er kommunikativ und spassig drauf. Unsere beiden Teams arbeiten ca. 2 Stunden pro Tag zusammen. Ich sehe ihn aber nicht täglich. Doch wenn wir zusammen arbeiteten, war eine Spannung zwischen uns merkbar. Ich kam mit jedem in's Gespräch- nur mit ihm nicht. Ich bemerkte dies also und wunderte mich über sein Verhalten, aber mass dem keine tiefere Bedeutung zu. Eine Kollegin aus meinem Team machte sich zu Beginn allerdings Gedanken, dass wir Neuen genau unter die Lupe genommen werden, weil sie einmal bemerkte, dass er mich bei meiner Tätigkeit beobachtete. Bei allen anderen sei es ihr nicht aufgefallen.

    Seine Blicke trafen mich also regelmässig sehr direkt. Es waren auch längere Blicke, die ich erwiderte, bis einer von uns dann wegsah. Erst nach ein paar Wochen taute er plötzlich auf und begann sich in Gespräche einzumischen, an denen ich beteiligt war und so kamen wir über die Zeit dann doch noch in's Gespräch. Wir haben jeweils immer nur sehr wenig Zeit, aber unterhielten uns dennoch immer mal wieder ein bisschen über unser Leben. Er ist Südländer, erst ein paar Jahre hier, will demnächst meinen Arbeitgeber verlassen, arbeitet sehr viel, ist geschieden und Single. Und auch er stellte mir Fragen und hörte aufmerksam zu, wenn ich antwortete.

    Er gefällt mir sehr gut. Wann immer wir zusammen arbeiten oder uns sehen, kleben seine Augen fast an mir (und meine an ihm), er hört aufmerksam jede meiner Worte und mischt sich gerne in Unterhaltungen, die ich führe. Wir lächeln und wir necken uns. Einmal klopfte er mit seinem Fingernagel auf mein Namensschild an meiner Jacke und sinnierte über meinen Nachnamen- er schien ihn sich regelrecht einprägen zu wollen. Die Distanz von damals ist einem entspannten Umgang gewichen.

    Mittlerweile sehen wir uns aber aufgrund unterschiedlicher Projekte seltener (1x pro Woche) und ab nächster Woche, wird es komplett abreissen, so dass man sich nur noch zufällig auf dem "Flur" begegnen wird- wenn überhaupt... Er weiss das nicht- ich schon.

    Das macht mir etwas zu schaffen, weil wir uns dann aus den Augen verlieren, ohne die Chance uns besser kennenlernen zu können.

    Ich habe ihn auf FB entdeckt und könnte ihm dort eine Freundschaftsanfrage stellen, weiss aber nicht, ob das nicht "bedürftig" aussehen könnte?

    Ich überlasse das gerne dem Mann, aber da er nicht weiss, dass wir demnächst nicht mehr miteinander arbeiten, wird er wohl kaum Anstalten machen, private Kontaktdaten austauschen zu wollen. Er wird sich drauf verlassen, dass man sich während der Arbeitszeit sieht.

    Was mache ich denn jetzt? Ich würde ihn sehr gerne näher kennenlernen. Wie seht ihr das? Habt ihr Erfahrungen?

    PS: Ich bin Ü30- ich tippe er auch und dass ich gut ein paar Jahre älter sein könnte, als er.

  2. #2
    Gruber

    Standard

    Zitat Zitat von zara00 Beitrag anzeigen
    Ich habe ihn auf FB entdeckt und könnte ihm dort eine Freundschaftsanfrage stellen, weiss aber nicht, ob das nicht "bedürftig" aussehen könnte?
    Ja, könnte es bzw. wird es. Ganz grundsätzlich würde ich eher empfehlen, ihm auf den gängigen Wegen, sprich mit non-verbalen Signalen, dein Interesse zu zeigen. Sofern er auch Interesse hat und nicht auf den Kopf gefallen ist wird er dies registrieren und den nächsten Schritt gehen.

    Alternativ könntet ihr vielleicht einfach in der Mittagspause zusammen essen gehen.

    Zitat Zitat von zara00 Beitrag anzeigen
    ...aber da er nicht weiss, dass wir demnächst nicht mehr miteinander arbeiten, wird er wohl kaum Anstalten machen, private Kontaktdaten austauschen zu wollen

    Weiter oben im Text hast du geschrieben, dass er die Firma demnächst verlassen will. Nun soll er aber nichts mehr davon wissen, dass ihr dann nicht mehr miteinander arbeiten werdet? Absurd da völlig widersprüchlich.

    Wenn du ihm den Vortritt lassen willst sende eindeutige und unmißverständliche Signale.
    Träumerei wird gerne mit echten Gefühlen verwechselt, und nicht selten kommt danach die Ernüchterung. ( © DerSteinwerfer)

  3. #3
    goodbrother

    Standard

    Lass das doch mit dem Facebookquatsch. Das kannst du machen, wenn er koplett weg wäre.

    Wenn du an ihm interessiert bist, also auch privat, dann mach doch mal ne Anspielung auf ne Tasse Kaffee oder was auch immer. Kann ja beim Smalltalk lustig verpackt sein.

  4. #4
    Peachy

    Standard

    Was hindert dich daran, ihm zu sagen, dass du erfahren hast, dass ihr zukünftig nicht mehr zusammenarbeiten werdet und euch somit nur mehr zufällig sehts?

    Renne einem Südländer nicht nach. So wie du ihn per Facebook gefunden hast, kann er dies auch bei dir tun. Und eins sag ich dir: will ein Mann etwas von dir, wird er Wege und Mittel finden, den Kontakt zu dir herzustellen. Da verlass dich mal drauf.
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  5. #5
    zara00

    Themenautor

    Standard

    Zitat Zitat von Gruber Beitrag anzeigen
    Weiter oben im Text hast du geschrieben, dass er die Firma demnächst verlassen will. Nun soll er aber nichts mehr davon wissen, dass ihr dann nicht mehr miteinander arbeiten werdet? Absurd da völlig widersprüchlich.
    Er ist auf Jobsuche. Unglücklich ausgedrückt. Sorry. Was sind denn eindeutige Signale?

  6. #6
    zara00

    Themenautor

    Standard

    Zitat Zitat von Peachy Beitrag anzeigen
    Was hindert dich daran, ihm zu sagen, dass du erfahren hast, dass ihr zukünftig nicht mehr zusammenarbeiten werdet und euch somit nur mehr zufällig sehts?

    Renne einem Südländer nicht nach. So wie du ihn per Facebook gefunden hast, kann er dies auch bei dir tun. Und eins sag ich dir: will ein Mann etwas von dir, wird er Wege und Mittel finden, den Kontakt zu dir herzustellen. Da verlass dich mal drauf.
    Eigentlich nichts hindert mich daran. Da gebe ich Dir Recht, dass er dann Mittel und Wege finden könnte. Er stellt ja auch ständig Kontakt her, wenn wir uns sehen. Spricht mich an, etc. Das geht nie von mir aus. Deshalb dachte ich daran, angesichts der Situation, auch einen Schritt auf ihn zuzukommen, via FB dann.

  7. #7
    Peachy

    Standard

    Zitat Zitat von zara00 Beitrag anzeigen
    Eigentlich nichts hindert mich daran. Da gebe ich Dir Recht, dass er dann Mittel und Wege finden könnte. Er stellt ja auch ständig Kontakt her, wenn wir uns sehen. Spricht mich an, etc. Das geht nie von mir aus. Deshalb dachte ich daran, angesichts der Situation, auch einen Schritt auf ihn zuzukommen, via FB dann.
    Das ist nicht nötig Ich würde ihm das einfach an deiner Stelle das nächste Mal sagen. Dann hat er Zeit, sich eine Taktik zu überlegen
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  8. #8
    zara00

    Themenautor

    Standard

    Zitat Zitat von Peachy Beitrag anzeigen
    Das ist nicht nötig Ich würde ihm das einfach an deiner Stelle das nächste Mal sagen. Dann hat er Zeit, sich eine Taktik zu überlegen
    Werd' ich machen ;-) Und mal sehen, was dann kommt. Ob überhaupt was kommt. Er ist ja nicht gerade der Flirtmeister, wenn ich mich so an unsere Flirts erinnere Manchmal fast unbeholfen. Aber trotz allem, kam immer alles von ihm bislang .
    Sollte ich ihn aber gänzlich aus den Augen verlieren, ist FB doch aber eine Option, oder? Ich meine, wir haben auch beide eine geschäftliche Email- so ist es ja nicht. Aber ob ich die nutzen soll dann? Möchte ich eher weniger. Wer weiss, wer da mitliest.

  9. #9
    Peachy

    Standard

    Sowas würde ich keinesfalls über die geschäftliche Email abwickeln. Weil dein Chef kann mitlesen. Privat soll privat bleiben.

    Denk nicht so weit voraus - Schritt für Schritt. Es kommt doch eh meistens anders als erwartet

    Solltest du ihn gänzlich aus den Augen verlieren, wäre FB natürlich eine Option - aber wie gesagt, für ihn auch.

    Lass es mal auf dich zukommen.

    Wenn du ihm dann sagst, dass ihr beruflich nichts mehr miteinander zutun haben werdet, kannst du ihm ja augenzwinkernd sagen, dass du es schade findest
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  10. #10
    zara00

    Themenautor

    Standard

    Zitat Zitat von Peachy Beitrag anzeigen
    Sowas würde ich keinesfalls über die geschäftliche Email abwickeln. Weil dein Chef kann mitlesen. Privat soll privat bleiben.

    Denk nicht so weit voraus - Schritt für Schritt. Es kommt doch eh meistens anders als erwartet

    Solltest du ihn gänzlich aus den Augen verlieren, wäre FB natürlich eine Option - aber wie gesagt, für ihn auch.

    Lass es mal auf dich zukommen.

    Wenn du ihm dann sagst, dass ihr beruflich nichts mehr miteinander zutun haben werdet, kannst du ihm ja augenzwinkernd sagen, dass du es schade findest
    Danke, Du hast Recht. Wenn es so sein soll, wird sich der Kontakt nicht verlieren. ;-) Ich werd' ihm mal demnächst stecken, dass er meine Gesellschaft nun weniger geniessen darf. Zu mindest beruflich ;-)

  11. #11
    zara00

    Themenautor

    Standard

    Update:
    Also bislang habe ich ihn nicht wiedergesehen. Bald hat er auch noch 9 Tage Urlaub. Und die Aussicht ihm demnächst "zufällig" über den Weg zu laufen, sind gering und mit einigem Aufwand verbunden...

    Wie schade. Auch, weil von ihm bislang auch nix kam.

  12. #12
    zara00

    Themenautor

    Standard

    Nun. Bislang habe ich ihn nur einmal kurz auf Arbeit wiedergesehen und auch nur für 2 Minuten. In den 2 Minuten hat meine Kollegin etwas mit einer anderen Kollegin abgeklärt und er stand etwas weiter dahinter. Leider hat er mich keines Blickes gewürdigt, sondern nur die Kollegin "belauscht", um was es geht. Dann sind die Kollegin und ich auch schon weiter gezogen. Nun hat er Urlaub und fliegt in seine Heimat. Ich hab' es also nach langem Bedenken gewagt und ihn gestern unter einem Vorwand auf einem Social Media Kanal angeschrieben. Er hat auch geantwortet. Ich bat ihm, mir etwas aus seiner Heimat mitzubringen, was ich beruflich brauche und nur dort in allerbester Qualität bekomme. Er war sofort bereit danach zu schauen, obwohl er es nicht kennt (hat auch nach einem Produktfoto gefragt) und sagte, er bringe es mit, wenn er es findet. Aber es kam (noch) keine private Unterhaltung zustande. Soll ich nun abwarten, bis er sich wieder meldet (ob er das Produkt bekommen hat oder nicht)? Oder soll ich ihm meine Handynummer geben für Whats App, unter dem Aspekt, dass ich nicht so oft auf dem Social Media Kanal bin?

    LG, Zara

  13. #13
    Twi-n-light

    Standard

    Hast du ihn jetzt über FB angeschrieben oder nicht?

    Soll ich nun abwarten, bis er sich wieder meldet (ob er das Produkt bekommen hat oder nicht)? Oder soll ich ihm meine Handynummer geben für Whats App, unter dem Aspekt, dass ich nicht so oft auf dem Social Media Kanal bin?
    Ich finde es gut, dass du diese Idee mit dem Produkt hattest, aber nun würde ich abwarten. Nachdem er dir nur geschäftlich zurückgeschrieben hat, liegt es für mich nahe, dass es ihm auch nicht (mehr) um mehr geht. Das mit dir war ja nicht gerade ein Feuerwerk, sondern ziemlich holprig, so wie du es beschrieben hast, und vielleicht will er (wenn ich das richtig verstanden habe kommt er aus dem Ausland und ist auf JObsuche) sein neues Leben ohne irgendwas Kompliziertes aus einer früheren Arbeitsstelle beginnen.
    Die Behauptung dass du nicht so oft auf FB bist, finde ich durchsichtig. Brauchst du ja auch nicht, wenn es dir nur darum geht, dass er dir dieses Produkt besorgt. Und wenn dir das doch extrem wichtig sein sollte, dann könntest du ja öfter auf FB sein. Die HandyNr bräuchte es dazu nicht.

  14. #14
    zara00

    Themenautor

    Standard

    Zitat Zitat von Twi-n-light Beitrag anzeigen
    Hast du ihn jetzt über FB angeschrieben oder nicht?


    Ich finde es gut, dass du diese Idee mit dem Produkt hattest, aber nun würde ich abwarten. Nachdem er dir nur geschäftlich zurückgeschrieben hat, liegt es für mich nahe, dass es ihm auch nicht (mehr) um mehr geht. Das mit dir war ja nicht gerade ein Feuerwerk, sondern ziemlich holprig, so wie du es beschrieben hast, und vielleicht will er (wenn ich das richtig verstanden habe kommt er aus dem Ausland und ist auf JObsuche) sein neues Leben ohne irgendwas Kompliziertes aus einer früheren Arbeitsstelle beginnen.
    Die Behauptung dass du nicht so oft auf FB bist, finde ich durchsichtig. Brauchst du ja auch nicht, wenn es dir nur darum geht, dass er dir dieses Produkt besorgt. Und wenn dir das doch extrem wichtig sein sollte, dann könntest du ja öfter auf FB sein. Die HandyNr bräuchte es dazu nicht.
    Naja.. Holprig war der Anfang schon. Aber schlussendlich hat er doch oft und deutlich mit mir geflirtet und mich auch einiges Privates gefragt. Ich glaube, er hat am Anfang erstmal geschaut, mit wem er es zu tun hat. Gibt doch recht viele, alberne Frauen bei uns. Als wir dann in Kontakt kamen, viel es doch schon auf, dass er meine Nähe sucht und viel mit mir flirtet. Das macht er bei anderen Kolleginnen nicht.

    Den Job, den er nun macht, wird er aufgeben und sich etwas Neues suchen. So wie er erzählt, spart er möglichst viel an und arbeitet bereits in 2 Jobs, damit er sich eine Existenz in seiner Heimat aufbauen kann. Ferner liess er durchsickern, dass er froh ist, seine Frau loszusein. Ob er schon bereit für etwas "Neues" ist, weiss ich allerdings nicht. Sowas muss man ja auch erstmal alles verarbeiten.

    Dennoch fände ich es prima, ihn näher kennenlernen zu können und bin gespannt, ob er mein Mitbringsel bekommt und sich meldet.

  15. #15
    Twi-n-light

    Standard

    Ferner liess er durchsickern, dass er froh ist, seine Frau loszusein.
    Aha. Das finde ich zum einen unsympathisch, wenn sich jemand Fremden gegenüber über den Ex-Partner auslässt, und zum anderen zeigt das, dass die Trennung offenbar noch nicht lang her ist und in ihm noch arbeitet. Keine guten Voraussetzungen für was Neues.

  16. #16
    Peachy

    Standard

    Hallo zara,

    ich kann dich verstehen. Ehrlich. Er gefällt dir gut, du musst ständig an ihn denken, legst jedes Wort von ihm auf die Goldwaage und würdest ihn allzugerne besser kennenlernen.

    Nur - er geht zurück in seine Heimat - was genau stellst du dir vor? Zukunftsaussichten hätte das ja schon mal nicht.

    Er hat dich keines Blickes gewürdigt, als ihr euch gesehen habt. Hätte er Interesse an dir, hätte er sich gefreut dich zu sehen - aber offensichtlich hat er dich ignoriert. Und dass er dich nicht gesehen hat, glaube ich nicht, man sieht den, den man mag immer. Vor allem, wenn man ja bald von der Firma geht, nutzt man jede Chance, mit dem Objekt seiner Begierde irgendwie in Kontakt zu treten. Er mag aber nicht.

    Du schreibst ihn wegen des Produkts an, da kommt von ihm aber nichts außer dass er schaut, ob er es bekommt - freundlich, mehr ist da aber nicht. Spätestens da hätte es zu einer privaten Unterhaltung kommen müssen, wäre ein Hauch von Interesse seinerseits da.

    Ich befürchte auch, dass du sein Flirten falsch interpretiert hast. Flirten im privaten Bereich sieht ganz anders aus als Flirten im beruflichen Bereich. In der Arbeit ist man schnell freundlich mit Leuten, mit denen man privat vielleicht gar nie in Kontakt kommen wollte. Um freundlich zu sein und eine nette Atmosphäre zu schaffen, fragt man privates (wie oft habe ich das bei Kollegen gemacht, von denen ich rein gar nichts wollte), man ist lustig und fröhlich - man möchte ja mit allen gut auskommen. Ich denke, dass du seine Freundlichkeit und Interesse an dir leider falsch verstanden hast. Nur weil er dich Privates fragt und vielleicht ein bisschen scherzt, muss nichts dahinter sein.

    Aber ich versteh dich natürlich trotzdem, man kann es halt nicht steuern, in wen man sich verguckt. Nur langsam wird es Zeit - so schwer es auch fällt - loszulassen und dir keine falschen Hoffnungen mehr zu machen. Ich glaube, er hat es jetzt deutlich gemacht, dass von seiner Seite aus nichts ist.

    Außerdem wandert er wieder zurück in seine Heimat - versuch ihn dir aus dem Kopf zu schlagen. Es gibt da draußen viele nette Männer, die sich mit dir mehr vorstellen könnten. Mach dein Herz wieder frei für sie.

    Ich weiß, dass es schwer ist, es zu akzeptieren, aber je eher du damit anfängst, desto kleiner wird dein Leid sein.
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  17. #17
    zara00

    Themenautor

    Standard

    Zitat Zitat von Twi-n-light Beitrag anzeigen
    Aha. Das finde ich zum einen unsympathisch, wenn sich jemand Fremden gegenüber über den Ex-Partner auslässt, und zum anderen zeigt das, dass die Trennung offenbar noch nicht lang her ist und in ihm noch arbeitet. Keine guten Voraussetzungen für was Neues.
    Das weiss ich eben nicht, wie lange die Trennung her ist. Er hat nicht schlecht über die Person gesprochen, nur gesagt, dass er froh ist, dass die Trennung durch ist. Wer weiss, was da alles war...

  18. #18
    zara00

    Themenautor

    Standard

    Zitat Zitat von Peachy Beitrag anzeigen
    Hallo zara,

    ich kann dich verstehen. Ehrlich. Er gefällt dir gut, du musst ständig an ihn denken, legst jedes Wort von ihm auf die Goldwaage und würdest ihn allzugerne besser kennenlernen.

    Nur - er geht zurück in seine Heimat - was genau stellst du dir vor? Zukunftsaussichten hätte das ja schon mal nicht.

    Er hat dich keines Blickes gewürdigt, als ihr euch gesehen habt. Hätte er Interesse an dir, hätte er sich gefreut dich zu sehen - aber offensichtlich hat er dich ignoriert. Und dass er dich nicht gesehen hat, glaube ich nicht, man sieht den, den man mag immer. Vor allem, wenn man ja bald von der Firma geht, nutzt man jede Chance, mit dem Objekt seiner Begierde irgendwie in Kontakt zu treten. Er mag aber nicht.

    Du schreibst ihn wegen des Produkts an, da kommt von ihm aber nichts außer dass er schaut, ob er es bekommt - freundlich, mehr ist da aber nicht. Spätestens da hätte es zu einer privaten Unterhaltung kommen müssen, wäre ein Hauch von Interesse seinerseits da.

    Ich befürchte auch, dass du sein Flirten falsch interpretiert hast. Flirten im privaten Bereich sieht ganz anders aus als Flirten im beruflichen Bereich. In der Arbeit ist man schnell freundlich mit Leuten, mit denen man privat vielleicht gar nie in Kontakt kommen wollte. Um freundlich zu sein und eine nette Atmosphäre zu schaffen, fragt man privates (wie oft habe ich das bei Kollegen gemacht, von denen ich rein gar nichts wollte), man ist lustig und fröhlich - man möchte ja mit allen gut auskommen. Ich denke, dass du seine Freundlichkeit und Interesse an dir leider falsch verstanden hast. Nur weil er dich Privates fragt und vielleicht ein bisschen scherzt, muss nichts dahinter sein.

    Aber ich versteh dich natürlich trotzdem, man kann es halt nicht steuern, in wen man sich verguckt. Nur langsam wird es Zeit - so schwer es auch fällt - loszulassen und dir keine falschen Hoffnungen mehr zu machen. Ich glaube, er hat es jetzt deutlich gemacht, dass von seiner Seite aus nichts ist.

    Außerdem wandert er wieder zurück in seine Heimat - versuch ihn dir aus dem Kopf zu schlagen. Es gibt da draußen viele nette Männer, die sich mit dir mehr vorstellen könnten. Mach dein Herz wieder frei für sie.

    Ich weiß, dass es schwer ist, es zu akzeptieren, aber je eher du damit anfängst, desto kleiner wird dein Leid sein.
    Danke, liebe Peachy, dass Du Dir soviel Mühe mit Deiner Antwort gegeben hast. Ich dachte wirklich, weil jede Annäherung immer von ihm aus ging, dass da Interesse sei. Sonst hätte ich diesen Schritt nicht gewagt. Mit der Auswanderung hätte ich weniger Probleme, da ich selber ja nicht hier bleiben will. Er ist wie ich ein Strandmensch- zumindest das hätte schonmal gepasst. Naja.. was soll's?! Wenigstens habe ich das Gesicht gewahrt, da ich ich nichts privates gefragt habe, geschweige denn ihn zum Kaffee eingeladen habe, o.ä. Glück im Unglück.

    Ich warte jetzt ab, ob und was da von ihm in nächster Zeit kommt. Und wenn es nix ist, werd' ich's überleben. Der weiss ja gar nicht, was er verpasst

  19. #19
    Twi-n-light

    Standard

    Zitat Zitat von zara00 Beitrag anzeigen

    Ich warte jetzt ab, ob und was da von ihm in nächster Zeit kommt. Und wenn es nix ist, werd' ich's überleben. Der weiss ja gar nicht, was er verpasst
    Gute Einstellung

  20. #20
    Peachy

    Standard

    Ja, find ich auch eine gute Einstellung

    Immerhin kann er dich jetzt erreichen, auch wenn er ganz weg von der Arbeit ist.

    Aber: es ist Frühling, geh raus, schau was sich noch so tummelt und sei offen für andere
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  21. #21
    zara00

    Themenautor

    Standard

    Er hat sich heute bei mir gemeldet :-)
    Ich hatte ihm ja explizit 2 Geschäfte in der Stadt genannt, in der er Urlaub macht, wo er mein Wunschprodukt bekommt. Und er bekommt es auch nur dort.
    Er ist also heute extra dahin, mir geschrieben, dass er es gefunden hat und mir den Preis genannt (absolut kein Schnäppchen). Dann hat er mich gefragt, ob er es kaufen soll. Ich bejahte dies und fragte, ob ich ihm Geld via Paypal senden soll, was er vehement (fast schon empört) verneinte. Er hats gekauft.
    Ich freu mich einfach ein bissl drüber. Hätte er ja nicht machen müssen. So ist also schonmal sicher gestellt, dass wir uns nach seinen Ferien sehen werden.

  22. #22
    Peachy

    Standard

    Gut eingefädelt
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  23. #23
    zara00

    Themenautor

    Standard

    Aaaalsooooo Ich bin sehr happy!

    Ich schrieb ihn gestern an, nachdem ich nun 1 ganze Woche nix von ihm gehört hatte, aber wusste, er ist zurück. Und er hat mir auch geantwortet. Mit lieben Smileys und allem drum und dran. Kurzer Smalltalk über seinen Urlaub und dann hat er mich gefragt, ob ich morgen arbeite- was ich bejahte. Er sagte dann, er bringe mir dann das "Produkt" mit und ich sagte ihm noch, wo ich mich befinden werde (grosses Gelände). Er schrieb dann, dass wir uns finden.

    Ich hätte ihm am Liebsten geantwortet: Wir haben uns schon gefunden Hahahah...

    Spass beiseite. Ich wünschte ihm noch einen schönen Abend- was er mir auch wünschte.


    Als ich heute morgen zur Arbeit fuhr, war mein Gedanke bezüglich des heutigen Tages:
    Wenn es so sein soll, dann wird es so sein. Basta! Ich wollte mich einfach nicht mehr verrückt machen.

    Wir sind uns vormittags auf unserem Gelände über den Weg gelaufen und haben festgestellt, dass wir später ca. 2 Stunden zusammen arbeiten werden. Wir grinsten beide darüber und sagten uns: "Bis später."

    Mein Gott, als ich dann später auf dem Weg zu ihm war, ging mein Puls dann doch ganz schön hoch. Ich merkte, wie mir heiss wurde und hatte Angst man würde mir die Nervosität ansehen. Also kurz in's Bad, tief Luft hochholen, kaltes Wasser in den Nacken und ab zu ihm.

    Ich hatte ihn nun einige Wochen nicht mehr gesehen und er sah so verdammt umwerfend aus. Der Urlaub schien ihm gutgetan zu haben. Er lächelte mich an und wir hielten kurzen Smalltalk, bevor unsere eigentliche Aufgabe begann. Wir hatten 2 Stunden damit zu tun, Hand in Hand zu arbeiten. Seite an Seite. Das ist schon sicher 1.5 Monate (oder länger) nicht mehr der Fall gewesen. Es sollte also heute so sein.

    Es war verdammt viel los um uns herum. Lauter Menschen und alle wollten etwas von uns. Als es kurz ruhiger um uns wurde, holte er aus seiner Tasche hervor, was er mitgebracht hatte und ich erstattete ihm die Kosten. Ich strahlte ihn an und freute mich sichtlich. Er sagte, er habe mir das sehr gerne besorgt und ich könne ihm immer wieder Bescheid sagen, wenn ich es bräuchte. Wann immer er in seine Heimat fliege, bringe er mir das mit, bot er mir an.
    Logischerweise nahm ich das Angebot sehr gerne an.

    Er habe mich, als ich ihn anschrieb, auf dem Foto im sozialen Netzwerk erst gar nicht erkannt, nur wegen meinem Nachnamen wusste er dann, wer ich bin (hab ja gesagt, er hats sich gemerkt). Und ja beruflich seh ich komplett anders aus, als privat. Ein Unterschied wie Tag & Nacht. Definitiv!

    Dann wollte er gerne wissen, was ich denn nun mit dem Mitbringsel mache.

    Ich bin nebenberuflich selbstständig und erklärte ihm, wozu ich das Produkt brauche. Er war sehr interessiert an Wirkung und Anwendung und fragte immer weiter nach. Als ich ihm erklärte, dass ich auch Massagen damit mache, fragte er nach, was das denn Kosten würde. Er sprach von einem lästigen Wehwehchen, dass er habe und bestimmte: "Gut. Dann bringe ich Dir das demnächst wieder mit und Du massierst mir dafür die Schmerzen weg". Er beteuerte, dass er wirklich massiv Probleme an der Schulter habe und auch kein Sport machen dürfe... usw. Ist klar.. Als ob er dem Gesagten mehr Ernsthaftigkeit verleihen wolle, strich er mit sanftem Druck über eine Stelle an meiner Schulter, um mir zu zeigen, wogenau er Schmerzen hat.
    Ich bot ihm an, ihm abends mal ein paar Dinge aufzuschreiben, was ihm helfen könne und er fand das super. "Sehr gerne", sagte er. Ich Idiot... Ich glaube, genau hier hätte ich ihn auf einen Kaffee nach Feierabend einladen können, um mal genauer darüber zu sprechen. Hab ich aber nicht!

    Das Gespräch wurde zwar immer wieder von anderen Menschen unterbrochen, aber er griff es anschliessend immer wieder auf. Ich teilte ihm mit, dass ich gekündigt habe und nur noch wenige Wochen da sei. Er beglückwünschte mich dazu und sagte, er sei auch bald weg. Es schien, als gäbe es nur noch uns 2 dort. Ernsthaft! Er hatte gar kein Ohr mehr für kleine Gespräche mit anderen Kollegen- ich ebenso. Wir drehten uns nach jeder Unterbrechung wieder einander zu und unterhielten uns weiter. ​Oft standen wir ganz eng beieinander- enger, als sozial gestattet. Oh man und seine Blicke... immer in die Augen beim Sprechen geschaut und mit den Augen gelacht.

    Er fragte mich viele Dinge, z.B., nach meinem Geburtstag, hatte mir seinen und dabei stellten wir fest, dass wir beide das selbe Sternzeichen haben und beide gerade erst Geb. gefeiert haben.
    Wir sprachen über unsere Tattoos im Berufsalltag und er wollte wissen, was für Tattoos ich habe. Ich glaube, das gefällt ihm ganz gut.

    Zum Ende hin, trennten sich unsere Wege und vor lauter Gebabbel, hatte ich es verpasst ihn einzuladen. Ich sagte zum Abschied nur noch fix, ich schreibe ihm heute Abend wegen seinen Schmerzen und er sagte "Ja", nickte und zwinkerte mir lächelnd zu.

    Tja..Dann war ich auch schon mit einem breiten Grinsen unterwegs nach Hause... ging auf einmal alles viel zu schnell.

    Wie schön das war, soviel Zeit mit ihm zu verbringen
    Geändert von nic99 (28.04.2018 um 18:55 Uhr) Grund: Schrift

  24. #24
    Peachy

    Standard

    Und jetzt?

    Gut, ihr habt nett geplaudert - aber um ehrlich zu sein, hab ich solche Plaudereien auch schon mit Kollegen geführt, von denen ich nix wollte. (Ich glaub, sowas in der Richtung hab ich weiter oben schon erwähnt).

    Ihr kennt euch schon einige Zeit, eine Verabredung müsste doch von allein kommen, zumal ihr beide bald nicht mehr da seid. Und wieso musst du ihn auf einen Kaffee einladen? Gerade Südländer ergreifen gerne die Initiative.

    Ich freue mich ja, dass du glücklich bist - aber nett unterhalten hast du dich ja schon mit ihm - also bist du nicht wirklich weitergekommen.

    Und jetzt? War wieder was? Hast du ihm geschrieben? Hat er nach einem Treffen gefragt? Seht ihr euch überhaupt wieder oder ist das jetzt wieder auf Eis gelegt, bis du dieses Produkt wieder brauchst und er in seine Heimat fliegt?
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  25. #25
    zara00

    Themenautor

    Standard

    Zitat Zitat von Peachy Beitrag anzeigen
    Und jetzt?

    Gut, ihr habt nett geplaudert - aber um ehrlich zu sein, hab ich solche Plaudereien auch schon mit Kollegen geführt, von denen ich nix wollte. (Ich glaub, sowas in der Richtung hab ich weiter oben schon erwähnt).

    Ihr kennt euch schon einige Zeit, eine Verabredung müsste doch von allein kommen, zumal ihr beide bald nicht mehr da seid. Und wieso musst du ihn auf einen Kaffee einladen? Gerade Südländer ergreifen gerne die Initiative.

    Ich freue mich ja, dass du glücklich bist - aber nett unterhalten hast du dich ja schon mit ihm - also bist du nicht wirklich weitergekommen.

    Und jetzt? War wieder was? Hast du ihm geschrieben? Hat er nach einem Treffen gefragt? Seht ihr euch überhaupt wieder oder ist das jetzt wieder auf Eis gelegt, bis du dieses Produkt wieder brauchst und er in seine Heimat fliegt?
    Ich wollte mich eigentlich mit einem Kaffee nach der Arbeit revanchieren. Aber dazu war ich zu feige, bzw. wollte mir kein "Nein, danke" abholen.
    Ich habe ihm abends dann einen Link zu meiner Webseite gesendet, wo er selbst lesen kann, was ihm helfen kann. Aber es kam nichtmal ein Danke zurück. Er hat mich nicht nach einem Treffen gefragt... Nein. Wir sehen uns auf Arbeit wieder, aber es ist nicht sicher, wann und ob wir dann auch wieder miteinander arbeiten.

    Er hat definitv Interesse, bzw. er mag mich. Aber irgendetwas hält ihn zurück. Ich weiss, dass sein Leben sich zur Zeit nur um Arbeit dreht. Er hat einen 2. Job, will viel Geld zusammenbekommen und er hat ein deutliches Ziel. Zudem ist er gerade geschieden. Mag sein, dass er gerne ein Abenteuer hätte, weil er nach der Massage gefragt hatte. Aber das hat ihn echt Überwindung gekostet. Er hatte ja erst paar Mal gefragt, was das kosten würde bei mir, usw... und dann kam dieser pumpe Vorschlag von ihm...hahahah...ch musste da echt lachen, als er das sagte.
    Naja... Fakt ist jedenfalls, dass er nun irgendwie aktiv werden muss. Ich habe ihm einige Steilvorlagen geboten. Oder?
    Selbst wenn ich ihn nun gar nicht mehr sehe, in der Firma, weiss ich ja wo ich ihn finde. Und er mich auch.

  26. #26
    zara00

    Themenautor

    Standard

    Habe ihn heute auf Arbeit getroffen.
    Wir haben zwar nicht zusammen gearbeitet, hatten aber zusammen etwas Zeit verbracht, zwischen dem Schichtwechsel.

    Ich sass mit einer Kollegin zusammen auf einer Bank und unterhielt mich mit ihr und er wuselte um uns herum. Er hatte etwas zu tun und uns dabei aber schon vorher erblickt und nett gegrüsst.

    Plötzlich tauchte er aus dem Nichts neben mir auf und fragte, was unser Task sei. Ich erschrak furchtbar und brach anschliessend in Gelächter aus und er lachte mit mir. Meine Kollegin antwortete ihm und dann sah er mich an und fragte mich explizit. "Und Du?"
    Ich nannte ihm meine Aufgabe und er setzte sich neben meine Kollegin (neben mir war kein Platz-ich sass ganz aussen). Er setzte sich aber so hin, dass er komplett mir zugewandt war und wir unterhielten uns zu dritt über die Arbeit.

    Zwischendurch, weils grad passte, fragte ich, ob er meinen gesendeten Link schonmal anschauen konnte, zwecks der Infos. Er sagte, er habe ihn erhalten, aber noch keine Zeit gehabt, das alles in Ruhe durchzulesen. Das wolle er am WE machen.

    Ein Vorgesetzter kam des Weges und machte eine Anweisung, die ich verwehrte. Ich nannte ihm auch eine Begründung, warum ich seiner Anweisung nicht folgen werde und handelte einen guten Kompromiss aus. (Es hatte Hygienegründe). Er schaute mich nur mit grossen Augen an und stimmte mir in meinem Handeln zu, als der Vorgesetzte weg war. An seinem verschmitztem Grinsen sah ich, dass es ihm scheinbar gefällt, dass ich meinen Willen auch durchsetze.

    Wir unterhielten uns noch kurz über die Arbeit und als er dann kurz aufstand, um etwas mit einem Kollegen abzuklären, holten mich meine Kollegen ab und weg war ich.

    Kann gut sein, dass ich ihn morgen nochmal sehe- dann ist für us alle frei bis mindestens Montag. Ich habe nun die Hoffnung, dass er sich vllt. am WE meldet, weil er eine Frage hat, zu den Infos, die ich ihn sendete.

    Ich hab echt keine Ahnung, warum das mit der Frage nach einem Kaffee bei mir nix wird?

  27. #27
    zara00

    Themenautor

    Standard

    Update:


    Gestern hatte ich meinen letzten Tag in meiner Firma. Zuvor hatte ich ihn seit dem letzten Mal (was ich hier berichtete) nicht mehr gesehen. 9 lange Tage.


    Ausgerechnet gestern, tauchte er dann plötzlich vor mir auf, als ich Material holte. Er rief mir zu, wie lange ich noch hier sei. Ich ging zu ihm hin und antwortete, dass es heute das letzte Mal sei. Sein Lächeln verschwand. "Heute schon? Oh..wow." Er hielt mir seine Hand hin, wie jemandem dem man die Hand zum Abschied geben wollte. Zwischen uns war ein Absperrband gezogen und um uns herum lauter Kollegen.


    Aber anstatt mir die Hand zum Abschied zu schütteln, hielt er sie einfach in seiner Hand und liess sie nicht mehr los.


    "Also keine Zara mehr hier von nun an", sagte er. "Schade". Dabei sah er mir tief in die Augen und hielt immer noch meine Hand. Ich erwiderte, dass ich es auch schade fände, aber mich auch auf den neuen Job freue. Immer noch hielt er sie. Dann zog ich sie langsam weg und verabschiedete mich mit einem Lächeln. Er wünscht mir nur das Allerbeste und lächelte.


    Als ich ging, drehte mich nochmal um und sah ihn an der Wand gelehnt stehen und mir nachsehen.


    Ich dachte daraufhin wirklich, dass er mich ja hätte nach einem privaten Treffen fragen können, aber hat er nicht. Nun bin ich logischerweise wieder durch den Wind und verunsichert.


    Mein Plan war nämlich, ihn gestern anzuschreiben und ihn nach einem Treffen zu fragen...

  28. #28
    idontknowaboutthis

    Standard

    Auch wenn du Angst hast, dass er dich abweisen könnte und ihr euch dann nicht trefft - indem du nicht fragst, stellst du sicher, dass ihr euch nicht trefft.
    "Nobody exists on purpose. Nobody belongs anywhere. Everybody's gonna die. Come watch TV?" (Morty Smith, Rick & Morty)

  29. #29
    Rapante

    Standard

    Liebe zara, klar hättest Du ihn noch schnell alles Mögliche fragen können, aber sind wir
    doch mal ehrlich, wer den Kontakt zu Dir nicht verlieren will, läßt sich auf jeden Fall
    Deine Nummer geben.

    Als Kollegin fand er Dich bestimmt nett, aber als Frau hat er Dich nicht auf dem Schirm,
    sonst wäre er auf die Andeutung mit der Massage schon anders angesprungen.

    Tja...ist schade, aber ich kann Dich nicht ermuntern, Dich wieder bei ihm zu melden.
    Wäre mir viel zu mühsam, da macht man sich nur zum Clown.

    Gruss, Rapante

  30. #30
    zara00

    Themenautor

    Standard

    Zitat Zitat von Rapante Beitrag anzeigen
    Liebe zara, klar hättest Du ihn noch schnell alles Mögliche fragen können, aber sind wir
    doch mal ehrlich, wer den Kontakt zu Dir nicht verlieren will, läßt sich auf jeden Fall
    Deine Nummer geben.

    Als Kollegin fand er Dich bestimmt nett, aber als Frau hat er Dich nicht auf dem Schirm,
    sonst wäre er auf die Andeutung mit der Massage schon anders angesprungen.

    Tja...ist schade, aber ich kann Dich nicht ermuntern, Dich wieder bei ihm zu melden.
    Wäre mir viel zu mühsam, da macht man sich nur zum Clown.

    Gruss, Rapante
    Dankeschön, liebe Rapante.

    Aber die Aufforderung ihn zu massieren, kam von ihm. Nicht von mir. Ich bin da nur nicht drauf eingegangen. Habe ihm stattdessen einen Link zu meiner HP gesendet, wo er
    Infos zu natürlichen Heilmitteln, etc. findet.


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie Kontakt aufbauen?
    Von boop2812 im Forum Liebeskummer Forum
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.08.2014, 10:16
  2. Nochmals Kontakt aufbauen um Sex zu haben?
    Von Chrisse im Forum Gäste Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.05.2014, 11:31
  3. Verliebt - Wie kontakt aufbauen - was ist mit Valentinstag?
    Von randomguy im Forum Liebe & Sexualität Allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.02.2012, 15:19
  4. Wie wieder Kontakt aufbauen?
    Von Cassy171 im Forum Liebeskummer Forum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.02.2010, 18:15
  5. wieder Kontakt aufbauen..
    Von Unregistriert im Forum Gäste Forum
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.02.2009, 17:34

Stichworte