Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 60 von 74

Chance verpasst

  1. #31
    YouKnowMyName

    Standard

    Prima, freut mich, dass der Anstupser der Leute hier gefruchtet und du ihn angeschrieben hast. Egal, was daraus kommen mag, eins ist sicher: Die "Was wäre wenn"-Frage wirst du dir nicht mehr stellen müssen
    I've looked under chairs
    I've looked under tables
    I've tried to find the key
    To fifty million fables

    They call me The Seeker
    I've been searching low and high
    I won't get to get what I'm after
    Till the day I die

  2. #32
    Peachy

    Themenautor

    Standard

    Ich weiß gar nicht, obs der Anstupser hier war... ich hatte einfach den Drang, Kontakt zu ihm aufzunehmen. Aber es hat auf jeden Fall gut getan, es euch zu erzählen und von euch motiviert zu werden.

    Jetzt im Nachhinein ist es, als wär das nicht ich gewesen, die Kontakt aufgenommen hat. Ganz schräg.

    Vor allem, weil alles so einfach war.

    Jedenfalls sollte es alle motivieren, die das hier lesen. Es tut nicht weh, man wird nicht gebissen - im Gegenteil.

    Aber gut, vielleicht hab ich auch den Vorteil, dass ich gewusst habe, dass er mich auch gut findet. Also es nicht nur einseitig ist.

    Langsam werd ich ein klitzekleines Bisschen nervös
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  3. #33
    Peachy

    Themenautor

    Standard

    Hmmm....

    Er hätte mich heute Mittag anrufen sollen, hat es aber jetzt schon getan - um mir abzusagen.

    Und hat erst nächste Woche wieder Zeit - hat mir auch ausführlich erklärt, was ansteht.

    Ich hab ihm nur gesagt, je länger ich ihn nicht sehe, desto weniger hab ich ihn in Erinnerung, schauen wir mal, was nächste Woche ist. Er meinte, er ruft mich Montag an.

    The queen is not amused.
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  4. #34
    Melone

    Standard

    Hm. Fängt schon gut an. Männer von heute und ihre komischen Ängste hald....noch dazu wenn eine Frau die Initiative ergreift.

    Ich kann da auch nicht richtig durchblicken.
    Du hast mit deiner Aussage mit der Erinnerung eh schon gezeigt dass dir was an ihm liegt. Also würde ich mich da gar nicht mehr von alleine bei ihm melden und generell gefühlsmäßig wieder einen Gang zurückschalten, denn Montag ist schon ziemlich weit hinausgezögert.

  5. #35
    Peachy

    Themenautor

    Standard

    Danke Melone, dass du mit mir mitfühlst.

    Ich hab nachgelesen, dass Männer, wenn sie absagen, aber es ehrlich ist und sie die Frau unbedingt treffen wollen, eine detaillierte Erklärung abgeben, rechtzeitig Bescheid sagen und gleich einen neuen Termin vorschlagen.

    Das hat er zumindest alles gemacht.

    Im Prinzip bin ich ja auch in sein Leben gestolpert und vielleicht ist es halt jetzt einfach mal blöd gelaufen.

    Ich hab für mich entschieden, das Ganze nicht weiter ernst zu nehmen, sollte er sich Montag melden, wovon ich ausgehe, weil er immer Wort gehalten hat bis jetzt, kann ich ihn mir ja noch in Ruhe anschauen.

    Wird es zu einem Eiertanz, lass ich es bleiben. Darauf hab ich keine Lust.

    Wenn er neugierig auf mich ist, weiß er ja, was zu tun ist.
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  6. #36
    Twi-n-light

    Standard

    Ich hab nachgelesen, dass Männer, wenn sie absagen, aber es ehrlich ist und sie die Frau unbedingt treffen wollen, eine detaillierte Erklärung abgeben, rechtzeitig Bescheid sagen und gleich einen neuen Termin vorschlagen.

    Das hat er zumindest alles gemacht.
    Oh Mann, bist du so aus der Übung dass du da so gar nicht deinen Instinkt, dein Gespür, dein Bauchgefühl usw befragen kannst ?
    Wenn es wirklich einen handfesten Grund für die Verschiebung gibt, was hätte er dann besser machen können, um dich mit der Verschiebung nicht zu beunruhigen?


    Ich hab ihm nur gesagt, je länger ich ihn nicht sehe, desto weniger hab ich ihn in Erinnerung, schauen wir mal, was nächste Woche ist. Er meinte, er ruft mich Montag an.

    The queen is not amused.
    Das klingt ehrlich gesagt nicht so als hättest du das mit einem humorvollen Unterton gesagt. Wenn ich mit einem Mann ein Treffen vereinbart hätte und mir dann was Berufliches dazwischenkommt und ich mich deswegen eh schon ärgere, wäre ICH not amused, wenn der Mann dann auch noch mir beleidigt wäre.

  7. #37
    Peachy

    Themenautor

    Standard

    Ja Twin, ich bin ewig lang aus der Übung. Zwar hatte ich in den letzten Jahren Männer, aber bei denen war die Ausgangslage eine ganz andere.

    Ich glaub, er hat es schon als Scherz aufgefasst, obwohl ichs so eigentlich gar nicht meinte Ich war einfach sehr überrascht über die Absage. Vor allem, weil ich wirklich nicht weiß, ob MEIN Interesse nächste Woche noch so groß ist und ich mich dann noch treffen will.

    Weißt du, ich hab mich sehr überwunden, ihn zu suchen und zu kontaktieren - worüber er sich ja auch total gefreut hat. Aber diese Warteschleife, in der ich stecke, gefällt mir nicht. Anfangs meinte er, er habe gerade viel Zeit, ob wir uns treffen wollen und jetzt plötzlich hat er so wenig Zeit. Irritiert mich halt - auch wenn es durchaus wahr sein kann, dass ihm wirklich was dazwischen gekommen ist. Ich kann das nicht beurteilen, ich kenne ihn nicht.

    Ich fühl mich halt irgendwie komisch.

    Ich weiß nicht, ob ich je wieder die Erstinitiative ergreifen werde.

    Aber ich bin nicht mehr säuerlich - wenn er sich meldet, ist es gut, wenn nicht, auch.
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  8. #38
    Twi-n-light

    Standard

    Vor allem, weil ich wirklich nicht weiß, ob MEIN Interesse nächste Woche noch so groß ist und ich mich dann noch treffen will.
    Naja, das könnte umgekehrt betrachtet ihn, wenn er das denn wüsste, auch irritieren.

    Aber diese Warteschleife, in der ich stecke, gefällt mir nicht. Anfangs meinte er, er habe gerade viel Zeit, ob wir uns treffen wollen und jetzt plötzlich hat er so wenig Zeit. Irritiert mich halt - auch wenn es durchaus wahr sein kann, dass ihm wirklich was dazwischen gekommen ist.
    Da kommt es schon sehr drauf an, was und wie er das mit der Verschiebung gesagt hat. Also ob er gesagt hat "Wir haben seit gestern einen neuen Auftrag, und ich muss nun bis ... Mitarbeiter akquirieren, Zeitpläne machen, Materialien besorgen ..." oder "du, jetzt gehts doch grad nicht so gut bei mir, viel Arbeit grad, weißt ja wie es ist". Bei Fall 1 würde ich mir nicht vorkommen wie in einer Warteschleife. Ich würde dann halt weiter telefonisch/ per Mail lose in Kontakt bleiben und mich dann eben danach treffen. Bei Fall 2 hätte ich auch ein komisches Gefühl, und das womöglich berechtigt.

    Ich weiß nicht, ob ich je wieder die Erstinitiative ergreifen werde.
    Du bist doch nach wie vor säuerlich, stimmts ? Wieso solltest du nicht irgendwann wieder die Initiative ergreifen? Bloß weil dieser Mann jetzt mal ein Treffen verschoben hat? Weil sich dieser Mann im weiteren Verlauf als Depp herausstellen wird? Du brauchst dir JETZT doch überhaupt keine Gedanken zu machen, was du irgendwann später in Bezug auf einen anderen Mann tun oder nicht tun wirst.

  9. #39
    Peachy

    Themenautor

    Standard

    Es geht aber um mich, nicht um ihn

    Ja, er hat es mir genau erklärt, was ansteht - also es ist Fall 1. Und das Problem ist eben, dass er nicht schreibt. Telefonieren geht bis Montag nicht.

    Würde er dafür zumindest schriftlich Kontakt halten, wär das ja ok. Deswegen meinte ich ja, ich weiß nicht, ob ich nächste Woche dann noch Interesse habe, wenn ich so gar nichts mehr von ihm hör - aus den Augen, aus dem Sinn. Seit Sonntag hat er ja auch nicht geschrieben, sondern gesagt, er meldet sich Mittwoch.

    Ich brauch die Schreiberei ja auch nicht, aber ein Treffen wäre halt nett gewesen.

    Ja klar kränkt es mich ein wenig, da antwortet er mir auf die erste Kontaktaufnahme, dass er das irgendwie erwartet hat, dass er von mir hört und wie seltsam das ist und irgendwie dachte ich am Anfang, schau, das geht so angenehm und leicht, bin schon super neugierig auf den Mann.

    Und dann geht schon das erste Treffen nicht so bald und ich fiebere tagelang hin - für nix und wieder nix.

    Und dann kann ich erst wieder viele Tage warten, bis der Herr endlich mal gnädigerweise Zeit hat - er muss ja nicht. Er kann genauso gut sagen, es interessiert ihn nicht und fertig. Bin ich ja nicht bös.

    Hast Recht, werd mir keine Gedanken wegen der Erstininitative mehr machen. Im Moment stellt sich die Frage eh nicht.

    Ich glaube schon, dass er sich Montag melden wird - er hat mir schon zwei Mal zur Kenntnis gebracht, dass er das Gespräch genossen hat.

    Kann eh alles nur blöder Zufall sein.

    Aber ich mag das halt nicht. Ich fühl mich, auch wenn du es nicht tun würdest, in einer Warteschleife - vor allem aus dem Grund, weil ich einfach nur wissen will, ob ein Treffen mir das gleiche Gefühl gibt wie damals bei unserem persönlichen Gespräch (telefonisch fand ich das jetzt nicht, aber das ist auch was anderes).

    Wenn ich ihn dann erst zwei Wochen später treffe, ist das alles ja nicht mehr so frisch und nicht mehr das Gleiche.
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  10. #40
    Twi-n-light

    Standard

    Und dann kann ich erst wieder viele Tage warten, bis der Herr endlich mal gnädigerweise Zeit hat - er muss ja nicht. Er kann genauso gut sagen, es interessiert ihn nicht und fertig. Bin ich ja nicht bös.
    Wenn es "Fall 1" ist, kann er doch nichts dafür, dann ist es nicht "gnädigerweise" und es geht auch nicht darum dass es ihn nicht interessiert.

    Aber ich mag das halt nicht.
    Ich versteh ja dass du jetzt ungeduldig bist und irgendwie Schiss hast dass der Anfangszauber verfliegt. Aber das ist jetzt halt nicht zu ändern. Versuch einfach, nicht zu viel dran zu denken, lenk dich ab, und lass das auf dich zukommen. Wenn der Zauber dann weg ist, ist es ja nicht schlimm, und wenn er noch/ wieder da ist, ist es schön.

  11. #41
    Peachy

    Themenautor

    Standard

    Stimmt, aber ich kenne Männer, die Fall 1 super beherrschen.

    Danke, das ist lieb, dass du mir so lieb zuredest. Ich reflektiere natürlich viel und merke, dass er einfach Wunden berührt. Für die er natürlich nichts kann. Ich lerne sehr viel aus der Sache und immerhin hat er mich dazu "verführt", mal ganz anders zu agieren.

    Ich kann ja jetzt eh nicht viel mehr tun, als es auf mich zukommen zu lassen.

    Ich hätt mir einfach gewünscht, dass es unkomplizierter und angenehmer verläuft. Das wär zur Abwechslung mal schön. Obwohl ich ja auch sagen muss, dass es das ja eigentlich bis jetzt war. Ich hoffe auch, dass er nicht beleidigt ist, dass ich ihm gesagt habe, dass meine Erinnerung an ihn verblasst. Es ist ja die Wahrheit.

    Ungeduld ist halt eine meiner Schwächen. Ich muss mich da noch etwas darin üben. Und natürlich ist es Angst, (wieder) verletzt zu werden.
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  12. #42
    Papatom

    Standard

    Moin,
    äh...ich sehe das Problem noch nicht so ganz. Er hat also keine Zeit. Kann ja mal vorkommen, sogar wenn die Queen fragt.... Aber offensichtlich hat er danach Zeit und dies auch kommuniziert....was stört also? Das er abgesagt hat? Dass er zwischendrin nicht erriechbar ist, obwohl nachvollziehbar? Dass das neue Date noch nicht verbindlich steht? Dass Dir "irgendwie Begeisterung" seinerseits zu fehlen scheint?

    Und philosophiert nicht zu klischeehaft über "uns" Männer. Wir lesen mit und sind gar nicht alle so

    Grüße

    Grüße
    Das größte Problem in der Kommunikation ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen, sondern um zu antworten...

  13. #43
    Peachy

    Themenautor

    Standard

    Guten Morgen, Papatom,

    das Problem bin ich selber

    Ich war euphorisch, einem Mann begegnet zu sein, der in mir ein total schönes Gefühl ausgelöst hat für einen Moment, leider konnte ich dem ja nicht auf den Grund gehen, weil wir getrennt wurden.

    Mir passiert es halt nicht so oft, dass ich einen Mann unbedingt wiedersehen möchte, dass ich sogar seine Kontaktdaten suche.

    Soweit auch so gut.

    Die Enttäuschung über seine Absage liegt ganz woanders begraben und hat gar nichts mit ihm zutun. Das ist mir klar geworden und daran werde ich arbeiten.

    Ja, er hat ja gleich gesagt, dass er mich nächste Woche anrufen wird, er hat mich nicht abgewimmelt und auch rechtzeitig bescheid gegeben. Ich kann ihm nichts vorwerfen.

    Wie verletzlich man doch wird. Gleich in Abwehrreaktion. Am liebsten alles gleich sein lassen, nur um keine weitere Wunde davonzutragen bzw. weil sich die alten so laut melden und es weh tut.

    Zumindest hat die Begegnung mit ihm ausgelöst, mich rechtzeitig mit dieser Thematik zu beschäftigen, noch bevor wir uns kennenlernen bzw. noch bevor ich einen Mann kennenlerne, dem ich näher komme. Deswegen ist es vielleicht sogar gut, dass wir uns nicht so schnell sehen.
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  14. #44
    Papatom

    Standard

    Moin,
    dann überleg Dir das gut, bevor Ihr Euch trefft, Du willst doch nicht wie eine Bedürftige mit Torschlusspanik rüberkommen.... Lass mal locker angehen. In unserem Alter kann man das doch entspannter angehen...

    Grüße
    Das größte Problem in der Kommunikation ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen, sondern um zu antworten...

  15. #45
    Peachy

    Themenautor

    Standard

    Naja, bei mir ist das Gegenteil der Fall, dass ich dann eher unnahbar wirke. Selbst wenn ich bedürftig wäre, würde ich es niemals zugeben

    Bitte wann wird man je entspannt, wenn es um dieses Thema geht? Den Menschen zeig mir mal - nicht umsonst gibt es ein ganzes Forum, Millionen Lieder, Theaterstücke, Filme, Dramen, Romane etc. darüber.

    Wenn man lang in einer Beziehung ist, vergisst man es, wie es ist, wenn sich was anbahnen könnte und wie unsicher man wird.

    Ich weiß nicht, ob man es im Alter entspannter angehen kann, wenn man schon einige Erfahrungen gesammelt hat, die einem nicht so besonders gut getan haben.

    Ja, entspannter in Hinsicht Familiengründung oder so ist man auf jeden Fall. Aber die Verletztlichkeit bleibt.
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  16. #46
    idontknowaboutthis

    Standard

    Also wenn ich bei sowas entspannt bin, ist das bei mir ein Zeichen für die Friendzone..

    Ich denke außerdem nicht, dass dieser eine Satz mit der verblassenden Erinnerung jetzt besonders abgeschreckt haben wird im Sinne von "na die macht ja Stress". Denke aber auch nicht, dass er was bewirkt haben wird in die Richtung, dass er sich jetzt extra Mühe gibt - weil es ihm da ja ganz genauso geht. Seine Erinnerung verblasst auch und dann wird es ihm auch egaler..

    Wenn er sich dann meldet und ihr euch seht, kann das aber einen positiven Effekt haben. Besser als die Erwartungen sehr hoch zu schüren durch zehntausend "ich freue mich schon so", denke ich.

    Das wird schon.
    "In a nutshell, it all comes down to what I want versus what’s expected of me." (Faye Miller, Mad Men)

  17. #47
    Peachy

    Themenautor

    Standard

    Wobei es mir ja eigentlich nur darum geht, ihn wiederzusehen, um abzuchecken, ob da überhaupt was ist.

    Ich kenne ihn gar nicht, habe mich nur einmal unterhalten und er ist mir optisch ja zunächst gar nicht aufgefallen und ist jetzt auch nicht unbedingt mein Typ, obwohl er durchaus zu den attraktiven Männern gehört. Aber du kennst das ja, es gibt einfach Typen, die einem mehr auffallen.

    Was mir bei ihm abgesehen von dem interessanten Gespräch einfach aufgefallen ist, ist irgendeine Wärme, die aus ihm herauskommt, die mein Herz angesprochen hat.

    Ich kann ja weder von Friendzone, Liebe oder vielleicht sogar beruflichen Zusammenarbeit (weil wir beide extravagantere Wege gehen wollen, die zwar unterschiedlich sind, sich aber prima ergänzen könnten) reden - ich weiß nicht, wieso ich ihn unbedingt wiedersehen wollte.

    Aber natürlich wäre es schön, mal wieder in den Arm genommen zu werden, hach das Küssen geht mir ab und von Sex gar nicht zu reden.

    Aber darum gings mir gar nicht, als ich nach ihm Suchte. Es war einfach ein starker Drang, es zu tun.

    Und dass es jetzt so lange dauert, herauszufinden, was dahinter zu steckt, ist halt mühsam.

    Aber wie gesagt, vielleicht auch gut, damit ich gewisse Dinge (vorher) aufarbeiten kann.

    Besser als die Erwartungen sehr hoch zu schüren durch zehntausend "ich freue mich schon so", denke ich.
    Da hast du Recht. Umso größer wäre die Enttäuschung, falls es doch nicht passt. So ist alles relativ neutral.

    Uninteressiert wird er wohl nicht sein, wenn er beim ersten Telefonat fast eine Dreiviertelstunde mit mir telefoniert - na gut, ich bin auch nicht schlecht im Reden, aber hätte ich nicht abgebrochen und nach einem Treffen gefragt, weil ich lieber persönlich mit jemandem rede - vor allem mit wem Fremden, hätten wir wahrscheinlich noch länger telefoniert - also denke ich mal, für das, dass wir uns nicht kennen, war es ein sehr langes Telefonat.

    Es kann noch immer passieren, dass er mir dann doch nicht taugt. Ich mach mir da eh nicht so große Hoffnungen, mir gehts einfach darum, ihn noch einmal zu sehen.

    Das wird schon.
    Danke Es wird so kommen, wie es sein soll, nehm ich an.
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  18. #48
    Papatom

    Standard

    Hallo? 1 Woche! Das ist doch nix... Drama Drama.....brauchst Du das irgendwie?

    Grüße
    Das größte Problem in der Kommunikation ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen, sondern um zu antworten...

  19. #49
    Peachy

    Themenautor

    Standard

    Es sind dann zwei Wochen bis wir uns überhaupt wieder hören und wann wir uns dann sehen, weiß ich nicht.

    Nein, ich brauche kein Drama Das hatte ich genügend, bis mir die Puste ausging.

    Aber das hier ist doch der Platz, wo man alle seine Ängste, Nöte und Sorgen deponieren kann oder?

    Ich bin mittlerweile eh schon total entspannt
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  20. #50
    Papatom

    Standard

    Hi,

    sicher kann man hier Sorgen deponieren....aber wenn man mal Möglichkeiten hat, muss man die sich ja nicht unnötig schwer machen, nicht wahr?

    Grüße
    Das größte Problem in der Kommunikation ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen, sondern um zu antworten...

  21. #51
    Peachy

    Themenautor

    Standard

    Stimmt schon - man macht es sich oft unnötig schwer
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  22. #52
    Twi-n-light

    Standard

    Also ich glaub da ist noch rein gar nichts kaputt und alles in Ordnung - also lass es einfach auf dich zukommen!

    Bitte wann wird man je entspannt, wenn es um dieses Thema geht?
    Ich finde schon, dass ich nach den ersten, zT auch miesen, Erfahrungen mit dem Thema und zunehmendem Alter da recht entspannt rangehe. Ich hatte immer wieder ausreichend lange Single-Phasen zwischen den Beziehungen und fand das zunehmend angenehm (also mehr als "erträglich" oder auch "ok"). Und da ist es dann wirklich so, dass ich zwar sehr interessiert an einem Mann sein kann, aber ich mich dann nach außen nicht zu sehr aus dem Fenster lehne. Ich spüre das irgendwie ob es auf Gegenseitigkeit beruht und passe dann automatisch mein Interesse daran an, daher gibt es dann keinen schmerzhaften tiefen Fall, wenn nichts draus wird. Das ist keine Strategie, die ich mir angeeignet habe, sondern es ist einfach so. Kann man aber sicher auch lernen.

  23. #53
    Peachy

    Themenautor

    Standard

    Danke Twin, ja sollte man wirklich so angehen. Ich bin ja prinzipiell auch total entspannt und nicht auf Suche, bin wirklich gern allein, ich mach mir da keinen Stress. Und wenn ich sonst Männer kennengelernt habe, war ich auch recht entspannt.

    Hat mich wohl alles recht überrascht und nicht nur, dass ich intitativ geworden bin Vielleicht ist ja genau das, was neu für mich ist, dass ich den ersten Schritt gehe und dann etwas unsicherer oder verletztlicher bin als sonst.

    Ich hab ja auch eine recht schlimme Phase hinter mir, vielleicht reagiere ich deswegen so empfindlich und ängstlich.

    Ich bin neugierig, ob er mich wirklich anruft - aber warum eigentlich nicht. Er war ja genauso begeistert von unserem Gespräch und freute sich, dass ich ihn gefunden hab. Und dass ich vielleicht ein bisschen enttäuscht am Telefon wirkte ist menschlich.

    Ich fieberte halt umsonst zwei Tage auf unser Treffen hin - aber umso entspannter werde ich jetzt beim nächsten Treffen sein.

    Ich find es so lieb von euch, dass ihr mir unter die Arme greift. Schön, dass es euch gibt
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  24. #54
    Cybele

    Standard

    Liebe Peachy
    ich habe mir mit diesen Nöten und Befürchtungen geholfen,
    indem ich das Dating zwei bis drei Jahre lang offensiv geübt habe.
    Es war eine spannende und lehrreiche Zeit.
    Ich habe mich mit jedem irgendwie interessanten Mann,
    auf meinen Datingseiten im Internet,
    zeitnah zu Kaffe Spaziergängen oder Abendessen verabredet.
    es waren fast durchweg lustige, aufregende oder erhellende Begegnungen.
    Manchmal hat man sich ein paar mal öfter getroffen,
    aber ich habe überall freundlich und bestimmt die Bremse gezogen,
    weil es nicht das war, was ich suchte und wollte.
    Diesem Mann, mit dem ich jetzt zusammen bin,
    konnte ich dann eine sehr fröhlich, unbekümmerte charmante Gesprächspartnerin anbieten und ihn mit meiner Leichtigkeit und entspannt weiblichen Ausstrahlung sofort völlig verzaubern.
    Es war für mich ein langer Weg, bis zu dieser Frau, die ich heute ( die meiste Zeit) bin.
    ich kenne all die Missverständnisse und Kümmernisse zwischen Mann und Frau.
    Aber ich habe wirklich hart an mir gearbeitet,
    habe sowohl mein kleines inneres Mädchen zu verstehen gelernt,
    wie auch die ungeduldigen und anspruchvollen Seiten.
    Heute übernehme ich für alles was mir geschieht auch die Verantwortung.
    Für jede Auseinandersetzung und auch für die Verletzungen die mir geschehen,
    denn ich habe dann nicht genug acht gegeben,
    habe Situationen falsch eingeschätzt oder war vielleicht nicht klar genug.
    du schriebst so süß " the qeen is not amused"
    ja das sind so Gefühlaufwallungen.....
    Die habe ich auch, heftig und manchmal auch verstörend.
    Aber ich verbiete mir heute in solch einer Emotion irgend eine Handlung zu begehen,
    ich übe mich im anschauen und aushalten.
    einfach aushalten, das es grad weh tut.
    Denn wenn man ganz viel Nähe zulassen will, passiert es einfach immer wieder mal,
    dass das Gegenüber aus irgendeinem Grund grad nicht erreichbar ist.
    Emotional oder räumlich.
    ich warte einfach geduldig ab,
    bis es mir wieder besser geht und agiere erst dann.
    Wenn ich unklar bin, was ich machen will, ob ich mein Gegenüber
    überhaupt in meinen inneren Konflkt mit einbeziehen soll,
    ob ich Druck machen will oder auf Abänderungen bestehen möchte,
    frage ich mich, " was ist liebevoll" mir und ihm gegenüber.
    Und komme oft auf völlig andere Haltungen und Situationseinschätzungen,
    als noch ein paar Minuten zuvor.
    Wenn du nur genug auf dich aufpasst und immer wieder schaffst in diese liebevolle Grundhaltung zu gelangen,
    dann ist es nicht mehr wirklich wichtig, ob man einen Tag oder eine Woche länger auf eine Begegnung wartet.
    dann werden die Relationen wieder deutlicher und der Blickwinkel verändert sich.
    Lass es doch zu deinem Märchen werden,
    nimm die Herausforderungen an,
    die in jedem Märchen der Weg zu dem glücklichen Ende sind.
    Die Protagonisten in Märchen zeichnen sich meist durch Unerschrockenheit aus und durch Ausdauer.
    Wenn du etwas wirklich großes und bereicherndes suchst,
    dann bekommst du das nicht,
    wenn du Befindlichkeiten und Wehleidigkeiten mitschleppst.
    Sei wild und großzügig, sinnlich und unbekümmert.
    Pflege diese Seiten in dir.
    wir wissen doch beide, wie sehr sie darauf warten, sich austoben zu dürfen

    und zweifele an denen,
    die sie gefunden haben
    Menschen sieht man nicht wie Häuser Bäume und Sterne
    Man sieht sie in der Erwartung,
    ihnen auf bestimmte Weise begegnen zu können und
    sie dadurch zu einem Stück des eigenen Inneren zu machen.
    Pascal Mercier
    Nachtzug nach Lissabon

  25. #55
    anja84

    Standard

    @ Peachy und hat er sich denn mal gemeldet ?

  26. #56
    Peachy

    Themenautor

    Standard

    Liebe Cybele,

    wenn du jetzt real da wärst, würd ich dich umarmen.

    Du bist so eine liebevolle, einfühlsame Frau, ich danke dir, dass du dir so viel Zeit für mich genommen hast und mir so viele schöne Worte geschrieben hast, die ich immer und immer wieder durchlese.

    Lass es doch zu deinem Märchen werden
    Das werde ich Das hast du unglaublich schön gesagt und dieser Satz wird mir immer wieder durch den Kopf gehen.

    Ich werd ihm vertrauen. Und mir - meinem Gefühl, ihn wiedersehen zu wollen. Das kann nicht falsch sein. Ich weiß, dass diese Begegnung wichtig für mich ist.

    Ich bin jetzt so gerührt von deinen Worten, ich werde sie jetzt nachwirken lassen.

    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  27. #57
    Cybele

    Standard

    Schön....

    und zweifele an denen,
    die sie gefunden haben
    Menschen sieht man nicht wie Häuser Bäume und Sterne
    Man sieht sie in der Erwartung,
    ihnen auf bestimmte Weise begegnen zu können und
    sie dadurch zu einem Stück des eigenen Inneren zu machen.
    Pascal Mercier
    Nachtzug nach Lissabon

  28. #58
    Peachy

    Themenautor

    Standard

    Meine Lieben,

    ich möchte euch gerne ein Update geben:

    Nicht einmal in meinen kühnsten Träumen habe ich mir vorstellen können, dass es so einen tollen Mann gibt.

    Ich habe gestern mehr als acht Stunden mit ihm verbracht.

    Das heißt also "auf der gleichen Welle schwimmen".

    Alles vorher war nur eine Ahnung davon.

    Sowas hab ich noch nie erlebt, ich verdaue noch, bin begeistert und erstaunt. Ganz krass.

    Weitere Treffen folgen
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.

  29. #59
    Papatom

    Standard

    Zitat Zitat von Peachy Beitrag anzeigen
    Stimmt schon - man macht es sich oft unnötig schwer
    Siehste
    Das größte Problem in der Kommunikation ist, dass wir nicht zuhören um zu verstehen, sondern um zu antworten...

  30. #60
    Peachy

    Themenautor

    Standard

    Zitat Zitat von Papatom Beitrag anzeigen
    Siehste
    ..........
    Alle sagten: "Das geht nicht".
    Dann kam einer, der wusste das nicht
    - und hat es gemacht.


Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Chance verpasst?
    Von cgn1989 im Forum Liebeskummer Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.04.2015, 08:53
  2. Chance verpasst!
    Von sommer im Forum Kummerkasten Forum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.07.2013, 10:27
  3. Habe ich DIE Chance meines Lebens verpasst?
    Von Unregistriert im Forum Gäste Forum
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 19.08.2009, 00:21
  4. Chance verpasst
    Von Unregistriert im Forum Gäste Forum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.06.2009, 21:42
  5. Voll erwischt - aber Chance verpasst...
    Von coldsoul im Forum Liebeskummer Forum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.04.2006, 01:16