Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 37

Bleiben manche Menschen auf der Strecke?

  1. #1
    Udi

    Standard Bleiben manche Menschen auf der Strecke?

    Hallo allerseits!

    Ich hab´mal ne Frage an das Forum, bezogen auf eine Vermutung/These meinerseits:

    Kann es sein, dass manche Männer und Frauen bei der Suche nach einem Partner auf der Strecke bleiben?

    Wie komme ich darauf?

    Ich selbst bin seit bald 4 Jahren getrennt, seit mehr als 2 Jahren geschieden. Diese Scheidung war nicht schön, unterm Strich hat sie mich ruiniert, finanziell, materiell, aber vor allem gesundheitlich und im Herzen. Es ist eine verdammt lange Geschichte, die ich hier kaum nierderschreiben kann, dafür reicht der Platz und die Zeit einfach nicht. Nur soviel:

    Ich war über 12 Jahre verheiratet, meine Frau brachte 3 Kinder in die Ehe rein, die ich mit aufzog (quasi eine Patchworkfamilie). Als das letzte Kind aus dem Haus war, schnappte sich meine Ex einen ihrer Klienten, der 30 Jahre älter und Milionär war. Ich blieb mit einen nicht abbezahlten Resthof, vielen Tieren etc. zurück. Ich arbeitete sehr viel, war selbstständig und bekam letztes jahr die Quittung dafür: Burnout nach Kollaps.

    Mittlerweile bin ich insolvent, lebe von ALG II und arbeitssuchend (war bis Ende April krankgeschrieben). Bin in eine andere Stadt gezogen und mache nun einen kompletten Neuanfang. Soviel in Kürze zu mir (falls noch Fragen bestehen, bitte melden!).

    Da ich mich eigentlich schon als Beziehungsmensch betrachte, habe ich versucht, eine Freundin zu finden. Mit Ü40 scheint das aber bei beiden Geschlechtern sehr schwierig zu sein. Ich habe kein Problem, eine Frau anzusprechen. Mir fält aber auf, dass manche Frauen sehr kritisch sind, teilweise sehr heftige Ansprüche an den potentiellen Partner haben (die ich nicht erfüllen kann) und selbst aber oft auch nicht viel ehr bieten.

    Bei Männern, mit denen ich mich austausche, ist es aber ähnlich: Die Erwartungen sind enorm gestiegen, wenn eine Frau nicht so und so aussieht, dieses und jenes macht und so weiter, dann sind sie abgemeldet. Gerade die Ü40-Frauen.

    Ich habe nicht die Ambitionen, nochmal zu heiraten, eine Beziehung würde reichen. Habe keine hohen Ansprüche, kann ja selbst nicht soviel bieten. Versucht habe ich es wirklich überall, im Real Life, beim Sport, auf Veranstaltungen, bei Blind Date Veranstaltungen, auch im Internet. Pustekuchen, kein Erfolg.

    Woran liegt das? Früher konnte ich, wenn ich wollte, innerhalb kürzester Zeit eine Freundin bekommen. Eine so lange Durststrecke hätte ich nicht erwartet. Es frustet auch langsam ein wenig. Ich bin je geduldig, aber fast vier Jahre nichts mehr passiert - ich bin jetzt 44, was soll ich da erst in ein paar Jahren sagen?

    Woran liegt das? Gehöre ich zu einer Gruppe Menschen, die wohl dauerhaft alleine bleiben oder wo ist die Königslösung, dieses Dilemma zu beenden?

    Bin auf eure Antworten sehr gespannt.

    L.G.
    NEVER GIVE UP!

  2. #2
    Cybele

    Standard

    Hallo Udi
    das ist ja eine sehr heftige Geschichte, die du hier anzubieten hast.
    erst einmal mein Mitgefühl.

    Natürlich kann es sein und ist auch so, das viele Menschen keinen neuen Partner finden
    und auf der Strecke bleiben.
    und es ist auch so, das wir heute viel mehr Bilder im Kopf haben,
    was wir zu brauchen meinen und was wir uns vom Gegenüber wünschen.
    Andererseits ist es auch so,
    dass wir heute viel schneller und unverbindlicher Kontakte knüpfen können,
    als das je stattgefunden hat.
    Die Zeit ist schnelllebiger und und nicht so sehr von moralischen Tabus und Konventionen geprägt,
    als sie das je war.
    ich bn sicher, das wir heute in JEDEM Lebensalter einen Partner finden können.
    ich habe mit 45 Lebensjahren genauso rasch Freundschaften geschlossen und lose Beziehungen angefangen,
    wie jetzt mit 65 Jahren.
    und ich wohne in einer provinziellen Kleinstadt, in der die mir bekannten attraktiven beziehungswilligen Männer im
    allgemeinen seit Jahren vergeben sind.
    Zur Zeit bin ich in einer wundervollen Beziehung, doch ich schwöre dir,
    falls ich mich noch mal auf die Suche begeben sollte, hätte ich innerhalb eines Jahres einen netten,
    attraktiven und kompatieblen Gefährten gefunden.
    es gibt in jeder Altersstufe wundervolle, kreative und einmalige Menschen.

    Wir bekommen im Allgemeinen zurück, was wir aussenden.
    es gibt so viele Frauen, die einen tollen Mann suchen,
    woran liegt es, das du nicht die Botschaften aussendest, die eine Frau empfangen möchte?
    Hängt dir deine Enttäuschung vielleicht noch zu sehr nach.
    kannst du vielleicht noch nicht locker und unbekümmert genug nach dem weiblichen Geschlecht ausschau halten?
    Wirkst du vielleicht unbewußt mißtrauisch und bekümmert, nach diesem Schicksalsschlag?
    Tust du genug dafür, das es dir gut geht und du gesund und frisch ausdiehst?
    Sprichst du Frauen so an, das sie Lust auf mehr bekommen?

    Hast du doch zu hohe Erwartungen und suchst dir finanziell zu anspruchsvolle Frauen aus?
    Wo guckst du denn
    Und wie gehst du das Flirtthema an?

    und zweifele an denen,
    die sie gefunden haben
    Menschen sieht man nicht wie Häuser Bäume und Sterne
    Man sieht sie in der Erwartung,
    ihnen auf bestimmte Weise begegnen zu können und
    sie dadurch zu einem Stück des eigenen Inneren zu machen.

    Pascal Mercier
    Nachtzug nach Lissabon

  3. #3
    Udi

    Themenautor

    Standard

    Zitat:

    Wir bekommen im Allgemeinen zurück, was wir aussenden.
    es gibt so viele Frauen, die einen tollen Mann suchen,
    woran liegt es, das du nicht die Botschaften aussendest, die eine Frau empfangen möchte?
    Hängt dir deine Enttäuschung vielleicht noch zu sehr nach.
    kannst du vielleicht noch nicht locker und unbekümmert genug nach dem weiblichen Geschlecht ausschau halten?
    Wirkst du vielleicht unbewußt mißtrauisch und bekümmert, nach diesem Schicksalsschlag?
    Tust du genug dafür, das es dir gut geht und du gesund und frisch ausdiehst?
    Sprichst du Frauen so an, das sie Lust auf mehr bekommen?

    Hast du doch zu hohe Erwartungen und suchst dir finanziell zu anspruchsvolle Frauen aus?
    Wo guckst du denn
    Und wie gehst du das Flirtthema an?

    Hallo Cybele!

    Danke für Deine Rückantwort. Das sind ja eine Menge Fragen, ich versuche die mal soweit wie möglich zu beantworten:

    Also, neue Menschen kennenzulernen ist für mich nicht so schwer, ich bin nicht allzu schüchtern. Flirten kann ich ,denke ich, wohl auch ganz gut, dass ist wohl nicht das Problem.

    Ich schaue einfach überall, im alltäglichen Leben, beim Sport, im Internet, da, wo sich halt was ergeben "könnte". Was mein Aussehen betrifft, nun, ich denke mal, dass ich "vorzeigefähig" bin. Und meine Ansprüche (welche Ansprüche?) sind definitiv nicht hoch.

    Wenn ich aber so lese, was du alles aufführst, was da entscheidend sein könnte, wird mir ganz anders. Das hat ja mit ungezwungenen Kennenlernen ja nicht mehr viel zu tun, oder? Ich meine, jeder Mensch jenseits der Ü40 oder Ü50 hat ja schon einiges mitgemacht. Dieser Spruch, den ich oft höre oder lese (mit beiden Beinen im Leben stehen) ist antiquiert und letztlich auch falsch, weil jeder Mensch jeden Tag mit irgendwas zu tun, zu kämpfen oder zu bewerkstelligen hat. Keiner ist fehlerfrei oder frei von Lasten, das glaube ich eh nicht mehr und hat sich eigentlich auch stets bestätigt.


    Ich denke, wenn ich lese, worauf du freundlicherweise hinweist, dass es die Ansprüche der Damen sind, dass ich außen vor bleibe. Ich bin nunmal insolvent, dass wird sich nicht ändern. Ich suche nach einer Arbeit, aber reich oder so werde ich schon wegen der Insolvenz nicht. Und mit 44 bin ich sicherlich nicht mehr so attraktiv wie mit 20 oder 30.

    Einige Frauen, die ich kennenlernte, waren bereits vergeben, suchten was für nebenbei. Da wurde ich gar von Mittzwanzigerinnen "angebaggert". Also für´s Bett, wenn ich es drauf anlegen wollte, hätte ich einige Male haben können. Vermutlich haben es Frauen leichter, einen Partner zu finden. Zumindest meine Erfahrungen.

    Ich kann noch so nett, so verführerisch oder sonstwas sein, eine Frau finde ich nicht, meistens eher jene, die nur mit mir in die Kiste steigen wollen. Heftig, oder? Da denke ich manchmal, sind hier nur die Schla...en unterwegs oder was?

    Meine Ehe bzw. die damit verbundenen Tatsachen sind durch, ausgenommen natürlich die Insolvenz, die bleibt mir ja mind. 7 Jahre erhalten (Ruheperiode). Ich suche ja auch keine Frau mit Geld, wie es meine Ex einst mit den Next vormachte. Meine Vorstellungen sind da sehr bescheiden, meine Möglichkeiten aber wohl auch. Wird wohl daran liegen...….

    Tja, was ich machen könnte, weiß ich nicht. Ich hab´schon soviel probiert - irgendwann ist auch mal gut. Ich meine, es sind immerhin schon fast 4 Jahre, fühlt sich wie eine halbe Ewigkeit an.

    Vielleicht sollte ich nur was lockeres suchen oder mal den Avancen der jungen "Mädels" nachgeben- dann hätte ich wenigstens S..x und wäre mal dem weiblichen Geschlecht überhaupt nahe. Aber das ist eigentlich Sinn der Sache, oder? Oder haben sich die Frauen derart negativ verändert (sorry)? Sind die mittlerweile echt so anspruchsvoll, dass man als normaler Mensch auf der Strecke bleibt? Das wäre nicht schön und für die Entwicklung generell sehr schlecht......



    NEVER GIVE UP!

  4. #4
    Cybele

    Standard

    Hallo Udi
    wenn mich Männer als Schlampen angesehen hätten,
    mit denen ich Sex gehabt hätte, hätten sie bestimmt etwas verpaßt.
    Ich halte Sex für eine wunderbare Methode um einen Mann näher kennen zu lernen.
    und ich warte nicht erst ein Vierteljahr,
    damit mein Gegenüber mich nicht für ein leicht zu habenes Sexobjekt hält.
    Emtweder, es passt, und das weiß ich im allgemeinen nach ein paar Liebesnächten,
    oder die Chemie stimmt nicht.
    ich beurteile Männer nicht nach ihrem materiellen Status und hatte auch schon mal eine spannende Freundschaft zu einem Mann, der insolvent geworden ist.
    es war die besonderste und aufregendste Freundschaft die ich hatte.
    und sie ist nicht an materiellen Dingen gescheitert.
    Sondern an sehr intimen Dingen.
    Die Ladys von heute nehmen sich die gleichen Freiheiten heraus, die Männer mmer schon für normal hielten.
    Erst einmal langsam kennenlernen und auch auf der körperlichen Ebene.
    Und dann schauen, ob das Herz Feuer fängt, ob beide mehr und mehr davon möchten.
    Ob aus Freundschaft und Beziehung Liebe wird.
    Wozu leben wir denn im 21ten Jahrhundert?

    Überdenk doch mal, ob dein Frauenbild zur Wirklichkeit passt.

    und zweifele an denen,
    die sie gefunden haben
    Menschen sieht man nicht wie Häuser Bäume und Sterne
    Man sieht sie in der Erwartung,
    ihnen auf bestimmte Weise begegnen zu können und
    sie dadurch zu einem Stück des eigenen Inneren zu machen.

    Pascal Mercier
    Nachtzug nach Lissabon

  5. #5
    Udi

    Themenautor

    Standard

    Zitat Zitat von Cybele Beitrag anzeigen
    Hallo Udi
    wenn mich Männer als Schlampen angesehen hätten,
    mit denen ich Sex gehabt hätte, hätten sie bestimmt etwas verpaßt.
    Ich halte Sex für eine wunderbare Methode um einen Mann näher kennen zu lernen.
    und ich warte nicht erst ein Vierteljahr,
    damit mein Gegenüber mich nicht für ein leicht zu habenes Sexobjekt hält.
    Emtweder, es passt, und das weiß ich im allgemeinen nach ein paar Liebesnächten,
    oder die Chemie stimmt nicht.
    ich beurteile Männer nicht nach ihrem materiellen Status und hatte auch schon mal eine spannende Freundschaft zu einem Mann, der insolvent geworden ist.
    es war die besonderste und aufregendste Freundschaft die ich hatte.
    und sie ist nicht an materiellen Dingen gescheitert.
    Sondern an sehr intimen Dingen.
    Die Ladys von heute nehmen sich die gleichen Freiheiten heraus, die Männer mmer schon für normal hielten.
    Erst einmal langsam kennenlernen und auch auf der körperlichen Ebene.
    Und dann schauen, ob das Herz Feuer fängt, ob beide mehr und mehr davon möchten.
    Ob aus Freundschaft und Beziehung Liebe wird.
    Wozu leben wir denn im 21ten Jahrhundert?

    Überdenk doch mal, ob dein Frauenbild zur Wirklichkeit passt.
    Und genau das sind die Aussagen, die kein Mann gebrauchen kann, weil total unsinnig. Habe gerade nebenbei im Internet wieder mehrere Artikel (u.a. in den Zeitschriften Brigitte und Freundin) gelesen, wo selbst etliche Frauen/Expertinnen zugeben, dass die weiblichen Ansprüche zu hoch geworden sind. Sie haben Dank Emanzipation mehr Rechte erworben, wollen aber nicht die Pflichten annehmen. Soviel dazu.

    Ich habe kein bestimmtes Frauenbild und gehe offen auf die Damen zu, sie aber machen es wohl nicht so! Macht aber nichts, bleibe ich eben alleine oder schaue in anderen Ebenen/Kulturkreisen. Es gibt ja mittlerweile einige Männer, die sagen, deutsche Frauen seien nicht mehr so erstrebenswert. Ich habe bisher immer sehr neutral gedacht getreu dem Motto: Wie ich reinrufe, schallt es heraus.

    Augenscheinlich hat sich aber doch in der weiblichen Welt etwas zum Negativen entwickelt, zumindest verkompliziert es die Partnerwahl für Männer. Dem muss ich Rechnung tragen und Konsequenzen ziehen. Wie heißt es so schön: Man(n) muss auch mal über den Tellerrand schauen.

    Vielen Dank für Deine Beiträge!
    NEVER GIVE UP!

  6. #6
    Udi

    Themenautor

    Standard

    Es ist ja bisher so gewesen, was mir negativ aufgefallen ist bzw. was ich nicht verstehe. Vielleicht kann´s mir jemand erklären, was das bedeutet bzw. warum es sich so ergibt:

    Ich suche bewusst keine Frauen, die in teuren Anzügen, mit dicken Klunckern um Hals und Finger oder prall gefüllter Armani-Kauftasche durch die Gegend ziehen. Sie waren weder optisch als Topmodels zu bezeichnen, noch Karrierefrauen. Sie waren weder überaus jung, noch überaus alt.

    Was ich einige Male erlebt habe (was ich gar lustig finde): Ich habe den Damen reinen Wein eingeschenkt, dass ich insolvent bin, die Insolvenz eröffnet wird und ich aktuell nach längerer Auszeit wegen Burnout gerade erst wieder auf Jobsuche bin. Habe auch schon Weiterbildungen gemacht, mich bei zig Firmen beworben, bisher leider ohne Erfolg. Nun ergab sich einige Male (mind. zwei dutzend Mal!) folgende Situation:

    Bei den ersten beiden Dates war das den Damen nach ihren Aussagen nicht wichtig, sie suchten ja angeblich keine Versorger, sondern Partner. Dann, bei den eigentlich weiteren Treffen, die schon zum Teil vereinbart waren, haben diese abgesagt, sich komplett zurückgezogen. Ja ,wat denn nu, fragt der Einheimische? Haben die Damen gelogen? Hat sich plötzlich ihre Sichtweise geändert? Haben sie einen anderen Mann kennengelernt, der diese Aspekte nicht hat (habe ich defacto ein paar Mal erlebt)?

    Was soll ich da als Normalmensch machen? Weitersuchen und weiter auf die Nase fallen? Warten, bis ich vermögend bin (nur wie?)? Oder soll ich mir sagen:

    Dieser Generation Frauen kann ich nicht gerecht werden, meine sicherlich nicht geringen Qualitäten sind in dieser Generation Frauen nicht gefragt und ich bleibe alleine? Wäre jetzt auch kein Weltuntergang, ich kann sehr gut alleine leben, komme zurecht und lebe sehr glücklich. Nur das I-Tüpfelchen, eine Freundin, will partout nicht geschehen. Vielleicht hatte ich jahrelang Pech, vielleicht liegt es an mir, vielleicht aber auch an den Frauen? Würde mich sehr über weitere Meinungen freuen.

    Liebe Grüße
    NEVER GIVE UP!

  7. #7
    Zufallsgenerator

    Standard

    Hallo Udi,
    ich kann nur vermuten. Nagt diese Insolvenz-Sache vielleicht so sehr an dir, dass du dich dafür schämst? Du kommunizierst es zwar offen während der Dates, aber irgendwie liest es sich so, als würdest du selbst von dir denken, du seist ein Lauch und ein Versager. Ob das stimmt oder nicht, so ein bisschen strahlst du das vielleicht aus. Und das ist immer etwas unangenehm, egal aus welchem Grund.... vor allem für ein Date.

    Edit: Außerdem ist fast nichts so unsexy wie "die anderen sind schuld" und Negativdenken, sei es bei gesellschaftlichen Problemen, sozialen oder privaten. Ich bin insolvent, aber meine Ex ist Schuld. Ich bin ein toller Typ, aber die Frauen von heute sind kacke.
    Das kann ja alles so sein und ich kenne deine Geschichte nicht, deine Dates doch aber auch nicht.

    Meiner Meinung nach widerspricht es sich nicht, seine eigenen Fehler zugeben und akzeptieren zu können ohne böse auf die Welt oder sich selbst zu sein.
    Geändert von Zufallsgenerator (10.06.2018 um 18:08 Uhr)

  8. #8
    Twi-n-light

    Standard

    Und genau das sind die Aussagen, die kein Mann gebrauchen kann, weil total unsinnig. Habe gerade nebenbei im Internet wieder mehrere Artikel (u.a. in den Zeitschriften Brigitte und Freundin) gelesen, wo selbst etliche Frauen/Expertinnen zugeben, dass die weiblichen Ansprüche zu hoch geworden sind. Sie haben Dank Emanzipation mehr Rechte erworben, wollen aber nicht die Pflichten annehmen. Soviel dazu.
    Abgesehen davon, dass ich mich nicht erinnere, wann und ob überhaupt ich von Cybele etwas "Unsinniges" gelesen habe, finde ich es einen falschen Ansatz, deine Frage mit Klischeehaften Verallgemeinerungen aus Artikeln irgendwelcher Zeitschriften klären zu wollen. Und dann noch damit drohen, sich dann eben Frauen anderer Ebenen (was immer du damit meinst) und Kulturkreisen (an welche denkst du da konkret?) zuzuwenden. Ich schätze mal, dass du diese Einstellung auch in deinem RL nicht verbergen kannst, und sowas schreckt Frauen schon mal ab.

    Was ich einige Male erlebt habe (was ich gar lustig finde): Ich habe den Damen reinen Wein eingeschenkt, dass ich insolvent bin, die Insolvenz eröffnet wird und ich aktuell nach längerer Auszeit wegen Burnout gerade erst wieder auf Jobsuche bin.
    Wenn du mal versuchst, das von außen zu betrachten, dann ist das schon ein bisschen heavy, denkst du nicht? Kurz gefasst heißt das: Kein Geld, kein Job und keine stabile Psyche. Mal ganz knallhart: Wenn eine Frau da die Auswahl hat, wie(so) soll sie dann über diese Hürde kommen? Das kann überhaupt nur klappen, wenn du dich nicht über diese negativen (da braucht man ja nichts zu beschönigen) Eckdaten definierst - den Eindruck dass du das tust hab ich aber.

    Vielleicht hast du diese Passage in Cybeles letztem Beitrag überlesen, weil du dich über den Rest geärgert hast:

    ch beurteile Männer nicht nach ihrem materiellen Status und hatte auch schon mal eine spannende Freundschaft zu einem Mann, der insolvent geworden ist.
    es war die besonderste und aufregendste Freundschaft die ich hatte.
    und sie ist nicht an materiellen Dingen gescheitert.
    Dieser Mann hat sich vielleicht nicht so stark mit seiner Insolvenz identifiziert. Der war halt spannend, witzig, attraktiv (wie du vielleicht auch) und eben zufällig gerade insolvent.

  9. #9
    Cybele

    Standard

    Zitat Zitat von Twi-n-light Beitrag anzeigen

    Dieser Mann hat sich vielleicht nicht so stark mit seiner Insolvenz identifiziert. Der war halt spannend, witzig, attraktiv (wie du vielleicht auch) und eben zufällig gerade insolvent.
    dieser Mann war ganz er selber, ein bisschen depressiv, durch seinen tiefen Fall.
    aber er verstand es, mit dem wenigen was er hatte reich zu sein.
    er stellte sich mit all den anderen Bedürftigen Dienstags an der Tafel an
    und lebte dann die Woche über von seinem Schätzen.
    Er tat das ganz offen und selbstverständlich.
    einmal in der Woche kochte er für mich und seine Freunde.
    Er strahlte viel Würde und Humor aus.
    das ist es, was man gern um sich hat.
    Übrigens hatte seine Frau ihn auch verlassen und er hat ein Jahr lang getrunken und getobt.
    Heute sind sie wieder Freunde.

    du fragst dich vielleicht, warum ich das schreibe,
    aber eigentlich weißt du sicherlich, worauf ich hinaus will.

    und zweifele an denen,
    die sie gefunden haben
    Menschen sieht man nicht wie Häuser Bäume und Sterne
    Man sieht sie in der Erwartung,
    ihnen auf bestimmte Weise begegnen zu können und
    sie dadurch zu einem Stück des eigenen Inneren zu machen.

    Pascal Mercier
    Nachtzug nach Lissabon

  10. #10
    Udi

    Themenautor

    Standard

    Hallo allerseits!

    Vielen Dank für die vielen Anworten, ich gehe mal auf die einzelnen Beiträge ein und separiere diese, sonst wird es zu lang, okay?

    Und keine Bange, ich bin nicht böse oder beleidigt oder so wegen einzelner Aussagen. Ich sage nur dann mal deutlich was dazu, wenn es definitiv falsch ist oder da in Richtungen gedacht wird, die völlig unsinnig sind.
    NEVER GIVE UP!

  11. #11
    Udi

    Themenautor

    Standard

    @Zufallsgenerator:

    Zur Insolvenz, wie es dazu kam:

    Bevor ich meine Exfrau kennenlernte, besaß ich eine Eigentumswohnung. Diese wäre für uns alle (sie, deren drei Kinder und ich) zu klein gewesen, also verkaufte ich diese und steckte den übrig gebliebenen Betrag (die Wohnung war noch nicht gänzlich abbezahlt) in unser neues Eigenheim, einen Resthof mit mehreren tausend m². Diesen bauten wir aus, machten uns selbstständig (wir arbeiteten beide für die Gerichte als Betreuer, Nachlass- und Jugendpfleger) und arbeiteten nebenbei mit dem Tierschutz, nahmen viele Katzen und Hunde auf. Das ging über viele Jahre sehr gut, die Kinder wuchsen auf und als der letzte Sohn auszog, verliebte sich meine Exfrau in einen ihrer Klienten und verließ mich. Dieser war, wie bereits berichtet Millionär.

    Ich konnte den Resthof alleine nicht halten, musste ausziehen. Jener sollte verkauft werden. Mehrfach hatten wir Interessenten, aber die wollten nihct so viel zahlen, wie nötig gewesen wäre, um die Bank auszulösen. Es wäre aber jeweils nur ein kleiner Restbetrag übrig geblieben, der schnell abbezahlt gewesen wäre. Meine Ex verweigerte sich jedoch, weil ihr neuer Mann (diesen heiratete sie 6 Wochen nach unserer rechtskräftigen Scheidung!) einen Verkauf unter diesen Bedingungen ihr ausredete. Ich sagte ihr, dass ich nicht ewig finanziell so weiter machen könne, da mir ja 50% der Einkünfte durch ihren Wegfall/Scheidung fehlten.

    Es kam, wie es kommen musste: Ich arbeitete 16 Stunden oder mehr am Tag, nahm alles an, was ging, bis ich kollabierte. Ich fiel ein halbes Jahr aus, konnte keine Einnahmen erzielen und so musste ich Insolvenz anmelden. Dadurch konnte ich auch nicht mehr selbstständig arbeiten als Betreuer und Nachlasspfleger (weil ich selbst finanziell belastet war!), musste aus dem Mietobjekt und jetzt auf einmal war meine Ex gesprächsbereit. Sie übernahm den Resthof, zahlte diesen mit dem Geld des Next ab und ich drohte, auf der Straße zu landen.

    So wurde ich insolvent, die Tiere auf dem Resthof wurden allesamt an andere Stellen abgegeben, ich war bis April diesen Jahres krankgeschrieben und musste in eine andere Stadt umziehen.

    Soviel am Rande, dies ist nur ein Bruchteil dessen, was ich verlor. Aber alles hier aufzuschreiben wäre Wahnsinn.

    Nun, über die Insolvenz und die Folgen daraus kann ich natürlich nicht positiv denken, was wohl nachvollziehbar sein dürfte. Aber ich sehe mich nicht als Versager oder Lauch, wie Du vermutest, sondern eher als einen Menschen, dem übel mitgespielt wurde.

    Damit beschäftige ich mich aber nicht mehr, meine Ex ist im gesamten Bekanntekreis unten durch und hat ihren Ruf weg. Das ist mir egal, ich war ihr ja auch egal. Die Kinder hat sie regelrecht "erkauft", die haben sich nicht einmal gemeldet, als ich nach dem Kollaps flachlag. Wenn ich überlege, bei wievielen Umzügen ich denen alleine quer durch die Republik half ..... darf man gar nicht drüber nachdenken.


    Nun, ich habe mir dem ganzen abgeschlossen, gut werde ich das nie heißen und postitiv werde ich da ganz sicher nie drüber sprechen. Wer das erwartet, ist nicht ganz koscher im Kopf. Und nein, ich habe keine Schuld an der Insolvenz, diese wurde ja ausschließlich durch den Ehebruch meiner Ex (den sie mir kurz nach der Scheidung auch noch gestand!) verschuldet.

    Was nun die Dates betrifft:

    Früher oder später kommt ja die Frage, was man beruflich so macht (typische Frauenfrage). Da kann ich ja schlecht lügen, also sage ich denen nur kurz und knapp: Zur Zeit arbeitssuchend, Insolvenz beantragt und Neustart in neuer Stadt.

    Das war es dann auch schon, die meisten Frauen ziehen sich dann sofort zurück. Obwohl die Dates allesamt gut liefen, es tolle Gespräche gab, man sich augenscheinlich verstand usw. Aber dann zogen sie sich zurück, manche gaben zu, noch andere gedatet zu haben (wo es wortwörtlich finanziell besser passte, ah ja). Nun, ich wollte mit keiner Frau zusammenkommen wegen meiner Insolvenz, ich wollte eine liebende Frau bzw. Freundin. Wenn ich drei Kinder von anderen Männern mit aufzog, arbeitete, bis ich kollabierte, meine Ex damals immer und überall unterstützte und dafür bitterst bestraft werde, ist es kein Grund dafür, dass die Dates scheiterten. Es lag ja an den Frauen und wie schon berichtet, ich habe keine gesucht, die finanziell besser aufgestellt ist. Die waren auch keine Topmodels, ich bin es auch nicht.

    Ich mache Kraftsport, sehe entsprechend kräftig aus, habe viel Humor, lache gerne, bin nicht auf dem Kopf gefallen und versuche wieder vollständig auf die Beine zu kommen, vor allem beruflich. Ich komme leicht mit Frauen ins Gespräch und flirten ist auch kein Problem. Nur will es mir einfach nicht gelingen, "nur" eine Freundin zu finden. Ich betone das, weil ich keinerlei finanzielle Interessen an einer Frau habe, iwe es mir einst widerfuhr. Möchte nur eine liebe, ehrliche und aufrichtige Frau/Freundin, nicht mehr, nicht weniger!

    Das kann ja nicht Zuviel verlangt sein, oder doch? Bin ich mit meinen Basics ein so schlechter Fang? Und ja, die Ansprüche der Frauen sind immens nach oben gegangen. Das ist definitiv sicher, das habe ich ja schon bei meinen Klienten die Jahre zuvor erlebt. Nur suche ich keine Models, Karrierefrauen o.ä., sondern eine Partnerin, mit der ich auf Augenhöhe bin. Aber selbst diese "Damen" suchen den Prinzen auf dem weißen Ross, einen finanziell gut aufgestellten Mann.

    Gibt es nur noch solche Frauen? Muss ich mich tatsächlich in anderen Kulturkreisen bewegen? Sind die Frauen hierzulande wirklich so abgehoben, wie vielfach erlebt oder wo finde ich die passenden Gegenstücke? Das ist hier die Frage......
    NEVER GIVE UP!

  12. #12
    Udi

    Themenautor

    Standard

    @Twi-n-light:

    Deine sog. "Verallgemeinerungen" sind Tatsachen, die empirisch und wissenschaftlich von zig Menschen belegt wurden. Also ist der Ansatz richtig, du brauchst nicht aus good will die Damen schützen oder so, wenn es doch definitiv anders ist. Bitte Augen öffnen.

    Ich definiere mich nicht über meine, wie du sagst, negativen Eckdaten, aber sie gehören momentan nun mal in meinem Leben dazu. Wobei die Frauen ja auch nicht "Wonderwomen" sind. Nur sie nehmen sich die Freiheit raus, über Männer, die nicht perfekt aufgestellt sind (und das ist eh niemand!!) negativ zu urteilen. Aber erst rausposaunen, sie suchen ja nur einen liebevollen Partner. Sorry, war in meinen Fällen zumeist gelogen und ich denke, das ist mehr verbreitet, als zugegeben werden will.

    Zitat:

    Vielleicht hast du diese Passage in Cybeles letztem Beitrag überlesen, weil du dich über den Rest geärgert hast:



    ch beurteile Männer nicht nach ihrem materiellen Status und hatte auch schon mal eine spannende Freundschaft zu einem Mann, der insolvent geworden ist.
    es war die besonderste und aufregendste Freundschaft die ich hatte.
    und sie ist nicht an materiellen Dingen gescheitert.


    Dieser Mann hat sich vielleicht nicht so stark mit seiner Insolvenz identifiziert. Der war halt spannend, witzig, attraktiv (wie du vielleicht auch) und eben zufällig gerade insolvent.

    Bin ich auch, hat aber trotzdem nichts anderes ergeben. That´s a fact.
    NEVER GIVE UP!

  13. #13
    Twi-n-light

    Standard

    OK, dann nutze doch mal dieses Forum, um dir von Frauen schreiben zu lassen, warum aus Dates womöglich nicht mehr wird.

    Vorneweg: Ich finde es natürlich sehr sehr krass, was dir passiert ist. Aber du willst ja von uns keine Lösung dieser Probleme und kein Mitleid, du willst ja wissen, warum Dates nicht funktionieren.

    Daher schreibe ich dir nochmal konkret was ich mir dazu denke:

    Mich schreckt es ab, wenn ein Mann mir mit pauschalen Vorbehalten gegen "die Frauen" begegnet, weil nach irgendwelchen Statistiken die meisten Frauen so oder so drauf sind, wurschtegal ob solche Statistiken "stimmen" oder nicht.

    Mir ist es egal, ob irgendwelche anderen Frauen, gleichgültig wie viele das sind, gerne die Vorteile der Emanzipation mitnehmen, die Nachteile aber nicht. Mit mir hat das nichts zu tun und ich erwarte dass das ein Mann erkennt, ohne den Umweg über Vorurteile zu nehmen.

    Ich lasse mir auch nicht vorwerfen dass ich (zu) hohe Ansprüche hätte, von einem Fremden (also zB von einem Mann den ich kaum kenne und mit dem ich ein Date haben könnte) schon gar nicht. Klar hab ich Ansprüche, und die kann ich auch haben, denn ich hab einerseits auch was zu bieten und kann andererseits auch sehr gut Single sein. Was die Ansprüche generell angeht: Es gibt sicher viele Frauen die überhaupt keinen Prinzen oder Traummann suchen, aber halt einen Mann, der sich selber versorgen kann, der psychisch stabil ist und der nicht vom Frust aufgrund seiner Vergangenheit geprägt ist. Das ist doch objektiv betrachtet legitim.

    Meine Frage, an welchen Kulturkreis du denkst, hast du ja nicht beantwortet. Ich könnte mir vorstellen dass in etlichen anderen Kulturkreisen die Finanzkraft und der Status eines Mannes ebenfalls eine große Rolle spielen.

    Bestimmte Aussagen in einem Gespräch wie die Bezeichnung des vom Gesprächspartner Gesagten als "Unsinn" oder Belehrungen wie "Bitte Augen öffnen" schrecken übrigens zusätzlich ab, sich mit dir bzw deinen Anliegen zu befassen. Aber sowas machst du vielleicht nur anonym in Foren und nicht bei Dates

    Insgesamt denke ich nach wie vor, dass das nicht funktionieren wird, indem du was erzwingst. ME kann es klappen, wenn du eine Frau eher nebenbei kennen lernst. Dann sieht die erst was für ein Mensch du bist, und das Krasse was dir passiert ist und dessen Folgen treten dann eher in den Hintergrund.

  14. #14
    Udi

    Themenautor

    Standard

    Zitat Zitat von Twi-n-light Beitrag anzeigen
    OK, dann nutze doch mal dieses Forum, um dir von Frauen schreiben zu lassen, warum aus Dates womöglich nicht mehr wird.

    Vorneweg: Ich finde es natürlich sehr sehr krass, was dir passiert ist. Aber du willst ja von uns keine Lösung dieser Probleme und kein Mitleid, du willst ja wissen, warum Dates nicht funktionieren.

    Daher schreibe ich dir nochmal konkret was ich mir dazu denke:

    Mich schreckt es ab, wenn ein Mann mir mit pauschalen Vorbehalten gegen "die Frauen" begegnet, weil nach irgendwelchen Statistiken die meisten Frauen so oder so drauf sind, wurschtegal ob solche Statistiken "stimmen" oder nicht.

    Mir ist es egal, ob irgendwelche anderen Frauen, gleichgültig wie viele das sind, gerne die Vorteile der Emanzipation mitnehmen, die Nachteile aber nicht. Mit mir hat das nichts zu tun und ich erwarte dass das ein Mann erkennt, ohne den Umweg über Vorurteile zu nehmen.

    Ich lasse mir auch nicht vorwerfen dass ich (zu) hohe Ansprüche hätte, von einem Fremden (also zB von einem Mann den ich kaum kenne und mit dem ich ein Date haben könnte) schon gar nicht. Klar hab ich Ansprüche, und die kann ich auch haben, denn ich hab einerseits auch was zu bieten und kann andererseits auch sehr gut Single sein. Was die Ansprüche generell angeht: Es gibt sicher viele Frauen die überhaupt keinen Prinzen oder Traummann suchen, aber halt einen Mann, der sich selber versorgen kann, der psychisch stabil ist und der nicht vom Frust aufgrund seiner Vergangenheit geprägt ist. Das ist doch objektiv betrachtet legitim.

    Meine Frage, an welchen Kulturkreis du denkst, hast du ja nicht beantwortet. Ich könnte mir vorstellen dass in etlichen anderen Kulturkreisen die Finanzkraft und der Status eines Mannes ebenfalls eine große Rolle spielen.

    Bestimmte Aussagen in einem Gespräch wie die Bezeichnung des vom Gesprächspartner Gesagten als "Unsinn" oder Belehrungen wie "Bitte Augen öffnen" schrecken übrigens zusätzlich ab, sich mit dir bzw deinen Anliegen zu befassen. Aber sowas machst du vielleicht nur anonym in Foren und nicht bei Dates

    Insgesamt denke ich nach wie vor, dass das nicht funktionieren wird, indem du was erzwingst. ME kann es klappen, wenn du eine Frau eher nebenbei kennen lernst. Dann sieht die erst was für ein Mensch du bist, und das Krasse was dir passiert ist und dessen Folgen treten dann eher in den Hintergrund.

    Vielen Dank erst einmal für deinen Beitrag!

    Stimmt, dass mit dem Kulturkreis hatte ich vergessen zu beantworten (waren zuvor auch viele Fragen gestellt worden und hier soll man ja nicht so viel auf mal schreiben, zumindest wurde das anfänglich auf dem Weg mitgegeben).

    Was meine ich mit anderen Kulturkreis? Nun. Menschen, die die Prioritäten auf andere Werte legen. Leider musste ich verstärkt feststellen, dass mitteleuropäische Frauen sehr auf den Wohlstand des potentiellen Partners achten und dabei die wirklich wichtigen Aspekte einer Partnerschaft (außer, sie suchen tatsächlich einen Versorger) außen vor lassen. Ein Mann kann noch so humorvoll, entgegenkommend, zärtlich, verständnisvoll etc. sein. Hat er kein Moos, ist nichts los.

    Klar kann jeder Mensch Ansprüche haben, aber werden die grotesk, sind sie verpöhnt und niederzuschmettern - ohne wenn und aber. Wenn ich im Vorfelde beim Kennenlernen deutlich sage, beruflich muss ich mich neu orientieren und ja, ich bin insolvent, komme aber zurecht, dann muss ich mich nicht hinterher belehren lassen von irgendwelchen Frauen, dass sie mich ja doch nicht so toll finden, weil der Mann ja immer Geld verdienen "muss". Woher rührt dieses kranke denken? Ich habe Frauen kennengelernt, die alleinerziehend ohne Job waren oder selbst arbeitslos und/oder insolvent wurden. Das hat mich nicht gehindert, sie näher kennenlernen zu wollen. Als es dann aber ums eingemachte ging, war ich plötzlich nicht gut genug...….

    Ob es an der Emanzipation liegt, weiß ich nicht. Wenn ja, dann besser abschaffen im Sinne von beziehungsfreundlicherem Umgang untereinander. Wäre aber heftig, wenn es daran liegen würde. Dann müsste man sagen: Fortschritt ist gleich Rückschritt.

    Was halt auffällt: Frauen finden schnell einen Freund, wenn sie den WOLLEN. Umgekehrt passiert das nicht - das ist eine schlechte Unausgewogenheit und zudem eine Krankheit. Wie soll sich da etwas auf Augenhöhe entwickeln, wenn die Voraussetzungen dieses schon nicht erfüllen? Kann ja gar nicht funktionieren.

    Ich habe bisher durchweg deutsche Damen gedatet, vielleicht muss ich da mal umdenken. Das meinte ich mit anderen Kulturkreis. Ich kenne einige nichtdeutsche Frauen und Männer, die in glücklichen Freundschaften bzw. Partnerschaften leben und dabei der soziale Status keine Rolle spielt, sondern vielmehr, wie man miteinander umgeht. Das vermisse ich sehr. Wenn ich wegen einer unverschuldeten Insolvenz und einer Berufsaufgabe deshalb in einer sehr schlechten und ungünstigen Situation bin, aber sonst menschlich mehr zu bieten habe als manche gut betuchte Männer, so muss ich mich doch sehr wundern, wenn es dann heißt, die Ansprüche der Frauen seien gerechtfertigt. Nun, dann sollen sie eben bekommen, was sie verdienen. Aber glücklich werden die garantiert nicht!!!

    Es muss doch möglich sein, dass man mal eine Frau findet, die nicht auf Status oder Geld aus ist (vor allem, wenn sie selbst genug hat?!), sondern einen liebevollen Partner, egal wie dieser Mensch aufgestellt ist, zu schätzen und zu lieben weiß. Mir kommt dieses Beziehungstechtelmechtel eh schon wie ein Bewerbungsschaulaufen vor. Das ist es nicht, dass darf es nie werden. Wir sind Menschen mit Gefühlen, keine Maschinen, die nach Leistung bewertet werden sollten. Wenn die Menschen schon so tief gefallen sind, dann ist es ja kein Wunder, dass es kaum noch stabile Beziehungen gibt.

    Ich sage mal: Back to the Basics. Und wenn ich das hier nicht bei den deutschen Damen finde oder die mich schlicht verar...en, dann muss ich eben anderweitig schauen. Gibt ja über 3 Milliarden Frauen auf der Welt - da wird ja wohl eine vernünftige Frau für mich dabei sein. Den Rest muss ich eben in die Tonne haun. Das sind dann beziehungsuntaugliche Menschen, egal ob Frauen oder Männer.

    So einfach ist das.
    NEVER GIVE UP!

  15. #15
    humanor82

    Standard

    @UDI

    Du bist ein klassischer Simp. Also ein Mann der sich gerne materiell ausnutzen lässt, um einer Frau zu gefallen. Dass du sogar 3 nichteigene Kinder großgefüttert hast, macht dich zum Obersimp.

    Zum Glück bin ich der MGTOW-PHILOSOPHIE immer mehr angetan und sowas wie dir wird mir deswegen nie im Leben passieren können. Deine Ex hat dich nach Strich und Faden vera....und benutzt.
    Finde dich damit ab, dass die wenigsten Frauen überhaupt in der Lage sind , bedingunslos zu lieben. Sie sind ständig hypergam auf der Suche nach dem nächstgrößeren Zahlesel. Wie es scheint hat sie in dem Millionär auch einen solchen gefunden.

    Ich kann dir nur empfehlen , dich näher mit der MGTOW-Philosophie zu befassen. So siehst du vieles Leichter. Und sollten deiner Ex noch irgendwelche Alimente zustehen, überlege dir 10 Mal, ob du in diesem System nochmal arbeiten gehst....


    Wünsche dir trotzdem alles Gute...

  16. #16
    humanor82

    Standard

    Hallo UDI,

    ich bin es nochmal. Habe mir eben noch die ganzen Kommentare zu deinem Anliegen durchgeleSen und mir es bei den weiblichen Beiträgen sofort die hypergame Sichtweise der Frauen auf Beziehung und Geld aufgefallen, die ich dir in meinem vorherigen Kommentar geschildert habe.

    Ließ dir die Beiträge der beiden Damen mal genau durch....dann merkst du zwischen den Zeilen die hypergame Sichtweise der beiden.

    Die Eine entliebt sich aus "unerklärlichen" Gründen wegen der Insolvenz des Partners. Die Andere kategorisiert einen insolventen Mann automatisch als uninteressant ein. Natürlich werden immer zur Beschönigung noch andere Gründe vorgeschoben, dass der Mann nur wegen Burnout und Co so nicht erstrebenswert wären. Aber glaube mir: Es geht im Endeffekt nur um deine materielle Sicherheit die du bieten kannst oder nicht. Der Millionär deiner Ex hat mit Sicherheit auch irgendwelche menschlichen Defizite. ...über die Frauen aber gerne großzügig hinwegsehen.
    Akzeptiere also diese Tatsachen.

    Ich kenne in meinem weiteren Umfeld auch ne ganze Menge Paare, wo die Frau fast sofort weglief, als der Mann arbeitslos oder schwer krank wurde. Sobald eine Frau eine andere oder bessere Option findet, ist sie weg.

    Also trauere diesen Geschöpfen nicht nach und mach dein Leben nicht von solchen abhängig. MGTOW boomt ja nicht ohne Grund seit Jahren immer mehr...immer mehr Kerle erkennen die hypergame Natur der Frau.

    Ich bin mir sicher dass die allermeisten weiblichen User hier, so etwas nicht lesen wollen. Ich bin ja sooo böse.

    und dass Männer gerade nur auf Optik bei Frauen achten, kann ich gut nachvollziehen. Schliesslich ist die Frau in der Regel ein grosser Kosten-und Risikofaktor in den meisten Beziehungen. Du bist das beste Beispiel UDI. Da kann man als Mann schonmal etwas erwarten. Zumal die meisten Beziehungen eh nur aus Oberflächlichkeit bestehen. Die Männer wollen Schönheit und Sex, die Frauen materielle Sicherheit und Dauerbespaßung. Mit Liebe hat das alles freilich absolut nichts zutun..

  17. #17
    Zufallsgenerator

    Standard

    Frauen, ey.

    Seit Millionen von Jahren sind sie hier
    Und wollen sich einfach nicht integrieren
    Schießt, schießt sie zurück ins All
    Schießt, schießt sie zurück ins All!

    Ja, um die Frage zu beantworten: Es gibt wohl welche, die beziehungstechnisch auf der Strecke bleiben.
    Aber es gibt schlimmere Schicksale. Das tröstet jetzt nicht wirklich, tut mir leid.

  18. #18
    Cybele

    Standard

    Offtopic:

    hallo Humanor,
    es ist eine Hypothese von dir, das ich mich aus unerklärlichen Gründen 'entliebt' habe.
    das so zu behaupten finde ich dreist.
    wer sagt dir, das ich mich entliebt habe.
    es besteht ja durchaus die Möglichkeit, dass sich mein Freund ' entliebt' hat,
    und mich nicht als Partnerin an seiner Seite haben wollte.
    nur weil er insolvent war, heißt es ja nicht,
    dass er nehmen mußte, was ihm grad so zu viel.


    und zweifele an denen,
    die sie gefunden haben
    Menschen sieht man nicht wie Häuser Bäume und Sterne
    Man sieht sie in der Erwartung,
    ihnen auf bestimmte Weise begegnen zu können und
    sie dadurch zu einem Stück des eigenen Inneren zu machen.

    Pascal Mercier
    Nachtzug nach Lissabon

  19. #19
    Twi-n-light

    Standard

    @Udi, nochmal ganz kurz zwischenrein:

    Ich denke nicht dass es frauen in deinem Alter leichter als Männer haben, einen Partner zu finden. Erst recht nicht wenn sie "Frauentypische Handycaps" haben wie Kinder, die sie allein erziehen müssen. Ich behaupte mal, eine alleinerziehende Frau über 40 hats genauso schwer wie ein insolventer mann

    Was den kulturkreis betrifft: Mich interessiert nach wie vor WELCHE konkreten Kulturkreise du meinst. Glaubst du dass es Russinnen egal ist ob du solvent bist? Ich finde es genauso daneben sich seinen Partner nach dem Kulturkreis auszusuchen wie wie du die am Materiellen ausgerichtete Suche. Aber vielleicht solltest du es probieren, damit du das selber einschätzen kannst.

  20. #20
    Sepp

    Standard

    Hallo Udi,

    es tut mir Leid was passiert ist, und dass du keine Frau findest. Der Grund ist glaube ich ganz einfach: Du bist ein Verlierer - keine Frau will einen Verlierer..! Was ich damit meine ist, dass du deinen Hof, deine Tiere und deine Frau verloren hast. Obwohl das schon 4 Jahre her ist, nagt es immer noch an dir, es hat dich immer noch nicht losgelassen. Der Verlust hat dich ja finanziell und gesundheitlich ruiniert, sagst du - das merken auch die Frauen und finden dich dann uninteressant, weil du ihre Stimmung runter ziehst... Aber kümmer dich nicht drum. Kümmer dich erst um deinen Job, dass du dein Leben wieder geordnet kriegst und diese Lebenskriese überwindest. Wenn du das schaffst, und wieder voller Zuversicht in die Zukunft schauen kannst, hast du gewonnen. Dann bist du ein Gewinner (egal wie viel du verdienst - und Frauen stehen auf Gewinner..!

    Was mich jedoch wundert ist, dass du meinst die Mitteleuropäischen Frauen würden bei einem Mann eher auf Geld schauen, als auf andere Dinge und du dich in einem anderen Kulturkreis umsehen möchtest. Welchen Kulturkreis meinst du? Osteuropa? Südostasien? Bist du wirklich so dumm und meinst die Thailänderinnen wollen dich wegen deinen blonden Haaren? Auch wenn ich dem absolut nicht zustimmen kann, dass die Frauen hier so sind wie du sie beschreibst - diese Thailänderinnen die alte deutsche Säcke heiraten sind es definitiv..!

    Dann wollte ich noch zu der hirnrissigen Theorie, dass Frauen leichter einen Mann finden als umgekert, etwas sagen. Und zwar: Es ist völliger Blödsinn..! In Deutschland (wie auch in anderen Teilen der Welt) gibt es genauso viele Frauen wie Männer. Wenn also von 100 Männern nur 50 eine Frau abbekommen, dann bekommen von 100 Frauen auch nur 50 einen Mann - wie sollte es anders sein? Dass Frauen immer den besten Mann wollen den sie kriegen können ist zwar richtig, das wollen aber auch Männer. Frauen sind genauso eifersüchtig und teilweise bereschtigt besorgt, dass ein Mann sie für eine hübschere oder jüngere Frau verlässt. Oder was meinst du was mit der Frau von diesem Millionär ist? Wenn ein Mann von einer Frau verlassen wird, wird immer auch eine Frau von einem Mann verlassen - wie gesagt, anders geht es nicht... Und klar, manche Frauen können Millionäre wollen, aber das heißt nicht dass Jede Einen bekommt. Was meinst du wie sich eine Frau fühlt, die ein Mann abweist nur weil sie nicht hübsch genug ist, nicht vorzeigbar? Bestimmt nicht besser als ein Mann der nur aufgrund seiner Insolvenz den Laufpass bekommt... Aber das Aussehen, Image Ding wird viel zu übertrieben dargestellt. Eine Frau schaut natürlich auch aufs Aussehen und ein Mann auch aufs Image. Ich könnte z.B. nie mit einer Aldi-Kassiererin zusammen sein, oder einer Putzfrau (die nicht mehr aus sich machen wollen), oder einer Frau die keine Fremdsprache spricht, oder einer die denkt Donald Trump sei ein Kumpel von Donald Duck, und und und...

    Dann noch ein paar Worte zu Frauen, die Männer finanziell ausnehmen. Das gibt es, aber das gibt es auch andersrum..! Ein Beispiel ist ein Onkel von mir. Er hatte nie eine feste Arbeitsstelle und hat bis zu seinem Tod (wurde über 70) in seinem Elternhaus gewohnt. Aber er hatte Charme. Er hat sich sein ganzes Leben von Frauen aushalten lassen (alles ältere wohlhabende Damen), die er natürlich regelmäßig mit Jüngeren betrogen hat. Keine Arbeit, kein Geld, aber ein Auto und schicke Anzüge waren selbstverständlich für ihn - was meinst du von wem er das hatte... Er war ein Schmarotzer, ein Säufer und bis zuletzt ein Raufbold. Was hatte der also, warum hatte er so viel Erfolg bei Frauen? Also Geld war es nicht..! Es war sein Charme - damit kriegst du mehr Frauen rum als mit Geld. Er war immer in einem 1a Anzug, perfekt friesiertem Haar und einem leicht verschmitzem, zufriedenem Lächeln unterwegs - immer höflich, immer hilfsbereit... Ich will nicht sagen dass es gut ist so ein Schmarotzer zu sein, aber wenn du kein Geld hast, sei einfach charmant - aber stecke dich nicht in die Opferrolle..!

  21. #21
    Udi

    Themenautor

    Standard

    Hallo nochmal und danke für die Beiträge.

    Ich gehe mal auf einzelne Punkte ein:

    Ich weiß gar nicht, was die MGOTW-Philosophie ist. Auch nicht, was man unter einem Simp oder Obersimp versteht, muss ich erst einmal googeln. Kann dazu also nicht Stellung beziehen, sorry.

    Sollte es tatsächlich nur um materielle Sicherheiten bei Frauen gehen, wäre ich raus aus dem Spiel. Ich suche ja eine Freundin, Partnerin, Frau - keine Bank, Geldtresor o.ä. Vielleicht denke ich da altmodisch, aber mit Liebe verbinde ich nicht materielle Sicherheit. Die habe ich eh eher, wenn man alleine ist. Sobald man zu zweit ist oder eine Familie gründet/bildet, wird das Geld eher knapp. Aber das war und ist für mich keine entscheidende Rolle und darf es nie sein.

    Frauen lernen auf jeden Fall einen Mann schneller und leichter kennen, das geht ja schon damit los, dass die Frauen einfach warten, bis sie angesprochen werden. Umgekehrt passiert das ja so gut wie nie, was ich unterm Strich auch nicht in Ordnung finde. Sie verlassen sich auch darauf, dass sie irgendwann angesprochen werden. Ob sie mit jemandem zusammen kommen, hängt dann natürlich von vielen Faktoren ab. Aber es ist definitiv sicher - Frauen haben´s da leichter.

    Frauen aus anderen Kulturkreisen sind für mich jene, bei denen Liebe nicht mit finanzieller Absicherung, Vermögen, Status etc. "verwechselt" wird. Frauen aus Osteuropa, Asien und Südamerika bestechen durch eine andere Denkweise, leben anders, denken oft ganz anders. Ich rede jetzt nicht von den europäisierten Frauen, sondern von denen, die ihre Wurzeln da anders ausgelegt haben. Ich werde vielleicht da mal schauen, ob sich was passendes für mich finden lässt, denn bei den deutsche Frauen habe ich ja offenkundig keine Chancen.

    Zur Geschichte, dass eine Frau von einem Mann verlassen wird oder so - Irrtum. Meine Ex hat sich mit einem Mann eingelassen, der mehrfach verheiratet und zuletzt geschieden war und als er mit meiner Ex zusammenkam, lebte der auch alleine. Soviel dazu.

    Ich fühle mich auch nicht als Verlierer. Der absolute Loser ist meine Ex. Nicht nur, dass die ein intaktes Leben hinschmiss, sich selbst zum Affen der Nation gemacht hat und zudem ihren Berufsethos verhöhnt, weil sie sich mit einem Klienten einließ, der nicht voll geschäftsfähig ist, die hat den besten Mann verloren, den sie als dreifach alleinerziehende Mutter je bekommen konnte. Wenn ich etwas verloren habe, dann meinen Glauben an die Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit in Frauen.

    Ich warte mal ab, ob da draußen noch vernünftige Frauen unterwegs sind. Wenn es nicht sein soll, dann probiere ich es mit ausländischen Frauen und wenn das auch nichts wird, dann lass ich es eben. Kann ja niemanden zwingen. Ist nur schade, wie oberflächlich viele Menschen geworden sind und das Geld und Vermögen über ideelle Werte stehen. Unglaublich, aber wahr.
    NEVER GIVE UP!

  22. #22
    idontknowaboutthis

    Standard

    Frauen aus Osteuropa, Asien und Südamerika bestechen durch eine andere Denkweise, leben anders, denken oft ganz anders. Ich rede jetzt nicht von den europäisierten Frauen, sondern von denen, die ihre Wurzeln da anders ausgelegt haben.
    Die, die dann wegen der Aufenthaltsgenehmigung mit dir zusammen sind? Irgendwie kann man es sich doch immer drehen..

    In deinen Posts klingst du gar nicht wie jemand, dem wichtig ist, dass ehrliche Zuneigung und Liebe das Motiv ist, nach welchem die Frau ihren Partner auswählt. Eher, als ob dir ihre Motive ziemlich egal sind, dich nur sauer macht, dass sie dir nicht entsprechen.
    Könnte mir fast vorstellen, dass eine Frau, die nur wegen deiner dramatischen Geschichte und Mitleid mit dir zusammen kommt, dir vollkommen ausreichen würde.

    Vielleicht findest du ja eine mit Helfersyndrom.....

    Aber glaub es oder glaub es nicht - wie du dich präsentierst macht den Unterschied. Sei doch froh, dass du kein Geld hast, wenn du sowieso keine Frau willst, die nur Geld hinterher ist. Besser ausgesiebt kriegst du die ja sonst nicht.
    Just do it, 'cause you're gonna do it anyway.

  23. #23
    Udi

    Themenautor

    Standard

    Zitat Zitat von idontknowaboutthis Beitrag anzeigen
    Die, die dann wegen der Aufenthaltsgenehmigung mit dir zusammen sind? Irgendwie kann man es sich doch immer drehen..

    In deinen Posts klingst du gar nicht wie jemand, dem wichtig ist, dass ehrliche Zuneigung und Liebe das Motiv ist, nach welchem die Frau ihren Partner auswählt. Eher, als ob dir ihre Motive ziemlich egal sind, dich nur sauer macht, dass sie dir nicht entsprechen.
    Könnte mir fast vorstellen, dass eine Frau, die nur wegen deiner dramatischen Geschichte und Mitleid mit dir zusammen kommt, dir vollkommen ausreichen würde.

    Vielleicht findest du ja eine mit Helfersyndrom.....

    Aber glaub es oder glaub es nicht - wie du dich präsentierst macht den Unterschied. Sei doch froh, dass du kein Geld hast, wenn du sowieso keine Frau willst, die nur Geld hinterher ist. Besser ausgesiebt kriegst du die ja sonst nicht.

    Vielen Dank für Deinen Beitrag!


    Also nur mal zur Erklärung: Eine ausländische Frau braucht keinen deutschen Mann, um eine Aufenthaltsgenehmigung hier in Deutschland zu bekommen, das ist Unfug. Ich weiß nicht, wieso dieses immer noch so falsch verbreitet wird. Ich hatte in den letzten Jahren auch mit Migranten und Flüchtlingen zu tun. Da war kein Mensch dabei, der einen deutschen Staatsbürger oder eine deutsche Staatsbürgerin heiraten "musste", um hier zu bleiben. Also bitte mal Schluss mit diesen Unsinn.

    Was deine Aussage betrifft, ich könne ja eine Frau mit Helfersyndrom finden - da fällt mir einer der letzten Sätze meiner Exfrau ein, die mir bei der Trennung wörtlich sagte:

    Ich liebe dich und den anderen Mann. Aber der kann nicht alleine leben, du schon. Soviel dazu.

    Leider wird hier immer auf meine erlebte Vergangenheit und die damit verbundenen Folgen abgezielt. Sie sind Teil meines Lebens, aber nicht mein Lebensinhalt. Und ja, sie sind aktuell noch sehr präsent, weil das eine oder andere Thema noch nicht wieder so ist, wie ich es gerne hätte. Aber da bin ich sicherlich nicht alleine. Mal davon abgesehen, dass gerade Singles im höheren Alter sicherlich alle schon etwas Gepäck auf dem Rücken tragen. Wir sind keine leeren Hüllen, die man beliebig füllen kann. Oder beliebig leeren kann. So kommt es mir oft vor.

    Ich bin doch froh - einerseits -, dass ich keinen großen Besitz mehr habe. Da hast du recht. Man könnte da schon eher jemanden finden, die auf Liebe und Zuneigung aus ist, nicht auf "Kohle".


    Leider - andererseits -, ist da auch das Problem, denn (deutsche) Frauen wollen ja keinen Mann, der nicht vermögend, nicht berühmt oder sonstwie nichts bedeutendes vorzuweisen hat. Da geht dann deine Aussage den Bach runter - leider.

    Und wenn eine etwaige Beziehung davon abhängen soll, wie man sich präsentiert - nun, was sagst du zu den "Schauspielern" unter den Männern, die sich wie ein Pfau präsentieren, aber letztlich Nieten sind? Da bin ich lieber authentisch, direkt, ehrlich - aber kein Schauspieler, Vorspieler und/oder Entertainer. Da müssen die Damen dann im Showbusiness nachschauen, da gibt´s genug Heinis dieser Sorte.

    L.G.
    NEVER GIVE UP!

  24. #24
    Badesalz

    Standard

    Haha, das ist ein lustiger Thread, da wollte ich mich auch mal kurz melden:

    1. Ich war mit einem Algerier verheiratet, der die deutsche Staatsbürgerschaft NUR BEKOMMEN HAT, WEIL ICH IHN GEHEIRATET HABE. Er hätte sonst genau NULL Chance bei der Ausländerbehörde gehabt.

    2. Ich war mit 36 "Single-Mum" wie es heute so schön heißt, und obwohl ich wirklich hübsch anzusehen bin und eine sehr gute Figur habe, hat sich kaum ein Mann für mich interessiert. Der Grund: Für 2 fremde Kinder will Mann nicht zahlen. Das wurde mir auch so gesagt. Ich habe den Test bei einem Online-Portal gemacht. Als ich dann in meinem Profil die beiden Kinder nicht mehr angegeben habe, haben sich plötzlich mehr Männer interessiert.

    3. Ich fand's sehr lustig, da ich einen gut bezahlten Job habe und auf kein Geld von irgendeinem Kerl angewiesen bin. Ich finanziere mich und meine Kinder selbst und finde es wirklich zum Totlachen, dass Männer glauben, ich sei auf ihr Geld aus, weil ich eine alleinerziehende Mutter bin.

    4. Der Mann, mit dem ich jetzt seit fast drei Jahren glücklich zusammen bin, war infolge einer schweren Erkrankung arbeitslos, als ich ihn zum 1. Mal gedatet habe. Es war von Anfang an klar, dass jeder seine Drinks selbst zahlt. Trotzdem hat er mir gefallen. Mh, komisch, woran das wohl lag??

    5. Ah ja, ich hab's: An seiner offenen, positiven, attraktiven Ausstrahlung. Und vor allem: Man spürte deutlich, dass er andere Menschen respektiert, insbesondere Frauen. Das merkt man an der Art. Daran hat sich auch nichts geändert. Ich fühle mich von ihm respektiert und wahrgenommen. Ich liebe seinen Humor und seine immer wieder aufkommende positive Art, trotz der schweren Schicksalsschläge. Er bringt mich nach wie vor zum Lachen.

    6. Übrigens ist er mittlerweile - mit 44 Jahren - gar nicht mehr arbeitsfähig.

    7. Meine Therapeutin sagt, ich habe kein Helfersyndrom.

    8. Ich bin keine Asiatin.

  25. #25
    Gruber

    Standard

    Zitat Zitat von Udi Beitrag anzeigen
    Leider - andererseits -, ist da auch das Problem, denn (deutsche) Frauen wollen ja keinen Mann, der nicht vermögend, nicht berühmt oder sonstwie nichts bedeutendes vorzuweisen hat.
    Wie es hier bereits erwähnt worden ist habe auch ich den Eindruck, dass du dich was das angeht zu sehr in deine Vorurteile stürzt. Ich denke die meisten Frauen sind erst mal zufrieden, wenn man zumindest einen Job vorweisen kann.

    Ganz allgemein denke ich aber auch, dass es sehr oberflächliche Zeiten sind und Werte wie Authentizität, Loyalität, Integrität am Anfang keine große Rolle spielen.

    Ansonsten halte ich es für keine gute Strategie, deine tendenziell eher negativen "Eckdaten" (arbeitslos, insolvent, psychische Krisen) direkt am Anfang der Kennenlernphase auf die Nase zu binden. Ehrlichkeit ist wichtig, aber man muss nicht alles rausposaunen. Und/oder sind zudem womöglich deine Flirtfähigkeiten im Laufe der Jahre einfach eingerostet.

    Zitat Zitat von humanor82 Beitrag anzeigen
    MGTOW-PHILOSOPHIE
    Witzig, NO MA'AM 2.0 ? Eine Anti-Frauen und Anti-Kinder Online-Community. Al Bundy wäre sicherlich Fan. Aber wie verbittert und frustriert muss man sein, um sowas ernst zu nehmen?
    Geändert von Gruber (12.06.2018 um 10:44 Uhr)
    Träumerei wird gerne mit echten Gefühlen verwechselt, und nicht selten kommt danach die Ernüchterung. ( © DerSteinwerfer)

  26. #26
    Udi

    Themenautor

    Standard

    Erst einmal vielen Dank für die Kommentare, die ich teilweise beantworte:

    @Badesalz:

    Natürlich muss ein Algerier eine deutsche Frau heiraten, wenn er die deutsche Staatsbürgerschaft anstrebt. Aber nicht alle wollen die deutsche Staatsbürgerschaft und werden deshalb heiraten. Kommt ja auch darauf an, ob es Wirtschaftsflüchtlinge oder politische Flüchtlinge sind. In Deinem Fall war der Algerier mit Sicherheit ersteres.

    Alleinerziehende Menschen mit Kindern haben es generell schwer, einen Partner zu finden. Aber unmöglich ist es nicht, ganz besonders nicht für Frauen, weil der Anteil der Alleinerziehenden bei Frauen sicherlich deutlich höher ist als bei Männern. Klar schreckt das einige Männer ab, wenn sie eine Partnerin suchen und keine Familie! Damit müssen die Frauen eben auch klarkommen, so wie Männer damit klar kommen müssen, dass sie ohne eigenen Vermögen auch schlechte Karten haben. Nennt man dann wohl ausgleichende Gerechtigkeit auf den Geschlechterseiten.

    P.S.: Ich habe eine Frau mit drei Kindern geheiratet gehabt, also so viel dazu. Ruiniert hat sie mich im Nachhinein, also kann ich die Ängste vieler Menschen verstehen.

    Was noch mal deutlich gesagt werden muss: Nicht jeder läuft grinsend lachend fröhlich wie ein Baby durch die Gegend, das ist auch unauthentisch. Wenn Du gut drauf bist, zeigst du das genauso wie wenn Du nicht gut drauf bist. Wer das als "Bewertungskriterium" für eine Beziehung nimmt, träumt.

    @Gruber:

    Wenn ich das schon lese: Die meisten Frauen sind erst einmal zufrieden, wenn der Mann einen Job vorweist. Hallooo, nicht immer alles als selbstverständlich nehmen. Jede/r kann man Pech und eine Flaute haben. Das als Basis bei einer Beziehung zu nehmen, ist grotesk.

    Zitat:

    "
    Ansonsten halte ich es für keine gute Strategie, deine tendenziell eher negativen "Eckdaten" (arbeitslos, insolvent, psychische Krisen) direkt am Anfang der Kennenlernphase auf die Nase zu binden. Ehrlichkeit ist wichtig, aber man muss nicht alles rausposaunen".

    Wie schon geschildert, das mache ich nicht, aber verschweigen geht natürlich nicht und die meisten Frauen fragen da auch gezielt nach. Von daher kommt da niemand herum. Oder er oder sie müsste lügen, was noch schlechter ist. Entweder man akzeptiert diesen Umstand oder nicht.

    Mit dem Flirten habe ich keine Probleme. Ich komme auch gut in Gespräche rein, eher sind es die Frauen, die das "Schweigen im Walde" darstellen. Ist einfach so, wenn die Parameter nicht stimmen, bist du bei der Frau raus.

    L.G.
    NEVER GIVE UP!

  27. #27
    nic99

    Standard

    Zitat Zitat von Udi Beitrag anzeigen
    Hallo allerseits!

    Ich hab´mal ne Frage an das Forum, bezogen auf eine Vermutung/These meinerseits:

    Kann es sein, dass manche Männer und Frauen bei der Suche nach einem Partner auf der Strecke bleiben?

    Wie komme ich darauf?
    .....
    Du hast dich hier voller Erwartungen angemeldet und einen aufgeschlossenen Eindruck erweckt.

    Aber bist du das wirklich? Liest du das aufmerksam, was dir hier gesagt wird? Zum Beispiel das:

    Überdenk doch mal, ob dein Frauenbild zur Wirklichkeit passt.
    Hier sind auch lebenserfahrene Menschen, die, wie ich finde, dir gute Ratschläge und Anregungen geben. Ich will auch noch eine Anregung hinzufügen.

    Du sagst, mit deiner Frau viele Jahre zusammengelebt zu haben. Und dass sie dich dann wegen einem Millionar verlassen hat. Bedenke, dass keine Frau dieser Welt sich übernacht ändert, auch deine Ex nicht. Warum ist sie so lange bei dir geblieben? So wie du es beschreibst unter Bedingungen, die für euch alle nicht einfach waren.

    Hast du sie wirklich gekannt und ihr in dieser Zeit genau zugehört? Was sie will und erwartet vom Leben? Bedenke auch, dass man lange zusammen sein kann, ohne den anderen wirklich zu kennen. Wenn man nicht auf ihn achtet und ihm zuhört.

    Denk mal darüber nach. Und wisse, dass das auch für dein jetziges und zukünftiges leben wichtig ist.
    Ohne einen Schuss Sarkasmus ist die Wirklichkeit oft nicht zu ertragen

    Liebe, ein Wunder - Und ein unerklärbares Gefühl


  28. #28
    YouKnowMyName

    Standard

    Ich wollte eigentlich auch erstmal nur stiller Leser sein, aber jetzt melde ich mich doch mal zu Wort.

    Udi, du erinnerst mich an ein anderes Mitglied hier, Caro. Die wiederholt auch immer wieder nur ihr Klagelied und wie blöd alles ist und kommt nicht mal irgendwann zu einem Lichtblitz, genau wie du.

    Ich finde deine Story auch hart und dir wurde wirklich übel mitgespielt. Aber nach dem x-ten Mal kann ich es jetzt auch nicht mehr hören, wieviel Pech du hattest, deine Ex alles Schuld ist usw. Du hast es geschafft, dass ich dich mit wenigen Beiträgen total nervig und unsympathisch finde. Wenn du diese Wirkung bei einem komplett Unbekannten über das Internet erzeugst, fällt es nicht schwer zu glauben, dass es im echten Leben auch nicht besser ist.

    Ja, es gibt Frauen, die die klassischen Golddigger sind bzw. hohe materielle Ansprüche haben und nicht wenig. Es hilft dir aber nichts, damit als Pauschal-Annahme im Hinterkopf in jedes Treffen mit Frauen zu gehen, weil die das merken. Was humanor macht, schlägt in dieselbe Kerbe ein und ist in dem Kontext ebenso wenig hilfreich, vor allem den weiblichen Usern hier irgendwas zu unterstellen...sinnlos.

    "MGTOW" heißt übrigens Men Going Their Own Way und "Simps" ist ein Slang für die klassischen "Männer mit der Bohrmaschine" bzw. Typen, die sich von Frauen ausnehmen lassen in der Hoffnung dafür mit Sex und Beziehungen belohnt zu werden; soviel zum didaktischen Part...hängt alles im Zusammenhang mit der Bewegung der sogenannten Pick-Up Artists, die "den Spieß umdrehen wollen", indem man Frauen zu Sexobjekten degradiert und ansonsten sein Mann-Ding durchzieht. In gewisser Weise hat dieser Strom auch leider seine Existenzberechtigung, aber mit der Einstellung kriegt man eben auch keine ernsthafte Beziehung mehr zustande...übrigens die Zeit, die du für das Schreiben von "das versteh ich nicht" gebraucht hast, hättest du es auch googeln können in der gleichen Zeit...just saying..

    Dass es Frauen leichter haben, würde ich für deine Altersgruppe übrigens auch nicht unterschreiben, bis Mitte Dreißig ja, danach nicht mehr und auch immer abhängig vom "Ballast", den sie mitbringen (hey, so wie bei dir!)

    Bei dir ist es natürlich schwierig wegen den zwei Faktoren a) bettelarm und b) psychisch angeknackst, das will ich gar nicht abstreiten. Da würde jeder als rational denkender Mensch zweimal drüber nachdenken, ob er/sie das will. Du würdest ja auch kein Auto mit kaputtem Motor oder ohne Lenkrad und 3 Rädern kaufen. Da kannst du nicht böse sein, wenn dich Manche vorher aussortieren. Warum potenziellen Stress aufladen, wenn man es vermeiden kann? Eine kluge Strategie, würde ich genauso fahren.

    Das kannst du nur ausgleichen, indem du mit Charme und Witz bestichst, aber das tust du anscheinend nicht (ausreichend), sondern lässt lieber deine Geschichte dein komplettes Sein bestimmen, auch wenn du Anderes behauptest. Dass du diese Knaller direkt im gefühlt zweiten Satz eines Dates ansprichst, ist natürlich auch nicht super intelligent, da sollte man vllt besser Taktieren.

    Das Beispiel von Badesalz zeigt übrigens, dass es auch anders laufen kann und sie ist nicht die Ausnahme...
    I've looked under chairs
    I've looked under tables
    I've tried to find the key
    To fifty million fables

    They call me The Seeker
    I've been searching low and high
    I won't get to get what I'm after
    Till the day I die

  29. #29
    Sepp

    Standard

    Zitat Zitat von Udi Beitrag anzeigen
    ...dass die Frauen einfach warten, bis sie angesprochen werden.

    ...Frauen haben´s da leichter.
    Wenn es darum geht einen Partner zu finden (und darum geht es hier) ist es definitiv nicht so... Angesprochen werden sie, das ist klar - aber meistens nicht von dem Mann, den sie kennen lernen wollen, oder von Typen die eh keine Beziehung sondern nur eine schnelle Nummer wollen... Und wie bereits erwähnt: Wenn eine Frau einen Mann findet, findet gleichzeitig auch ein Mann eine Frau...


    Zitat Zitat von Udi Beitrag anzeigen
    ...Frauen aus Osteuropa, Asien und Südamerika bestechen durch eine andere Denkweise, leben anders, denken oft ganz anders.
    Ja, Frauen aus Osteuropa usw. ticken da tatsächlich etwas anders. Für sie ist finanzielle Absicherung noch viel wichtiger als für deutsche Frauen - ganz besonders wenn sie sich für einen Deutschen entscheiden. Denn als Deutscher bist du für die meisten Frauen dort reich, oder zumindest wohlhabend - das ist dir doch klar?


    Zitat Zitat von Udi Beitrag anzeigen
    Zur Geschichte, dass eine Frau von einem Mann verlassen wird oder so - Irrtum. Meine Ex hat sich mit einem Mann eingelassen, der mehrfach verheiratet und zuletzt geschieden war und als er mit meiner Ex zusammenkam, lebte der auch alleine. Soviel dazu.
    Du hast es wohl nicht verstanden, also nochmal. Es ist rechnerisch nicht möglich, dass in einer monogamen Gesellschaft mit gleich vielen Frauen wie Männern, mehr Frauen einen Partner haben als umgekehrt - das geht nicht..! Und wenn eine Frau ihren Mann wegen einem Anderen verlässt, dann verlässt eben auch dieser andere Mann seine Frau - was ist daran so schwer zu verstehen? Und dein Millionär war mehrfach verheiratet hast du gesagt. Willst du mir sagen, dass er immer nur verlassen wurde? Und wenn ja, warum, wenn Frauen doch nur das Geld (das er offensichtlich hat) interessiert?


    Zitat Zitat von Udi Beitrag anzeigen
    ...Der absolute Loser ist meine Ex... ...die hat den besten Mann verloren, den sie als dreifach alleinerziehende Mutter je bekommen konnte.
    Denke nicht über deine Ex nach, konzentriere dich auf dich selbst...


    Zitat Zitat von Udi Beitrag anzeigen
    Ich fühle mich auch nicht als Verlierer...

    ...Wenn ich etwas verloren habe, dann meinen Glauben an die Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit in Frauen.

    ...denn bei den deutsche Frauen habe ich ja offenkundig keine Chancen.

    Ich warte mal ab, ob da draußen noch vernünftige Frauen unterwegs sind. Wenn es nicht sein soll, dann probiere ich es mit ausländischen Frauen und wenn das auch nichts wird, dann lass ich es eben...
    So redet ein Verlierer. Du warst selbstständig, bist pleite gegangen, deine Frau hat dich verlassen - wie soll man sich da gut fühlen... Ich hab dir schon gesagt, wenn du aus diesem Loch raus bist, geht es wieder aufwärts und du wirst wieder gewinnen...

    Außerdem hab ich dir von meinem Onkel erzählt - das sollte nicht umsonst sein. Er war derjenige mit dem wenigsten Geld, hatte jedoch bei Weitem den meisten Erfolg bei Frauen - auch noch mit 70. Anstatt darüber nachzudenken in welchem Land du dir am billigsten eine Frau kaufen kannst (denn nichts anderes tust du in besagten Kulturkreisen), sondern was Männer haben die so viel Erfolg bei Frauen haben wie er - denn wie gesagt, Geld ist es nicht...

  30. #30
    Gruber

    Standard

    Zitat Zitat von Udi Beitrag anzeigen
    @Gruber:

    Wenn ich das schon lese: Die meisten Frauen sind erst einmal zufrieden, wenn der Mann einen Job vorweist. Hallooo, nicht immer alles als selbstverständlich nehmen. Jede/r kann man Pech und eine Flaute haben. Das als Basis bei einer Beziehung zu nehmen, ist grotesk.
    Dass eine Frau nicht begeistert davon ist, wenn der potentielle Partner arbeitslos ist, ist sicherlich selbstverständlich. Wie schon geschrieben worden ist muss man dann mit anderen Dingen punkten. Und natürlich kann jeder mal Pech und eine Flaute haben, habe ich erst kürzlich erlebt. Dass ein Job eine Basis für eine Beziehung sein soll habe ich nicht behauptet und glaube ich auch nicht. Aber ich denke viele Frauen werden Arbeitslosigkeit als no-go Faktor werten, wie beispielsweise Kinder (sofern selbst noch ein unerfüllter Kinderwunsch besteht), die Religion, das Alter usw. etc.

    Eine gewisse Verbitterung geht aus deinen Beiträgen klar hervor und Frauen haben einen 7. Sinn für sowas. Dass es so ist ist bei der Vorgeschichte auch völlig verständlich. Dennoch sehe ich da bei dir einen kleinen Mangel an Selbstreflexion - weil du dich ja scheinbar für einen Hauptgewinn hältst und die "Schuld" bzw. die Gründe für die Mißerfolge beim Daten hauptsächlich bei der der Frauenwelt siehst.
    Träumerei wird gerne mit echten Gefühlen verwechselt, und nicht selten kommt danach die Ernüchterung. ( © DerSteinwerfer)


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.10.2015, 14:19
  2. Warum sind manche Frau so zurückhaltend?
    Von msperl im Forum Gäste Forum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.10.2015, 22:09
  3. weite strecke.=(
    Von Siinaa im Forum Kummerkasten Forum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.07.2009, 23:35
  4. Sollten manche Menschen lieber alleine bleiben?
    Von Unregistriert im Forum Gäste Forum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.06.2009, 21:42
  5. Warum können manche Menschen nicht treu sein?!
    Von lupin81 im Forum Liebe & Sexualität Allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.08.2008, 18:47