#1
Vor nicht langer Zeit ist ein Lied verklungen.
Dieses eine Lied - es wurde von mir gesungen.
Es ist nicht sonderbar, es enden ständig Dinge.
und das sage ich fast ohne Trauer in der Stimme.

Manch Skalde wartet noch auf den Tusch,
auf den Beifall nach dem Schluss,
darauf, dass der Vorhäng fällt -
doch gerade das habe ich nicht gewählt.

Im Herz kann nur ein einziges Glöckchen bimmeln.
Man kann nicht eines fühlen und mit dem anderen klingeln.
Es hat gedauert bis ich mutig sein wollte.
...und mich jenes Glöckchen einholte.
Viel zu oft mache ich unnötig damit Krach,
dann hallt die alte Melodie noch nach.
Ich muss sie erst noch ganz vergessen,
doch warum sollte ich mich damit stressen?

Weißt du, es wäre echt nett,
wäre dies' Lied hier ein Duett -
also stimm mit ein,
lass uns gemeinsam garstig reim'!

Die erste Strophe, sodass ich dich versteh',
beginnt mit: "We'll bang, okay?"


(für meinen Neuen geschrieben, der nicht mehr mein Neuer ist. Er sagte mir mal, er habe noch nie einen Liebesbrief bekommen und wollte aber mal einen. Ich habe ihm das hier geschrieben und sagte aber, es sei so albern wie ich eben auch. Seine Antwort war: "Darüber macht man keine Witze". Also hat er es nie gelesen. Dafür du, du toller Mensch du!)