Hallo


ich habe ein bisschen ein merkwürdiges Anliegen und komisches Thema, aber ich brauche wirklich eure Hilfe. Ich weiß nicht mehr weiter. Der Text ist kein Witz, sondern ernst gemeint, es belastet mich wirklich.

Ich hatte seit meiner letzten Beziehung die bereits 4 Jahre her ist, keinen Sex ... einfach weil ich keinen neuen Partner hatte und kein Bedürfnis da war... und ich keine One Night Stands und keine Gschpusi Sachen mag. Ich bin einfach nicht der Typ dafür - sowas macht mich unglücklich.


Die Abstinenz hat sich jetzt aber vor ca. drei Monaten angefangen bemerkbar zu machen und ich war PLÖTZLICH total *sorry für die Wortwahl* komplett notgeil. Ich weiß noch immer nicht, was der Auslöser war dass es plötzlich ausgebrochen ist. Aber von einem Tag auf den anderen war auf einmal U-Bahn fahren, einfach raus gehen ein kompletter Stress für mich. Ich habe angefangen Männer als auch Frauen anzustarren, bei Männern ist der Blick immer auf den Schritt gegangen und Frauen einfach auch so beim gehen - ich Kann es nicht wirklich erklären - es ist kein Starren, sondern meine Aufmerksamkeit geht hin und wer kennt das nicht wenn man spürt "da glotzt mich jemand von hinten an". Und genau das ist bei mir und ich kann es einfach nicht abdrehen! Es ist SO merkwürdig, ich merke schon dass die Frauen sich dann teilweise umdrehen und sich unwohl fühlen. Es ist echt komisch und ich kann mir keinen Reim daraus machen.


Bitte habt kein falsches Bild von mir - ich bin kein Creep, ich hätte mir nie gedacht dass mir sowas einmal passiert, aber ich habe es einfach nicht unter Kontroll... ich hab immer irgendwie geglotzt. Und wenn ich mich darauf konzentriert habe nicht hinzusehen, wars schon zu spät und ich bin nur noch noch nervöser und angespannter geworden. Und es entsteht so ein Teufelskreis.


Ich habe dann mit einer Freundin gesprochen und sie hat gemeint ich solle eben einfach mit einem Mann schlafen und das geht dann weg. Gesagt getan, ich hatte ein kurzes Gspusi und bei Männern war es dann auch wirklich weg. Alles wieder normal ohne Starren.


Jetzt habe ich genau DAS bei Frauen noch immer.


Ich weiß es klingt lächerlich, aber es wird schön langsam wirklich zu einem Problem.


Ich will dass das einfach weggeht, aber ich weiß nicht wie. Ich will eigentlich nichts mit einer Frau anfangen, anscheinend finde ich Frauen unterbewußt anziehend, aber bewußt kann ich es mir gar nicht vorstellen. Vielleicht als Experiment – ja, aber nicht jetzt. Ich sehe mich nicht in der Lage dazu diese Grenze zu überschreiten, ich will das gar nicht. Ich glaube ich habe irgendwie Angst davor dass das irgendwas in mir ändert und es dann kein zurück mehr gibt.
Ich mag Männer, aber hatte bisher eher Unglück in Beziehungen zu Männern und ich will nicht, dass sich mein Kopf jetzt vielleicht ausmalt dass es mit einer Frau einfacher ist, oder so. Wäre ja naheliegend.


Von Nichts kommt das ja nicht? Und ich will echt nicht mehr die Frauen so anglotzen - ich komme mir echt wie ein freak vor!


Weiß jemand Rat?